Thema: Meine Eltern

Eröffnet am 16.12.2019 um 15:05 Uhr

love2sing 16.12.2019 15:05

Hallo...
Meine Mutter hat anscheinend ein Problem damit dass meine Freundin und ich ihr und meinem Vater was zusammen schenken und mein Vater hat mich voll angemotzt nur weil ich dem das nicht sagen konnte weil der mich richtig angemotzt hat und ich mich mega unter Druck gesetzt fühlte und ich hab mich vorhin geritzt ich kann das einfach nicht...
Es ist bei mir manchmal so dass ich wenn mich jemand unter Druck setzt kein Wort sagen kann und bei meinem Vater war das immer schon schwierig, weil der das oft macht....

Bitte helft mir...love2sing
Saskia Teamer(-in) 17.12.2019 22:13

Hallo love2sing,

mein Name ist Saskia und ich bin Teamerin hier bei der Beratung4Kids und ich möchte dir heute Abend auf deinen Forenbeitrag antworten.

Ich habe gelesen, dass es eine Auseinandersetzung gab mit deinem Vater aufgrund des gemeinsamen Geschenks. Du schreibst das hat dich wahnsinnig unter Druck gesetzt. Und dass du mit Druck nicht umgehen kannst, du dich dann selbst verletzt.

Es tut mir sehr leid zu hören, dass dein Vater dich oft unter Druck setzt. Hast du ihm schon gesagt, dass du dir eine andere Kommunikation wünschen würdest? Oder ihm ganz allgemein gesagt, was dich verletzt und/oder stört?

Möchtest du jetzt konkret an der Situation mit dem gemeinsamen Geschenk etwas verändern, oder möchtest du es dabei belassen mit deiner Freundin? Kann ich dich vielleicht damit unterstützen nochmal mit deinen Eltern zu sprechen? Oder hast du einen ganz bestimmten Wunsch an mich?

Ich grüße dich ganz lieb
Saskia

Saskia
Teamerin
Beratung4Kids
love2sing 18.12.2019 18:33

Hallo Saskia,

Nein, noch nicht, weil ich nicht weiß wie überhaupt...

Eigentlich will ich es dabei belassen...

Ich brauche glaube ich einfach Unterstützung bei dem SVV...wie ich das besser in den Griff bekommen könnte.

Liebe Grüße,
love2sing
Saskia Teamer(-in) 18.12.2019 21:20

Hallo love2sing,

ich verstehe, du sagst du wünscht dir Unterstützung in Bezug auf dein selbst verletzendes Verhalten. Und dass du die schwierige Situation mit deinen Eltern eigentlich gerade so dabei belassen möchtest.

Jetzt würde mich interessieren, in welchen Situationen du das Gefühl bekommst dich selbst verletzen zu müssen, ist das nur bei Druck der Fall und nur bei bestimmten Menschen die Druck ausüben, oder mehr generell? Magst du mir dazu ein bisschen mehr sagen?
Und zweitens würde ich sehr gerne wissen, ob du in deinem Umfeld oder auch hier bei der Beratung4Kids schon die Möglichkeit hattest ein paar skills zur Unterstützung dazu zu ziehen? Also, Dinge die du statt dessen tun könntest? Überlegungen bezüglich einer Impuls Kontrolle oder einfach auch Dinge zum Thema Ablenkung?

Ganz gerne würde ich wissen ob du auch konkrete Suizidgedanken hast und wie stark diese auf einer Skala von 0-10 sind?

Ich freue mich wieder von dir zu hören und schicke dir ganz viel Kraft
Saskia

Saskia
Teamerin
Beratung4Kids
love2sing 20.12.2019 13:59

Hallo Saskia,
okay.
Hmmmm..wenn ich mich mit etwas zB. sehr überfordert fühle, aber eher bei bestimmten Menschen, bei meinen Eltern und meiner Freundin..wenn ich einfach irgendwie nicht weiß wie ich sonst damit umgehen soll..das ist irgendwie etwas schwer zu beschreiben.
Hmm nicht wirklich..Manchmal schaffe ich es ganz laut Musik anzumachen und das beruhigt mich, aber nicht immer..meist schreibe ich dann meiner besten Freundin und meiner Freundin.

Nein, Suizidgedanken habe ich keine (zum Glück).

Dankeschön, liebe Grüße,
love2sing
Saskia Teamer(-in) 22.12.2019 09:52

Liebe love2sing,

Ich bin sehr froh zu hören dass du nicht unter Suizidgedanken leidest. Dennoch bin ich besorgt über deinen Drang dich selbst zu verletzen.
Gibt es Menschen in deinem nahen Umfeld die davon konkret wissen und mit darüber sprechen können und du auch mit ihnen? Gibt es jemanden dem du sehr vertraust und den du anrufen kannst bevor es zu Verletzungen kommt?

Es ist schon mal sehr gut, dass du versuchst dich mit Dingen wie z.b. Lauter Musik abzulenken, das halte ich für sehr sehr gut, aber wie du vielleicht selbst merkst, nicht für ganz ausreichend.
Du schreibst du wünschst dir, deine selbst Verletzungen und den Griff zu bekommen, daher würde ich gerne mit dir überlegen was dir helfen könnte. Wäre es eine Option für dich, alles womit du dich selbst verletzen könntest, was du dafür nutzt, zu entsorgen und somit unzugänglich aufzubewahren? Somit wäre der erste Schritt getan, und wir könnten überlegen, welche Tipps und Skills auf deine individuellen Bedürfnisse passen um dir den Druck zu nehmen. Soll ich dazu einfach mal was aufschreiben und du sagst mir ob vielleicht was passendes dabei ist?

Also, zunächst wuerde ich gerne auf die “Notfallbox” eingehen, vielen Menschen hilft diese in den unterschiedlichsten Situationen. Dazu ist es schön, wenn man sich einen Karton oder eine Schachtel etc zum Verschließen nimmt, diesen z.B von außen nach eigenem Geschmack bunt und schön gestakster und in diese Schachtel Dinge legt die einem sehr viel Wert sind und einem gut tun, die man raus holen kann. Das musst du dann entscheiden, welche Dinge das sein könnten. Dazu könnte man überlegen der Kiste kleine Zettel beizufügen auf die man schreiben kann, was in der Situation des zu großen Drucks helfen kann. Manchmal vergisst man das, wenn der Kopf nur noch sich um ein einziges Thema dreht, da kann es hilfreich sein in die Box zu greifen und einen Zettel zu ziehen der dabei unterstützt eine gute Ablenkung zu finden.
Skills dahingehend könnten z.B. deine laute Musik sein oder scharfen Kaugummi kauen, kalt duschen, in eine Chilischote beißen, Namen von geliebten Menschen oder Tieren auf den Arm schreiben, einen Stressball drücken, eine Feder über die Haut streichen, Haut massieren oder alte Narben eincremen.

So, jetzt habe ich relativ viel ins blaue rein geschrieben, da ich auch nicht weiß ob es das richtige für dich ist, oder du damit etwas anfangen kannst. Vielleicht magst du es dir durch den Kopf gehen lassen? Und mir dann schreiben, was du darüber denkst? Und wie es dir geht?

Ich wünsche dir einen schönen vierten Advent und freue mich wieder von dir zu hören,
Saskia

Saskia
Teamerin
Beratung4Kids
love2sing 28.12.2019 11:33

Liebe Saskia,

Ja, meine Freundin und meine Therapeutin. Aber manchmal schaffe ich es dann nicht, meine Freundin anzurufen.
Hmm ja, vielleicht ist das eine gute Idee.
Okay, das klingt super mit der Notfallbox!
Mit den Skills weiß ich nicht so recht....

LG,
love2sing
Saskia Teamer(-in) 29.12.2019 21:30

Liebe love2sing,

wie schön, von dir zu hören!

Es klingt gut, wenn du dir die Notfallbox vorstellen kannst. Möchtest du eine basteln und mir davon berichten?

Es klingt ebenfalls gut, dass du eine Freundin hast mit der du sprechen kannst und eine Therapeutin der du vertraust. Können sie dich beide unterstützen? Siehst du beide regelmäßig?

Was bringt dir gerade Freude?

Herzliche Grüße
Saskia

Saskia
Teamerin
Beratung4Kids
love2sing 02.01.2020 20:40

Liebe Saskia,

ja, das mache ich!
Ja, können sie und ja, das tue ich.
Hmm meine Freundin, Musik, mein neues Handy, gute Unterhaltungen und Bücher..

Herzliche Grüße,
love2sing
Saskia Teamer(-in) 07.01.2020 21:05

Liebe love2sing,

entschuldige, dass es ein paar Tage gedauert hat mit meiner Antwort. Ich war im Urlaub.

Mich interessiert wie es dir geht? Und ich möchte dir ein frohes neues Jahr wünschen mit viel Gesundheit für dich.
Magst du mir schreiben, was dich gerade so bewegt und wobei ich dir noch helfen kann? Wie geht es dir mit deinen Selbstverletzungen? Hast du es geschafft eine Notfallbox zu erstellen?

Viele liebe und herzliche Grüße
Saskia

Saskia
Teamerin
Beratung4Kids
love2sing 08.01.2020 19:41

Liebe Saskia,

ist nicht schlimm. Mir geht es ganz gut. Dankeschön, das wünsche ich dir auch!
Meine Arbeit bewegt mich im Moment sehr....ich habe ja mein Anerkennungsjahr zur Erzieherin in einer Wohngruppe abgebrochen, weil die Schule keinen Wechsel in eine Kita erlaubt hat; dh. ich wiederhole das im Sommer; und arbeite jetzt als Hilfskraft in einer evangelischen Kita, die allerdings Ende diesen Monats eine anerkannte Erzieherin einstellen wird und ich habe Panik, dass ich nichts finde...Gestern war ich noch in einer katholischen Kita hospitieren, da hatte mir der Träger per Mail schon geschrieben, dass das zu 100% sicher ginge, dass ich dorthin kann, die Leitung der Kita meinte aber, sie müsse das noch mit dem Träger abklären und ich bekomme wahrscheinlich nächste Woche bescheid...der träger der evangelischen Kita gibt mir evtl.die Möglichkeit, in einer anderen evangelieschen Kita weiterzuarbeiten, das weiß ich aber auch erst nächste Woche und einen Platz fürs Anerkennungsjahr habe ich auch noch nicht...das überfordert mich sehr.
Verletzt habe ich mich nicht mehr, aber eine Notfallbox konnte ich noch nicht erstellen...

Liebe Grüße,
love2sing