Thema: Skillsliste

Eröffnet am 16.06.2018 um 08:15 Uhr

elene--annika 16.06.2018 08:15

hallo
vielleicht hillft es den ein oder anderen *Glücklich*
diese Liste kann auch von euch ergänzt werden *Glücklich* .

lg
lene

1. Handlungsbezogene Skills


Aktivitäten, um sich abzulenken:


Musik hören


Gedichte schreiben


Buch lesen


eine Landkarte studieren


aufräumen


fotografieren


Comic-Hefte oder Witze lesen


Briefe, Karten oder E-Mails schreiben


nach neuen Kochrezepten suchen


etwas reparieren


lesen


Sport treiben, z. B. Joggen, Walken, Fahrrad fahren, Schwimmen, Tanzen, ...


in ein Cafe gehen und mal wieder eine Kaffeespezialität mit einem Stück Kuchen geniessen


Lieblingsklamotten anziehen


sich künstlerisch betätigen (malen, zeichnen,...)


Kino oder Theater besuchen


Fernsehen


sich etwas Leckeres zum Essen machen


Erkundunggänge in der Stadt machen


Pläne schmieden


stricken oder häckeln


Hörbücher hören


Wäsche waschen


Zeitung oder Zeitschrift lesen


basteln


bügeln


Zoobesuch machen


alte Unterlagen ausmisten oder neu sortieren


etwas planen, z. B. einen Ausflug, Urlaub,...


im Schnee spazieren gehen


in die Sonne legen


einen Spaziergang im Regen machen


spontan einen Stadtbummel/Einkaufsbummel machen


lsutige Fotos in einer Fotokabine machen


zu Hause heimlich alte Schnulzen und Schlagermusik anhören und mitsingen


unter der Dusche singen


einfach so Zug fahren


eine Kirche besuchen


auf den Wochenmarkt gehen


in den Wald gehen


einen Buchladen durchstöbern


renovieren


kochen oder backen


fotografieren


einen Spaziergang machen


in die Bibliothek gehen


Spiele spielen


Fahrrad fahren


Holz hacken


ein Picknick veranstalten


eine neue Sprache erlernen oder vorhandene Fremdsprachenkenntnisse auffrischen/erweitern


die Wohnung umräumen oder umgestalten


Gartenarbeit verrichten


etwas auswendig lernen


ein Instrument spielen


Tagebuch schreiben, bzw. damit beginnen


Familientreffen veranstalten


nach neuen Kochrezepten suchen


putzen (Wohnung, Fenster,...)


einen DVD-Abend veranstalten


sich mit dem Haustier beschäftigen


sich selbst Blumen kaufen


das Fenster aufmachen und frische Luft tanken


Märchenbücher lesen


Luftballons aufblasen und damit spielen


Ins Restaurant essen gehen


eine Reise planen


ins Museum gehen


Geschenke selber balsteln


einen Baum pflanzen


einen Song texten


alte Fotos anschauen


einen Tanzkurs machen


einen Streichelzoo besuchen


im Sommer im Garten oder auf dem Balkon grillen oder einen Waldspielplatz mit Grillstelle besuchen


in einem Park spazieren gehen


sich über etwas im Internet informieren


im Winter bei Schnee Vögel draussen füttern


wandern


Köperpflege (waschen, duschen, baden)


ein Gesellschaftsspiel spielen


Besuch einladen


mit dem Hund eines Freundes oder Nachbarn Gassi gehen


ein Ehrenamt ausüben


jemanden massieren oder sich massieren lassen


romantischer Abend mit dem Partner, bzw. der Partnerin


Kreuzworträtsel oder Sudoku lösen


ein Nickerchen machen


Friseurbesuch


bestehende Kontakte wieder aufleben lassen


Radio hören


Auto fahren




Sich unterstützen lassen oder jemanden anderes unterstützen:


einen Freund kontaktieren


Telefonseelsorge anrufen (rund um die Uhr erreichbar, gebührenfrei und anonym)


im Forum Hilfe suchen


sich an einen Seelsorger wenden


im Haushalt helfen


einem Nachbarn helfen


sich über die eigene Krankheit informieren


jemandem etwas kochen oder backen oder sich bekochen lassen


jemanden umarmen


Brief, E-Mail oder SMS schreiben


Chatten oder skypen



Kreative Aktivitäten:


Mandalas anmalen


eine Collage entwerfen


Kartoffeldruck machen


mit Bleistift oder Kohle malen


Fensterbilder entwerfen


eine Laterne basteln


Kalligraphie


Kerzen gießen oder Tropfkerze herstellen


Serviettentechnik anwenden


mit Aquarellfarben, Acryl, Pastellkreide oder Fingerfarbe malen


Modellierballons


Origami


Windlichter oder Glaslichter basteln


Freundschaftsbänder anfertigen


Harlekin-Masken basteln


Drachenschwanzgirlande anfertigen


stricken, häckeln oder weben


Scherenschnitt-Ketten, -Oranmente oder -Gesichter herstellen


Klangspiele bauen


Tischdekoration entwerfen


Lesezeichen herstellen


Schmuck selber entwerfen (Perlen, Strass,...)


Stoffmalen (Tragetaschen, Schürzen,...)


mit Mosaiken Tontöpfchen bekleben


Kerzen kneten


Mobiles basteln


Wachsbügeln


Bommeltier basteln


Pailettenstecken


Masken herstellen (Augenmaske, Gipsmaske, Stabmaske,...)


Körbe mit Peddigrohr flechten


Spielzeug herstellen (Gesellschaftsspiele, Mikado, Damespiel,...)







2. Gedankenbezogene Skills



Gefühle und Gedanken ersetzen:


Gedanken und/oder Gefühle notieren und bis zur nächsten Therapiesitzung weglegen (bis dahin ablenken)


Positive Gedanken und Gefühle erinnern


Realitätsüberprüfung


Pro- und Contral-Liste verfassen


Situation beschreiben (Im Moment fühle ich mich...)


Nein sagen


den Augenblick verändern (z. B. durch eine Fantasiereise, inneren sicheren Ort suchen)


freundlich sein und möglichst auch bleiben


radikale Akzeptanz (Im Moment kann ich nicht handeln, so dass ich diese Situation aushalten muss.)


Gedankenstop


Liste verfassen, warum man kein SVV machen will


Kompromisse eingehen


etwas akzeptieren, auch wenn es nicht die eigene Meinung widerspiegelt


Brief an das Problem schreiben


Gebet oder Meditation


Nimm Dir vor, Dich in der nächsten viertel Stunde nicht zu verletzen. Nach dieser viertel Stunde versuchst Du es nocheinmal für 15 Minuten nicht zu machen usw.


Überlege Dir Folgendes, bevor Du SVV machst: Wozu mache ich das? Hilft es mir? Welche Folgen werden auf mich zu kommen?



Hirn-Flick-Flacks


Kreuzworträtsel lösen


Sudoku lösen


Matheaufgaben lösen


Kopfrechnen: das Einmaleins durchrechnen


Fehlerbilder vergleichen


Stadt-Land-Fluss spielen


IQ- oder Wissenstest im Internet machen


Memory spielen


Tangram


Knobelfragen im Internet lösen


Büroklammern ineinander verhaken und wieder lösen


Zauberwürfel lösen (gibts im Spielwarenladen)


Zaubertricks einstudieren


Etwas in eine andere Sprache übersetzen


nach den längsten deutschen Wörtern suchen


Abzählreime aufsagen


etwas mit der falschen Hand schreiben


Wörterketten bilden: Spontan ein beliebiges Wort ausdenken und aufschreiben. Das nächste Wort muss mit dem letzten Buchstaben dieses Wortes beginnen usw.


Wortfamilien: Wörter mit dem gleichen Wortstamm suchen. Beispiel: Wortschwall, Wortfindung, usw.


Aus kleinen Zeitungsschnipseln eine Geschichte erfinden


Spiele spielen:


Memory, Backgammon, Kartenspiele (Uno, Rommé, Skat, Poker,...), Mensch ärgere dich nicht, Monopoly, Scrabble, Kniffel, Domino, Tabu, Mikado, Trivial Pursuit, Das magische Labyrinth, Blamieren oder Kassieren, Wer wird Millionär, Vier gewinnt, Mühle, Puzzle, Das verrückte Labyrinth, Risiko, Würfelspiele, Bingo, Schwarzer Peter, Dame, Schach, Holztürme bauen, mit Murmeln spielen, usw.







3. Sinnesbezogene Skills



Wäscheklammern auf die Haut klemmen


Gummiband am Arm oder Handgelenk schnippen lassen


Finalgon Creme auftragen (brennt, gibts in der Apotheke)


Kieselsteinchen in die Schuhe füllen und darauf rumlaufen


Eisspray auftragen


Kalt-Kompressen aus dem Tiefkühlfach in den Händen halten


alle Gefühle rauslassen (weinen, schreien)


etwas Lebertran auf die Zunge träufeln


Eis essen


Wurzelbürste


laute Musik auf dem mp3-Player hören


mit nackten Füssen ind eine eiskalte Badewanne steigen


Vitamin-Brausetabletten ganz in den Mund nehmen und langsam zergehen lassen


Papier zerknüllen oder zerreissen


einen Knoten in ein Handtuch machen und damit auf das Bett oder Sofa schlagen


in Chilischoten beissen


ein altes Laken zerreissen


Ahoi Kinderbrause essen


saure Süßigkeiten essen (z. B. Saure Äpfel)


scharfe Süßigkeiten essen (z. B. Chili-Schokolade)


Krafttraining


barfuß laufen


scharfes Mundwasser gurgeln


in die Sauna gehen


scharfe Zahnpasta verwenden


frischen Zitronensaft trinken


Airwaves oder anderen Kaugummi kauen


Eukalyptus-Erfrischungstücher riechen


Fishermans Friend lutschen


Sambal Olek auf die Zunge geben (gibts im Lebensmittelgeschäft)


die Hände unter fliessendes, eiskaltes Wasser halten


Massagehandschuhe anwenden


Eiswürfel in den Mund nehmen oder in der Hand halten


Ammoniak riechen


starken Käse essen


Knisterkaugummi kauen


Japanisches Heilöl riechen


Pfefferminzöl auf die Haut träufeln


Igelball kneten


die Hände unter kaltes Wasser halten


eine Spitze Sahne-Meerrettich auf die Zunge geben


sich beruhigen mithilfe der 5 Sinne

Daniela Teamer(-in) 18.06.2018 09:21

Klasse, Lene, dass du uns hier deine Skillliste zur Verfügung stellst! Daumen hoch

Daniela
Teamerin
Beratung4Kids
elene--annika 28.06.2018 15:41

Für das Körpergefühl und um Druck abzubauen:
Sauere oder scharfe Bonbons
Pferfferminzöl (ein paar Tropfen auf den Handrücken und ablecken)
Chili
Eine harte Bürste
Kieselsteine - Bei Bedarf in den Schuh legen
Kaugummis - Die eher scharfe Variante
Knetball
Brausetabletten - Zum direkt einnehmen
Gummi für's Handgelenk
Coolpack (Kältepacks, die man im Kühlschrank kühlt und bei Bedarf auf die Haut legt)
extra scharfer Senf

Zur Ablenkung:
MP3-Player mit entspannender Musik oder Lieblingsmusik
Telefonnummern von Freunden zum Reden
Das Lieblings-Stofftier
Parfüm oder wohlriechende Öle
Schokolade - Aber bitte in Maßen
Knetgummi, Knetball, Sandsack zum draufschlagen o.ä. - zum abreagieren und ablenken
Duschen mit dem Lieblingsduschgel
Eincremen mit passender Milch oder Lotion
Erinnerungsfotos
Postkarten, über die man sich gefreut hat
Liebevolle Briefe, die man bekommen hat
Emails, die einen aufgebaut haben
Rätsel, also Kreuzworträtsel oder ähnliches
Videos oder DVDs mit schönen Kinderfilmen



Bitte beachten
Brausetabletten, Pfefferminzöl, Chili o.ä. nicht in die Augen bringen und nicht allzu oft verwenden, da möglicherweise ein Gesundheitsrisiko bestehen kann. Kältepacks bitte nicht zu lange auf die Haut legen, da sonst lokale Erfrierungen drohen können.
elene--annika 01.07.2018 10:16

Was bedeutet Skills?

"Skills" heißt übersetzt: Fähigkeiten.

Wenn wir von Skills in der Therapie bei Borderline-Betroffenen sprechen, meinen wir Fähigkeiten/Fertigkeiten, die dazu dienen, mit Gefühlen, Stimmungen oder Erinnerungen wie auch im Alltag ganz allgemein besser umzugehen.


Dazu gehören :

handlungsbezogene und gedankenbezogene Skills z.B. das bewußte Ändern von Gedanken
sinnesbezogene Skills
körperbezogene Skills
sensomotorische Skills
Interaktionsfertigkeiten zwischen zwei Personen

Das Üben mit Skills dient dazu, sich konstruktiv andere Reaktionsmöglichkeiten zu erarbeiten oder diese zu erweitern.
elene--annika 01.07.2018 10:18

Zwischenmenschliche Fertigkeiten

Skills:

Um etwas bitten
Nein sagen
Situation beschreiben (Ich fühle mich gerade ..., weil ich sehe, dass...)
Die Situation ausdrücken
Auf Wünschen beharren
Wünsche verstärken
Angriffe evtl. ignorieren
Verhandeln
Den Spieß umdrehen
Freundlich sein und (möglichst) auch bleiben
Unterlassen von Drohungen
Nicht bewerten
Anerkennen
Humor
Fairness
Keine Rechtfertigungen
Eigene Werte
Aufrichtigkeit


Gefühle beschreiben

Emotionales Leiden loslassen (z. B. Ich stelle mir vor, dass diese unangenehme Situation in einem Kino wie ein Film abgespult wird, dann gehe ich aus der Leinwand heraus, setze mich als einziger Zuschauer auf einen Kinosessel und beobachte das Ganze von außen. Wenn möglich, kann man auch versuchen, den Film langsamer oder schneller laufen zu lassen, die Farbe herauszunehmen, das Bild auf der Leinwand zu verkleinern etc.)

Ich bin nicht das Gefühl! Ich habe das Gefühl – also bin ich nicht hilflos ausgeliefert, sondern kann es beeinflussen! Ich erinnere mich an Zeiten, in denen ich mich anders fühlte: Fotos von angenehmen Erlebnisse anschauen, gute Erfahrungen im Tagebuch markieren und diese dann noch mal lesen.


o Etwas Wiedergutmachen (bei mir oder anderen, z. B. jemandem eine Blume oder selbstgebackene Kekse mitbringen)
o Step by Step: Eine Liste von kleinen Schritten aufschreiben, die ich tun kann; nur an das denke, was ich im Augenblick tue.
o Beiseite schieben.
o Achtsam in Bezug auf Stress sein.
o Schritte in Richtung angenehmer Gefühl
o Positive Erfahrungen schaffen, z. B. etwas reparieren, etwas schon lange Aufgeschobenes erledige bestärken, sich loben lassen.
o Es ist erwiesen, dass Körperspannung ebenso wie ein Panikzustand nicht ewig dauern kann, sie sinkt nach einer gewissen Zeit wieder ab. Die Situation zulassen (radikale Akzeptanz) und Spannungen nicht selbst weiter steigern.
o Was früher war, ist vorbei, ich bin erwachsen und kann etwas ändern!
o Um Hilfe bitten und diese auch annehmen können.
o Um Hilfe zu bitten heißt nicht, sich klein zu machen. Im Gegenteil: Es ist ein Zeichen von Stärke!
o Erfahrungen machen: Ich probier's mal aus.
o Achtsam wahrnehmen und mich dann entscheiden.
elene--annika 01.08.2018 03:04

die schutzraumübung
stell dich bequem hin, schulterbreit

lege beide Handinnenfläche auf deinen Bauch
Falte die Hände und hebe langsam die Arme vor dem Körper in die Höhe des Herzens, die Hände bleiben gefaltet.

sprich dabei laut:

ich habe meinen Raum

wenn die Arme ausgestreckt sind, drehe die Hände so, dass die Handinnenflächen nach aussen zeigen

sprich dabei laut:
ich schütze mich

hebe die Arme nach oben, Handflächen zum Kopf hingewandt also nach aussen zeigend

sprich dabei laut:

ich trage meine Krone

Die Hände lösen und rechts und links seitlich neben dem Körper nach unten gleiten lassen

sprich dabei laut:

Ich zeige meine Grenzen

Die Hände liegen in der Ausgangsposition unter dem Bauchnabel. Die Mittelfinger berühren sich leicht, die Handgelenke liegen auf dem Beckenkamm auf.
Die Hände gleiten über beide Seiten nach links und rechts neben der Wirbelsäule und halten die Nieren.

sprich dabei laut:

ich stütze mich

Mit beiden Händen an den Beinen entlangfahren bis zu den Füßen

sprich dabei laut:

ich spüre mich

Mit den Händen beide Beine wieder nach oben streichen bis zur Ausgangssituation

sprich dabei laut:

ich sorge gut für mich



(die übung 2-4 mal wiederholen)
elene--annika 01.08.2018 03:08

Dissoziation/ Weggetreten sein/ Gefühllosigkeit/ Glaskugel

Sport/ Bewegung
Dusche, Aromatherapie (Minze, Eukalyptus, Rosmarin)
Kronkorken in die Haut drücken (ohne SvV), Pfefferkorn kauen, Brausepulver in den Mund schütten, Eiswürfel auf die Haut drücken (oder wenn man im Winter draußen ist oder ein Dachfenster hat: Schnee ist auch super. Wir haben den vor einer Weile so lange und fest gegen die Schläfen gedrückt, bis wir das Gefühl hatten, der Kopf platzt gleich. Und das hat einen unfreiwilligen "Spaziergang" abgebrochen), kalt duschen, einen kleinen, spitzen Stein in den Schuh legen und darauf laufen
Bei der Physiotherapie nehmen wir zwei klein Porzellanhandschmeichler in die Hand und spielen damit rum. Das hilft uns da zu bleiben.
Qi Gong, Yoga
Imaginationsübung (Innere Helfer, inneres Team, Wunschbox)
Putzen, Aufräumen

Aggression/Wut/ hoher Stresspegel/ Explosionsgefahr

Sport, in ein Kissen schreien, Pappkartons zertreten,
Rechnen, Geduldsspiele, durch ein Kaleidoskop schauen (also Gehirn ablenken), Luftmatratze aufpusten oder einen Pezziball aufpusten und den durchs Zimmer kicken, wenn Zimmer groß genug und nix kaputtgehen kann dabei.
In einer Klinik haben wir in der Sport halle Tennis gegen die Wand gespielt oder einen Volleyball gegen die die Hallendecke geknallt.
Trommeln
Tischtennis gegen sich selber spielen. (wenn man die eine Hälfte der Tischtennisplatte hochklappt geht das wunderbar)
singen

Wenn man sich dann etwas abgeregt hat:
Imaginationsübung (Lichtübung, Tresor, Bergbach), achtsam Tee trinken,
Qi Gong, Yoga, Wald und Wiese

Angst/ Panik

Aromatherapie (Neroli, Tonka, Orange, Mandarine, Zirbelkiefer, Lavendel, Melisse)
einen Luftballon aufpusten, die Luft wieder rauslassen und wieder aufpusten. Das normalisiert die Atmung und wirkt (auch unbemerkter) Hyperventilation entgegen.
Wolldecke, Kuscheltiere, Licht anmachen, Beruhigungsmusik hören, Hörspiele hören, Märchen/ Bilderbücher lesen, warm duschen/baden, Hand-/Fußmassage, Eincremen, Wärmflasche/Körnerkissen, Lichterkette, Tee trinken,
Puzzlen, Fernsehen, Lesen, Basteln, Aufräumen/Putzen
Singen
Imaginationsübung (innerer, sicherer Ort, Innere Helfer, Lichtübung)
Yoga, Qi Gong
Wenns ganz akut ist: Das Gehirn ablenken. Matheaufgaben lösen, Geduldspiele machen, durch ein Kaleidoskop gucken, einen vertrauten Menschen anrufen...

Trauer/ Verlassenheit/ Depression/ innerer Schmerz

Hörspiele hören, Wärmflasche, Tee/Kakao trinken, Märchen und Geschichten, Lichterkette, Kuscheltiere, Musik hören,
Fest in Decken und (große) Kissen einwickeln, ein Lieblingskuschelter knuddeln und ihm alles erzählen, eine schöne warme Badewanne einlassen oder warm duschen, den Körper mit einer weichen Massagebürste abbürsten, mit einem breiten, weichen Pinsel oder einem weichen Tuch über die Arme streicheln, sich selber eine Tröstegeschichte schreiben,
eine Imaginationsübung erfinden zum Thema Trost und die üben. (Innere Helfer nicht vergessen!)
Aromatherapie (Orange, Muskatellersalbei, Neroli, Tonka, Mandarine)
Hand-/Fußmassage
Yoga
Imaginationsübung (innere Helfer, sicherer Ort, Baumübung, Wunschbox)

Scham/ Ekel

Weite Klamotten, Eincremen, Imagination (Bergsee, Bergbach, sicherer Ort) Duschen/Baden,
in Kissen einbuddeln, sich mit einer Wolldecke schützen (geht gut in der Therapie), eine Höhle bauen und sich dort sicher verstecken können,
klares Wasser trinken
Aromatherapie

Entsetzen

Wolldecke, Wärmflasche, Kakao/ Tee trinken, Entspannungsmusik,aufschreiben, Collage machen, malen

Erschöpfung

Imagination (Wasserfall, Lichtübung)
regelmäßiges Qi Gong, Yoga,
gesunde Ernährung, Pausen einlegen,
Aromatherapie ( Rosmarin, Zirbelkiefer, Litsea, Grapefruit, Zypresse, Salbei, Zitronenbasilikum)
Herausfinden, wie der eigene Rhthmus aktuell ist und danach den Tag planen, soweit das möglich ist.

SvV Druck

Sport, Qi Gong, Yoga, Tanzen, Schwimmen
Puzzlen, Fersehen, Hörspiel, Basteln, Lesen
Duschen, Eincremen
Auf eine Chilischote beißen (sanftere Variante: Pfefferkörner)
singen, Eiswürfel auf die Haut drücken dass es wehtut,
Beziehungszeug lösen, wenn das dahinter steht.
Nach Triggern suchen, gibt es evtl eine Konditionierung, die gerade aktiv ist?

Suiziddruck

Danach schauen, wer von uns suizidal ist und warum. (Geht gut mit einem großen Blatt Papier und vielen Stiften...)
Schauen, ob behebbares/zu linderndes Problem oder Programm eine Liste anlegen, welche Dinge oder Situationen das auslösen, dan kann man besser vorbeugen und steigt im Notfall evtl schneller durch
Sport, Qi Gong, Yoga, Tanzen, Schwimmen
Puzzlen, Fersehen, Hörspiel, Basteln, Lesen
Imagination (sicherer Ort, innere Helfer, inneres Team, Wunschbox)
Telefonieren, Forum, mit jemandem, der nicht in Panik ausbricht darüber reden (nimmt bei uns oft die "Verherrlichungs-Dynamik")
Überlegen, um welche Art von Suizid(gedanken) es sich handelt. ist dsas ne Spontanreaktion? Steckt ein Druck im Sinne von Programmen dahinter? ist es eine Bilangeschichte? Ein Hilferuf? Wenn man da herausgefunden hat, überlegen, welche Art von Suizid für eine ok wäre und welche nicht. Das kann helfen, sich in bestimmten Fällen, nach Alternativen umzusehen. Und dann auch leichter was zu finden an Hilfe, weil man schon auf der Spur ist, woran es hapert)[/color)
Hilfe holen

Wiedererleben/ Filme/ Flashbacks

Aufschreiben
[color=#C71585]Collage basteln zum Thema (kann Sprech-/Schreibverbote asutricksen)
mit Ton formen
Bilder im Kopf verändern. Z.B einen großen Blumenstrauß, ein Stposchild, einen Smiley o.ö,. davorschieben wie einen Filter.
Die Sachen die im Kopf kreiseln auf Band sprechen (geht manchmal besser als schreiben, weil schneller),
Körperskills einsetzen, Körperwahrnehmung stärken z.B. durch Abbürsten, Abklopfen...
Außenstress minimieren (der macht angreifbar für Flashs und Wiedererleben),
Klamotten wechseln,
sich eine Ritual für innere Sicherheit ausdenken und das in guten Zeiten üben, damit es in schlechten Zeiten sitzt.
Film ändern
Imagination (Tresor, Nebelwand, innere Helfer)
Malen/ Zeichnen
Musik hören,
Bewegung, Sport
Ortswechsel
Aromatherapie
es kommen lassen (es rollt über mich hinweg wie eine Welle, aber lässt mich dort, wo ich bin)
Traumabearbeitung

Anhaltendes Weinen

Wolldecke, Wärmflasche, viel Trinken, Balsamtaschentücher (schont die Nase), Nase eincremen, Entspannungsmusik, Aromatherapie (Weihrauch, Neroli, Tonka, Melisse, Orange), kühles Tuch auf die Stirn legen, Hörspiel hören,
Ablenken (Fernsehen, Geduldsspiele, Puzzlen)
Wenn der Anfall vorüber ist: Gesicht kalt abwaschen, besonders die Augen. Augen eincremen, evtl mehrfach mit nem kühlenden Augenroll-on, Nasenspray um die Nase freizubekommen. Weiter machen mit Aromatherapie, etwas gegen die Kopfschmerzn unternehmen (kühle Kompresse, Migränebrille, Entspannungsübung, schlafen, Kopfschmerzmittel...).
Falls man raus muss, ein bischen schminken, das tut echt gut. Concealer oder Abdeckstift unter die Augen über die Augenringe. Ein bischen Wimperntusche. Die Augen nicht weiter betonen, lieber die Lippen. Das lenkt den Blick weg von den geschwollenen Augen. Und eine passende Antwort überlegen, falls man gefragt wird...

Zeitverluste

Gemeinsames (Dissoziations-)Tagebuch, siehe häufige Wechsel

Häufige Wechsel der Personen

Prävention (zuhause Raum geben, kleine Rituale pflegen, klare Absprachen...)
wer braucht was? Imagination (inneres Team)

Unausgeglichenheit/ Gereiztheit/ Genervtsein

Wald und Wiese
Sport, Bewegung
Aromatherapie (Orange, Tonka, Muskatellersalbei)
Musik hören
Hörspiel, lesen
Außenstress reduzieren, Pausen von vornherein einplanen, für Trost sorgen, in Ruhe einen warmen Tee trinken

Albträume

Aromatherapie (Lavendel, Neroli, Melisse, Majoran)
mit Licht schlafen, Nachtlämpchen
in Klamotten schlafen,
aufs Sofa umziehen,
mit Radio schlafen, Hörspiele
Kuscheltiere
Träume aufschreiben und weglegen, das schafft Distanz und gelichzeitig hat man den Traum parat, falls man den nochmal brauchen sollte... Bei uns ist es günstig, das Schreibzeug direkt neben das Bett zu legen. Oft können wir dann recht schnell wieder einschlafen.
Imagination (sicherer Ort, Tresor, innere Helfer)

Schlaflosigkeit

Lesen, Musik hören, Hörspiel (am besten ein bekanntes), Fernseher (Werbefernsehen, Musikvideos, Spacenight o.ö.)
Wer kann/ will nicht schlafen? Kinder ins Bett bringen
Ist es SvV?
In Klamotten und mit Wolldecke schlafen,
einen Ortswechsel probieren (z.B. Sofa)
Nachtlämpchen, Lichterkette, Licht anlassen
Wärmflasche, (Schlaf-)Tee achtsam trinken
Tagebuch schreiben,
Aromatherapie (Lavendel, Majoran, Orange, Tonka, Neroli)
Imagination (sicherer Ort, Tresor)
zur Not Aufbleiben und etwas machen(z.B Aufräumen, Briefe schreiben..)
Evtl Schlafmedis?

Nicht essen

Babymilch, Babybrei, Fresubin o.ä., lecker kochen, Saft, Milchshake.
Wenns an der Farbe des Essens liegt: Mit Lebensmittelfarbe austricksen.

Zuviel essen

Obst, viel trinken, Kaugummi kauen, Tanzen, Sport
nach eigentlichem Bedüfnis forschen und dies versorgen
Was steckt eigentlich dahinter? Benennen und dafür passende Skills suchen
elene--annika 05.08.2018 19:13

- gymnasik
- tramplin springen
- wechselduschen
- barfuß laufen
- barfuß durch Schnee laufen
- räuchern
- Räucherstäbchen anmachen
- igelball
- musik hören
- radikale Vergebung
- durch Körper atmen
- Körper abklatschen
- mit den füßen auf den boden stampfen
- kochen
- putzen
- Computerspiele spielen
- 5-4-3-2-1
- punkt fixieren
- ich sehe ...
- aufs dritte auge konzentieren
- mit Sonnenbrille rumlaufen
- fotografieren
- Fotos bearbeiten
- sich am pc beschäftigen
- spannungsübungen
- dehnübungen
- sich an Stange hängen lassen
- mit den fingern schnipsen
- Luftballon aufblasen
- scharfe Kaugummis
- scharfes essen
- in Zitrone beißen
- raumduft Zitrone oder ähnliches
- tee trinken
- Kaffee trinken
- ingwerwasser trinken
- heißes wasser trinken
- sprudelbad in Badewanne
- haare färben
- fingernägel lackieren
- bilder malen
- tanzen
- Atemübungen
- krankengymnaikübungen selber machen
- was handwerkliches machen
- basteln
- kuchen oder Plätzchen backen
- Hände anmalen
- Muttermale mit stift umranden
- telefonieren
- chatten
- tns gerät
- mit salbe einreiben
- füße massieren
- in sonne sitzen
- Tagebuch führen
- klebezettel an triggerorte anbringen
- in spiegel schaun
- mit den finger schnipsen
- Handschuhe oder fahrradhandschuhe benutzen
- malen
- gedächnistraining
- rätselheft
- raumduft sprühen
- Hände waschen
- handgelekne kühlen
- kühlmütze benutzen
- kühlgel auftragen
- was saures essen
- was mit sprüdel trinken
- teebeutelmeditation
- Eiswürfel lutschen
- auf massagematte liegen
- auf den boden legen
- auf Gummiball sitzen
- hüpfen
- auf den versen laufen
elene--annika 05.08.2018 23:56

*Finalgonsalbe an den Armen (und dann Verband drüber für intensivere Wirkung und Vermeidung, dass es im Gesicht landet)

*Sehr saure BonBon/Kaugummis

*Rätselhefte/Rätsel lösen

*Metalligelball

*Eissalbe (an die Arme und dann pusten)

*Düfte (Bei mir Lavendel als Wohlfühlduft)

*Homöopathie (Neurexan, Bachblüten)

*Lauras Stern anschauen <3
*Lustige YouTube - Videos anschauen

*Mit meiner Puppe, die das innere Kind symbolisiert, was machen
elene--annika 20.08.2018 22:29

Chillischoten
Gummiband fürs Handgelenk
Scharfes Weingummi
Brausetabletten
Center Shocks, scharfe Kaugummis
Steine in Schuhe legen
Kühlpack – bitte aufpassen, dass es nicht zur Verkühlung kommt!
Ammoniak
Japanisches Heilplanzenöl
Hirn- Flick- Flacks
Stresshocke
kalt duschen, Wechselduschen
Joggen gehen
Treppe schnell hoch und runter laufen
Musik
Finalgon Creme
Eiswürfel in den Mund nehmen

Skills zum Beruhigen

Igelball
Schöne und aufbauende Briefe/Emails lesen
Tee trinken
Räucherstäbchen
Duftkerzen
Raus gehen
in die Natur gehen
An den eigenen Wohlfühlort träumen
Schreiben
Singen
Entspannungsübungen, Atemübungen
Eincremen
Mandalas ausmalen
Baden gehen mit angenehmen und intensiven Duft
Meditationsübungen
autogenes Training
Imaginationsübungen
Telefonieren
Im Regen spazieren gehen
Schöne Fotos anschauen

Skills zum Ablenken:

Puzzeln oder Kreuzworträtsel lösen
Um Tiere kümmern
Um Pflanzen kümmern
Sport treiben
Malen
Raus gehen und fotografieren
Telefonieren und nicht über Probleme sprechen
Schöne Musik hören
Hörspiele hören
Wohnung aufräumen, einzelne Dinge neu gestalten
Um sich selber kümmern; pflegen, schminken, schönes Parfüm, etc.
Kochen oder backen
Freunde treffen, etwas unternehmen
Unloved-lady 06.10.2018 23:12

Ich füge einfach mal hinzu, was ich für mich (neu) gefunden und auch als hilfreich empfunden habe. Ich hoffe das ist ok?!


Tabata 20/10 (gerne auch individuell (mit Hilfe von Apps oder Musik))
•Erst eine Körperpartie auswählen (z.B Oberkörper)
•Nach ende der 8 Durchgänge und wenn der SVV-Druck nicht weit genug gesunken ist, eine neue Körperpartie auswählen

•Vorher oder hinterher kann auch noch ein beliebiges/ individuelles Workout mit Terrabändern oder Gewichten angehängt werden

Bring-Sally-Up-Challange
•Den Song gibt es auf YouTube
•egal ob mit Planks, Liegestütze, Sit-Ups, Squats...
•zusätzlich kann auch ein Gymnastikband verwendet werden um die Intensität zu erhöhen
wichtig: immer auf die richtige Körperhaltung achten!!

Step-Aerobic/ Tanzen
•Ich übe immer die aktuelle Choreohraphie aus der Gruppe
•Choreographien bzw Schritte gibt es aber auch bei YouTube (Tipp: Phil Weeden)
•Wer kein Step hat, kann auch eine Treppenstufe verwenden
•Es kann natürlich auch Hipp-Hopp etc sein, Hauptsache der Kopf ist beschäftigt und ihr könnt euch auspowern.

Zuletzt editiert am: 07.10.2018 01:06, von: Unloved-lady


...doch in unserem Herzen lebst du auf Ewig weiter!
† 24.09.2018