Thema: Ich bin innerlich ein Mädchen

Eröffnet am 25.07.2018 um 07:34 Uhr

Janina-Chan 25.07.2018 07:34

Hallöchen alle zusammen :)
Mein Name ist Janina, bin 18 Jahre Jung (gerade frisch geworden!) und bin als Junge zur Welt gekommen! (Leider :( )
Doch wäre ich viel lieber ein Mädchen!
Dass Ich mich als Mädchen fühle wusste ich eigentlich schon immer! (jedenfalls unterbewusst!) Bewusst wurde es mir dann in meinem 12 Lebensjahr, dass ich anders war als meine Mitmenschen, zumindest kamen da schon die ersten Anzeichen, richtig intensiv bewusst, wurde es mir dann mit 13, als ich in die Pubertät kam!
Da habe ich mir dann z.b folgende Fragen gestellt: Warum wurde ich als Junge und nicht als Mädchen geboren? Oder Warum kann ich nicht auch Mädchenkleidung tragen?
Ich fand diese Fragen damals wirklich sehr merkwürdig, dass mir sowas durch den Kopf ging und da ich damals noch nicht wusste, dass es sowas wie Transidentität gibt, dachte ich dass ich Verrückt oder Krank im Kopf wäre. Ich habe auch sehr lange nach einer Antwort auf meine Fragen gesucht und habe auch sehr viel rumexperimentiert und mich auch gesucht bzw mich mal so, mal so bezeichnet! Bis ich mal eine Doku über Transidentität gesehen habe und da dachte ich gleich, dass es genau das ist! Aber ich traute mich natürlich nicht mit anderen Menschen darüber zu reden und zudem habe ich auch sehr lange mit meinem Schicksal gehadert und bin noch heute völlig im unreinen meiner selbst. Dann habe ich mich die ganzen Jahre über nicht auf ein bestimmtes Geschlecht festgelegt und habe auch mit meiner Mutter darüber gesprochen, dass ich mich Androgyn/Intergeschlechtlich fühle, doch ehrlich gesagt, habe ich das nur als Schutzbehauptung gesagt, weil ich traue es mich wirklich nicht zu sagen, dass ich viel lieber ein Mädchen wäre und dass ich auch viel eher zum Weiblichen tendiere! Denn ich kann mich mit dem Weiblichen viel eher identifizieren, denn es freut mich wirklich aus tiefsten Herzen, wenn ich als Mädchen in der Öffentlichkeit durchgehe und ich auch als Sie und nicht als Er bezeichnet werde bzw überhaupt als Mädchen wahrgenommen werde! Denn wenn ich als Junge wahrgenommen werde bzw ich mit Herr angesprochen werde, dann fühle ich mich einfach nur unglücklich, sowie auch gekränkt/beleidigt, weil das nicht zu mir passt :=(
Bisher habe ich mich eher Androgyn gekleidet, aber ich möchte mir vornehmen, dass ich mir Mädchen-Kleidung kaufe und diese auch öffentlich trage, allerdings habe ich da ein paar Bedenken, nämlich dass ich ausgelacht sowie auch gemobbt bzw auch gehänselt werde und mir kommt immer öfter der Gedanke von meiner Mutter die Blusen, Hemden usw zu nehmen und sie anzuziehen, obwohl ich diesen Gedanken doch viel lieber verdränge, denn Es gehört sich nicht einfach Fremde Kleidung anzuziehen (denn so wurde ich erzogen!), aber was soll ich machen? Ich komme einfach nicht weg von diesem Gedanken und deshalb werde ich bald auch groß shoppen gehen und all meinen Mut zusammen nehmen um mir dann Mädchen-Kleidung zu kaufen, da bin ich schon wirklich aufgeregt :) Ich Schminke mich inzwischen auch schon dezent mit Wimperntusche und verstecke das auch nicht mehr! (Was am Anfang doch eine ziemliche Hürde war sowie auch sehr viel Überwindung gekostet hat!)
Meine Mutter hat zu mir auch gesagt, dass ich sein kann, was immer ich will und auch bin! Aber ich habe mich bis heute nicht getraut ihr die Wahrheit zu sagen und wenn ich immer die Gelegenheit dazu bekomme, dann nutze ich sie nicht, sondern pöbel meine Mutter an und gebe allen anderen die Schuld, dass ich so unglücklich bin :=( (was mir dann hinterher immer so schrecklich leid tut :=( )
Dann habe ich auch einmal mit meiner Schwester darüber geredet, dass mich etwas bedrückt, worüber ich nur sehr schwer reden kann und da hat sie mir gesagt, egal ob ich ein Mann, eine Frau oder ein Zwitter sein möchte, ich sollte mein inneres auf jeden Fall rauslassen, denn sonst geht man daran kaputt und da habe ich sie daraufhin gefragt, ob sie wirklicht über diese Thematik Bescheid weiß bzw davon auch gehört hat? Und sie hat ja gesagt! (Mehr habe ich mich da auch dann nicht getraut, weiter darauf einzugehen :( )
Aber ich bin mir dennoch unsicher, ob ich ihr wirklich das anvertrauen soll und auch bei meiner Mutter habe ich ein paar Bedenken, denn gerade meiner Mutter habe ich über die Jahre schon so vieles erzählt und mich mal so, mal so bezeichnet und ich habe einfach nur Angst, dass sie mir dann nicht mehr glaubt :(
Und um ehrlich zu sein, wenn ich mit ihr rede, dann spreche ich immer in Rätseln, anstatt es einfach so zu sagen, wie es ist und Klartext zu reden, doch mache ich mich stattdessen sehr unglücklich und bin dann wirklich sehr traurig, dass ich es nicht einfach sagen kann! Dann fresse ich das immer im wahrsten Sinne des Wortes in mich hinein und bin dann auch immer wütend auf mich selbst :=(
Deswegen leide ich auch schon sehr oft unter Schlafstörungen und Nachts lasse ich dann mein wahres Ich raus und bin dann in dem Moment sehr Glücklich :) (Ich wünschte wirklich, ich könnte das auch Tagsüber!)
Ich bin schon wirklich verzweifelt, was soll ich nur machen?

Ich hoffe ich habe hier mein Anliegen verständlich geschildert und hoffe auch wirklich sehr inständig Antworten sowie auch Hilfe zu bekommen :)

Liebe
Grüßchen
Janina

Zuletzt editiert am: 26.07.2018 08:27, von: Janina-Chan


lieber gehasst werden als das was man ist,
als geliebt zu werden als das was man nicht ist!
Julja S. Teamer(-in) 02.02.2019 18:58

Liebe Janina,

Danke erstmal!

Lass mich das nochmal zusammenfassen, damit wir am Ende des Jahres nochmal draufschauen können und auch so einen Überblick haben:
1. sich bei deiner Mutter outen
2. körperliche Transition beginnen
3. Therapeuten finden/Therapie anfangen
4. genug Geld für eine vollständige Bartepilation sparen
5. Hormontherapie beginnen

Was möchtest du dafür tun, um diese Ziele zu erreichen? Wann möchtest du damit anfangen?

Wie hast du diesen Schritt geschafft? Was hat dir dabei geholfen?

Die Versöhung mit deiner Schwester freut mich sehr! Wie kam es dazu?


Liebe Grüße
Julja *Glücklich*

Julja
Teamerin
Beratung4Kids
Jan 03.02.2019 10:55

Hallo Janina,

Ich möchte dir noch was hilfreiches zu den Punkten mitgeben die Julja als Ziele formuliert hat.
Also ich würde an zweiter Stelle den Therapeuten setzen weil wenn du den hast dann übernimmt die Krankenkasse nach gut 18 Monaten die Kosten für Bartepilation und sämtliche Ops dafür muss man Anträge stellen wird aber in der Regel bei Erfüllung aller Punkte problemlos übernommen.

Die Horme dazu brauchst du ein Indikation schreiben von Therapeuten damit geht man zum Endo und dieser stellt dir dann nach Blutuntersuchung ein Rezept aus. Dazu braucht es auch keinen Antrag bei der Kasse . Mit den Hormonen bzw der Indikation kannst du nach 6 Monaten Therapie rechnen mit diesen setzen auch die körperlichen Veränderungen ein wie Brustwachstum zb. Die Operation ist der letzte Schritt auf dem Weg.

Das soll nur als eine Information für dich dienen.

Grüße
Jan

Zuletzt editiert am: 03.02.2019 11:00, von: Jan


Jan
Teamer
Beratung4Kids
Zeit , die wir uns nehmen, ist Zeit,die uns etwas gibt.
Janina-Chan 17.02.2019 09:21

Hallo Jan,

das freut mich wirklich sehr, dass du mega stolz auf mich bist und es tut wirklich sehr gut, dass ich jetzt immer positiver denke *Glücklich* *Glücklich* *Glücklich* *Lächelnd* *Lächelnd* *Lächelnd*
Mein weiterer Plan ist es erstmal Adressen für Psychologen(innen zu bekommen, die sich mit der Transgender-Thematik auskennen, deshalb wäre es wirklich sehr lieb, wenn du mir da bitte ein paar nennen könntest, aber bitte welche, die auch in meiner Nähe sind und wo ich auch gut hinkommen kann! (Ich wohne so in der nähe von Hamburg, sprich, in Norddeutschland )
Meine Schwester hat ganz normal reagiert und hat da auch zu mir gesagt, dass sie sich sowas schon gedacht hat, sie hatte mich anfangs sogar darauf angesprochen! (obwohl es besser gewesen wäre, wenn ich es ihr selber gesagt hätte, denn dann hätte ich dadurch immer mehr Selbstbewusstsein sowie auch Selbstvertrauen bekommen!)
Auf jeden Fall würde sie den Weg mit mir gehen und mich zu Psychologen usw hinfahren und sie unterstützt mich inzwischen auch schon mit Mädchenkleidung usw und spricht mich auch mit Janina an und das ist wirklich ein sehr schönes sowie auch befreiendes Gefühl *Glücklich* *Glücklich* *Glücklich* *Lächelnd* *Lächelnd* *Lächelnd*

Vielen Dank noch für die Informationen, die du mir hier geschrieben hast :)
Diese Infos kann ich wirklich sehr gut gebrauchen :)
Bezgl des Therapeuten: Das ist wirklich eine sehr gute Idee, den an zweiter Stelle zu setzen!
Aber ich wollte nur sagen, dass ich selber für eine Bartepilation sparen möchte, denn die Krankenkasse bezahlt das nur für eine Nadelepilation, so viel wie ich gelesen habe!
Denn ich wollte meine Barthaare ehrlich gesagt lieber Lasern lassen, da ich gelesen habe, dass das viel effektiver und auch weniger schmerzhaft ist!
Auch wenn ich mir dafür das Geld komplett zusammensparen muss, das ist es mir definitiv wert *Lächelnd* *Lächelnd* *Lächelnd*
Und ich persönlich brauche auch keinen künstlichen Brustaufbau, wenn durch die Hormone keine größere Größe als ein A Körbchen erzielt wird, aber es kommt ja auch immer drauf an, wie man genetisch veranlagt ist!
Aber auf jeden Fall will ich es so Natürlich wie möglich haben und keinesfalls mit Künstlichen Implantaten!
Auf die Hormone freue ich mich ganz besonders, vor allem da mein Körper sich dann in die richtige Richtung entwickelt und ich dann annähernd glücklich bin, aber entgültig glücklich werde ich dann nur nach dem letzten Schritt der Operation sein *Lächelnd* *Lächelnd* *Lächelnd*
Aber auf jeden Fall danke ich dir schon mal für deine sehr wertvollen Tipps bzgl Therapeuten usw, das hilft mir wirklich sehr :)

Liebe Grüße
Janina

Zuletzt editiert am: 17.02.2019 09:27, von: Janina-Chan


lieber gehasst werden als das was man ist,
als geliebt zu werden als das was man nicht ist!
Janina-Chan 17.02.2019 09:22

Hallo Julja,

Ja, diese Fünf Dinge würde ich fürs erste dieses Jahr am liebsten erreichen, jedenfalls so gut es eben geht und wie es in der Zeit halt möglich ist!
Doch denke ich nicht, dass ich all diese Dinge in diesem Jahr komplett schaffen werde!

Ich möchte meiner Mutter den Brief geben und mich somit dann bei ihr outen, dann mache ich mich zusammen mit meiner Schwester schlau, wie genau dieser Weg abläuft bzw geht sie den Weg mit mir zusammen und wird mich da auch so gut es geht unterstützen!
Sprich, wenn ich mich bei meiner Mutter geoutet habe, dann will ich mit diesen ersten Schritten anfangen!

Wie hast du diesen Schritt geschafft? Was hat dir dabei geholfen?


Was meinst du damit? Ich kann dir da nicht ganz folgen, welchen Schritt soll ich geschafft haben? bitte erkläre mir das, denn das habe ich nicht so ganz verstanden, was genau du damit meinst!

Wie es dazu kam, dass ich mich mit meiner Schwester vertragen habe?
Ganz einfach, mir ging es eine Zeit lang richtig schlecht, meine Mutter verstand das nicht, was mit mir los war und warum ich diese Wutausbrüche hatte und ich habe nur noch Sachen kaputt geschlagen, das hat dann auch meine Schwester mitbekommen und da hat sie zu mir gesagt, wenn ich irgendein Problem habe, dann kann ich zu ihr kommen und mit ihr darüber reden und da habe ich wie gesagt dann auch gleich die Gelegenheit genutzt, sie darauf anzusprechen, was ihre Beweggründe waren oder ob da generell was dran war, dass sie es damals einfach weitererzählt hat, aber es war alles nur ein Missverständnis und ich habe da was falsch verstanden!
Seitdem wir beide uns ausgesprochen haben, verstehen wir beide uns richtig gut und sie unterstützt mich auch und spricht mich auch als Janina an (wenn meine Mutter nicht dabei ist) und meine Schwester hat mir jetzt auch schon des öfteren eine Bluse, Haarklammern und ein Damenparfüm geschenkt und sie unterstützt mich auch weiterhin bei meiner Sache und das finde ich wirklich richtig Supi *Glücklich* *Glücklich* *Glücklich* *Lächelnd* *Lächelnd* *Lächelnd* *Lachend* *Lachend* *Lachend*

Liebe Grüße
Janina

Zuletzt editiert am: 17.02.2019 09:30, von: Janina-Chan


lieber gehasst werden als das was man ist,
als geliebt zu werden als das was man nicht ist!
Jan 17.02.2019 14:15

Hallo Janina,

bezüglich der Therapeuten gibt es in Hamburg echt einiges, ich lasse dir des bezüglich eine Nachricht zu kommen.

Das mit der Bart Epilation stimmt nicht ganz die Krankenkassen müssen beides übernehmen jedoch wollen sie die für sie günstigere Methode übernommen ,aber generell müssen sie auch eine Laserepilation tragen. Ob die nun effektiver ist oder nicht kann ich dir nicht sagen da kommt es auch etwas auf das Barthaar an ob dunkel oder hell,etc. Und wirklich schmerzarmer soll diese auch nicht sein sagt mir zu mindestens eine befreundet Transfrau. Die hat beide durch und sagt beides gleich schmerzhaft kommt denke auch auf das Schmerzempfindungen von jedem selber an.

Mit den Therapeuten sende ich dir wie oben geschrieben dann per Nachricht eine Liste zu Hamburg ist diesbezüglich sehr gut angebunden , ich fahre auch immer noch Hamburg zum Endokrinologe.

Liebe Grüße
Jan

Jan
Teamer
Beratung4Kids
Zeit , die wir uns nehmen, ist Zeit,die uns etwas gibt.