Thema: Angst

Eröffnet am 01.01.2018 um 18:43 Uhr

brokengirl 01.01.2018 18:43

Hallo,
Ich bin neu hier. Ich bin 17 Jahre alt und besuche die 11. Klasse in einem Gymnasium. In den letzten Wochen habe ich zunehmend Angst davor in die Schule zu gehen und habe den Drang mich wieder selber zu verletzen und denke manchmal sogar daran mich umzubringen. Ich habe das Gefühl das ich in der Schule gar nichts mehr hinbekomme und habe kaum Motivation dazu Hausaufgaben zu machen und mache die dadurch immer erst sehr spät. Ich habe jeden Tag Angst davor in die Schule zu gehen, weil ich Angst habe das wieder irgendein Test geschrieben wird und ich total versage. Ich habe Angst davor irgendwelche Hausaufgaben vergessen zu haben, weil ich zu viel im Kopf habe. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Eigentlich will ich gar nicht mehr in die Schule gehen. Der Druck ist so dolle groß.
Charly Forenleitung 02.01.2018 19:59

Hallo liebe Brokengirl,
herzlich Willkommen bei Beratung4kids *Tschüss* Es ist sehr mutig , dass Du den Schritt wagst und über Deine Sorgen mit uns sprechen möchtest! Du wirst so bald als möglich von einer Beraterin oder einem Berater Antwort erhalten.
Ganz liebe Grüße , Charly

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
brokengirl 02.01.2018 21:34

Hallo Charly,
Da freue ich mich. Mir geht es momentan gar nicht gut und habe mich gestern Abend auch seit langem mal wieder selber verletzt und weiß einfach nicht mehr weiter.
Liebe Grüße Brokengirl
Charly Forenleitung 03.01.2018 10:03

Liebe Brokengirl,

wie geht es Dir heute? Jetzt möchte ich Dich noch einmal ordentlich hier bei uns begrüßen und gerne als Beraterin mit mehren, offenen Ohren für Dich da sein *Glücklich* Ich habe ja schon angedeutet, dass ich es super mutig finde, dass Du so offen und ehrlich über Deine Sorgen sprechen kannst! Ich werde Dir zu Beginn der Beratung bestimmt einige Fragen stellen, um Dich einfach ein bisschen besser kennen zu lernen und zu verstehen, wie Du Dich momentan fühlst. Wichtig ist: Du brauchst nur auf das einzugehen, was Du wirklich erzählen möchtest, ja? Falls Du Dich irgendwie unwohl fühlst, kannst Du dies auch jeder Zeit schreiben *Lächelnd* Es geht ja darum, dass Du Dich hier gut aufgehoben fühlst und dass es Dir gut tut, was wir schreiben.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann hast Du seit der letzten Woche vermehrt Angst davor, in die Schule zu gehen, richtig? Du hast das Gefühl, Dich nicht mehr richtig motivieren zu können und auch die Sorge, dass Tests anstehen, in denen Du versagen könntest. Auch, dass Du sogar Hausaufgaben vergessen haben könntest, weil Du Dich erst später am Abend wirklich daran setzen kannst. Und die Sorge geht sogar soweit, dass Du Dich jetzt auch wieder selbst verletzt und Du eigentlich gar nicht mehr wirklich in die Schule magst. Ich hoffe, ich habe die wichtigsten Punkte jetzt richtig zusammengefasst?

Man liest aus Deinem Text heraus, dass dieser Druck und das Durcheinander im Kopf Dich gerade so viel Kraft kosten und Du wirklich verzweifelt bist! Und es ist verständlich, dass Du nicht wusstest wohin mit Dir und Dich vielleicht daher auch wieder verletzt hast. Die wichtigste Frage ist jetzt: Was ist in der letzten Woche passiert, dass auf einmal diese Angst vor der Schule aufgetaucht ist? Hat es vielleicht direkt mit der Schule zu tun? Ist dort etwas passiert? Oder ist es vielleicht etwas ganz anderes? Kannst Du das für Dich einordnen?

Liebe Brokengirl, ich freue mich darauf wieder von Dir zu lesen und wünsche Dir ganz viel Kraft für den heutigen Tag! Liebe Grüße, Charly

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
brokengirl 03.01.2018 15:09

Hallo Charly,
Es ist nichts passiert. Ich habe das Gefühl schon länger, bis jetzt war es nur nicht so extrem. Die Lehrer machen alle so viel Druck, weil es ja jetzt die Oberstufe ist. Eine Lehrkraft hat nachdem sie einen Test zurückgegeben hat, der schlecht ausgefallen ist gesagt, dass wir an den schlechten Bewertungen selber Schuld sind, weil wir arrogant sind und der Meinung sind nicht aufpassen zu müssen und nicht mitschreiben zu müssen. Das habe ich mir sehr zu Herzen genommen, auch wenn es an die gesamte Klasse gerichtet war. Bis zum letzten Jahr hatte ich eigentlich meißtens recht gute Noten. Seit diesem Jahr werden wir aber nach dem 15 Punkte System bewertet. Ich weiß nicht, ob du das kennst.... durch die Punkte soll die erbrachte Leistung ja eigentlich besser darstellbar sein. Solange die Punkte im zweistelligen Bereich bleiben, bin ich auch ganz zufrieden, aber wenn ich dann mal ,,nur" 09 Punkte bekomme, was einer 3+ entspricht, beurteile ich die erbrachte Leistung als schlecht. Und ich habe einfach Angst davor zu versagen, weil die Punkte ja auch schon für das Abitur zählen und da mache ich mir jede Menge Druck, weil ich Angst habe, dass die Noten dann nicht gut genug sind, damit ich mich dann für eine Studienrichtung entscheiden kann, die mir wirklich Spaß macht.
Ich habe auch schon darüber nachgedacht, die Schule nach der 11. Klasse zu verlassen, aber ich möchte niemanden enttäuschen.
Liebe Grüße brokengirl
Charly Forenleitung 04.01.2018 16:52

Huhu Brokengirl,

ahhh ich verstehe. Das bedeutet, dass jetzt mit dem Übergang in die Oberstufe und mit dem neuen Punktesystem der ganze Druck im Moment auf Dich einbricht - kann man das so sagen? Jetzt wird es sozusagen richtig Ernst und es zählt alles für das Abi. Und die Lehrer scheinen zum Teil diesen Druck zu verstärken. Ich kann mir vorstellen, dass Dich diese Aussage von Deinem Lehrer oder Deiner Lehrerin getroffen hat, denn das ist ja schon verletzend! Wahrscheinlich wird diese Lehrkraft dies auch nur aus einem Frust heraus gesagt haben. Dennoch könnte man ja absehen, dass es nicht unbedingt motiviert. Und zu verallgemeinern ist ja ebenso unschön, denn es trifft ja nicht nur die Leute, die wirklich nicht aufpassen. Es trifft eben auch Menschen wie Dich, die sich bestimmt schon sehr viel Mühe geben und gute Noten schreiben! Konntest Du Dich bisher schon etwas von dieser Aussage distanzieren? Vielleicht hilft Dir der Gedanke, dass diese Lehrkraft wahrscheinlich aus dem Affekt heraus gehandelt hat, weil sie Sorgen an dem Tag hatte oder mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Ich weiß, dass entschuldigt die Aussage nicht, aber möglicherweise aber manchmal helfen solche Überlegungen einem selbst mit der Situation besser abschließen zu können.

Oh ja, das Punktesystem kenne ich auch - es ist Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite kann man zwar besser beurteilen, wie die Tendenz der Note ist. Auf der verstärkt es auch den Druck. Wie hast Du es denn bisher empfunden, wenn Du auch einmal eine 3+ geschrieben hast? Hat es sich anders angefühlt, als jetzt die 9 Punkte?
Du schreibst, dass Du bisher eigentlich ganz gute Noten hattest und ich könnte mir vorstellen, dass Du daher bis jetzt auch mit Deiner Leistung zufrieden warst, oder? Ich habe das Gefühl, dass Du momentan so ein bisschen den Glauben an Dich selbst verlierst, das alles zu schaffen. Könnte das sein?
Wenn dem so wäre, was könnte Dir jetzt helfen, diesen Glauben an Dich wieder zugewinnen? Du hast die Schule ja bisher ziemlich gut gemeistert, oder? Die Noten waren gut und Du wurdest ja auch in die Elfte versetzt. Das bedeutet, Du hast das Zeug dazu, es zu packen!

Deine Sorge vor dem Abischnitt und der Studienwahl kann ich absolut nachvollziehen! Die Oberstufe ist wirklich eine Herausforderung! Hast Du schon eine Idee, in welche Studienrichtung Du dann gerne gehen würdest? Hier könnte man ja überlegen, ob es einen NC gibt und wenn ja, wie hoch dieser wäre. Vielleicht nimmt dies, je nachdem was Du gerne machen möchtest, den Druck ein bisschen heraus. Vielleicht gibt es ja auch Alternativstudiengänge zu Deinem Wunschstudiengang, die Dich interessieren? Ich glaube, es ist gut Optionen zu haben, denn so könntest Du Dich selbst ein bisschen beruhigen *Lächelnd*
Oder Du überlegst Dir tatsächlich, nach der elften Klasse aufzuhören. Würdest Du dann eine Ausbildung anfangen wollen? Wer denkst Du wäre dann enttäuscht von Dir?
Liebe Brokengirl, ich weiß, das ist leicht dahin gesagt, aber: Du bist die wichtigste Person für Dich selbst und wenn Du das Gefühl hast, nach der elften Klasse erst einmal einen anderen Weg einzuschlagen, dann ist das total ok. Wichtig ist, wie es Dir damit geht. Höre einmal in Dich hinein und überlege, weshalb Du aufhören würdest: Ist es ein Wunsch von Dir selbst? Möchtest Du vielleicht lieber direkt eine Ausbildung beginnen anstatt zu Studieren oder eine Ausbildung nach dem Abi zu machen? Hast Du das Gefühl, dass Du momentan vielleicht zu viel Angst vor dem Abi selbst hast und deshalb aufhören möchtest? Möchtest Du das Abi machen, um die Menschen die Dir wichtig sind nicht zu enttäuschen? Gibt es doch noch andere Aspekte? Was könnte das alles sein?

Ganz liebe Grüße, Charly *Tschüss*

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
brokengirl 04.01.2018 17:40

Hallo Charly,
Du hast ganz schön viel geschrieben. Bin gerade erst rein. Hatte noch Sportunterricht. In diesem Halbjahr war Basketball dran... Das liegt mir nicht so wirklich. Das habe ich heute erst wieder bemerkt. Ich habe bei der Leistungskontrolle nicht einmal den Korb getroffen. Ich bin ziemlich enttäuscht von mir.... aber das Halbjahr ist bald zu Ende und damit auch der Sportkurs. Ich hoffe einfach, dass es im nächsten Halbjahr besser wird.

Ja, das kann man so sagen. Es erzeugen auf einmal alle sehr viel Druck. Das ist ja irgendwo verständlich. Die Lehrer müssen den Stoff schaffen und uns nach Möglichkeit irgendwie durch das Abi bekommen.

Ich glaube nicht, dass die Lehrkraft das aus der Situation heraus gesagt hat. Sie vertritt ihre Standpunkte immer ziemlich deutlich und hat uns schon öfter gesagt, dass sie nichts für die schlechten Noten kann, wenn wir es nicht schaffen uns an Anleitungen oder Aufgaben zu orientieren. Dann sind wir selber daran Schuld. Heute hat sie zu einer Schülerin gesagt, dass sie den Raum verlassen soll, weil sie das Arbeitsblatt, zu welchem wir Hausaufgaben hatten nicht mithatte. Als sie sagte, dass sie doch trotzdem im Unterricht sitzen und mitschreiben kann, hat die Lehrkraft nochmal gesagt, dass sie gehen soll und sie ist dann auch gegangen. Das macht man meiner Meinung nach auch nicht mal einfach so.

Bis zum letzten Jahr konnte ich mit einer 3+ noch recht gut leben. Eigentlich auch generell mit der 3, weil ich mir immer gesagt habe, dass sich die recht einfach wieder ausgleichen lässt. Aber jetzt beurteile ich alles, was unter 10 Punkten ist als schlecht... In der 10. Klasse hatte ich auf dem Zeugnis noch einen Schnitt von 2,09 oder so, aber jetzt habe ich in vielen Fächern nur noch 9 Punkte oder meißtens sogar weniger. Das ist für mich ziemlich belastend und ich habe das Gefühl den Anforderungen nicht mehr gerecht zu werden. Weder meinen eigenen noch denen der Lehrer.

Eigentlich wollte ich mal Lehramt studieren, aber ich bin mir da mittlerweile nicht mehr so sicher. Zum einen weil der NC an den Unis, die bei mir in der Nähe sind bei ca 2,0 liegt und ich nicht davon ausgehe das ich den Schnitt erreiche und zum anderen weil ich nicht sicher bin, ob das das richtige für mich ist.
Ich möchte später mal mit Menschen arbeiten, nach Möglichkeit mit Jüngern. Und ich möchte diesen dann helfen oder ihnen was bei bringen, ich möchte etwas machen, was diese Menschen dann auch weiter bringt. So viele Möglichkeiten sind mir da leider nicht bekannt.

Ich habe mit meinem Freund und einer Freundin schon mal darüber gesprochen, dass ich überlege nach der 11. Runter zu gehen. Sie haben beide das Abitur abgelegt und sie haben mir beide gesagt, dass es sehr schade wäre, wenn ich das machen würde. Zum einen weil ich jetzt schon so weit gekommen bin und zum anderen weil sie davon überzeugt sind, dass ich ein gutes Abitur ablegen könnte.
Sie haben ja auch recht. Ich bin schon so weit gekommen und es wäre schade da jetzt aufzugeben, aber es wäre leichter an der Stelle aufzugeben, ich denke es würde mir auch ein Stück weit den Druck nehmen.

Irgendwie muss das alles total verwirrend klingen, gerade weil ich da selber so zwiegespalten bin.... Ich weiß aber auch nicht wirklich wie ich mich besser ausdrücken könnte.

Heute geht es mir wieder nicht ganz so gut. Ich denke zum einen ist es durch den Sportunterricht und zum anderen weil ich für Ethik morgen noch einen Essay schreiben muss und ein Philosopheninterview und theoretisch müsste ich auch noch eine Faktenpräsentation erarbeiten, weil mir noch eine Note fehlt. Dann müsste ich mir die Latein Vokabeln nochmal ansehen, weil morgen einer zur mündlichen Leistungskontrolle dran kommt und ich müsste mir Chemie nochmal ansehen, weil das nicht unbedingt meine Stärke ist...
Ich denke das sind auch die Gründe wieso ich schon wieder ziemlich negative Gedanken habe und mir gerne weh tun würde. Aber ich gebe mir Mühe es nicht zu machen. Und wenn es nicht zu spät wird schreibe ich vielleicht noch einer Freundin, vielleicht würde es mir dann auch wieder etwas besser gehen.
Liebe Grüße Brokengirl
Charly Forenleitung 06.01.2018 14:51

Liebe Brokengirl,

oh da bist Du vorgestern aber erst ganz schön spät von der Schule gekommen *Geschockt* Ich kann mir vorstellen, dass Du nach so einem langen Tag und den Erlebnissen aus dem Sportunterricht erst einmal eine Verschnaufpause brauchtest. Aber Du hattest Dir ja noch ein ziemliches Programm vorgenommen mit Ethik, Philosophie (finde ich total cool, dass ihr das Fach habt), Latein-Vokalen und Chemie! Wahnsinn - konntest Du Dich auf die Leistungskontrolle in Latein denn noch vorbereiten? Und wie ist sie verlaufen? Hast Du schon Rückmeldung bekommen? Warst Du zufrieden?
Ich finde es super, dass Du versuchst dem Druck, Dich zu verletzen, zu widerstehen! Auch Dir zu überlegen, was stattdessen hilfreich sein könnte (Deine Freundin schreiben) ist ein wichtiger Schritt! Konntest Du den Druck denn aushalten oder ist es einfach doch passiert?

Ich empfinde Deinen Text überhaupt nicht als verwirrend - ich finde vielmehr, dass Du sehr gut beschreiben und erklären kannst, was Dich momentan eigentlich so belastet. Und ich denke auch, dass Du wirklich ein straffes Arbeitspensum in der Schule hast! Ich kann gut nachvollziehen, dass Dir das momentan einfach alles über den Kopf wächst. Und dann noch die Gedanken ans Abi selbst und die Studienplätze, für die man teilweise bestimmte Notenschnitte braucht. Das ist nicht ohne und man fühlt sich vielleicht so, als würde man sich zwischen den ganzen Anforderungen auflösen. Keinen klaren Gedanken mehr fassen können.

Ja, Du hast Recht, der Stoff ist viel und muss irgendwie geschafft werden. Die Lehrer sind bestimmt auch selbst unter Druck und ich wette, einige können damit ebenso nicht wirklich umgehen. Diese Lehrkraft, die du beschreibst, scheint ja ziemlich harte Maßnahmen zu ergreifen, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Ich empfinde es auch als unangebracht, die Schülerin deshalb aus dem Raum zu schicken. Auch diese Aussagen und Schuldzuweisungen klingen schon ein bisschen extrem. Kann diese Lehrkraft denn ansonsten den Stoff gut vermittelt und fühlst Du Dich selbst von ihr fair benotet? Macht sie ihre Aufgabe soweit gut, dass Du über ihre "ruppige" Art hinwegsehen könntest (natürlich nur, solange sie Dich jetzt nicht persönlich angreift)?
Und auf der anderen Seiten: Könntet ihr als Klassenkollektiv sozusagen mit einem Vertrauenslehrer über den Umgangston dieser Lehrkraft sprechen? Ich könnte mir vorstellen, dass einige Schüler davon nicht begeistert sind, wie er oder sie handelt!

Wow, Du hattest bisher wirklich einen tollen Notenschnitt! Bei den Punkten ist glaube ich das Problem, dass die Distanz zwischen beispielsweise 9 Punkten und 15 Punkten schon echt sehr groß klingt und man das Gefühl hat, nicht nah genug an der guten Leistung zu sein. Wobei ja die 9 Punkte wirklich nur einen Schritt von "gut" entfernt und man nur mit ein klein bisschen mehr Leistung sozusagen die 10 Punkte erreicht hätte. Eigentlich ist die Distanz von 9 auf 10 Punkte viel kleiner als von Note 2 auf Note 3, oder? Auch wenn 8 oder 9 Punkte zwar einer 3 entsprechen könntest Du diese wahrscheinlich sogar leichter ausgleichen als den Sprung von Note 3 auf Note 2 - was denkst Du, wie fühlt sich dieser Gedankengang für Dich an?

Ohhhh Dein Studienwunsch beziehungsweise Deine Ideen für die Zukunft klingen wirklich gut Daumen hoch Es ist super schön, dass Du mit Menschen arbeiten und sie unterstützen möchtest! Da gibt es ja neben dem Lehramt selbst noch verschiedene Möglichkeiten zum Beispiel die Sozialpädagogik, Soziologie vielleicht auch, soziale Arbeit, Psychologie, Medizin (ok, das geht jetzt schon in eine andere Richtung, aber wäre möglich) - da gibt es bestimmt noch ein paar andere Dinge.
Ich glaube, beim Lehramt kommt es dann auch wieder auf die Fächerkombination und die Stufe an (z.B. Real, Gymi, Berufsschule, Sonderschule, Kindergarten...) die Du studieren möchtest mit dem NC. Oder ist das mittlerweile nicht mehr so? Vielleicht gibt es ja jetzt auch schon übergreifend einen NC?
Zu Not könntest Du auch Wartesemester für Dein Wunschstudienfach beantragen und nebenbei vielleicht ein Praktikum oder ein freiwilliges soziales Jahr machen (man müsste mal schauen, was man nebenbei machen darf in den Wartesemestern), falls es überhaupt nicht klappen sollte. Ich will nur sagen: Es gibt auf jeden Fall noch Wege, versuche noch nicht aufzugeben *Lächelnd* Vielleicht hätte eine Auszeit nach dem Abi mit einem freiwilligen sozialen Jahr oder einem längeren Praktikum sogar sein Gutes - Du könntest schauen, ob es wirklich das Richtige für Dich ist und damit gewinnst Du ja auch super viel Erfahrung.

Es ist super, dass Deine Freunde Dich so motivieren durchzuhalten! Vielleicht ist es momentan wirklich der Druck, der die Überlegung abzugehen unterstützt. Aber es ist wirklich so, dass Du schon super weit gekommen bist und wenn Du das geschafft hast, dann wirst Du richtig stolz auf Dich selbst sein *Glücklich* Solange Du Dich mit der Entscheidung wohl fühlst und sich der Gedanke ans Studieren auch gut anfühlt, ist es die richtig Wahl. Dein Bauchgefühl ist oftmals ein sehr guter Marker für Entscheidungen *Zwinkern*

Liebe Brokengirl, ich hoffe, Du kannst am Wochenende etwas zur Ruhe kommen und Kraft für die neue Woche tanken! Hast Du vielleicht sogar etwas Schönes vor?
Ganz liebe Grüße, Charly

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Charly Forenleitung 06.01.2018 14:53

Ups, jetzt ist es schon wieder so ein langer Text geworden! Dabei habe ich versucht mich kürzer zu fassen *Heuchlerisch*

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
brokengirl 09.01.2018 20:33

Hallo Charly,
Endlich schaffe ich es wieder zu schreiben. Ich bin in den letzten Tagen immer erst sehr spät eingeschlafen, weil ich einfach nicht schlafen konnte und war dementsprechend total müde. Heute Nachmittag habe ich ein bisschen geschlafen, dadruch bin ich jetzt nicht mehr ganz so müde, aber zu spät sollte ich trotzdem nicht ins Bett gehen. Ich muss auch noch ein paar Hausaufgaben für morgen erledigen.

Wir haben die Vokabelkontrolle in Latein verschoben gehabt. Wir sind nur ein kleiner Kurs von 12 Leuten, da ist das alles etwas entspannter. Jetzt findet die morgen statt und ein Mädchen aus dem Kurs möchte sich melden. Das ist gut für mich. Stattdessen haben wir am Freitag aber einen Test in Latein geschrieben, weil uns noch eine Note gefehlt hat. Da sollten wir aber ,,nur" einen Satz interpretieren. Da kann man nicht viel lernen. Mal schauen wie es gelaufen ist. Sonst habe ich am Freitag meine Ethik Klausur zurückbekommen.... 04 Punkte .... Begeisterung sieht anders aus und ich hatte auch ganz schön zu schlucken. Ich habe mit meinem Freund darüber geredet gehabt und er hat mir den Hass wieder genommen gehabt. Ich bin immer sehr froh, wenn er das hinbekommt.

Es ist wirklich manchmal ziemlich viel, aber ich bin da zum Teil selber dran Schuld. Ich habe nämlich ein 4 stündiges Fach zusätzlich gewählt, weil ich mir noch nicht sicher bin in welche Richtung es genau gehen soll und ich wollte mir damit möglichst viele Möglichkeiten offen halten.

Ich komme mit der Lehrkraft meißtens recht gut aus, zumindest auf menschlicher Ebene. Über ihreren Unterricht und ihre Art zu unterrichten rege ich mich aber ziemlich oft auf, weil die Lehrkraft sehr viel verlangt und das zum Teil von Dingen die wir nicht behandelt haben. Aber da lässt sie nicht mit sich diskutieren. Ich mag auch nicht das sie extrem zeitaufwendig Hausaufgaben aufgibt und zum Beispiel eine Darstellung zuhause schreiben lässt. Meiner Meinung nach kann es nicht sein, dass man da 3 Stunden oder länger sitzt. Dafür ist meiner Meinung nach der Unterricht da und das müsste man auch in seiner Planung berücksichtigen.

Ich habe schon oft versucht mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass 09 Punkte ja ganz nah an den 10 Punkten sind, aber es ist mir bis jetzt nicht gelungen. Ich glaube ich habe da einfach ein zu intensives schwarz - weiß denken. Es ist einfach so in meinen Kopf drinne, dass 10 Punkte gut sind und 09 Punkte halt schon schlecht, auch wenn es sich verrückt anhört.

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ein freiwilliges soziales Jahr wäre denken ich was für mich, weil wie du schon gesagt hast, kann ich da probieren ob es überhaupt was für mich ist und ich bin dann wenigstens mal kurz von der Schule weg und ich denke das ist auch mal angenehm. Und ich habe die Hoffnung, dass ich dann ganz viel Zeit mit meinem Freund zusammen verbringen kann.
Ich glaube von Medizin und Psychologie lasse ich lieber die Finger. Ich habe zwar in der Schule auch Psychologie belegt, aber das zählt da ja nicht. Der NC ist bei Medizin und Psychologie sehr hoch und da komme ich nicht ran.
Wie das bei Lehramt läuft weiß ich nicht genau. Aber ich gehe am Donnerstag zum Tag der offenen Tür einer Uni und werde mich da hoffentlich ein bisschen informieren können.

Eine Frage hätte ich jetzt fast vergessen. Ich habe mir am Donnerstag nicht weh getan. Das alte war und ist noch sichtbar und da sage ich mir oft, dass ich ja nicht schon wieder kann.

Wie es mir jetzt gerade geht kann ich gar nicht so genau sagen. Gestern habe ich einen Bio Test geschrieben und der ist gar nicht gut gelaufen und heute habe ich meine Psychologie Klausur zurück bekommen ...04 Punkte.... Ich bin überhaupt nicht damit zufrieden, aber ich versuche mich damit zu trösten das ich nicht jedes Halbjahr einbringen muss. Und dann sollten wir in Mathe heute schreiben, wie wir uns selber einschätzen. So was hasse ich.
Sonst fühle ich mich im Moment einfach nur total leer und einsam und ich weiß nicht mal warum. Das ist immer schlimm für mich. Gerade wenn ich meine Gefühle nicht richtig in Worte fassen kann.
Ich bin aber froh darüber, dass ich für diese Woche nur noch morgen in die Schule muss. Für Donnerstag und Freitag bin ich frei gestellt. Am Donnerstag möchte ich ja zu der Uni gehen und ich hoffe eine Freundin zu sehen, die ich jetzt schon lange nicht mehr gesehen habe, aber ich weiß noch nicht ob sie Zeit hat. Und am Freitag gehen ich zu der Besetzung meines Opas. Ist zwar nicht unbedingt schön, aber es ist okay. Ich versuche mich davon nicht runter ziehen zu lassen.

Ich finde das alles schon ziemlich verwirrend. Das liegt aber bestimmt daran, dass ich das Gefühl habe, dass in meinem Kopf ein großes Chaos herrscht.
Ich finde es übrigens nicht schlimm das dein Text so lang geworden ist. Ich freue mich immer von dir zu lesen. Da fühle ich mich einfach ein bisschen verstanden.
Ganz liebe Grüße Brokengirl

Zuletzt editiert am: 09.01.2018 20:33, von: brokengirl

Charly Forenleitung 12.01.2018 13:28

Liebe Brokengirl,
ich freue mich, von Dir zu lesen und dass Du alle meine Fragen immer so ausführlich beantwortest *Lächelnd* Es freut mich auch, dass Dich meine Antworten unterstützen können, ich möchte ja auch möglichst genau auf Deine Sorgen eingehen. Es ist mir wichtig, dass Du Dich hier gut aufgehoben und ernst genommen fühlst!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du das Chaos in Deinem Kopf sozusagen mit ins Bett nimmst und die Gedanken dann kreisen. So kann man wirklich nicht gut einschlafen *Traurig* Ich finde es schon einmal sehr gut, dass Du versuchst etwas Schlaf am Nachmittag nachzuholen und darauf achtest, nicht zu spät ins Bett zu gehen. Das ist sehr fürsorglich! Ich habe überlegt, ob es eine Möglichkeit gäbe, die Gedanken vor dem Schlafengehen etwas zu beruhigen. Wie ist es denn, kurz bevor Du ins Bett gehst? Versuchst Du direkt einzuschlafen oder liest Du vielleicht noch etwas oder schaust eine Serie oder so etwas in der Art?

Oh wie ist denn der Latein-Test verlaufen? Es ist ja gar nicht so einfach, so einen Satz sinngemäß zu interpretieren. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann hat sich dieses Mädchen aus Deinem Kurs freiwillig für die Vokabelkontrolle gemeldet, richtig? Oh ja, das war dann wirklich gut für Dich und nimmt auch den Druck schon einmal etwas weg. Wird denn jede Lateinstunde jemand abgefragt? Bei uns in der Schule war es damals so, dass es in manchen Kursen solche Abfragen jedes Mal gab z.B. über den Stoff der letzten Stunde *Erstaunt*
4 Punkte, oh je Du Arme! Ich glaube Dir, dass Du wahrscheinlich ziemlich fertig warst und umso beruhigter bin ich, dass Dein Freund zum Reden da war! Wie konnte er Dich beruhigen? Kannst Du Dir denn erklären, woran es lag, dass die Klausur so ausgefallen ist? Manchmal liegt einem das Thema ja einfach nicht oder man hat einen schlechten Tag. Ich will damit sagen, dass es gar nicht unbedingt sein muss, dass Du nicht gut vorbereitet warst. Ich kann mir nämlich gar nicht vorstellen, dass Du wenig dafür gelernt hast. Ich schätze Dich eigentlich so ein, dass Du Dich sehr gewissenhaft auf Prüfungen vorbereitest, richtig?

Wow! Du bist wirklich engagiert! Was hast Du Dir denn für ein Zusatzfach ausgesucht? Auf der einen Seite ist es super, dass man noch zusätzlich etwas wählen kann, auf der anderen Seite ist das Pensum natürlich dann wirklich enorm! Ich habe wirklich Respekt davor, dass Du Dir trotz der Anforderungen noch ein weiteres Fach zutraust!

Mhhhh ich verstehe das mit Deiner Lehrkraft. Ein guter Punkt ist, dass ihr beiden eigentlich auf der menschlichen Ebene gut miteinander auskommt. Das bedeutet, dass dieser Mensch Dir zumindest nicht unsympathisch ist, was einen ja auch sehr unter Druck setzen kann. Aber das was Du beschreibst, klingt nach viel Aufwand und hohem Anspruch! Ich kann mir vorstellen, dass diese Lehrkraft sich hinsichtlich des Stoffumfangs wahrscheinlich mehr durch die Kollegen als durch die Schüler beeinflussen ließe *Traurig* 3 Stunden für eine Aufgabe ist wirklich schon einiges! Ich hoffe, ihr müsst so etwas nicht von einem auf den anderen Tag bearbeiten! Denn Du hast ja auch noch andere Hausaufgaben zu erledigen. Wäre es denn eine Option, wenn die Eltern einmal auf diese Lehrkraft zugehen würden wegen dem Pensum? Was denkst Du, wie würde die Lehrkraft darauf reagieren?

Es klingt wirklich so, als wären zwischen den 9 und den 10 Punkten bei Dir eine ganz starke Trennlinie. Du beschreibst es eigentlich gut mit dem schwarz-weiß-Denken. Wie geht es denn Deinen Mitschülern mit dem Punktesystem? Habt ihr da untereinander einmal gesprochen? Vielleicht hilft es Dir, andere Gedanken und Empfindungen dazu zu hören? Möglicherweise ist es auch so, dass Du Dich mit der Zeit an dieses Punktesystem gewöhnst - vielleicht ist im Moment einfach das alte Notensystem noch zu präsent. Wie hast Du Dich denn beispielsweise jetzt mit den 4 Punkten in Ethik gefühlt? Macht es da für Dich einen Unterschied, ob es 4,5,6 Punkte oder eine 4 ist (ich glaube, so ist die Verteilung, richtig?)?

Ich freue mich, dass Du auch schon über die Option mit dem FSJ nachgedacht hast Daumen hoch Genau, Du könntest Dich orientieren und Dir vielleicht auch einmal eine Auszeit von Lernen und dem ganzen Druck nehmen (auch wenn die Arbeit dann wieder andere Anstrengung bedeutet). Außerdem scheint Dir die Zeit mit Deinem Freund ebenso wichtig zu sein, was ich absolut verstehe. Ihr könntet Euch beide in der Zeit orientieren, wo es hingehen soll. Hat er denn schon eine Idee, was er machen will? Oder macht er vielleicht schon eine Ausbildung oder ein Studium? Ich wäre damals nach dem Abi auch froh gewesen, ein bisschen mehr Zeit zur Orientierung zu haben und kennen zu lernen, was es alles für Möglichkeiten gibt. Denn dann hätte ich mich vielleicht nicht im Nachhinein später noch einmal umorientiert. Es hat auf jeden Fall auch Vorteile, sich die Zeit zu nehmen *Lächelnd*
Unnnnd? Wie war es an der Uni? Konntest Du ein paar Infos sammeln? Hast Du vielleicht jetzt schon ein paar mehr Ideen? Konntest Du Deine Freundin noch treffen? Ich bin super gespannt!

Ohhh liebe Brokengirl, das tut mir sehr leid mit der Psychologie Note *Verklemmt* Aber Psychologie war bestimmt auch nicht einfach - vielleicht magst Du erzählen, worum es in dem Test ging? Und Bio? Ist es wirklich so gelaufen, wie gedacht?
Es ist super, dass Du Dich wegen Psychologie versuchst selbst zu beruhigen! Genau, möglicherweise läuft es in der nächsten Klausur einfach besser, wenn sich das ganze Chaos für Dich ein bisschen gelegt hat. Es ist einfach gerade sehr viel und Du musst Dich selbst erst einmal "einpendeln". Hast du eigentlich ein Fach, was Du besonders gerne magst?

Du kannst super stolz auf Dich sein, dass Du es geschafft hast, dem Druck Dich zu verletzen stand zu halten! Du hättest dem auch nachgeben können trotz der Verletzungen, aber Du hast es nicht getan! Hat Dir noch etwas anderes geholfen, hast Du dich beispielsweise irgendwie versucht abzulenken? Oder war es wirklich eher der Gedanke an die bestehenden Verletzungen?

Liebe Brokengirl, oh nein, mein herzliches Beileid! Ich wünsche Dir und Deiner Familie für den Tag heute viel Kraft! Du bist so stark, dass Du versuchst, es nicht zu nah an Dich heran zu lassen. Aber wenn es doch passiert, dann ist es absolut ok. Trauern ist sehr wichtig und weinen kann heilsam wirken! Vielleicht brauchst Du ja auch ein paar Tage, um damit umzugehen und möglicherweise fühlt es sich unter anderem deshalb auch alles durcheinander an.
Ich wünsche Dir viel Kraft und hoffe, Du findest ein bisschen Ruhe am Wochenende! Ganz liebe Grüße, Charly

Ps: Am Wochenende bin ich auf einer Fortbildung und kann daher erst wieder ab Montag schreiben. Nicht dass Du Dich wunderst *Zwinkern*

Charly
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids