Thema: Ich bin so verwirrt

Eröffnet am 03.10.2019 um 17:07 Uhr

lauramul3e 03.10.2019 17:07

Erstmal einen schönen Abend euch!
Ich höre im familiären Kreis auf den Namen Laura, im Internet nenne ich mich allerdings Lo, daher wäre es mir auch lieber, wenn ihr mich "nicht" Laura nennt.
Seit einiger Zeit mache ich mir Gedanken über mich und meine Sexualität, es verwirrt mich...
Irgendwann Ende 12/Anfang 13 fand ich heraus, dass ich auch auf Mädchen stehe, nicht nur auf Jungs... dann outete ich mich vor wenigen Monaten auf einer Internetplattform, welche ich seit Februar 2017 zum lesen nutze. Dort kann man kommentieren, eine eigene Beschreibung hinzufügen und Nachrichten verfassen.
Keiner fand mich abstoßend, niemand beleidigte mich.
Ich bekam sogar noch mehr Follower, mehr Nachrichten und selbst mein eigenes Buch kam viel besser an, da sich einige wohl wirklich die Zeit nahmen um es zu lesen.
Jetzt aber denke ich vermehrt daran, wie es wäre, wenn ich ein Junge sein könnte.
Es ist nicht so, dass ich meinen Körper abstoßend finde, ich mag meine Brüste, meine Wimpern, meine Rundungen, aber irgendwie gibt es auch Wochen, in denen ich all das verabscheue.
Ich habe mich eine Zeit lang mit dem Begriff Genderfluid zufrieden gegeben.
Jetzt merke ich aber... das reicht mir nicht!
Ich finde mich als Person einfach nicht schön... mag die Vorstellung nicht, nur ein Mädchen zu sein.
Ich liebe es, wenn man mich auf Bildern für einen Jungen hält, aber gleichzeitig liebe ich es auch, wenn ich mich schminke.
Ich hasse es, wenn man mich Mädchen nennt, hasse es, dass man nicht beides sein kann.
Es gibt doch auch Männer, die sich schminken, die sich feminin kleiden, es gibt Männer, die gerne ihren Po betonen, ihre Wimpern oder Augenbrauen schminken.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Es belastet mich, nicht das sein zu dürfen, was ich sein möchte.
Ich möchte irgendwie beides sein, bin nicht sicher, was andere davon halten würden...
Geht das?
Kann man beides sein, darf man das?
CharlotteBranwell 03.10.2019 21:06

Hallo Lo!
Ich bin Charlotte, eine mehr oder weniger (inzwischen eher weniger) aktive Nutzerin hier.
Im Allgemeinen habe ich selbst schon die Erfahrung gemacht, dass die ganze Sache rund um die Sexualitäten sehr verwirrend sein kann. Ich habe mich anfangs durch meinen Freundeskreis, später durch eigenes Interesse viel mit verschiedenen Bereichen des LGBTQ+ beschäftigt und möchte mal versuchen, dir ein bisschen zu helfen bei deiner Frage.
Erstmal: Ist doch super, dass im Internet alle so locker auf dein Outing reagiert haben Daumen hoch
Da du schreibst, dass du teilweise auf Bildern für einen Jungen gehalten wirst, gehe ich davon aus, dass du dich teilweise eher männlich kleidest oder auch eine entsprechende Frisur hast?
Prinzipiell hast du vollkommen Recht - es gibt auch Männer, die sich schminken, betont kleiden oder ähnliches. Und das ist auch vollkommen okay so. Es gibt ja auch Frauen, die sich eher männlich kleiden, sich nicht schminken und sich ungern betont kleiden. Daran ist meiner Meinung nach in keiner Weise etwas verwerfliches.
Und ich denke eigentlich, dass du durchaus das sein darfst, was du gerne sein willst. Niemand kann dir verbieten, ebenso Mann wie Frau zu sein. Es ist deine Sache, wie du dich kleidest, ob du dich schminkst und vor allem kann niemand über das urteilen, wie du dich fühlst.
Und zu der Frage, ob man beides sein kann: Ich denke gewissermaßen geht das schon. Mir sind im Internet schon Begriffe wie Bigender (also Zwei-Geschlechter) oder im Gegenteil Non-binary (also Kein-Geschlecht) über den Weg gelaufen - ich denke zumindest eins von beidem könnte zu dem passen, wie du dich fühlst. Ich bin in dem Gebiet kein Experte, aber ich denke es könnte hilfreich für dich sein, dich mal über diese beiden oder ähnliche Begrifflichkeiten zu informieren, die eben darstellen, dass man in kein Geschlecht hineinpasst oder eben in mehrere.
Und zu der Frage, was andere davon halten würden: Wie dein Umfeld darauf reagieren würde, kannst du selbst sicher besser einschätzen als ich. Ich kenne Menschen, die sich als Non-binary und als Trans* identifizieren, ebenso wie Menschen mit der Zugehörigkeit zu verschiedensten Sexualitäten. Für mich oder auch allgemein für die Menschen in meinem Umfeld war das nie ein Problem - wie das bei euch aussieht, kann ich natürlich nicht einschätzen.
Was würdest du dir denn davon erhoffen, wenn du dich sowohl als Mann als auch als Frau bezeichnen dürftest?
Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
Charlotte

Stay strong! Keep going!