Thema: Corona- Leben und Arbeit in einer Kita

Eröffnet am 14.03.2020 um 05:58 Uhr

love2sing 14.03.2020 05:58

Hallo ihr lieben,

Ich arbeite in einer Kita. Wir Mitarbeiter kommen trotz Schließung, wahrscheinlich werden viele ihre Kinder mitbringen.
Wie seht ihr das?
Geht ihr einkaufen? Wie denkt ihr so dazu, dass alles mögliche leergekauft wird? Ich komme mir teilweise vor, wie in einer dystopischen Netflix Serie.
Gerade an alle, die im sozialen Bereich tätig sind: Wie ist das bei euch geregelt?

LG,
love2sing
Hatemyself 15.03.2020 16:37

Hey,
Ich bin auch in der kita und unsere Kita bleibt als einzige im Kreis auf für die Notfallberteuung deren Eltern in der Pflege ect. Arbeiten...davon halten tu ich um ehrlich zu sein nichts. Natürlich ist es verständlich das die Kinder betreut werden müssen aber das dann quasi alle Kinder zu uns kommen finde ich nicht gut. Deshalb sehe ich es auch nicht ein nicht mehr rauszugehen ect.

Happy ending? - Sorry, we aren't in Disney
Ralf Leitung 15.03.2020 17:40

Hallo zusammen,
ich finde es gut, das Love dieses Thema angefangen hat.
Ich will mal ein bisschen weiter ausholen. Coronaviren sind nix neues. Die ersten Coronaviren wurden in den 1960iger Jahren bereits "entdeckt" Coronaviren sind also eine ganze Gruppe. Bis vor einem halben Jahr hat sich diese Gruppe der Viren auf die Tierwelt begrenzt.
Das Virus was uns im Moment beschäftigt ist das Coronavirus Typ COVID-19. Das Virus COVID-19 hat jetzt einen Weg gefunden sich auch beim Mensch einnisten zu können.
Es macht, in der Regel leichte Erkältungssyndrome und Husten. Mehr erst einmal nicht.
Bei älteren und kranken Menschen kann es aber wegen Vorerkrankungen schlimmere Verläufe nehmen. Das sind ca. 20% der infizierten Personen.
Soweit mal dazu was COVID-19 eigentlich ist.

Übertragen wird es durch Tröpfcheninfektion. Also durch Niesen und Husten. Es gilt jetzt diese Infektionswege zu unterbrechen und deswegen wurden zB die Schulen als "Versammlungsort" von Menschen geschlossen. Veranstaltungen abgesagt damit es dort keiner weitergeben kann, der Infiziert ist.
Unser Immunsystem kommt mit dem Virus recht gut zurecht, wenn es gesund ist.

Keiner sagt, dass ihr nicht mehr vor die Tür gehen sollt. Raus gehen und Sonne tranken ist sogar gut für unser Immunsystem. Was man meiden sollte sind größere Gruppen.
Das lässt sich aber nicht immer vermeiden, zB beim Einkaufen. Wenn man aber auch einen Abstand zum Vordermann von 2m einhält, ist alles gut.
Auf Händeschütteln verzichten und auch Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung.
Wenn wir so die Wege von COVID-19 unterbrechen, hat es keine Chance sich weiter zu verbreiten und "stirbt wieder aus".

Ganz klar dass das einem Angst machen kann und Panik auslöst. Man muss das aber nicht haben. Es schränkt uns im täglichen Leben ein, keine Frage aber das wird sich auch wieder normalisieren.

Zu der Notbesetzung in Kitas. Ja ich gebe dir zum Teil recht Hatemyself. Man muss aber auch einen kleinen Kompromiss in der Kinderbetreuung eingehen, damit zB Berufsfeuerwehr, Polizei und Krankenhäuser weiter funktionieren können. Aber auch diese Gruppen in den Kitas sollen ganz klein gehalten werden.

Hamstereinkäufe braucht es in der Tat nicht. Was die Leute mit dem ganzen Klopapier wollen ist mir ein Rätsel. Man kann Einkaufen gehen, kein Problem wenn die Menschen Abstand zueinander halten.

Wenn ihr noch weitere Fragen oder Ängste hab, dann könnt ihr euch geren hier melden und wir reden drüber. Einen Grund zur Panik gibt es nicht. Daumen hoch

Viele Grüße,
Ralf

Zuletzt editiert am: 15.03.2020 17:42, von: Ralf


Ralf
Leitung
Beratung4Kids
love2sing 19.03.2020 09:47

Liebe/r hatemyself,

cool, ein/e Kollege/In! (Ich wusste jetzt leider nicht, ob du männlich oder weiblich bist)
Ja, unsere ist auch die einzige im Kreis, obwohl wir keine Kids haben, die Notfallbetreuung brauchen!
Ja, ich halte da auch nicht viel von...

LG,
love2sing
love2sing 19.03.2020 09:56

Hallo lieber Ralf,
danke!
Ja, das stimmt, das habe ich auch letzte Woche gelernt.
Naja, gerade für ältere Menschen ist das ja recht schwierig, mein Opa ist jetzt auch im Krankenhaus...
Ja, das stimmt...aber es wird ja diskutiert über eine Ausgangssperre....
Ganz genau! Leider nehmen auch beim Einkaufen nicht alle Menschen auf diesen Abstand Rücksicht, gestern standen mehrere ältere Menschen sehr nah an mir dran.
Genau, da hast du recht!

Das stimmt, aber ob das so funktioniert, dass die Gruppen klein bleiben ist die Frage!

Ohja, das stimmt, das verstehe ich auch nicht!!! *Lachend*
Vielleicht für Kinder zum Basteln *Lachend* *Lachend* *Lachend*

Liebe Grüße,
love2sing
Ralf Leitung 22.03.2020 14:23

Hallo Love,
es sind jetzt ein paar Tage vergangen und zum Teil sind ja schon Ausgangssperren verhängt. Oder Ausgangsbeschränkungen wie man das politisch besser ausgedrückt *Zwinkern*
Ich selbst komme aus einem Bundesland wo das schon seit Freitag so ist. Leider kommt das noch nicht so in allen Köpfen an. Allerdings müssen die Menschen, die es immer noch nicht so ganz verstehen, nur mal Nachrichten schauen. Dann wissen sie um was es geht.

Ja, es gibt immer noch Situationen wo wir Menschen zu sehr aufeinander hängen. Aber ich z.B. hab mir angewöhnt zu sagen, "Bitte Abstand halten. Es ist nicht unhöflich gemeint, aber es ist besser im Moment." Und ich muss sagen, dass die Mitmenschen das dann verstehen und oft "Ach so ja stimmt" antworten.

So komisch es klingt, aber die nächsten Wochen ist Abstand zueinander die Lösung. Kontakte meiden. Wenn die Menschheit das durchzieht, dann können wir die Ausbreitung verlangsamen und damit als Sieger vom Platz gehen. Ein Unentschieden können wir uns nicht leisten *Zwinkern*

Viele Grüße,
Ralf

Ralf
Leitung
Beratung4Kids
love2sing 22.03.2020 20:54

Hallo lieber Ralf,

Ja, das stimmt...Ja, genau! Aber ich finde das gerade im Krippenbereich wo die Kinder auch engeren Kontakt benötigen wirklich bedenklich und schwierig muss ich sagen....wie soll da denn ein 1, 5m Abstand gewährleistet sein?? Das geht ja gar nicht aber wie soll man sich schützem? Mit Gummianzug und Mundschutz in die Krippe? Wohl eher nicht...aber wirklich wohl ist mir bei dem Gedanken einer möglichen Notgruppe gar nicht...

Ja, das stimmt! Das ist eine sehr gute Angewohnheit! Ganz genau....wobei ich mich dahingehend frage, wie das gehen soll wenn wir mit bis zu 5 Erziehern in der Kita eingesetzt werden in einer Notgruppe, für die es bisher eh noch keine Anmeldungen gibt...

Viele Grüße,
love2sing