Thema: Schulpsychologische Beratung

Eröffnet am 18.11.2017 um 21:43 Uhr

*namida* 18.11.2017 21:43

Ich verletze mich jetzt seit einem guten Jahr selbst und habe mich vor ca. einem halben Jahr meiner Lehrerin anvertraut, die mich dann überredet hat mit ihr zu der Schulpsychologin zu gehen. Vor den Herbstferien war dann ein Gespräch mit meiner Mutter und den beiden (Ich saß einer Stunde regungslos und still auf dem Stuhl und wollte am lieben Unterricht bei meiner Hasslehrerin *Kichernd* ). Jetzt muss ich in zwei Wochen (ungefähr) zur Schulpsychologischen Beratungsstelle, zusammen mit meiner Mutter. Noch so ein Gespräch wie vor den Ferien halte ich nicht durch, vor allem wenn ich auch noch Fragen beantworten muss!
Weiß jemand wie so ein Gespräch ungefähr läuft oder hat Tipps für mich?
Außerdem hat meine Freundin vor ein paar Tagen erfahren, dass ich mich verletze und verhält sich seitdem irgendwie ein bisschen seltsam. Ich weiß aber nicht wie ich sie darauf ansprechen soll *Traurig* Kann mir jemand helfen?
Franzi19 19.11.2017 13:03

Hey Namida

Es ist doch schon mal super das du dir überhaupt Hilfe gesucht hast das ist der erste Schritt zur Besserung Daumen hoch . Wie geht es dir denn zur Zeit wovor hast du Angst bzw. was ist im Schulgespräch gelaufen das du dir solche Sorgen machst.

In einer Schulpsychologischen Beratung hast du als aller erstes nach dem die Schulpsychologin sich Vorgestellt hat erstmal ein sogenanntes Erstgespräch, dort wird dann genau besprochen wieso weshalb und warum du da bist, was das Problem ist und ob es mit anderen Faktoren zusammenhängt (im Prinzip erstmal eine große Sammlung an Infos), danach erfolgt eventuell auch ein diagnostischer Part in dem du deine Stärken und Schwächen kennenlernst (ist aber je nach Beratungsstelle unterschiedlich) und danach kommen dann die ersten Beratungsgespräche mit Lösungsansätzen und eventuell auch Hilfestellungen (Skills) wie du das Ritzen umgehen kannst.

Magst erzählen warum du dich Ritzt (ist es wegen der Schule oder auch Privat ).

Zu deiner Freundin, die wird wahrscheinlich erstmal etwas geschockt sein, und weiss eventuell auch nicht wie sie sich dir gegenüber Verhalten soll. Versuche einfach mit Ihr zu reden dich eventuell auch Ihr anzuvertrauen wenn ihr ein gutes Verhältnis habt und ihr gut befreundet seit. Macht dies aber unter 4 Augen muss ja nicht jeder mitkriegen. Denn reden kann manchmal auch echt die Seele befreien
Ganz liebe Grüße Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
Lissa Teamer(-in) 19.11.2017 22:59

Hallo Namida.

Ich bin Lissa, Teamerin hier bei Beratung vor Kids.
Herzlich Willkommen, schön das du zu uns gefunden hast und dich uns und anderen Forum-Besuchern anvertraust. Ich hoffe wir bzw. Ich können dir helfen.

Toll das du so ehrlich und ausführlich geschrieben hast, was dein Problem ist.
Darf ich noch ein bisschen was fragen um mir ein genaues Bild machen zu können und dir noch besser zu helfen?

Erstmal ein paar allgemeine Fragen:
Wie alt bist du? In welche Klasse gehst du? Wie läuft es in der Schule? Fühlst du dich wohl und hast Anschluss?

Nun zu den beschriebenen Problemen:
Du rizt dich seit einem Jahr richtig? Was war der Auslöser, dass du angefangen hast dich zu ritzen? Und was sind derzeit die Auslöser? Wenn du möchtest können wir Gerne mal über Skills reden. Das sind Methoden um das ritzen in akuten Situationen abzuwenden. Kennst du welche nutzt du schon welche?

Nun zu der Schulpsychologin, ich muss Franzi zustimmen. Cool das du dir Hilfe geholt hast. Es geht erstmal nur darum das ihr euch kennen lernt und allgemein das Problem beleuchtet. Deine Mama wird nur jetzt dabei sein damit sie dich Zuhause auch unterstützen kann. Was für ein Verhältnis habt ihr?

Wenn dir was unangenehm ist oder du mit der Frau nicht klar kommst sag es, dann kann man jemanden sagen mit dem die Chemie stimmt. Denn das ist ganz wichtig , damit es dir wirklich hilft.

Auch ich hatte als Jugendliche mal eine psychologische Unterstützung.

Zu deiner Freundin für Menschen die uns gern haben ist es schwer zu vertragen,wenn es uns nicht gut geht. Vielleicht wundert sie sich dass sie es erst jetzt weiß, oder nie etwas gemerkt hat.

Versuch so normal und ehrlich mit ihr zu sein wie du kannst. Rede ehrlich mit ihr. Hör dir an warum sie komisch ist und versuch ihr zu zeigen, dass sich zwischen euch nichts ändert und du die selbe bleibst.

Wie lange kennt ihr euch? Seid ihr sehr eng befreundet?

Ich hoffe momentan geht es dir gut. Kopf hoch und gute Nacht. Hoffe auf eine Antwort und das Ich dich nicht erschlagen habe mit so viel Text und Fragen.

Gruß Lissa

Lissa
Teamerin
Beratung4Kids
*namida* 20.11.2017 16:18

Hallo Franzi, hallo Lissa
danke erstmal für die Anwort. Es geht mir eigentlich gut zurzeit.

Ich bin jetzt 14 und bin in der 9. Klasse (Gymnasium). In der Schule läuft es auch gut (ist halt Schule...) und zu meiner Mutter hab ich eigentlich auch ein gutes Verhältnis. Ich will halt nur nicht mit ihr über meine Gefühle oder Probleme reden, weil sie dann immer wissen will warum, ich es meistens aber selbst nicht weiß.
Bei dem Gespräch in der Schule haben meine Lehrerin und die Schulsozialarbeiterin das Reden übernommen und ich bin vor allem bei fremden Menschen am Anfang immer sehr verschlossen. Ich habe Angst, dass ich dann mit meiner Mutter und der Psychologin in einem Raum sitze und kein Wort rausbringe.

Angefangen zu ritzen habe ich, weil ich riesen Stress in der Schule hatte und ich mit meiner Mutter auch noch sehr gestritten habe. Sie meinte ich solle lernen und wenn ich schlechter als eine zwei schreibe sie mir das Reiten verbieten würde (was für mich ein Weltuntergang wäre, schon bei dem Gedanken daran muss ich fast heulen...). Ich hab so lange rumgetobt, bis sie mich fast geschlagen hätte (hat sie aber nicht). Danach habe ich natürlich nicht mehr gelernt, aber ich hatte mal im Internet davon gelesen und in dem Moment war mir alles egal...
Die Tage danach waren schlimm, aber ich hatte mir geschworen das nie wieder zu tun. Die Situation besserte sich und ich hatte es fast vergessen, bis mir irgendwann wieder alles zu viel wurde.
Am Anfang waren halt immer sehr große Zeiträume zwischen den einzelnen "Kratzern". Und inzwischen mache ich es aus den verschiedensten Gründen: an manchen Tagen fühl ich mich wie ein kaputtes Glas und das Ritzen "klebt" das Glas quasi wieder zusammen. An anderen Tagen ist es als wären meine Gefühle abgestellt worden und das der einzige Weg ist irgendein Gefühl zu haben. Wenn ich wütend bin oder zu viel Stress habe mache ich es auch...

Zu den Skills, Ich habe es schon mit zeichnen (mache ich eigentlich gerne) und lesen probiert, das klappt aber nur manchmal, wenn der Drang nicht so stark ist. Mit einem Gummiband am Handgelenk klappt es auch manchmal. Und wenn ich zum Stall oder Training gehe, geht es mir auch besser. Aber wenn es ganz schlimm wird hilft eigentlich nichts mehr.

Meine Freundin kenne ich seit Beginn der 5. Klasse und meistens sind wir wie Pech und Schwefel. Deshalb wollte ich es ihr auch nicht sagen, weil ich nicht möchte, dass sie sich wegen mir Sorgen macht.

Sorry, dass das so lang geworden ist und ich quasi meine halbe Lebensgeschichte erzählt habe...
Schöne Grüße Namida
Lissa Teamer(-in) 20.11.2017 21:52

Hallo Namida,

Danke das du so ausführlich geantwortet hast. Ich hoffe ich bin dir damit nicht zu nahe getreten. Ich kann deine Sorgen verstehen. Ich kann auch nicht vor fremden reden und zu mir stehen. Das ist echt schwierig. Du wirst es auch nicht von jetzt auf gleich lösen können. Die Nervosität kannst du aber langsam abbauen und beheben. Das wichtigste ist schäm dich nicht. Es muss dir nicht unangenehm sein. Steh nur zu dir. Schweigen ist nicht schlimm. Wichtig ist nur , dass du signalisierst wenn du Pause brauchst. Wenn es zu viel ist. Sollen wir mal so ein Gespräch durch spielen? Vielleicht nimmt es dir die Angst.

Warum es angefangen hat das mit dem Ritzen kann ich verstehen. Du hattest Angst alles was dir wichtig ist zu verlieren
Das ist wie wenn man mir meinen Hund nimmt. Nur das ich andere Mittel habe. Sport und vieles anderes. Schade dass es dir manchmal so schlecht geht, dass du dich ritzt
Gut das du schon Skills probiert hast. Vielleicht finden wir ja doch etwas dir effektiver und öfter hilft. Schau dich doch mal hier im Forum um. Hier gibt es mehrere Treats mit dem Thema.

Ich kann deine Angst wegen deiner Freundin verstehen. Aber Ehrlichkeit wehrt am längsten. Wenn Sie dich wirklich kennt hat sie die Änderung eh gemerkt.

Gib ihr Zeit und geh trotzdem in kleinen Schritten auf Sie zum ohne Sie zu erdrücken. Frag sie doch einfach ob ihr nochmal reden könnt.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen und hoffe wieder von dir zu hören


Gruß Lissa

Lissa
Teamerin
Beratung4Kids
*namida* 21.11.2017 18:30

Hallo Lissa,

Danke, es wäre sehr nett, wenn wir das mit dem Gespräch machen könnten : ).

Ja, meine Freundin hatte was gemerkt, meinte aber selbst, dass sie nie auf die Idee gekommen wäre, dass ich mich selbst verletze. Mein Problem ist, dass ich im Moment gar nicht so gern mit ihr darüber reden möchte. Manchmal würde ich zwar meine Gefühle am liebsten in die Welt rausschreien, aber im Moment kann ich einfach nicht darüber reden. Schreiben ist einfacher...
Ich hab zwar ihre WhatsApp Nummer (also könnte ich es ihr schreiben), aber ich finde, wenn man darüber mit jemandem spricht den man kennt, dann sollte es persönlich sein und nicht von Bildschirm zu Bildschirm...

Danke, dass du dir meine Probleme "anhörst" : )
Schöne Grüße Namida
Lissa Teamer(-in) 22.11.2017 08:48

Hallo Namida,

Gern geschehen.
Dann lass uns das Gespräch üben:
Kennst du den Ablauf? Wer ist dabei? Wann ist es?

Das man nicht reden mag kenne ich zu gut... Ich habe aber einen besten Freund der weiß was los ist ohne das wir reden, er liest es in mir. Das macht vieles einfacher.
Das du es lieber persönlich machen möchtest verstehe ich. Sollen wir auch das üben?

Vielleicht schreibst Du ihr wenigstens,dass du irgendwann mit ihr drüber redest aber es derzeit nicht geht?

Gruß Lissa

Lissa
Teamerin
Beratung4Kids
*namida* 22.11.2017 18:42

Hallo Lissa,

Danke erstmal : ). ich hab keine Ahnung wie es da läuft und ich schätze mal bei dem Gespräch werden meine Mutter und die Schulpsychologin dabei sein. Das Gespräch ist in drei Wochen...

Schöne Grüße Namida
Franzi19 22.11.2017 23:39

Hallo Namida

Schön von dir zu hören und sorry das ich mit der Antwort jetzt etwas gebraucht hab.
Ich habe es meinen Freunden damals auch nach und nach erklärt also kurz und knapp ich habe es irgendwann komplett rausgebracht wichtig ist gib dir und auch ihr genügend Zeit darüber zu reden. Denn Stress und Streit machen es ja nicht besser.
Zu den Skills ich finde Iglelbälle mit verschiedenen Härtestufen auch sehr Hilfreich sowie Gatapex kurz auch Therapieknete die kannst du beliebig zerreißen gegen die Wand werfen und kneten wie Lissa schon geschrieben hat es gibt sehr gute Gruppen mit sehr vielen Skills da findest du bestimmt was

LG Franzi *Zwinkern*

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
Lissa Teamer(-in) 23.11.2017 10:12

Hallo Namida,

Das deine Mutter dabei ist glaube ich auch. Bei der Schulpsychologin weiß ich es nicht.

Ich kann mir folgendes vorstellen:

Sie stellt sich euch vor und fragt euch dann in der Gruppe weshalb ihr da seid und dann wird sie einzeln mit euch reden. Vor allem mit dir. Denn um dich geht es und da ist dein Alter egal. Sie darf deiner Mama auch nur etwas erzählen, wenn du es erlaubst. Sie ist dir gegenüber verpflichtet.

Ich würde meine Mutter und die Schulpsychologin erstmal nur als Stütze sehen und wenn es dir zu viel wird sag es! Bitte um Einzelgespräche.

Wovor hast du Angst? Außer das sie über dich reden und du kein Wort raus bringst?

LG Lissa

Lissa
Teamerin
Beratung4Kids
*namida* 23.11.2017 17:22

Hallo Lissa,

Danke für deine Tipps. Ich glaube, ich krieg das schon irgendwie hin.

Ich glaube, ich hab einfach Angst, dass meine Mutter erfährt wie es mir geht und wieder anfängt mich zu kontrollieren wie sie es am Anfang getan hat. Das Gespräch in der Schule hat dafür gesorgt, dass sie mich die meiste Zeit jetzt in Ruhe lässt.

Schöne Grüße Namida

*Und danke dir für deine Antwort Franzi, hab ich irgendwie überlesen *Heuchlerisch*

Zuletzt editiert am: 25.11.2017 08:04, von: *namida*