Thema: an Holger; Trans, ungeoutet am zukünftigen Arbeitsplatz/Ausbildung

Eröffnet am 24.03.2021 um 19:57 Uhr

love2sing 24.03.2021 19:57

Hallo,

das hier geht an Holger, da mir das gerade in der Sprechstunde gesagt wurde, da du, Holger, beruflich auch mit trans* Personen zu tun hast.
Also um gleich zum Thema zu kommen...ich bin trans, habe mich kürzlich geoutet auch mit neuem männlichen Namen etc. Jetzt mache ich ab 15. April einen BFD bis August und ab August mein Anerkennungsjahr zum Erzieher- beide Stellen wissen nichts von Fynn (my new Name)...und ich habe irgendwie Sorge, wie ich den Spagat mit quasi 2 Identitäten hinbekommen soll, da ich zB. den Vertrag
Im BFD halte ich da das Outing für eher nicht sinnvoll, weil ich da ja nur 5 Monate bin. Aber ich stelle mir da den Spagat zwischen Fynn und der Person, die er auf dem Vertrag und dort quasi ist, recht schwer vor. Genauso im Anerkennungsjahr ab August., wo ja dann auch die Ausbildungsschule noch mitspielt (eine neue).

LG,
Fynn
Holger Teamer(-in) 25.03.2021 17:25

Hallo Fynn...

Darf ich fragen, wo und in welcher Form Du dich schon geoutet hast?

Was Deinen BFD betrifft, so ist es da weit weniger von Belang, als im Anerkennungsjahr zum Erzieher. Denn dort erwarten sie eine Frau (was ja typisch für den Erzieherberuf ist) und nun wird es plötzlich ein Mann.

Leider (!!!) ist unsere Gesellschaft immer noch nicht offen genug, dass ein TS zum Beispiel im Umgang mit Kindern problemlos akzeptiert wird.

Es vorerst geheim zu halten wäre vielleicht eine Anfangslösung. Erst einmal schauen, mit welchen Menschen Du es zu tun hast.
Andererseits schiebt es das Problem nur auf.
Wenn Du zukünftig als Mann leben möchtest, wirst Du nicht jahrelang darauf warten wollen, dies auch in aller Öffentlichkeit umzusetzen.

Daher... auch wenn es ein Risiko birgt... wäre mein Rat, Dich schon vor Beginn des Anerkennungsjahres mit den Verantwortlichen zusammensetzen und Deine Situation offen und ehrlich besprechen. Das erspart Dir möglicherweise verletzende Irrungen und Wirrungen, wenn Du irgendwann plötzlich als Mann auftauchst.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du die richtigen Entscheidungen triffst!

VG Holger

Holger
Teamer
Beratung4Kids
Nicht zu wissen was los ist, ist manchmal schlimmer als die Wahrheit.
love2sing 26.03.2021 08:07

Hallo Holger...

Geoutet habe ich mich bei meiner Familie, meinen engsten Freunden, gesteen auch im Chor und bei den Pfadfindern.

Das stimmt. Jedoch würde ich jetzt nicht sagen, dass es ein typischer Frauenberuf ist, nur dass die Frauen de n Beruf vielleicht dominieren. Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass es sich um einen Waldkindergarten handelt.

Ja, das glaube ich auch...

Okay. Das ist eine gute Idee!
Hmm ja, auch wieder wahr. Naja körperlich gesehen möchte ich da erstmal nichts ändern denke ich. Aber es stört mich, dass ich zB.wenn ich zur Post gehe, direkt als Frau angesprochen werde, obwohl ich so gar nicht angesprochen werden will.
Okay...Ja vielleicht ist das eine Idee. Dankeschön!

LG,
Fynn

Zuletzt editiert am: 26.03.2021 08:07, von: love2sing