Thema: Wie soll ich sein Verhalten interpretieren?

Eröffnet am 29.04.2018 um 20:30 Uhr

Janchen 29.04.2018 20:30

Hallöchen ihr Lieben,
ich bin 19 Jahre alt, was Jungs angeht aber noch ziemlich unerfahren.
Der Grund, weshalb ich mich hier angemeldet habe, ist ein Junge(Jakob,19), den ich jetzt seit ungefähr einem halben Jahr kenne. Wir haben uns auf dem Geburtstag einer gemeinsamen Bekannten getroffen und waren uns auch von Anfang an sympathisch. Er hat mich dann auch spontan auf seine Party, die am nächsten Abend war eingeladen. Danach haben wir uns für eine ganze Weile aus den Augen verloren. Das war auch kein Problem für mich, da es ja nicht unbedingt unüblich ist, dass man auf Partys Menschen trifft, mit denen man sich gut versteht, aber daraus dann einfach nicht mehr wird. Zufälligerweise sind er und der Freund meiner Schwester(Niklas) befreundet und so kam es, dass Niklas ihn auf mich angesprochen hat, worauf Jakob Niklas erzählte, dass er mich eigentlich ganz nett fand, aber dachte, dass ich einige Jahre älter sei als er und er sich deshalb nicht näher für mich interessiert hat. Naja, wie auch immer das auch genau gewesen sein mag, hat er mich dann angeschrieben und wir haben uns eben etwas unterhalten. Ein paar Tage danach sind wir dann zu viert ins Kino und essen gegangen. Der Abend war echt schön, wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. Als wir uns verabschiedet haben, haben wir beiden uns richtig lange umarmt, viel länger als bei einer freundschaftlichen Verabschiedung üblich. Ich hatte das Gefühl keiner von uns beiden wollte, dass die Umarmung endet. Wir haben dann die nächsten paar Tage geschrieben und uns verabredet. (Vielleicht sollte ich noch sagen, dass ich im Allgemeinen nicht sehr gerne über WhatsApp oder per Telefon kommuniziere, da das später noch wichtig ist.) Er hat mir sogar angeboten, mich von der Schule abzuholen, was ich aber ablehnte, da er sonst über 60 Kilometer hätte fahren müssen. Auf jeden Fall waren wir an dem Tag dann bei ihm Zuhause, waren erst mit seinem Hund spazieren und haben dann in seinem Zimmer gesessen und uns unterhalten. Als mir kalt wurde, habe ich mich und auch ihn, da er neben mir auf dem Sofa saß, zugedeckt. So kam es, dass wir uns näher kamen und dann auch geküsst haben. Ich habe das Ganze auch bis auf die Tatsache, dass er mir gesagt hat, dass er mir nicht garantieren kann, dass daraus was wird, genossen. Und ich weiß wie blöd das jetzt klingt, aber mir war das in dem Moment relativ egal, da ich den Moment wie gesagt einfach genießen wollte und hoffte so meinen echt schrecklichen ersten Kuss vergessen zu können.. Ich weiß nicht wieso, aber als er mich dann später nach Hause gefahren hat, war die Stimmung irgendwie total gekippt, und die Verabschiedung hat sich im Vergleich zu der vom Kinobesuch ziemlich kalt angefühlt. Ab diesem Moment war für mich eigentlich klar, dass wir es bei einer Freundschaft belassen sollten und wir haben uns dann auch gemeinsam auf eine Freundschaft geeinigt, er hat aber auch gemeint, dass das nicht heißen muss, dass aus der Freundschaft nicht noch mehr werden kann. Wie ich schon gesagt habe, hasse ich Whatsapp und co und so kam es, dass wir von da an relativ wenig Kontakt hatten und uns nur ab und zu begegnet sind. Wenn wir und dann aber gesehen haben, wirkte es immer so als würde er sich freuen mich zu sehen.
Gestern hat Niklas aber nun seinen Geburtstag gefeiert und ich bin davon ausgegangen, dass Jakob dort nicht erscheinen würde, da Niklas davon nichts erzählt hat. Dementsprechend war ich etwas überrumpelt, als er dann doch kam. Mich hat seine Nähe, auch wenn wir uns nicht wirklich unterhalten haben, nervös gemacht und ich habe mich etwas unwohl gefühlt, da ich nicht wusste, wie ich mit der Situation umgehen sollte. Ich habe ihn zwar öfter zu mir schauen sehen, aber ich glaube keiner von uns wusste ob, oder besser wie er auf den anderen zugehen soll. Als ich mich einigermaßen damit abgefunden hatte, kam er zu mir, ich saß gerade mit einer Freundin zusammen, da uns beiden aufgrund des Gewitters etwas unwohl war, und hat mir die Schultern massiert und gemeint, dass wir uns deshalb keine Gedanken machen müssten. In dem Moment sind dann alle Gedanken an ihn und mich hochgekommen, zwar fand ich die Berührungen angenehm und hab mich wohl gefühlt, aber gleichzeitig wollte ich auch, dass er damit aufhört, da ich mich echt beherrschen musste, meine Gefühle zurückzuhalten und nicht zu weinen. Auch unsere Verabschiedung endete in einem Gefühlschaos für mich. Meiner Schwester und den anderen hat er einfach nur ein Tschüss zugerufen, als ich dann auch nach draußen gehen wollte, ist er aufgestanden und hat sich mir in den Weg gestellt und gefragt, ob wir jetzt gehen.. Warum hat er das gemacht, obwohl er ja schon wusste, dass wir gehen? Dann hat er mich umarmt und die Umarmung hat sich wieder ziemlich lange angefühlt. Wie soll ich sein Verhalten richtig interpretieren? Zeigt es, dass er mich doch auch noch etwas mehr mag? Als wir uns langsam aus der Umarmung gelöst haben, habe ich gesehen, wie Niklas hinter ihm saß und Küsschen mit seinen Lippen formte, also andeutete, dass wir uns küssen sollten. Ich persönlich empfand es als unangebracht, da ich eh schon total verwirrt war und einfach nur noch weg wollte, Jakobs Reaktion konnte ich nicht genau erkennen, aber es sah für mich so aus, als hätte er die Augen gerollt...

Sorry, dass der Text so lang wurde, aber ich denke ihr braucht die Infos, falls ihr auf meine Fragen antworten wollt. *Heuchlerisch*
Was haltet ihr von seinem Verhalten?
Sollte ich ihn besser einfach vergessen, oder doch noch darauf hoffen, dass aus uns was werden könnte?

Es wäre echt super lieb, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!
Julja Teamer(-in) 29.04.2018 23:21

Hallo Janchen,
mein Name ist Julja und ich versuche dir, so weit es mir möglich ist, ein wenig weiterzuhelfen.

Erstmal kein Problem wegen des langen Textes, manchmal braucht man etwas mehr Informationen, um auch nachvollziehen zu können, wie du das erlebt hast und was du dir hast dabei denken können :)
Soweit ich das verstanden habe, liegt dein Problem darin, dass euer Treffen bei ihm Zuhause merkwürdig geendet hat und ihr euch deswegen auf eine vorläufige Freundschaft geeinigt habt. Nun hast du ihn nach diesem Treffen das erste Mal auf dem Geburtstag wiedergetroffen und es war einfach ein komisches Gefühl, sodass du auch nicht wusstest, wie du dich ihm gegenüber verhalten sollst, weil irgendwie dennoch eine Verbindung zwischen euch da war. Ist das richtig so?

Es ist schade, dass ihr den Kontakt nicht aufrecht erhalten konntet, weil du nun mal nicht gerne schreibst, sondern dich stattdessen lieber mit demjenigen triffst. Das ist völlig in Ordnung, gestaltet aber den Aufbau einer besseren Beziehung oder Freundschaft schwierig.
Ich habe den Eindruck, dass er dich auf jeden Fall gern zu haben scheint, immerhin ist er auch auf dich zugegangen, obwohl du auf dem besagten Geburtstag eher Abstand gehalten hast. Auch fand ich es sehr nett, dass er sich extra noch von dir verabschiedet hat. Dass dir das großes Gefühlschaos bereitet, ist vollkommen nachvollziehbar, weil du ihn schon sehr gerne hast, aber er noch zögerlich dir gegenüber ist.
Denkst du, es ist dir möglich, eure Beziehung vorerst auf einer freundschaftlichen Ebene zu belassen oder denkst du, dass du nicht drumherum kommst, die ganze Zeit zu hoffen, dass er mehr will als nur das?

Liebe Grüße
Julja *Tschüss*

Julja
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Janchen 30.04.2018 18:23

Hallo Julja,
danke für deine schnelle Antwort.

Ja im Groben ist das richtig so.:)

Ich hatte ja bereits nach dem Treffen für mich beschlossen, dass ich lieber nur eine freundschaftliche Beziehung möchte, worauf wir uns dann ja auch geeinigt haben und ich dachte, dass das für mich so abgehakt wäre.
Das habe ich vergessen zu erwähnen, aber an seinem Geburtstag, der zwei, drei Wochen nach dem Treffen stattfand, hat sich das auch noch richtig angefühlt und mir ist auch nicht aufgefallen, dass er mich irgendwie anders behandelte als die Anderen.
Allerdings hab ich dann in der Zeit danach, in der wir uns nur mal im Schwimmbad gesehen oder ein Bisschen geschrieben haben, gemerkt, dass da von meiner Seite vielleicht doch mehr ist. Das Problem an der Geschichte ist eben, dass er sich dieses Mal mir gegenüber im Vergleich zu sonst und den Anderen anders verhalten hat, was es mir jetzt eben noch schwerer macht, an den rein freundschaftlichen Gefühlen festzuhalten. Da ich jetzt eben nicht weiß, was von ihm aus dahinter steckt.
Julja Teamer(-in) 01.05.2018 19:09

Hey Janchen,

jetzt, wo du also gemerkt hast, dass von deiner Seite aus mehr da ist, bleibst du immer noch bei der Entscheidung, dass es besser ist, es bei einer Freundschaft zu belassen?

Wurde denn auf dem Geburtstag vielleicht Alkohol getrunken? Eventuell hat er sich dadurch mehr getraut als sonst, wenn du sagst, er hätte sich nur da anders verhalten als sonst. Versucht er dir denn sonst irgendwie mitzuteilen, wie er zu dir steht oder kam das Thema überhaupt noch einmal bei euch auf?

Julja
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden