Thema: Bin ich unterentwickelt?

Eröffnet am 11.07.2019 um 22:08 Uhr

HatsuneMiku 11.07.2019 22:08

Hallo.
Ich bin 13 und habe noch keine Schamhaare nichts. Ich bin der kleinste in meiner Klasse. Wann habt ihr angefangen zu wachsen und wann habt ihr euch angefangen zu entwickeln ? Mein penis wächst auch nicht. Ich mache mir sorgen

Zuletzt editiert am: 11.07.2019 22:11, von: HatsuneMiku

Harald Teamer(-in) 12.07.2019 21:12

Hallo HatsuneMiku,

ich bin Harald, bin Teamer bei B4K und will versuchen, Dir auf Deine Frage zu antworten.

Du schreibst, dass sich bei Dir in Bezug auf die Pubertät noch nichts getan hat, obwohl Du bereits 13 Jahre alt bist. Und Du machst Dir darüber verständlicherweise Sorgen - zumal Deine Klassenkameraden da offensichtlich schon deutlich weiter sind als Du.

Ich kann Dich da aber erst einmal ein bisschen beruhigen. Hoffe ich zumindest. Die Pubertät ist kein Prozess, der an einem bestimmten Stichtag beginnt und zu einem festen Zeitpunkt beendet ist. Das ist bei jedem anders - und in unseren Genen festgelegt. Und damit auch nicht wirklich beeinflussbar.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Pubertät bei Jungs ab dem 11./12. Lebensjahr beginnen und bis zum 21. Lebensjahr andauern kann. Aber sie dauert keine zehn Jahre - das bedeutet, dass sie bei dem einen früher anfängt (und damit auch früher beendet ist) und bei dem anderen später anfängt (und damit halt auch länger geht). Und bei Dir scheint es nun so zu sein, als ob Du zu denjenigen gehörst, bei denen es ein bisschen später anfängt. Und 13 ist da noch nicht zu spät. In der Tat sind die meisten "früher dran", aber es gibt auch genügend Jungs, bei denen das Ganze erst mit 14 oder gar 15 Jahren losgeht. Von daher brauchst Du Dir aktuell da noch keine Sorgen zu machen - auch wenn ich verstehen kann, dass es doof ist, damit der letzte in der Klasse zu sein ...

Es ist also wahrscheinlich, dass das bei Dir alles noch kommt - wobei die ersten Anzeichen in der Tat (meistens) Peniswachstum und Schamhaare sind ... von daher solltest (musst) Du da wohl noch etwas Geduld haben. Wenn Du Dir allerdings unsicher bist, kannst Du natürlich auch mal mit Deinem (Kinder)arzt darüber sprechen. Der kann - wenn er es als notwendig ansehen sollte - auch Tests machen, die Aufschluss darüber geben, ob bei Dir eine (zu behandelnde) Entwicklungsverzögerung besteht oder ob das alles noch im Rahmen ist. Aber wie gesagt - mit 13 liegst Du da durchaus noch gut im Rennen.

Kennst Du übrigens die "Jugendvorsorgeuntersuchung J1"? Das ist ein Gesundheitscheck bei Deinem Arzt, den jeder zwischen 12 und 14 Jahren absolvieren kann (zahlt die Krankenkasse). Neben vielen anderen Dingen wird dabei auch der Entwicklungsstand gecheckt. Wenn Du da noch nicht gewesen bist, könnte das die Chance sein, neben wichtigen Untersuchungen auch das Thema anzusprechen. Was meinst Du - könntest Du Dir vorstellen, die mal zu machen? Du kannst ja mal danach googeln - oder auch hier fragen, dann kann ich Dir noch ein bisschen was dazu schreiben, wenn Du magst ...

Ich hoffe, ich konnte Dir erst einmal ein bisschen weiterhelfen und freue mich auf Deine Antwort.

Viele Grüße,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
HatsuneMiku 13.07.2019 22:09

Hallo und danke :)
Muss ich mich bei der Vorsorgeuntersuchung denn komplett ausziehen? Und wird meine Mutter da über alles informiert?
Harald Teamer(-in) 14.07.2019 11:48

Hallo HatsuneMiku,
Muss ich mich bei der Vorsorgeuntersuchung denn komplett ausziehen?
Nein, da brauchst Du eigentlich keine Bedenken zu haben. Das macht zwar jede Ärztin/jeder Arzt anders, aber natürlich wissen die auch, dass es unangenehm ist, wenn man da auf einmal irgendwo nackt herumstehen muss. Von daher kannst Du normalerweise mindestens die Unterhose/Boxershort anbehalten, während die Untersuchungen stattfinden (Du musst eigentlich immer nur dann etwas ausziehen, wenn das für die konkrete Untersuchung notwendig ist - also z.B. das T-Shirt, wenn es darum geht, ob es irgendeine Verkrümmung der Wirbelsäule gibt oder so). Nur wenn es dann mal kurz um die Kontrolle Deines Penis/Deiner Hoden geht, wirst Du sie kurz einmal herunterziehen müssen. Das ist aber in wenigen Sekunden erledigt.

Und wird meine Mutter da über alles informiert?
Nein, da kannst Du ganz beruhigt sein - die Ärzte unterliegen einer Schweigepflicht, auch gegenüber Deinen Eltern. Also alles das, was dort festgestellt wird oder was Du der Ärztin/dem Arzt erzählst, darf nicht Deinen Eltern erzählt werden. Einzige Ausnahme: es würde bei den Untersuchungen etwas herauskommen, was lebensbedrohlich wäre. Alle anderen Dinge bleiben Euer Geheimnis und Du allein entscheidest darüber, ob und was Deine Mutter erfährt und was nicht.
Es ist übrigens auch Deine Entscheidung, ob Deine Mutter bei der Untersuchung dabei ist oder nicht. Wenn Du lieber allein hingehst, ist das auch vollkommen in Ordnung. Oder falls Du einen Freund mitnehmen willst, wäre das auch OK - das entscheidest Du ganz allein.

Du brauchst vor der J1 also keine Angst zu haben - und Du hast danach Gewissheit, ob bei Dir von der Entwicklung her alles OK ist oder nicht ... Was meinst Du - könntest Du Dir vorstellen, das zu machen?

Und wie immer gilt - wenn Du weitere Fragen dazu hast - einfach fragen ... *Lächelnd*

Viele Grüße,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
HatsuneMiku 14.07.2019 15:58

Hi und danke. *Kichernd*
An sich würde ich das schon ganz gut finden. Nur weiß ich nicht wie ich das Thema ansprechen soll. Und ich glaube ich würde mich unwohl fühlen. Ich bin dünn und klein. Wenn ich normal aussehen würde, dann würde ich mich glaub ich nicht so schämen. Nächstes Jahr haben wir in der Schule schwimmen, es gibt bei sowas ja nur Gemeinschaftsumkleiden, ich schäme mich aber für mein aussehen. Ich werde eh schon gemobbt und da wird es bestimmt noch schlimmer werden.

Und ich hab schon im Internet geguckt was die J1 Untersuchung beinhaltet :D
Harald Teamer(-in) 15.07.2019 22:41

Hallo HatsuneMiku,

An sich würde ich das schon ganz gut finden. Nur weiß ich nicht wie ich das Thema ansprechen soll.
Meinst Du bei Deinen Eltern? Nun, da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du könntest Deinen Eltern zum Beispiel sagen, dass Du in der Schule von der J1 gehört oder ein Plakat dazu gesehen hast (kann in der Schule am Schwarzen Brett gehängt haben). Vielleicht hat Dir auch ein Klassenkamerad davon erzählt oder Du hast im Internet eine Werbeanzeige gesehen (ja, die gibt es tatsächlich). Und wenn das alles nicht geht - dann bleibt nur die "harte Methode": Du nimmst einfach Deine Krankenkassenkarte und Deinen Impfpass, machst einen Termin beim Arzt und marschierst hin. Wenn sich dann allerdings herausstellt, dass doch irgendwas nicht in Ordnung sein sollte, musst Du dann mit Deinen Eltern drüber reden - und das ist wahrscheinlich noch schwerer. Von daher würde ich eher einen der Vorschläge nutzen und es vorher zu Hause ansprechen. Und eigentlich finden Eltern das auch immer toll, wenn sie sehen, dass ihre Kinder selbst mit so etwas auf sie zukommen - das ist ja durchaus ein Zeichen vom "Erwachsenwerden", wenn man sich selbst um seine Gesundheit kümmert ... Meinst Du, das würde gehen?

Und ich glaube ich würde mich unwohl fühlen. Ich bin dünn und klein. Wenn ich normal aussehen würde, dann würde ich mich glaub ich nicht so schämen.
Naja, "normal" ist immer so ein großes Wort. Aber in Wirklichkeit ist doch das "Anderssein" normal. Denn irgendwie sind wir alle nicht gleich. Der eine ist größer, der andere kleiner, der eine dicker, der andere dünner. Und trotzdem sind wir doch alle irgendwie normal. Und gerade bei einer Ärztin/einem Arzt kannst Du davon ausgehen, dass er/sie schon alles mögliche gesehen hat, was vermutlich "nicht normal" ist. Da gibt es überhaupt keinen Grund, sich wegen irgendwas zu schämen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als umgesetzt - aber Du willst doch auch Gewissheit haben. Und die bekommst Du nur, wenn Du diesen Schritt gehst. Und ich bin mir sicher - Du wirst hinterher sagen: "Zum Glück hab' ich all meinen Mut zusammengenommen und hab das gemacht. Jetzt kann ich beruhigt sein."

Nächstes Jahr haben wir in der Schule schwimmen, es gibt bei sowas ja nur Gemeinschaftsumkleiden, ich schäme mich aber für mein aussehen. Ich werde eh schon gemobbt und da wird es bestimmt noch schlimmer werden.
Ich kann deine Befürchtung da gut verstehen. Klassenkameraden können da grausam sein. Aber: bis dahin ist doch noch eine Weile Zeit. Warte einfach mal ab bis es soweit ist - denn wenn Dein Körper in der Zwischenzeit mit der Pubertät loslegt, kann das in wenigen Wochen schon ganz anders aussehen. Du wirst dann sicher nicht der Größte und Stärkste sein - aber wohl auch nicht mehr der Kleinste ...

Und ich hab schon im Internet geguckt was die J1 Untersuchung beinhaltet :D
Na, dann weißt Du ja schon gut Bescheid. Und - was hältst Du davon? Oder gibt es bei der Untersuchung etwas, wovor Du Angst hast oder was Dir unangenehm wäre?

Ich freue mich, wieder von Dir zu hören,
bis dann,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
HatsuneMiku 16.07.2019 19:26

Hallo :)
Ja ich kann mir vorstellen das Thema zuhause anzusprechen und gehe da glaub ich hin.
Wovor ich bei der Untersuchung Angst hätte wäre halt nur wenn ich mich ausziehen muss.

Das nächste Jahr beginnt ja schon nach den Sommerferien. In 6 Wochen schon, ich glaube da wachse ich nicht so viel. Ich weiß nicht ob ich das hier so sagen darf, aber ich bin asiate und alle machen sich halt darüber lustig und meinen dass asiaten nen kleinen haben. Und wenn es dann sogar bei mir stimmt, tut das irgendwie weh. Wenn sie es dann beim umziehen sehen wird es noch schlimmer.

Ich habe auch mal gehört man kann ermitteln wie groß man später wird. Meine Mutter ist nur 155cm oder so und mein Vater ungefähr 170cm. Ich kann auch nicht zunehmen, obwohl ich viel esse. Das ist richtig abnormal bei mir irgendwie.
Harald Teamer(-in) 17.07.2019 16:06

Hallo HatsuneMiku,

Ja ich kann mir vorstellen das Thema zuhause anzusprechen und gehe da glaub ich hin.
Find ich gut - ist glaube ich eine gute Idee Daumen hoch
Wovor ich bei der Untersuchung Angst hätte wäre halt nur wenn ich mich ausziehen muss.
Kann ich verstehen, dass Dir das unangenehm wäre - aber das ist ja so nicht zu erwarten. Zumindest nicht komplett, von daher sollte das kein Problem sein.

Das nächste Jahr beginnt ja schon nach den Sommerferien. In 6 Wochen schon, ich glaube da wachse ich nicht so viel.
Ach so, dann hatte ich das falsch verstanden. Klar, ob da in sechs Wochen schon was wesentliches passiert, weiß man natürlich nicht ... von daher kann es in der Tat so sein, dass Du erst einmal damit leben musst (einfach, weil Du es nicht ändern kannst), dass Du Dich zusammen mit den anderen umziehen musst. Aber auch da kann man sich ja evtl. ein bisschen behelfen, indem man sich zum Beispiel ein Handtuch umwickelt, sich zur Wand/in die Ecke dreht oder so. Ich weiß, anders wäre es schöner und angenehmer, aber Du wirst an Deinem aktuellen Aussehen nichts ändern können. Da ist halt nun mal jeder so wie er ist ...

Ich weiß nicht ob ich das hier so sagen darf, aber ich bin asiate und alle machen sich halt darüber lustig und meinen dass asiaten nen kleinen haben. Und wenn es dann sogar bei mir stimmt, tut das irgendwie weh. Wenn sie es dann beim umziehen sehen wird es noch schlimmer.
Ja, das kann ich gut verstehen, dass das doof ist. Statistisch gesehen scheint die Aussage ja auch zu stimmen - Studien zufolge sind asiatische Penisse im Durchschnitt kürzer als europäische und die wiederum kürzer als afrikanische. Natürlich sollte jedem klar sein, dass die Länge keine wirkliche Bedeutung oder Auswirkung auf die "Funktionsweise" hat - "länger" ist ja nicht automatisch "besser". Denn egal, ob asiatisch, europäisch oder afrikanisch, ob lang oder kurz - funktionieren tun die alle ... Und während der Pubertät gilt das natürlich sowieso alles noch nicht - da ist ja bei jedem noch irgendwo "Baustelle", d.h. da verändert sich sowieso alles noch in den nächsten Jahren.

Das hilft Dir aber nur begrenzt weiter - ist mir schon klar. Aber wie wäre es denn, wenn Du die Statistik für Dich nutzt und auf dumme Bemerkungen wegen der Länge mit "Stimmt, asiatische Penisse sind kürzer. Damit also auch meiner - wo ist also das Problem?" reagierst, dann hast Du ja gleich eine "wissenschaftliche Erklärung" dafür. Und wenn Du dann noch einen kurzen Hinweis darauf gibst, das deren Penisse für europäische Verhältnisse eigentlich viel zu kurz sind ("Naja, Eure liegen aber deutlich unter dem europäischen Durchschnitt.") und Deiner ja dem entspricht, was man für einen Asiaten erwarten kann, würdest Du sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Keine Ahnung ob das funktioniert, aber vielleicht kann es ja eine Idee sein ...

Auf keinen Fall solltest Du Dir das Gerede aber zu Herzen nehmen. Deiner ist so wie er ist. Und so ist er richtig. Er wird sicher noch wachsen - und wenn er kleiner bleiben sollte als der Durchschnitt, dann ist das bei Dir halt so (und kann auch nicht geändert werden). Und wie gesagt - es ist ja auch nicht schlimm. Auch mit einem kürzeren Penis kann man alles machen und der funktioniert genau so gut wie ein längerer. Du hast sogar den Vorteil, dass Du eine ungewollte Erektion viel problemloser "verstecken" kannst als diejenigen, die mit einem langen Penis herumlaufen (müssen) - das wird für Dich in den nächsten Monaten sicher noch von Vorteil sein ... warte mal ab. Man kann also durchaus auch in einem vermeintlichen Nachteil etwas Gutes finden ... Und dann darfst Du auch nicht vergessen, dass "Durchschnitt" bedeutet, dass die Hälfte darüber liegt und die andere Hälfte darunter. Da geht es also nicht um ein, zwei Ausnahmen - das sind 50% der Menschen, die einen "Kürzeren" haben als der Durchschnitt ... Du wärst also definitiv nicht allein.

Ich habe auch mal gehört man kann ermitteln wie groß man später wird. Meine Mutter ist nur 155cm oder so und mein Vater ungefähr 170cm. Ich kann auch nicht zunehmen, obwohl ich viel esse. Das ist richtig abnormal bei mir irgendwie.
Ja, man kann mit einer Röntgenaufnahme der Hand aus den Abständen der Handknochen in etwa die Zielgröße ermitteln. Wobei Du aufgrund Deiner familiären Veranlagung sicher keine 2 m groß werden wirst - aber auch da gilt: es ist, wie es ist. Und kleinere Menschen sind ja nicht besser oder schlechter als große. Und auch das kannst Du nicht ändern. Aber frag' ruhig mal bei der J1 nach, ob man das ermitteln kann, wenn das für Dich wichtig ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir zumindest ein bisschen weiterhelfen
und freue mich wieder von Dir zu hören,
viele Grüße
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
HatsuneMiku 17.08.2019 17:31

Hallo :D
Stimmt schon, aber nur wenige mögen es wenn man klein ist. Bestimmt bin einfach nicht so männlich, auch wenn ich ausgewachsen bin. Ich versteh nicht wieso sich die Leute darüber lustig machen, man kann da nichts für.

In 1 1/2 Wochen fängt Schule wieder an. Ich denke jetzt schon total oft dran und will nicht schlafen, weil dann schneller morgen ist und ich die Zeit dann nicht hinauszögern kann. Hab jetzt schon Bauchschmerzen deshalb
Harald Teamer(-in) 18.08.2019 11:18

Hallo HatsuneMiku,

das kann ich gut verstehen. Und ich hatte das selbst auch mal erlebt - da war ich in etwa in Deinem Alter, vielleicht etwas jünger. Und jeden Sonntag gab es im Fernsehen eine Fernsehserie, deren Melodie im Vorspann mich daran erinnert hat, dass das Wochenende vorbei ist und ich am Montag wieder in die Schule musste. Und ich wusste, dass einer aus meiner Klasse auf dem Weg dorthin auf mich gewartet hat, um mich zu schlagen. Natürlich auch völlig grundlos. Und damit habe ich dann die Nacht vorher auch nicht geschlafen - aus Angst vor der nächsten Woche ...

Warum schreibe ich Dir das? Weil ich damals einen Weg gefunden habe, wie ich mein Problem lösen konnte. Ich habe darüber gesprochen. Und mir Unterstützung gesucht. Das ist mir anfangs sehr schwer gefallen - wer will denn auch schon als Looser darstellen, der sich schlagen lässt. Es war aber genau das richtige. Denn nachdem das Thema erst einmal mit unseren Eltern und den Lehrern besprochen war, war das schlagartig vorbei.

Und genau dazu will ich Dich ermuntern. Du wirst das alleine wahrscheinlich nicht lösen können, Du brauchst Unterstützung. Und ganz wichtig: Du hast genau das ja schon gemacht. Du hast hier geschrieben. Und auch, wenn es anonym ist - das war sehr mutig. Du hast damit nämlich den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Und jetzt kommt der zweite: Du brauchst jemanden, dem Du vertraust und mit dem Du darüber sprechen kannst. Das können Deine Eltern sein, ein Freund, ein Verwandter (Onkel, Tante, Oma, Opa, ...), ein Vertrauenslehrer, Dein Klassenlehrer, vielleicht jemand aus einem Verein, in dem Du bist, ... das ist eigentlich ganz egal. Wichtig ist nur, dass Du darüber sprichst und Ihr gemeinsam versuchen könnt, eine Lösung zu finden.

Fällt Dir denn spontan jemand ein, mit dem Du darüber sprechen kannst und der Dir vielleicht helfen könnte?

Ich würde mich freuen, von Dir wieder zu hören und gemeinsam mit Dir eine Lösung zu finden ...

Viele Grüße,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
HatsuneMiku 14.10.2019 17:49

Ich habe mit den Lehrern schon darüber gesprochen, aber die machen nichts. Die haben einmal was versucht, aber das hat nichts gebracht. Seit dem interessiert das keinen mehr.

Mir fällt keiner ein, mit dem ich darüber sprechen kann. Mit meiner Schwester vielleicht, aber die kann ja auch nichts machen.

Welche Größe ist eigentlich so normal oder durchschnitt wenn man gerade 14 geworden ist?