Thema: Unwohl fühlen

Eröffnet am 04.03.2019 um 11:59 Uhr

Em04 04.03.2019 11:59

Hallo,
ich bin 14 und mache zurzeit eine schwierige Phase durch... Ich fühle mich schon seit einigen Monaten zu dünn, ich wiege auf 1,62m etwa 41- 42 kg. Bei mir in meiner Familie liegt es in der Veranlagung, dass wir relativ dünn sind, ich habe auch eine ältere Schwester, die auch sehr dürr war, mittlerweile ist sie aber einfach nur noch `schlank´, also auf keine ungesunde Art und Weise. Was mich bedrückt sind meine sehr dünnen Arme und vorallem Beine, und ich fühle mich einfach nicht mehr wohl in meinem Körper, vorallem weil all meine Freundinnen sehr weibliche Rundungen haben. Ich habe seit ein paar Monaten nun zwar schon ein bisschen Oberweite und Hintern, aber ich werde sogut wie von allen Leuten darauf angesprochen, wie dünn ich bin. Meine Mutter weiß mittlerweile auch nicht mehr wie sie mir helfen soll, da ich zurzeit einfach nur noch traurig deswegen bin und ich mich am liebsten in mein Zimmer verkrieche. Ich habe alles versucht um zuzunehmen, aber ich kann das Gewicht nie halten, obwohl ich mich völlig normal ernähre und selbst dazu tendiere etwas zuuu viel zu essen. Es ist so schlimm geworden dass ich mittlerweile aus Stressgründen Bauchschmerzen bekomme und dadurch weniger esse und somit noch mehr abnehme. Ich wende mich an das Forum weil ich einen Tipp brauche, wie ich mehr Geduld mit meinem Körper und meiner Entwicklung habe. Jeden Tag schaue ich in den Spiegel und hoffe dass ich ein Gramm Fett mehr entdecke und dabei vernachlässige ich die Schule, meine Freunde und meine Familie und habe stattdessen immer schlechtere Laune. Ich kann langsam echt nicht mehr, ich fühle mich wirklich hässlich und schäme mich für meinen Körper, vorallem weil heutzutage (zumindest bei Jugendlichen und auf Social Media) dünn sein nicht mehr das Ideal ist, sondern `slim thick ´. Bitte helft mir *Unsicher*
lg Emmi
Vanessa Teamer(-in) 08.03.2019 08:14

Liebe Em04,
ich bin Vanessa, bin Teamerin bei Beratung4kids und würde dir gern in nächster Zeit zur Seite stehen. Ist das für dich in Ordnung? :)
Erst einmal find ich es sehr mutig von dir, dich hier so zu öffnen und von deiner Situation zu erzählen! Du beschreibst, dass es dich bedrückt, dass einige Mädchen in deinem Alter schon mehr Rundungen entwickelt haben und dass du auch oft von Menschen angesprochen wirst, wie dünn du bist. Es liegt bei euch in der Familie, eher schlank zu sein, und obwohl du normal und manchmal auch dazu tendierst, "mehr" zu essen, nimmst du nicht zu,. Das belastet dich so sehr, dass du teilweise Bauchweh bekommst und daher eher weniger isst und dich zurückziehst von Freunden, Familie und Schule. Grade der Vergleich mit Klassenkameradinnen und den sozialen Medien ist für dich sehr schlimm. Daher hättest du gern Unterstützung darin, wie du etwas mehr Geduld mit der Entwicklung deines Körpers haben könntest. Habe ich dich so richtig verstanden?

Zuerst einmal kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es belastend für dich ist, gerade wenn du siehst, dass andere Mädchen schon weiter sind in der Entwicklung und du auch noch von Menschen darauf angesprochen wirst.
Du schreibst, dass du dich aus deinem Umfeld zurückziehst. Mich würde interessieren, welche Menschen/Orte oder Momente es in deinem Leben gibt, wo das Thema für dich keinen so großen Stellenwert hat? Das können die kleinsten Momente sein - fällt dir da etwas ein?
Auch würde ich gern mal mit dir dahin schauen, was dein Körper dir an positiven Dingen mitbringt? Vielleicht können wir hier mal schauen, wofür der Körper denn überhaupt nützlich ist? Was bringt er uns im Alltag - so wie er jetzt ist , also mit allem, was wir eventuell auch nicht mögen?

Natürlich darfst du selbst entscheiden, welche meiner Fragen du beantworten möchtest :)

Viele Grüße,
Vanessa

Vanessa
Teamerin
Beratung4Kids
Em04 18.03.2019 19:19

Hallo Vanessa,
und erstmal danke für deine Antwort! Ja, so wie ich das hier gerade gelesen habe hast du alles richtig mitbekommen.
Das Thema hat für mich nicht so einen großen Stellenwert, wenn ich zum Beispiel zuhause mit meiner Familie etwas mache, sonst aber ist es eigentlich immer relativ present...
Und ich denke natürlich, mein Körper ist für vieles gut, ich habe sehr lange Beine und kann deshalb schnell rennen und bin in Leichtathletik gut, und ich bin natürlich auch im Wachstum, was bedeutet dass ich egal wieviel ich esse eigentlich alles irgendwie zum Wachsen verbraucht wird. Außerdem habe ich ja dafür, dass ich so dünn bin ja schon ein wenig weibliche Rundungen, aber ich habe eben noch keine vollen Hüften oder sowas in der Art...Das Problem ist einfach, dass ich mich mittlerweile selbst im Sportunterricht unwohl in meinem Körper fühle und mich dadurch ablenken lasse, dass ich die Dünnste bin- während ich das Gefühl habe dass die anderen mich mit meinem "Luxusproblem" nur belächeln, und in den Medien wird dicken Mädchen gesagt sie sollen ihre Pfunde lieben und dünne werden mit Sprüchen wie "Nur Hunde spielen mit Knochen" verspottet, sowas macht mich eben sehr traurig, und dann hilft es eben nicht wirklich dass die Jungs Mädchen mit besonders starken Kurven gut finden. Ich habe nichts gegen dicke Menschen, im Gegenteil- Bodyshaming ist nie gut, aber ich finde es sollte auch in beiden Richtungen so sein...
Danke nochmal für die schnelle Antwort *Lachend*

lg Emmi
Vanessa Teamer(-in) 22.03.2019 10:07

Liebe Emmi,
es ist toll und sehr stark von dir, dass du trotz der Schwierigkeiten, die du mit deinem Körper hast, auch die positiven Seiten erkennst, nämlich zum Beispiel die langen Beine, durch die du im Leichtathletik eine super Leistung erbringen kannst :)
Auch bemerkst du, dass du dich gerade in der Wachstumsphase befindest und es da ganz "normal" ist, dass der Körper die Energie, die du durch das Essen aufnimmst, beispielsweise zum Wachsen braucht.
Natürlich ist es dennoch sehr verletzend, beleidigende Kommentare bezüglich der eigenen Körperform zu hören. Das kann dann auch dazu führen, dass man sich in bestimmten Situationen einfach nicht mehr wohlfühlt oder man das Gefühl hat, dass Jungs den Körper, den man selbst hat, nicht so toll finden. Vor allem wenn in Medien immer ein bestimmtes Schönheitsideal "hochgehalten" wird, entsteht schnell das Gefühl, dass man selbst da nicht so reinpasst, oder?
Hier würde ich gerne mal ein wenig genauer hinschauen: Meinst du denn, dass alle Jungs wirklich nur auf "kurvige" Frauen stehen?
Man könnte das Ganze auch mal andersherum denken: Was sind Eigenschaften, die du an einem Jungen toll finden würdest? Das äußere Erscheinungsbild, das auf eine bestimmte Art und Weise sein muss? Oder gibt es da mehr Dinge, die für dich eine Rolle spielen? :)
Manchmal kann es hilfreich sein, den Blickwinkel etwas zu verändern. Was meinst du dazu?

Und hast du vielleicht Ideen, was dir in solchen Momenten helfen könnte, wenn ein blöder Spruch gesagt wird? :) Was würdest du brauchen, damit dir Kommentare oder blöde Sprüche nicht so nah gehen?

Viele Grüße,
Vanessa

Vanessa
Teamerin
Beratung4Kids
Em04 13.04.2019 12:52

Liebe Vanessa,
Ich habe lange nicht geantwortet weil ich schulisch viel zu tun hatte, und dazu im Krankenhaus lag, tut mir sehr leid.
Ich denke auf jeden Fall dass es Jungs gibt, die nicht so kurvige Frauen vorziehen, ich habe irgendwie nur das Gefühl, dass es kaum welche in meinem Alter gibt... Ich persönlich bin jemand, der nicht nur aufs Äußere achtet, also wenn ein Junge schon Charaktereigenschaften besitzt, die ich gerne mag, finde ich ihn interessant. Trotzdem sind die Jungs aus meiner Stufe da irgendwie relativ anders, gehen selbst sogar nur Freundschaften mit Mädchen ein, die sie als hübsch empfinden. Ich selbst habe einige Jungsfreunde, die eher anders drauf sind, aber ich habe das Gefühl, dass sie langsam durchs älter werden selbst so werden. (Wenn das irgendwie Sinn ergibt *Zunge* ) Übrigens hast du genau das erfasst, was ich meine, es ist einfach sehr verletzend wie ein bestimmtes Schönheitsideal hochgehalten wird und andere Körpertypen deswegen schlecht gemacht werden. Ich hatte die letzten beiden Wochen einschneidende Ereignisse dadurch, wie ich wahrgenommen werde. Ein paar Mächen, die meine "Freunde" sind, saßen eine Reihe vor mir und unterhielten sich über ein Mädchen. Sie lästerten darüber, dass sie ein Stock sei und dass sie nichts auf den Rippen hat und da ich das Mädchen kenne und sie selbst zwar schlank, aber keineswegs mager ist, habe ich mich persönlich sehr angegriffen gefühlt, auch wenn die Mädchen gar nicht mich dabei meinten. Meine beste Freundin kennt meine Unsicherheiten und hat versucht mich danach aufzubauen, aber es ist eben schwierig... Genauso wie vor ein paar Tagen hat mir ein Junge aus Spaß gesagt, ich würde doch bloß 10 Kilo wiegen. Nicht abfällig oder böse gemeint, aber es trifft mich hart und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll- meistens lache ich darüber, und schlucke es einfach runter, aber es macht mich einfach sehr traurig und wütend. Ich glaube, ich bräuchte einfach einen Außenstehenden, der mich wirklich versteht und sich in mich hineinversetzen kann.
Liebe Grüße Emmi
Lenya Peer-Berater(-in) 15.04.2019 12:31

Hallo Emmi,
Vanessa pausiert aufgrund ihrer Abschlussarbeit bis Juni. Deswegen übernehme ich die Beratung an dieser Stelle. Ich hoffe, dass ist in Ordnung für dich:)
Zunächst einmal bin ich überzeugt, dass es Jungs gibt, die genau so denken wie du und für die der Charakter einen höheren Stellenwert hat als das Äußere. Gleichzeitig weiß ich aus Erfahrung, dass es sich oft so anfühlt , als würde man selbst solchen Jungs nie begegnen. Gerade in eurem Alter beginnen die meisten ja gerade erst herauszufinden, was ihnen wichtig ist und was weniger. Daran lässt sich leider nichts ändern und man kann nur abwarten. Unterschätze aber trotzdem die Wirkung einer selbstbewussten Ausstrahlung nicht. Ich bin mir sicher, dass du, sobald du mit dir und deinem Körper im Reinen bist, das Interesse vieler Jungs wecken wirst. Klar, das ist einfacher gesagt als getan und seinen Körper zu akzeptieren ist keine Aufgabe, die man schnell bewältigen könnte. Du hast in deinem ersten Beitrag nach Tipps für mehr Geduld bei diesem Prozess gefragt. Mein Tipp wäre, dass du dir überlegst, wie du in 5 Jahren über die Angelegenheit denken wirst. Was würde dein 19-jähriges Ich dir raten?
Außerdem kann ich verstehen, wie verletzend solche Situationen sind. Wie du selber sagst, steckt hinter Bemerkungen wie "du wiegst doch höchstens 10 kg" meistens keine böse Absicht, oft sind sich die Leute nicht im geringsten bewusst, welche Auswirkungen ihre Kommentare haben. Meine Reaktion ist deswegen sie einfach höflich aber bestimmt darüber aufzuklären, indem ich z.B. sage, dass Untergewicht genau so schlimm sein kann wie Übergewicht und solche Aussagen darum unangebracht sind. Gerade bei Leuten, die eigentlich deine Freunde sind, kann so etwas echt helfen. Wenn du ihnen deine Sicht der Dinge darlegst, öffnet ihnen das vielleicht die Augen.
Abschließend möchte ich dir noch sagen, dass deine reflektierte und offene Art, dich mit deinen Sorgen auseinanderzusetzen wirklich Anerkennung verdient. Daumen hoch Hast du mit deiner Familie auch einmal so darüber reden können?
Natürlich musst du nur beantworten, was du möchtest, und kannst gerne Nachfragen stellen.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
Liebe Grüße
Lenya

Lenya
Peerberaterin
Beratung4Kids