Thema: Soundtrack des Moments

Eröffnet am 12.05.2019 um 12:57 Uhr

Unloved-lady 12.05.2019 12:57

Hier möchte ich mit hilfe von Liedtextzitaten hin und wieder versuchen auszudrücken wie es mit geht. Denn oft ist es verdammt schwer, das eigene Befinden in Worte zu fassen... Ihr könnt das gerne auch tun.

Wär' es schlimm, wenn ich geh', wenn es morgen schon ein Ende nimmt?
Denn ich weiß nicht, wann es mich an meine Grenzen bringt.
[...]
Wie oft hab' ich gehofft, dass ich für immer schlaf'
[...]
Was bleibt, wenn ich heute meine Augen schließ'?
War so oft schon an dem Punkt, doch ich trau' mich nie
[...]
Ich hab' das Kämpfen so satt, will nicht mehr stark sein
Ich kann nicht mehr stark sein

CedMusic, LGM & Luna - Ich kann nicht mehr

Zuletzt editiert am: 12.05.2019 13:08, von: Unloved-lady


Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 24.08.2019 00:35

Weißt du, wie es ist, allein zu sein?
Gefangen in der Zeit, die Tage ziehn an ei'n vorbei
Ohne Menschen, die dir helfen dein Leid zu teil'n
Und die allgegenwertige Stille geht dir Tag und Nacht durch Mark und Bein
Ich hab' keine Träume, denn ich schlaf' nicht ein
Ich bring's jetzt zu Papier, denn das ist alles was mir bleibt
Und ich hoff', dass es irgendwer versteht
Oder ist es schon zu spät?


Weißt du, wie das ist, wenn alles von dir grad in Stücke zerfällt?
Durch die Last, die du trägst, dich das Glück nicht mehr hält
Und du nur glaubst, dass jeder der Schritte dich bremst
Dein Alltag schubst dich in brennende Kälte
Weil Sympathie und Offenheit von vielen Menschen beschränkt ist
Zu wenig Mitgefühl und Zuneigung nur Desinteresse
Du musst letztendlich erkenn', hier liegt Verständniss in Ketten

Weißt du, wie das ist, wenn alles von dir g'rad' in Stücke zerfällt?
Durch die Last, die du trägst, dich das Glück nicht mehr hält
Und in deinem Umfeld ist dir Rücksicht noch fremd
Bin gefangen in mein' Leben, möchte mich befrei'n
Doch leider kommt es so selten vor, dass ich nicht verzweifle
Es ist nicht leicht, aber mittlerweile
Seh' ich es ein, ich bin allein


Weißt du wie es ist?
Nein, das weißt du nicht
Du kannst so oft sagen, es wird besser
Doch ich weiß, es bleibt nur trist
Es ist schön, wenn du sagt, dass du jetzt bei mir bist
Doch wenn du nicht versuchst mich zu versteh'n,
Brauch' ich deinen Beistand nicht
Du denkst sowieso, dass alles einfach ist
Und dass man einfach etwas Zeit braucht
Bis man all den Scheiß vergisst
Denn wenn du denkst 'ne Freundin zu sein, reicht aus
Begreifst du nicht, was es heißt, wenn man einsam ist


Weißt du, wie es ist, wenn man alleine ist?
Der Blick ins Leere zeigt 'ne weite Sicht
Wenn du nicht weißt wozu das alles Warum? Wieso?
Siehst du im Leben keinen Grund noch einmal Luft zu hol'n
Du bist am Ende und die Schmerzen kann dir keiner nehm'
Und jeden Tag fragst du dich, wann das hier zu Ende geht
Und du weißt nicht wie lang du kämpfen kannst
Weißt nur, dass bald das Ende naht
Und alles, was du tatest, nur umsonst und zeitverschwändend war

Vist - Ich bin allein

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 24.08.2019 00:45

Manchmal hab ich immer noch Lust aufzugeben
An manchen Tagen wünsch' ich mir, ich wäre schon tot
Manchmal ist der Wunsch zu leben weg und ich droh draufzugehn
Manchmal wünsch' ich mir ich wäre nicht geboren

...

Dieses Leben ist beschissen - ich kenne mich aus
Ich bin kein Emo - Ich bin Vielen nur im Denken vorraus
Ich meine klar bring' ich mich um, nicht ums der Welt zu beweisen
Ich lebe selbstbestimmt, da will ich mein' Tod selber entscheiden

...

Scheiß drauf - Ich bin diesen Todeswunsch so nah

Vist - Potenzielle Grabrede für unvorhergesehenen Todesfall

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 24.08.2019 01:01

Aber das Wort für mein gefühl wurde noch gar nicht erfunden
Ich kann es fühlen, es ist da
Aber schon denken kann ichs nicht
Da ja schon das Denken in der Sprache die Grenze setzt
Komisch, wie konnt ich so viel drüber schreiben, wenn da nichts ist?

Vist - Mathematik der Rhetorik

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 08.09.2019 23:17

Ich würd' gern anders sein
Doch weil ich anders bin
Bringt mein Verstand der Verzweiflung mich woanders hin
In eine Welt voll Sorgen
In eine dunkle Welt, ohne Morgen
In eine Welt, in der sich Geister meine Hoffnung borgen

Nekst86 - Verzweiflung

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 09.09.2019 22:13

She knows her daddy won't be back anymore
She drags her feet across the floor
Trying to hold back time, to keep him holding on
And she says...

Daddy, daddy, don't leave
I'll do anything to keep you right here with me
Can't you see how much I need you?
Daddy, daddy, don't leave

Frankie J - Daddys little girl

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 14.09.2019 02:26

Ouch I have lost myself again
Lost myself and I am nowhere to be found
Yeah I think that I might break
Lost myself again and I feel unsafe

Sia - Breath me

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 14.09.2019 02:30

My life's nothing but a disaster
And time keeps going by faster
But in a second all that shit won't matter
Fuck this I'mma kill myself

Kyle Spratt - Suucide Note

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 17.09.2019 23:43

Ich will nie wieder mein Kopf verlier'n
Ich will nie wieder mein Herz riskier'n
Ich will nie wieder solche Schmerzen spür'n
Wegen Dir
Ich will nie wieder alleine bleiben
Ich will nie wieder so einsam sein
Nie wieder so furchtbar leiden
Wegen Dir

Joel Brandstein -Keine ist wie du

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 21.09.2019 23:23

And I need to leave, for
a while.
Life is so meaningless,
There is nothing worth a
smile.
So goodbye, i'll miss you.
And i'm sorry, but
this is my fate.
Everything is
worthless, nobody
wants me to stay.

Jamestown story - Goodbye, I am sorry

Zuletzt editiert am: 21.09.2019 23:23, von: Unloved-lady


Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
Unloved-lady 08.10.2019 22:02

In meinen Gedanken bin ich schon längst tot
Ein gequälter Geist befreit aus seiner Not
Schon 1000-mal hab ich daran gedacht
Ob es leichter wär hätt ich mich umgebracht
Das es feige ist, ist mir doch selbst klar
In meinem Kopf spielt sich schon durch was noch nicht war
Von Angst übermannt auf dem Weg zur Endlichkeit
Als die Klinge sanft meine Pulsschlagader streift

Suizid, Suizid
Zieh mich feige zurück - vom Leben erdrückt
Suizid, Suizid
Zu schwach für diese Welt - es gibt nichts was mich noch hält
Suizid, Suizid, Suizid, Suizid

...

Suizid, Suizid
Zieh mich feige zurück - vom Leben erdrückt
Suizid, Suizid
Erlöst von der Qual – es ist meine eigene Wahl
Suizid, Suizid

Suizid - Agonoize

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.