Thema: Schwimmen gehen im Sommer?

Eröffnet am 29.07.2020 um 08:01 Uhr

lala_xw 29.07.2020 08:01

Hallo,
also ich verletze mich jetzt schon ca.5-6 Monate selbst. Zwischendurch schaffe ich es manchmal clean zu bleiben, aber jetzt rückt die Schwimmbad-Saison immer näher und ich weiß nicht was ich tun soll. Ich schneide hauptsächlich an den Schultern und Oberarmen, weshalb ich Narben und/oder Wunden auch im Sommer relativ gut verstecken kann: Keine Spaghetti-Träger, Schulterfreie Oberteile, usw. Nur im Schwimmbad wäre es dann sehr schwer bis gar nicht möglich sie zu verstecken. Und jetzt wollen alle wieder ins Schwimmbad, nach der langen Zeit Corona, in der diese zu waren. Die Narben sind aber auch ziemlich auffällig und nicht gerade oberflächlich.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee wie man dieses Problem lösen könnte.
Danke schon mal im voraus,
lala_xw

PS: Niemand aus meiner Familie weiß, dass ich mich selbst verletze. Daher ist es auch ziemlich schwierig dann mit der Familie schwimmen zu gehen. (auch niemand aus meinem Freundeskreis weiß es)
Holger Teamer(-in) 30.07.2020 09:05

Guten Morgen!!

Und schön, dass Du dich an uns gewandt hast!
Mein Name ist Holger. Ich bin Teamer hier und werde Dein Thema, bzw. den Austausch dazu, seitens des Beraterteams begleiten.

Die gestellte Frage beschäftigt um diese Jahreszeit tatsächlich viele Mädels mit den selben Problemen.
Bauchfreie, "halbe" Shirts können da sicher helfen, lösen aber das grundsätzliche Problem nicht.

Vielleicht magst Du uns ja ein wenig mehr darüber erzählen, WARUM Du dich selbst so häufig und so schwer verletzt?
Hier gibt es ganz viele Userinnen, denen es ähnlich ergeht. Und die sich mit ihrer Geschichte und den gemachten Erfahrungen bestimmt gerne an der Diskussion beteiligen.

Solltest Du darüber hinaus an einer Einzelberatung im geschützten Raum interessiert sein, so biete ich Dir diese ebenfalls gerne an.
Schreib dazu einfach meinen Namen in die Beantragung. Alternativ wird sich ein anderes Teammitglied Deiner Anfrage annehmen.

Zunächst mal herzliche Grüße,
Holger

Holger
Teamer
Beratung4Kids
Nicht zu wissen was los ist, ist manchmal schlimmer als die Wahrheit.