anonym - individuell - kostenlos

Thema: Gewalt

Eröffnet am 15.07.2022 um 22:16 Uhr

Maxl2007
15.07.2022 22:16
Hallo, ich brauche eure Hilfe. Ich hab gestern einen Klassenkamerad verprügelt, der mich das ganze Jahr schon wie Dreck behandelt. Er hat mich ständig angespuckt, getreten, geschubst, beleidigt usw. Hab mich aber bisher nie körperlich gewehrt, manchmal war ich so fertig, dass ich zu Hause geheult hab. Ich bin körperlich eigentlich ziemlich gut gebaut, in Sport bin ich der stärkste und fitteste. Aber ich hab mich nie getraut, meine Kräfte zum wehren einzusetzen, weil ich immer Angst hatte, dass ich sie nicht unter Kontrolle behalte und schlimmeres passiert. Aber heute hats mir einfach gereicht. Nachdem er mich wieder vor den anderen dumm angemacht und mich wieder bespuckt hat, ist mir eine Sicherung durchgebrannt. Ich bin auf den los mit voller Kraft, ich warf ihn zu Boden, hab ihn mit einer Hand festgehalten und mit der anderen Faust einfach auf ihn eingeprügelt. Hab dann noch bemerkt, dass seine Kumpels davongelaufen sind. Aber ich prügelte weiter und hörte erst auf, als es blutig wurde. Er ist dann auch weggelaufen, so gut er halt konnte. Heute hab ich erfahren, dass er zwei Zähne verloren hat, einige Rippenbrüche und, naja Sack ist kaputt, wahrscheinlich wird er keine Kinder mehr machen können. Polizei war bei uns da und hat mich halt auch gefragt, warum und so. Habs natürlich erzählt, dass er mich schon seit langem mobbt und fertig macht, und dass er mich kurz davor auch wieder getreten und bespuckt hat. Weiß nicht, was da noch auf mich zu kommt. Gerade ist ein Rechtsanwalt da, der mich wohl vertritt und mit meinen Eltern spricht. Ich raff das alles irgendwie noch gar nicht. Ich weiß nur, hätte ich mich diesmal wieder nicht gewehrt, wäre alles noch lange so weitergegangen. Was das angeht, fühle ich totale Erleichterung. Weiß ned, was die anderen denken, Handy hab ich ausgeschaltet, weil ich den ganzen Whatsapp Müll mir gerade nicht antun will. Dad hat gerade erzählt, das die Kumpels von dem Typen und er selbst seine Schikanen gegen mich zugegeben hat und das jetzt auch einige Lehrer etwas heftiger befragt werden, warum sie von all den Sachen nix mitbekommen hätten, vor allem nicht von der Prügelei gestern. Warum ich meinen Eltern nie was darüber gesagt habe, ist ihnen schon klar, schämte mich halt. Wie gesagt, bei mir is totales Gefühlschaos, einerseits Erleichterung, weil ich vor dem endlich meine Ruhe hab, zufrieden bin ich irgendwie auch, weil er mit den Prügel alles zurückbekommen hat, was er mir angetan hat, andererseits wirds aber auch eine Strafsache werden, wo ich ned weiß, wie es ausgeht, aber ich musste mich mal wehren. Oder was sollte ich sonst tun, wenn er ned aufhört mit seinen Schikanen?
Raffaelo01
17.07.2022 11:46
Hallo lieber Maxl2007,

ich bin Raffaelo und habe gerade dein neues Forenthema gesehen und dachte ich antworte dir einfach mal. *Glücklich*

Viel dazu sagen kann ich auch nicht, aber vielleicht hilft dir eine andere Ansicht weiter...

Du hast geschrieben, dass dich der Junge schon sehr lange mobbt und ärgert, dass ist nicht sehr schön. Dass du aber so lange ohne Gewalt durchgehalten hast ist sehr gut. Weil wir wissen alle, dass Gewalt niemanden weiter bringt. Wäre ich in deiner Situation gewesen, dann hätte ich versucht irgendwie anderst meine Aggressionen rauszulassen. Vielleicht mit einer neuen Sportart oder einfach generell eine Runde Sport (Fahrradtour, Joggen oder einfach ein Workout). Mir hat das immer geholfen und wenn ich mal wütend war, war ich nachdem Sport wieder gechillt, weil ich einen andere Sichtweise darauf bekommen habe. Du kannst zwar jetzt nichts mehr daran ändern, aber du lernst für die nächste, vielleicht ähnliche Situation.
Dass du jetzt rechtliche Konsequenzen bekommst, dass war dir bestimmt von Anfang an klar. Aber du hast damit eines sehr negatives bewirkt: Du hast die Täter-/ Opferrolle getauscht. Nun stehst du als "böser" Täter da und er ist das "arme" Opfer. Nun denkst du sicherlich, der hat aber Angefangen. Ja klar hat er angefangen, aber was er gemacht hat war nicht strafbar. Dass was du gemacht hast schon. Vielleicht sind diese Umstände strafmildernd, aber am Ende geht er doch als Sieger raus aus der ganzen Sache. Geändert an dem Ganzen hast du nur kurzfristig etwas.
Ich glaube ich habe deine Frage damit zum größten Teil beantwortet.
Du hättest versuchen können deine Aggressionen anderstweitig rauslassen zu können oder hättest dir jemand zum Reden suchen können.
Müssen ja nicht gleich die Eltern sein, können ja auch die oder der beste Freund(in) sein.
Was du jetzt tun solltest weißt du. Darauf hoffen, dass der Rechtsanwalt, dich mit einer milden Strafe aus dem Prozess rausholt.

Ich hoffe meine Antwort hat dich etwas weitergebracht.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und hoffe, dass deine Strafe mild ausfällt. *Lachend*

Beste Grüße
Raffaelo
Celine
Teamer(-in) 19.07.2022 19:15
Hallo Lieber Maxl2007,

ich bin Celine und ich bin neu im Team der Beratung4kids.
Gerne möchte ich dir heute auf deinen Beitrag antworten. Bevor ich nun aber auf dein Anliegen eingehe, möchte ich dir gerne noch mitteilen, dass du jederzeit selbst entscheiden darfst, ob du auf Fragen von mir antworten möchtest, denn diese dienen in erster Linie als Anregung. Zudem kannst du es mich gerne wissen lassen, sofern du Fragen und/oder Wünsche an mich hast. Ist das so für dich erstmal in Ordnung?

Was du zu den monatelangen Schikanen und dem Mobbing deines Mitschülers schreibst, klingt für mich schon sehr belastend. Gleichzeitig entnehme ich deiner Schilderung auch, dass du nie jemanden zum Reden hattest und auch die Lehrer die Augen verschlossen haben, sofern sie etwas mitbekommen haben, ist das so richtig? Wenn du diese ganzen negativen Eindrücke und Gefühle aus diesen Erlebnissen immer nur mit dir selbst ausmachen und nirgends wirklich abladen konntest, kann ich sehr gut verstehen, dass das Fass dann auch irgendwann voll ist. Die letzte Aktion deines Mitschülers war dann quasi der berühmt-berüchtigte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Dass dies nun trotzdem Folgen für dich haben wird, ist natürlich ein weiterer negativer Beigeschmack. Magst du uns denn vielleicht etwas dazu schreiben, ob es da denn bereits etwas Neues gibt? - So oder so, ich drücke dir die Daumen, dass es für dich mild ausgehen wird. Hast du denn das Gefühl, dass deine Eltern dich da gut unterstützen können?

Von Raffaelo hast du ja auch Möglichkeiten genannt bekommen, wie du dafür sorgen kannst, dass dein Fass gar nicht erst droht überzulaufen. Vielleicht waren da ja bereits etwas dabei, dass für dich passend ist. Vielen Dank dafür, @Raffaelo. Alternativ kannst du im Gesellschaftsforum mal schauen. Da findest du auf Seite 5 den Forenbeitrag "Skills gegen das Ritzen" mit einer wirklich riesigen Sammlung an Möglichkeiten, um mit akuten negativen Gefühlen umzugehen. Nicht jeder Skill ist für jeden, zu jederzeit hilfreich. Wenn du magst, dann schau gerne mal rein. Manchmal braucht es etwas Geduld, bis man das Passende für sich selbst gefunden hat. Ich würde mich freuen, wenn du es ausprobierst und vielleicht auch etwas für dich findest.

Soweit erstmal für heute.

Viele Grüße
Celine

Zuletzt editiert am: 07.08.2022 01:43, von: Celine


Celine
Teamerin
Beratung4Kids
Maxl2007
20.07.2022 23:03
Hallo zusammen, Raphaelo und Celine ich hab eure Antworten gelesen. hm, Raphaelo kann ich irgendwie ned verstehen. Ich soll mich irgendwie anders abreagieren, wenn der mich mobbt? hatte ich bisher ja auch gemacht, habs mir gefallen lassen. Aber er hätte dann auch nie aufgehört, er hätte gewonnen, ich wäre der Depp geblieben. ja, hatte Schwierigkeiten, mit irgendjemanden zu reden, aber eben auch deshalb, weil niemand verstanden hätte, dass so ein „kräftiger Typ“ (Staatsanwalt) sich nicht wehrt.

Wird wohl ziemlich klimpflich ausgehen für mich. Staatsanwalt sieht Notwehr, wegen unmittelbarem treten und bespucken. Das andere was wochenlang davor passierte, hat er dabei „ausgeblendet“, des zählt bei Notwehr nicht. ok, hab ich gelernt. Die Auswirkungen meiner „Aktion“ konnte ich in meinem Alter nicht vorhersehen, bei einem Erwachsenen hätte er da mehr erwartet, also Heftigkeit der Schläge, usw.. Hat er mir genau so gesagt. Es gibt erst mal keinen Strafbefehl, und somit auch kein Gericht. Die Eltern von dem Typ sehen das natürlich komplett anders. Aber der Staatsanwalt hat gesagt, dass er das weiterhin verfolgen wird, und sobald eine „Zivilklage“ kommt, wegen Schadenersatz und Schmerzensgeld, wird er da genau „mitlesen“, und hat ihnen gedroht, wenn sich da was wegen Mobbing ergibt, dann wird er da nochmal aktiv, aber eben dann auch gegen den Typen. Unser Rechtsanwalt sagt, deswegen wird da nix mehr kommen, weder „Zivil- noch strafrechtlich“, aber trotzdem müssen wir halt erst abwarten.

naja, erstmal ok. beruhigt bin ich aber trotzdem irgendwie ned, hab sowas noch nie erlebt. In der Schule redet keiner mehr drüber, in der Klasse naja schon noch ab und zu. Zwei Lehrer haben anscheinend wohl noch Stress. Einem davon, unserem Vertrauenslehrer, hab ich anfangs eine eMail gesendet, wo ich mich beschwert hatte, aber nie eine Antwort oder Reaktion erhalten habe. Davon hab ich dem Staatsanwalt erzählt, besser gesagt unserem Anwalt, auch die eMail dazu hatte ich noch. Aber weil er das ignoriert hat und das alles jetzt so eskaliert ist, hat er ziemlich Probleme. hm, weiß ned, ist kein Lehrer unserer Klasse. Er hat mit mir mal in der Pause geredet, aber war irgendwie alles komisch, hab nix verstanden, weiß ned, aber da läuft wohl grad mehr…

Den Typen hab ich seit dem nicht gesehen, auch nicht in der Schule. Im Krankenhaus war er wohl nur einen Tag, sonst weiß ich nix.

Mein Pap sagt, egal wie es ausgeht und was kommt, man kann was davon lernen. er hat auch gesagt, frühzeitig wehren, wenn auch mit „gemäsigten Prügel“, dann wärs vielleicht ned soweit gekommen. naja, versteh ich irgendwie. denk auch drüber nach… Schwitzkasten und Kopfreiben, so schmerzhaft wie geht, hätt da frühzeitig geholfen. Aber jetz isses halt anders. und sein „großes, dauerhaftes Problem“, naja Absicht wars ned, er hätte ja nicht mitprügeln müssen, sondern schon auch eher sich losreissen und davon laufen können. Ja, hab natürlich auch einiges abbekommen, aber des hab ich aushalten können. Hmm.. alles schwierig, weiß ned, was is, wenn er wieder in der Klasse ist. Für die andern Klassenkameraden ist das alles schon vorbei. mit denen bin ich auch immer zurecht gekommen, sind cool und total in Ordnung. Haben natürlich auch ihre Meinung dazu, Ber fast jeder eine ganz andere, aber sie streiten nicht darum. Weiß ned, aber ich fühle, dass seit dem irgendwie alles entspannter für mich ist, aber was wird sein, wenn der Typ wieder da ist? …

naja, werd weiter berichten, trotzdem allen schönen Dank

VG
Maxl
Celine
Teamer(-in) 22.07.2022 18:45
Hallo Lieber Maxl,

vielen Dank für deine Antwort und auch vielen Dank, dass du so ausführlich auf meine Fragen geantwortet hast.

Da scheint gerade viel Bewegung in der ganzen Sache zu stecken.

Wie ich deine Nachricht verstehe, scheinst du nicht ganz verstehen zu können, weshalb du dich abreagieren sollst, wenn dein Mitschüler doch eigentlich der Täter ist. Richtig? Deine Frage kann ich wirklich gut nachvollziehen. Ich möchte mal versuchen, dir diese Frage aus meiner Sicht zu beantworten.

Du hast in deiner ersten Nachricht geschrieben, dass du deinen Mitschüler angegriffen hast, weil es dir mit seiner letzten Aktion zu viel wurde. Mit diesem Angriff bist du nun selbst zum Täter geworden. Auch wenn deine Gründe nachvollziehbar sind. Wenn du andere Wege gesucht und gefunden hättest, dann wäre es vermutlich nicht zu diesem Rollentausch gekommen und du hättest jetzt keine Konsequenzen zu erwarten. Das soll keine Schuldzuweisung sein, denn du bist nicht Schuld. Dein Mitschüler ist der, der die Schuld zu tragen hat. Du hast deinem Mitschüler zwar gezeigt, dass du dich wehren kannst und es auch tust, doch das ist keine Garantie, dass er dich nicht wieder mobben wird. - Also was hast du dadurch gewonnen? Vielleicht magst du dir meine Erklärung mal durch den Kopf gehen lassen und vielleicht kannst du sie ja auch ein wenig nachvollziehen?

Wenn du die Ideen aber nicht ausprobieren möchtest, dann ist das absolut in Ordnung.

Dass es jetzt so weit gekommen ist, ist sehr blöd, aber auch kein Weltuntergang. So wie du berichtest, wird es für dich auch glimpflich aus gehen. Das freut mich sehr zu lesen. Ich drücke dir weiterhin die Daumen. Vielleicht legt sich das auch in der Schule wieder. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Mitschüler teilweise verunsichert sind. Oder was denkst du?

Ich stimme der Aussauge deines Paps "egal wie es ausgeht und was kommt, man kann was davon lernen.", zu. Das ist sehr weise. Dem zweiten Teil kann ich mich aber nicht ganz anschließen, weil ich denke, dass Gewalt keine Lösung ist. Andere Wege mögen da steiniger und anstrengender sein, aber sie sind meist doch die besseren.

Was sind denn deine Sorgen, wenn du daran denkst, dass dein Mitschüler bald wieder kommen könnte? Wir können sie uns gerne mal ansehen.

Liebe Grüße
Celine

Zuletzt editiert am: 22.07.2022 18:53, von: Celine


Celine
Teamerin
Beratung4Kids
Maxl2007
23.07.2022 18:15
Hi, ja ist alles ziemlich aufregend grad. Gestern abend musste ich irgendwas machen zu diese Sache. Ging nicht anders, ich bin zu dem Typen gefahren. Da musste ich durch, und ich wollte es einfach. Ich traf ihn am Zaun, sein Eltern warn ned da. „Können wir reden?“ hab ich gefragt. ja. ok…..
Wir gingen zum Wirt in ihrem Dorf. War noch nie bei einem Wirt so ohne Grund. Naja, der war gut, hatte die ganze Gaudi auch mitbekommen, hat gsagt, setzt euch hin und ratscht euch aus. wir haben nix bestellt, aber er brachte Spezi, hat uns eingeladen. naja, wenn so ist… cool…wir haben wirklich viel geredet um die Sache. und so schlimm verletzt war er gar nicht. Zähne und Sack haben gar nix abbekommen. Nur zwei gebrochene Rippen hatte er. Alles andere war eine Übertreibung von seinem Pap. Hat er mir einfach so erzählt. Da hab ich selbst noch gar nix gesagt. des kam alles von seinem Pap um den Staatsanwalt dampf zu machen. naja, hat jetzt ziemlich Stress, weil er damit auch ihren Anwalt angelogen hat. Also da kommt bestimmt nix mehr. Wir haben uns richtig ausgesprochen, eine Halbe Bier haben wir zum Schluss auch getrunken, Wirt hat uns eingeladen. Naja beste Freunde werden wir noch nicht, aber naja ein Kumpel ist er schon. Den ganzen Samstag denk ich darüber nach, weiß ned, er hat alles verstanden, was ich ihm gesagt hab. ich hab ihn auch verstanden. der is ein dürrer Hering und suchte Bestätigung. Solang er mich, den kräftigen Typen, mobbte, war er der Held. Naja, ist jetz alles weg, scheiss egal, wir sind Kumpel (nur Kumpel und noch keine besten Freunde) . Aber alles ok. Sein Pap holte uns ab, war unangenehm, gab aber keinen Streit. Sein Pap brachte mich nach Hause… hm… Der hat wegen dieser Übertreibung grad richtig Stress, vorvallem mit ihrem eigenen Anwalt, den er angelogen hat. Geht mich aber gar nix an. Meine Kumpels drehen auch grad am Rad, die mochten den Typen auch nicht, naja seit testern abend kenn ich ihn näher, der passt schon. mach ich mit meinen Kumpels schon aus. Aber wichtig is mir irgendwie nicht mehr der Streit, sondern dass wir uns beim Wirt erst mal ausprechen konnten und danach auch noch an guten Ratsch hatten. Alles neue Sachen, alles neue Gefühle, Sichtweisen, die ich total gut finde, aber auch irgendwie erst mal einordnen muß. Meine Gedanken waren heute den ganzen Tag bei diesem Typen. hatte Zeit dazu, weil ich heute auch nix arbeiten musste zu Hause. Weiß ned, mir gehts gut, kbwohl ich die letzten Wochen soviele neue Erfahrungen machen musste. Pap sagt, genauso muß es sein. Er hat selbst auch keinen Groll gegen die andern, ok, er weiß von deren Übertreibungen, aner alles gut. „Die Segel stehen gut“, aber muß ich auch erst verarbeiten, ist aber nicht schwer sondern interessant. Mir gehts wieder total gut, aber ich brauchte irgendwie etwas, wo ich alles schreiben konnte und wo niemand voreingenommen war. Danke euch allen !!!!!!!
Celine
Teamer(-in) 23.07.2022 19:42
Guten Abend Lieber Maxl,

deine Nachricht klingt wirklich gut. Das freut mich wirklich sehr!

Es ist sehr mutig gewesen, dass du den Schritt gewagt hast und zu ihm gegangen bist. Wie schön, dass ihr euch aussprechen konntet. Dann scheint es ja vielleicht doch zu etwas gut gewesen zu sein, hmm? Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass Gewalt keine Lösung ist. In deinem Fall hattest du Glück, doch das kann auch ganz anders ausgehen. Deshalb hoffe ich, dass du die Anregung von Raffaelo und mir trotzdem annehmen konntest und für die Zukunft mitnehmen kannst, sollte es doch noch mal so weit kommen.

Kann ich dich denn gerade noch irgendwie unterstützen, hast du noch ein anliegen? Du kannst dich sehr gerne wieder hier melden, wenn du das Bedürfnis verspürst, etwas loswerden zu müssen, okay? Gerne auch in einem neuen Forenthema oder einem anderen Angebot der B4K. Ich würde mich ebenso freuen, wenn du uns ein Update gibst, wenn du etwas vom Staatsanwalt hörst. Ganz wie du magst.

Ich wünsche dir alles Gute
Celine

Celine
Teamerin
Beratung4Kids