Thema: Trinkstörung..

Eröffnet am 09.08.2017 um 14:48 Uhr

Angelika1995 09.08.2017 14:48

Hallo,

Ich bin 21 Jahre und habe letztes Jahr erfolgreich 20 Kilo abgenommen. ( wiege jetzt 51 Kilo - 1,62 groß )
Ich muss dazu sagen, das ich zwar weniger gegessen habe als sonst aber nie richtig gehungert habe!. Habe mich auch n ie übergeben.
Doch in den letzten Monaten schlich sich ein anderes Problem ein:
Ich habe einen totalen Wiegezwang entwickelt...ich weiß das ist total idiotisch..wiege mich jeden morgen.
Ebenso habe ich totale Angst vor dem Trinken entwickelt...Ich schaffe am Tag höchstens 0,2 ml...also sozusagen fast nichts...
Ich habe Angst das meine Waage mehr anzeigt bzw. ich total viel Wasser einlagere...

Klar weiß ich das Wasser total wichtig ist für den Körper und es den Körper wieder verlässt...nur irgendwie kann ich mich nicht überwinden...
Ich muss auch dazu sagen das ich ständig durst habe! Ich könnte sofort 2 L auf einmal trinken..wenn da mein Kopf nicht wäre...
Habe ebenso Angst wenn ich mehr trinke das mein Bauch ständig aufgebläht ist...

Vll kann mir jemand weiter helfen.
Das wäre Super!
Vielen Dank
Regenbogenkind 10.08.2017 13:15

Hallo Angelika,
Ich bin hier eine Userin und würde dir gerne zur Seite stehen und evtl helfen dir ja ein paar Gedanken Anstöße von mir. Ich bin gerne für dich da! Es meldet sich mit der Zeit aber auch noch ein/ e Teamer/in die dich unterstützt, wenn du es willst!

Ich selber kenn das von mir selber auch gut. Ich war an einen ähnlichen Punkt wie du. Die Angst vorm trinken, vor der Waage.
Was mir geholfen hat war mich immer wieder zu fragen was den das Gewicht denn über mich aussagt, mögen mich deswegen andere mehr oder weniger? Sehen die überhaupt was ich wiege? Oder weißt du vllt selber, wieso für dich die Zahl auf der Waage so wichtig ist? Vllt wäre das einer der ersten Schritte um was änderen zu können. Was ist eigentlich so wichtig daran.

Was du richtig erkannt hast. Trinken ist überlebenswichtig und zu wenig trinken ist ein langsamer Suizid, so hart sich das jetzt anklingt!

Wie ist denn dein Verhältnis zu deiner Familie /Freunde? Hast du jemanden dem du vertrauen kannst?

Kannst du dir vorstellen das Trinken täglich ein bisschen zu steigern. Zum Beispiel dir eine Trink Flasche machen und die bewusst den Tag über trinken.
Trinken ist sehr wichtig um den Körper zu reinigen. Und das Wasser hilft das Essen zu verdauen, vor Verstopfungen ist wichtig für die Nieren usw....

Ich denke das war für den Anfang erstmal genug...

Pass bitte auf dich auf! Und lass den Kopf Kopf nicht hängen! Es gibt für alles eine Lösung und einen Weg! Nimm dir die Zeit! Und gib acht auf dein kostbares Leben!

Liebe Grüße

Manchmal ist es die Hoffnung die uns lachen lässt, manchmal ist es das Lachen das uns hoffen lässt
Angelika1995 10.08.2017 14:44

Hallo Regenbogenkind,
vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!

Gerne nehme ich diese Unterstützung an!

Du hast recht, mit dem was du schreibst. Die Waage ist mir deshalb so wichtig, damit ich sehe, dass ich nicht zunehme. Ich war früher schon immer etwas fülliger und möchte das einfach nicht mehr werden.

Hört sich doof an, aber ich denke sehr oft an trinken. Ich bin mir auch sehr sicher das irgendwann wieder in den Griff zu bekommen. Nur der berühmte Schalter im Kopf, den habe ich leider noch nicht gefunden.

Ich habe es meinen Freund bereits anvertraut. Er hat es schon lange gemerkt, dass ich ein Problem habe. Er versucht mich zu unterstützen und mich nicht zu hetzen.

Ich hatte die letzten beiden Wochen Urlaub und habe mir fest vorgenommen meine Trinkmenge zu steigern…jedoch ist genau das Gegenteil passiert…ich hatte noch weniger getrunken. – Leider.

Wie steigere ich am Besten meine Trinkmenge ohne ständig aufgebläht zu sein? Den mein Magen ist ja 0,0 mehr gewöhnt.
Nimmt man viel zu? Ich weiß es ist nur Wassergewicht und kein Fett…

Viele Grüße
Angelika
Christoph Peer-Berater(-in) 14.08.2017 22:21

Hallo Angelika1995,
ich bin Christoph, Peer-Berater und möchte dich gerne bei deinem Anliegen unterstützen. Bitte entschuldige die späte Antwort von unserer Seite aus!
Erstmal Respekt, weil du innerhalb von einem Jahr 20 Kilo abgenommen hast und es gehalten hast!
Die Angst, durch das trinken wieder viel zuzunehmen kann ich dir wieder nehmen. Du wirst dadurch ein ganz kleines bisschen schwerer werden, aber da dein Körper dann das Wasser wieder verbraucht (Schweiß, auf der Toilette, usw.) wird es sich in Grenzen halten. Du kannst ja mal versuchen, z.B wöchentlich täglich 0,5 l mehr zu trinken (bis du bei 1,5-2,0 Liter täglich angekommen bist), so kann sich dein Körper aber auch dein Kreislauf wieder langsam daran gewöhnen und dein Magen wird sich dann auch nicht so aufblähen. Wichtig ist: Gib dir und deinem Körper die nötige Zeit, sich an daran zu gewöhnen mehr zu trinken und setze dich nicht unter Druck!

Wie ging es dir in den letzten Tagen?
Ich freue mich von dir zu lesen!
Liebe Grüße,
Christoph

Christoph
Peer-Berater
Beratung4Kids
Angelika1995 16.08.2017 10:30

Hallo Christoph,
danke für deine Antwort.

Die letzte Woche war sehr anstrengend für mich. Die hitze machte einen zu schaffen...
Ebenso hab ich seit Tagen Herzschmerzen...Denke das kommt vom wenigen trinken.

Ich hab für mich beschlossen ab Montag einen neuen Versuch zu starten. Meine Trinkmenge erstmal auf 0,33 ml eine Woche zu erhöhen und die Woche drauf dann 0,5 l usw...
Ich hoffe ich halte das durch.
Außerdem muss ich versuchen mich weniger zu wiegen. Vll erstmal alle 2 Tage und dann nur noch alle 3 Tage usw...

Ich hoffe ich packe das
Regenbogenkind 16.08.2017 20:04

Hallo Angelika,
Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe! War nicht daheim...

Ich kann verstehen, dass du nicht mehr fülliger werden willst. Das musst du ja auch nicht. Wie Christoph schon geschrieben, du wirst nicht viel zu nehmen nur durchs trinken. Eigentlich nichts, da Wasser ja auch null kommer nichts an Kalorien hat und es sogar die Verdauung usw ankurbelt...

Warst du wegen deinen Herz Schmerzen schon mal bei einem Arzt? Da wäre es nämlich sicherlich wichtig das überprüfen zu lassen!

Was ich aber klasse finde, dass du es versuchen willst und ich glaube da sehr stark an dich, dass du das schaffen wirst! Denk an dein Ziel, was du erreichen willst!

Mir hat es teilweise auch geholfen bzw hilft es immer noch mir an die Waage Zettel zu schreiben von wegen das Gewicht sagt rein garnichts über den Charakter aus und so weiter... Wenn du da ein paar Ideen brauchst, sag bescheid!

Meistens liegt das Problem ja ein bisschen tiefer, als wirklich nur das zunehmen.... Darf ich dich fragen was du zur Zeit so machst? Oder weißt du vllt zufällig sogar was Auslöser dafür sein könnten?

Pass bitte auf dich auf!

Manchmal ist es die Hoffnung die uns lachen lässt, manchmal ist es das Lachen das uns hoffen lässt
Angelika1995 17.08.2017 08:20

Hallo Regenbogenkind.

das mit den Zettel auf der Waage ist eine gute Idee.
Ich denke das werde ich so machen.

Nein ich war noch nicht beim Arzt. Falls es wieder kommt werde ich aber gehen.

Ich hab schon immer relativ wenig getrunken. Meistens nur 1 Liter Cola.

Ich habe meine Ernährung Anfang letzten Jahres umgestellt und sogar angefangen mehr zu trinken. Jedoch als ich merkte das sich auf der Waage nichts mehr getan hatte, habe ich aus blödsinn meine Trinkmenge reduziert. Siehe da ich habe weiter abgenommen....vielleicht hat es daran gelegen...

Auf alle Fälle werde ich das Thema ab Montag erneut angehen. Alle gute Dinge sind ja bekanntlich 3. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße
Christoph Peer-Berater(-in) 17.08.2017 21:09

Hallo Angelika,
es ab Montag in kleineren Schritten zu erhöhen ist ein richtig gutes Ziel! Mit der Zeit wirst du dich dann auch fiter fühlen und dein Kreislauf wird dann auch bei den sehr warmen Temperaturen besser standhalten. Die Idee von Regenbogenkind mit den Zetteln finde ich auch richtig gut und ist für dich bestimmt noch eine tolle Unterstützung. Hast die Idee von Regenbogenkind schon probiert und sollen wir uns noch welche überlegen?
Zu deinen Schmerzen: Falles es sich nicht bessert oder immer wieder kommt unbedingt zum Arzt gehen!

Wenn du möchtest kannst dir für die Beratung ein paar Ziele überlegen, die du gerne erreichen möchtest :)

Ich freue mich von dir zu lesen!
Liebe Grüße,
Christoph

Christoph
Peer-Berater
Beratung4Kids
Angelika1995 18.08.2017 07:32

Hallo,

wäre cool wenn ihr paar Ideen habt die ich auf den Zettel schreiben könnte :) .

Ich denke es ist auch sinnvoll das ich mich die erste Woche etwas ablenke. Nicht das ich zu viel drüber nachdenke, wie viel ich gerade getrunken habe.
Habt ihr zufällig paar Ideen?

Viele Grüße :)
Regenbogenkind 20.08.2017 13:56

Hallo Angelika,
Wie geht es dir grade? Wie läuft es mit dem Trinken? Mm, was machst du denn gerne in deiner Freizeit? Spielst du zufällig ein Instrument, oder triffst du dich gerne mit Freunden oder gehst gerne Spazieren? Sachen die dir gut tuen sind meistens auch die besten Ablenkungen ;)

Ich kann dir ja mal meine Sätze schreiben, welche ich damals mir mal geschrieben hatte... Sind allerdings alle Englisch, hoffe dich stört das nicht! Vllt ist ja was für dich dabei ;)

It's just a number.. ... really!
The number on the scale will not tell you :
what a great person you are
how much your friends and family love you
that you are kind smart, funny & amazing in ways numbers cannot defin
that you have the power too choose happiness
your own self worth

If we stopped being so critical of our bodies we could start focusing on the things that actually matters.

Do you really want this for the rest of your life?

Beauty isn't measured in Ibs

We think cats are adorable. No matter how skinny or fat they are... So why do we treat humans any different?

Liebe Grüße

Manchmal ist es die Hoffnung die uns lachen lässt, manchmal ist es das Lachen das uns hoffen lässt
Sandra24 21.08.2017 04:30

Hallo Angelika
Erstmal super das du um Rat sucht und bereit bist dich mitzuteilen ! Allein das bedeutet das du etwas ändern möchtest!

Wenn ich dir aus eigener Erfahrung berichten darf :

Ich selbst war damals etwas molliger und habe mich darmals dafür entschieden an Gewicht zu verlieren habe dann auch wie du angefangen meine Ernährung und trinkverhalten zu verändern hätte auch erfolg damit
Nur schleichen sich währenddessen Probleme ein .....

Aus einer Veränderung würde Gewohnheit aus einer Gewohnheit wurde letztendlich ein Zwang...
Habe mit der Zeit einen regelrechten Ekel vor Lebensmittel entwickelt allein der Gedanke daran verursachten ein schlechtes Gefühl in mir meist Bauchschmerzen....meine ganze gedankenwelt drehte sich nur noch um dieses Thema....

Auch die letztendliche dehydration machte sich auf vielen Arten bemerkbar
Kopf und Glieder Schmerzen
Rücken und Gelenk Problemen
Starke Konzentrations Schwächen
Und sprach Störungen

Wie du habe ich mich damals auch wenn ich große Angst davor hatte mich meinem Partner anvertraut und zu meiner großen Überraschung habe ich in dieser Person die beste Waffe und größte Hilfe gegen meine Probleme gefunden !
Ich konnte endlich darüber reden und mich mitteilen was unheimlich gut getan hat ich fühlte mich nicht mehr allein und heute kann ich behaupten das wahrscheinlich mein Leben gerettet hatt die Liebe kann ein unglaublicher antrieb sein!!!

Auch die die oben genannten Probleme wurde meine Psyche und laune auf eine harte Probe gestellt ich würde zu einem mürrischen und antriebslosen Menschen

Egal welche Aktivität wurde zu einem Kraftackt und war sehr müde und wirkte aufgebraucht ........

Verlange nicht gleich zu viel von dir! Geh die Sache Schritt für Schritt an was mir sehr stark geholfen hatt ist das ich sobald ich den Gedanken verspührte mir selbst bevor die ganzen Gedanken wieder los gingen zu sagen das ich heute mal auf meinen Schweinehund hören werde und habe es daraufhin getan mit der Zeit wirst du nicht einmal den Gedanken haben und eine gewisse Regelmäßigkeit schlich sich relativ schnell wieder ein

Natürlich kenne auch ich dieses Problem mit der wage und habe mein Leben von ein Paar für mich heute unbedeutende Zahlen abhängig gemacht.
Ich finde die Idee mit der Botschaft auf der Waage sehr sehr gut schreib dein Ziel oder etwas darauf was dir Kraft gibt !
Natürlich wird der weg anfangs noch etwas holprig sein und mache dir darüber nicht allzuviel Gedanken du und dein Körper werden sich wieder daran gewöhnen wie du schon selbst gesagt ist es gerade die Flüssigkeit die lebensnotwendig ist
Auch dein gesammtes Wohlbefinden sowie deine Vitalität werden sich wieder Stack verbessern und normalisieren

Was ich sehr gut finde ist das du dir bereits Ziele gesteckt hast und auch dir durchaus bewusst bist was alles davon anhängt

Genau sich etwas abzulenken ist vll keine so schlechte Idee oder vll sogar etwas zu tun was du vorher nie getan hast so lange du dich dabei Wohl fühlst und nicht deinen Gedanken die Oberhand gewinnen lässt du bestimmst dein Leben und entscheidest

Gehe Schritt für Schritt und du must nicht allein gehn !

Ich hoffe Ich konnte ein bischen helfen

LG Sandra