Thema: Crush oder nicht?

Eröffnet am 15.07.2021 um 07:30 Uhr

_miri_ 15.07.2021 07:30

Hallo, bei mir ist im Moment ziemliches Gefühlschaos.
In den letzten 2 Wochen habe ich mich mit einem Jungen getroffen. Ich fand ihn total sympatisch und hübsch und interessant hab viel an ihn gedacht. Wir haben uns über Online Dating kennengelernt, also war jetzt nicht von Anfang an klar, dass wir uns gegenseitig wirklich im realen Leben gut finden wùrden aber nach den ersten beiden Treffen war ich mir da von meiner Seite aus relativ sicher. Da haben wir eigentlich nur abgehangen, Beziehung und Romantik und so war zwar ein Thema, über das wir geredet haben, aber wir haben uns eigentlich hauptsächlich nur über alles mögliche unterhalten, Witze gemacht und eine gute Zeit miteinander gehabt. Ich fand ihn wirklich attraktiv und konnte mir gut vorstellen, dass das mehr wird, also hab mich mit dem Gedanken wohl gefühlt. Als wir uns getroffen haben war ich nervös, aber nicht so wahnsinnig stark, ich wollte ihm gefallen. Dann, nach zwei relativ langen Treffen hatten wir unser erstes romantisches Date. Wir lagen auf seinem Bett und haben geredet und ich fand ihn immer besser. Irgendwann hat er mir die Hand auf den Rücken gelegt und wir haben einfach weitergeredet, der Körperkontakt wurde aber zusehends mehr und das hat mir auch gefallen, war schön und angenehm und hat sich gut und warm angefūhlt, das beschreibt es wohl am besten. Da wurde ich dann auch aufgeregt, weil mir klar wurde, dass da bald ein Kuss kommen würde. Als es dann so weit war, war ich aufgeregt aber komischerweise gar nicht soo scharf drauf, also ich hätte ihn ganz gerne geküsst, aber wär jetzt nicht super fixiert darauf und fand diesen langen Moment davor, wo wir uns nur in die Augen angeguckt haben irgendwie bisschen akward. Nicht schlimm aber akward.

Und hier ist das Ding: Als er mich geküsst hat, hat mich das nicht sonderlich gejuckt. Wieder, ich fands schön und ganz angenehm und irgendwie interessant, auch weil ich noch nicht oft richtig geküsst hab und hier das erste Mal einen Jungen (abgesehen von Flaschendrehen, Theater usw.) aber ich hatte kein Kribbeln im Bauch oder sonstige offensichtloche Anzeichen von positiver/romantischer Aufregung und nicht unbedingt das Bedürfnis, das jetzt ewig weiterzumachen, auch wenn es mich nicht gestört hat. Man muss dazu sagen, dass ich wenn sich beide Personen damit wohl fühlen ganz generell kein Problem mit Körperkontakt habe und ihn gerne viel hab, auch mit guten Freunden. Ich spiele auch Theater und bin das daher gewohnt, also meine Schmerzgrenze liegt da glaube ich weiter hinten als bei einigen anderen Menschen. Also ja, es hat mir gefallen, aber ich war nicht super aufgeregt oder nervös, trotzdem denke ich jetzt eigentlich ganz gern daran zurück. Die Aufregung beim und vor dem Küssen kam dann auch den ganzen Abend nicht. Der Körperkontakt hat mir trotzdem gut gefallen, wir haben einfach gekuschelt und uns ab und zu geküsst, das ganze würde dann langsam auch ein bisschen sexuell, war aber ziemlich sanft und ich hab mich wohl damit gefühlt, ihn gerne angefasst aber hatte immernoch keine eindeutigen Anzeichen stärker romantischer Aufregung im Körper. Naja, letztendlich habe ich mit ihm geschlafen, wir hatten jetzt keinen Sex, Petting mit der Hand beschreibt das ganze wohl am besten ( ich weiß nicht wie explizit ich hier über sowas reden darf). Das ganze war für mich angenehm, schön und eine gute Erfahrung.

Jetzt bin ich total verwirrt. Ich find ihn eigentlich so gut, denke die ganze Zeit an ihn und hab ihn mega gern, berühre ihn auch gerne aber fühl dabei kaum was? Ich bin mir wirklich unsicher, ob ich ihn jetzt mag oder nicht.... Ich war mir immer relativ sicher auch auf Männer zu stehen, aber irgendwie fällt es mir extrem schwer die Zeichen zu deuten und meine Gefühle hier genau zu differenzieren. Bei der Vorstellung, mit einer Frau zusammen zu sein hab ich gar keine Vorbehalte. Männer schüchtern mich auch irgendwie ein bisschen ein, vor allem die klassischen Rollenbilder in einer Hetero-Beziehung. Ob letzteres jetzt irgendwas mit meiner sexuellen Orientierung zu tun hat oder nicht- keine Ahnung, aber ich dachte ich erwähnen das Mal. Deshalb hat es mir auch glaube ich so gefallen, dass er auch bi ist, weil ich das Gefühl hatte, dann ist das wahrscheinlich in beiden unserer Köpfe nicht "das eine" Beziehungsmodell, das sich für mich eben so einengend und unpassend anfühlt.
Ich denke immernoch irgendwie gerne an ihn, sein Lächeln, wie süß er aussah als er aufgewacht ist... Aber das löst keine große Körperliche Reaktion bei mir aus, außer, dass ich anfange zu lächeln. Ich mag ihn super gerne, ich finde ihn attraktiv, aber ich weiß nicht ob ich ihn mag . Vielleicht ist das eher die Vorstellung von ihm, die ich mag, wir hätten an sich echt super zusammen gepasst...

Mit ihm darüber geredet hab ich schon, also dass ich beim Küssen nichts fühle, also das wird sowieso nichts mehr und das tut mir auch schon weh, aber andererseits fühlt es sich auch irgendwie richtig und fair so an, weil ich ihn, wie gesagt, mag, und wirklich nicht verletzen möchte. Dazu kommt noch, dass ich über eine alte Liebe (eine Frau) noch gar nicht richtig hinweg bin, also noch ab und zu heftigen Liebeskummer habe. Das verwirrt mich noch zusätzlich. War das jetzt nur so weil ich mich irgendwie deshalb nicht 100% auf ihn einlassen konnte, obwohl ich es wollte, lag es nur an der Person, obwohl ich ihn charakterlich wirklich mochte und er sehr lieb und respektvoll mit mir umgegangen ist, oder lag es daran, dass er keine Frau ist? Ich find ihn, wie gesagt, wirklich sehr hübsch, aber ich glaube Frauen finde ich sexuell schon besser, auch wenn das mit ihm eine schöne Nacht war... er hatte ja auch schon mehrere Freundinnen und wusste eben auch ganz gut, wir man eine Frau anfässt.

Hat irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie erkennt man, ob man auf jemanden steht oder einen Crush hat... Oder eben nicht.

Liebe Grüße und schonmal vielen Dank im Voraus :)
Christine Teamer(-in) 17.07.2021 19:57

Hallo Miri,

schön dass du da bist und den Mut hast ausführlich über dein Gefühlsleben zu sprechen. Das hört sich ganz schön aufregend an. Ich bin Christine und eine der Teamerin bei Beratung4Kids. Ich freue mich dir antworten zu können und ich werde gerne versuchen auf deine Frage einzugehen.

Zuerst möchte ich ein wenig theoretisch werden – nicht um dich zu langweilen, sondern um verständlich zu machen, dass es völlig normal ist, was mit Dir passiert. Du hast sicherlich gemerkt dass Dein Körper und deine Emotionen seit einiger Zeit Purzelbäume schlagen. Ich meine die Lebensphase zwischen Kind und Erwachsen, also zwischen ca. 13 und ca. 20 Jahre, in der es unter anderem eine „typische“ Aufgabe von einem Körper ist, eine Identität, also das Gefühl für das eigene Selbst, zu finden. Das passiert durch Ausprobieren. Fängt an bei Frisuren, Klamotten und Schminke und geht bis hin zur sexuellen Orientierung. Letztere könnte man auch noch aufteilen zwischen romantisch und sexuell. Manchmal geht es ganz schnell, manchmal dauert es eben ein wenig. Du merkst es schon – es ist völlig normal und OK.

Magst Du ein wenig näher darauf eingehen, wenn Du sagst „Männer schüchtern mich auch irgendwie ein bisschen ein…“? Vielleicht kannst Du eine Situation beschreiben?

Ich finde es toll dass Du mit ihm so offen darüber gesprochen hast. Super gemacht! So zeigst du ihm ja auch, dass du ihn nicht verletzen möchtest. Gib Dir die Zeit herauszufinden ob Du nun auf Jungs, Frauen oder beides stehst und ob sexuell oder als Beziehung oder mal so und dann wieder anders. (Bitte nur die Verhütung nicht vergessen!)

Nun zu deiner Frage wie man erkennt, ob man auf jemanden steht. Allgemeingültig würde ich sagen, wenn man sich emotional eng mit dem anderen verbunden fühlt. Manchmal geht das schnell, manchmal dauert es und manchmal ändert es sich auch ganz schnell – auch das ist normal und macht das ganze so schwierig, hier eine konkrete Antwort zu geben. Hör auf dein Herz ohne dir Gedanken zu machen und setze dich nicht unter Druck. Du wirst es wissen wenn es soweit ist – durch Schmetterlinge, die in deinem Bauch Samba tanzen oder als Katzen, die schnurrend genießerisch die Augen verdrehen. Jede Person braucht das auch ein wenig anders zum Crush *Umarmen*

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Christine
Teamerin
Beratung4Kids
_miri_ 19.07.2021 22:30

Hallo Christine, vielen Dank für deine Antwort :)
Die hat mir tatsächlich etwas geholfen den Druck rauszunehmen.
Ich glaube das ganze ging mir einfach etwas zu schnell wenn ich ehrlich bin. Das hab ich nicht gemerkt, weil ich mich körperlich iegendwie schon bereit gefühlt habe, aber mit dieser bestimmten Person, die ich noch nicht lange kenne und die eben auch der erste Mann war, an den ich mich "rangetraut" habe, sag ich Mal, war mir das ein bisschen viel glaube ich. Aber ich glaub auch, dass ich ihn mag, irgendwie, auch wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin. Ich hatte 2 echt nervenaufreibende, psychisch krass belastende Tage und mich dann entschieden, ihn doch nochmal anzurufen, auch wenn ich mir unsicher mit ihm bin. So hab ich ihm das auch gesagt, dass ich ihn irgendwie mag, aber das noch nicht so richtig einordnen kann und dass ich es gerne versuchen würde, wenn er das auch möchte, auch wenn ich ihm nicht versprechen kann, dass daraus was wird, aber das kann man dann ja auch wieder sowieso irgendwie selten so am Anfang, schätze ich. Mal sehen, was daraus wird.

Im Moment bin ich ein bisschen hin und her gerissen, ob ich mich sexuell weiter mit ihm ausprobieren möchte, weil es mich einfach wahnsinnig interessiert, oder lieber nochmal nen Schritt zurück gehen möchte. Wäre das weird zu sagen, dass ich doch erstmal keinen Sex (oder was auch immer) haben möchte, obwohl wir das schon gemacht haben? Versteh mich nicht falsch, das war schön für mich, aber gleichzeitig fühl ich mich auch ein bisschen komisch damit, weil ich ihn so wenig kenne und das alles so schnell ging. Nicht dabei sondern eher irgendwann danach fühl ich mich manchmal plötzlich echt unwohl und kann nicht so genau sagen warum.

Ich glaub, das ist auch ein bisschen deshalb, weil er mich auf eine Weise auch wieder etwas einschüchtern. Nicht charakterlich, ich merke, dass er sich Mühe gibt, gut mit mir uumzugehen und richtig auf mich einzugehen, sondern wahrscheinlich, weil das alles so ungewohnt ist und er auch noch 4 Jahre älter. Bin einfach immernoch ziemlich verwirrt und zeitweise etwas überfordert
Christine Teamer(-in) 22.07.2021 15:00

Hallo Miri,
das freut mich sehr zu hören und entschuldige, dass ich erst heute antworte.
Du schreibst dass Du dich an den ersten Mann „rangetraut“ hast und wie beim ersten Mal das du dich eingeschüchtert fühlst, das würde ich gerne besser verstehen. Magst du versuchen das näher zu beschreiben oder ob du schlechte Erfahrungen gemacht hast? Vielleicht finden wir eine gemeinsame Herangehensweise? Bitte verstehe aber die Frage als absolut freiwillig – du musst darauf nicht antworten.

Das du ihn angerufen hast finde ich sehr mutig von dir. Du bist sehr ehrlich zu ihm – das finde ich gut und so weiß er woran er ist. Und ich finde es völlig ok auch zu sagen, wir probieren es, aber lass uns bitte erst einmal näher kennenlernen. Manchmal merkt man eben erst nach einer sexuellen Handlung dass es ein wenig zu schnell ging. Auch wenn ich das komische Gefühl von dir sehr nachvollziehen kann, bleib dir und deinem Körper selbst treu. Alles andere wäre doch sehr verkrampft und davon hat dann weder er noch du was von. Gib nicht so schnell auf, aber höre auf das, was dein Körper dir sagt. Es ist absolut nichts verkehrtes daran einen Mann, eine Frau oder auch beides zu mögen. Eine sehr gute Freundin von mir hat erst mit ca. 28 richtig gewusst, dass sie lesbisch ist und ist nun, nach einer wilden Zeit des Ausprobierens, jetzt mit einer tollen Frau verheiratet.

Mir fällt dazu ein toller Spruch ein: „Aus dem Buch seines Lebens kann man keine Seiten entfernen, aber immer wieder ein neues Kapitel anfangen“ (Erstverfasser unbekannt) Das jetzige Kapitel ist dir zu unangenehm? Dann schließ es ab und fang ein neues an.... *Umarmen*

Zuletzt editiert am: 22.07.2021 15:13, von: Christine


Christine
Teamerin
Beratung4Kids