Thema: Ich habe es wieder getan...

Eröffnet am 02.06.2019 um 22:33 Uhr

sabbi.jr 02.06.2019 22:33

Hey, hier ist Sabbi...
ich habe meiner Mutter bereits von meinem SVV erzählt, jedoch denkt sie, dass es einmalig war, was aber nicht so ist...
jetzt habe ich mich wieder selbstverletzt und möchte wenigstens für eine Freundin stark sein... dazu müsste ich meiner Mutter aber sagen, dass ich mich wieder selbstverletzt habe, damit ich Hilfe bekomme...
leider weiß ich nicht, wie ich ihr das sagen soll - habt ihr eine Idee? ich habe echt angst vor ihrer Reaktion, weil momentan alles scheiße ist, da mein Vater vor 5 Wochen gestorben ist..
danke schon mal im Voraus - LG Sabbi
Christoph Teamer(-in) 03.06.2019 10:24

Hallo Sabbi,
ich bin Christoph, Teamer bei B4K und würde gerne ein bisschen unterstützen wenn es für dich in Ordnung ist.

Du schreibst, dass du es bereits deiner Mom erzählen konntest sie es aber als „einmalige Sache" abgetan hat anstatt für dich da zu sein.
Denkst du, dass die Selbstverletzung eine Art Hilfeschrei für deine Mutter war „hier bin ich bitte sei doch auch mal für mich da" und als Druckausgleich für deinen leider vor kurzem verstorbenen Vater? (Mein Beileid!)
Wie stark würdest du den Druck gerade beschreiben?

Liebe Grüße und viel Kraft,
Christoph

Christoph
Teamer
Beratung4Kids
Live your Dream.
sabbi.jr 03.06.2019 14:23

Hallo Christoph,
erstmal danke für die Antwort...
Druckausgleich: ich weiß es nicht... ich habe eine Person, mit der ich reden würde und für die ich eben auch "stark" sein möchte, aber das ist die frühere beste Freundin meiner Mutter und die 2 haben jetzt keinen Kontakt mehr - deshalb hat meine Mutter mir Kontaktverbot zu ihr erteilt und ich kann nicht mehr zu ihr...
ich würde gerne Hilfe bekommen, aber meine Mutter sagt, das sei bei mir nicht nötig - dann denk ich mir immer: ok, dann halt nicht
blöderweise ist das mit meinem Vater nicht mein einziges Problem... aber von meiner Mutter kommt immer nur: "denk einfach nicht dran" oder "vergiss es einfach"
gerade ist der Druck wieder hoch, weil es für einen kurzen Moment immer "sehr gut" hilft... u das ist dann leider das einzige, was für mich zählt... trotz den Verletzungen gestern, möchte ich es wieder tun...
Sabbi
Christoph Teamer(-in) 03.06.2019 16:28

Hallo Sabbi,
es ist schade, dass du zu der früheren besten Freundin deiner Mutter keinen Kontakt mehr haben darfst! Vielleicht hast du ja trotzdem die Möglichkeit, beispielsweise mit ihr zu schreiben oder zu telefonieren? Das wäre zumindest mal für den Anfang etwas da ihr euch ja wohl super verstanden habt.

Das Verhalten deiner Mutter kann ich absolut nicht nachvollziehen. Denkst du, dass du es ihr vielleicht nochmal unter vier Augen erklären und du ihr mal deine Sichtweise erklären kannst oder würde sie dann wieder direkt abblocken?

Möchtest du vielleicht schreiben wie das Verhältnis sonst so zu deiner Mutter ist?

Wie denkst du über Skills bzw. kennst du welche die du vor allem bei einem starken Druck anmelden kannst wie z.B. das Butterfly Project?

Liebe Grüße,
Christoph

Christoph
Teamer
Beratung4Kids
Live your Dream.
sabbi.jr 03.06.2019 21:37

Hallo Christoph,
ich könnte die Freundin schon anrufen, bzw. ihr schreiben - aber ich habe immer Angst, dass ich sie nerve oder sie belaste...
mit meiner Mutter würde ich gerne nochmal reden, aber ich weiß einfach nicht wie und vor allem würde ich gern vorher wissen, wie sie reagiert...
das Verhältnis zu meiner Mutter ist nicht so gut, da sie sich mit manchen Sätzen das Vertrauen und so sehr kaputt gemacht hat... beispielsweise möchte ich Abnehmen und bin schon in einer Essstörung (Bulimie) gefangen... gerade haben alle angst, dass es in die Anorexie rutscht und von meiner Mutter kommt dann: "Die ist doch zu fett!" oder wenn ich was esse: "Willst du noch fetter werden? Ich dachte, du willst abnehmen!?"
zu Skills: ja, aber leider helfen die nur kurz was und so richtig helfen (Druckabbau) tun die Skills alle nicht ...

LG Sabbi
Christoph Teamer(-in) 04.06.2019 14:44

Hallo Sabbi,
wenn sie es noch nicht gesagt hat gehe ich schon davon aus, dass du dich bei ihr melden kannst, oder?

Wie deine Mutter auf den Gesprächsversuch reagieren wird ist leider schwer vorhersehbar. Aber probieren geht über probieren, oder?
Vielleicht zeigt sie sich ja verständnisvoll wenn du ihr mal deinen Standpunkt aufzeigst und sagst wie es Dir dabei geht.
Lasse ihre abwertenden Sprüche nicht an dich heran!

Ich denke, dass es vorteilhaft sein kann, bei den Bedenken das sie abblockt eine vertraute Person mit in das Gespräch einzubinden. Was denkst du davon?

Liebe Grüße,
Christoph

Christoph
Teamer
Beratung4Kids
Live your Dream.
Unloved-lady 04.06.2019 15:44

Hallo Sabbi,

ich habe deinen Beitrag schon zu Beginn gelesen und wollte dir eigentlich auch schon eher schreiben, aber ich konnte nicht, möchte es jetzt aber trotzdem Versuchen. Mit Christoph hast du einen "guten Fang" gemacht, wie ich finde *Heuchlerisch* *Lachend*

Ich weiß nicht, ob du mit Beileidsbekundungen etwas anfangen kannst, bzw. ob dir das etwas bringt. Mein Papa ist vor ca. 8 Monaten ganz plötzlich verstorben und ich konnte mit den ganzen Beileidsbekundungen überhaupt nichts anfangen, deshalb lasse ich das an dieser Stelle auch weg. - Wie kommst du denn mit seinem Tod zurecht? Wenn du magst, kann ich dir vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich damit umgegangen bin.
Zu deinen Selbstverletzungen hat Christoph dich zwar schon gefragt, ob es für dich einen Druckausgleich für deinen verstorbenen Vater darstellt. Du hast ja auch schon geschrieben, dass es dir Entlastung bringt. Was ich mich noch frage, ob dein SVV Druck seit dem stärker geworden ist oder ob es (auch) die Sprüche deiner Mutter sind? Welche Gefühle/Gedanken da bei dir mitschwingen wenn du dich verletzt.
Welche Skills hast du denn bisher ausprobiert?
Wie Versteckst du im Moment deine Verletzungen? - Vielleicht kannst du versuchen zu Hause offen damit "rum zulaufen", sie also nicht zu verstecken, dann siehst sie es und ihr könnt darüber reden. Wenn sie wütend wird, dann kannst du erst mal woanders hin.

War deine Mutter schon immer so, also mit ihren abwertenden Sprüchen? Und wenn sie so ist, dann kann es dir ja auch egal sein, ob sie will, dass du mit ihrer ehemaligen besten Freundin schreibst oder nicht, sie muss ja nicht raus finden. Ich denke auch, dass du nichts zu verlieren hast, wenn du sie einfach mal vorsichtig anschreibst und sie fragst, ob sie Zeit zum reden hat.

Liebe Grüße
Lady

Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
sabbi.jr 04.06.2019 21:52

Hallo Christoph,
ja, das denke ich auch, aber die Angst ist einfach immer da...
zu meiner Mutter: ich versuche vielleicht morgen mit ihr zu reden, da sich die Wunden entzündet haben und ich jetzt einem größeren Grund habe, mich zu überwinden und mit ihr zu reden...
Danke auf jeden Fall - Liebe Grüße
Sabbi
sabbi.jr 04.06.2019 22:00

Hallo Lady,
der Tod meines Vaters ist an sich glaube ich nicht mein größtes Problem, weil mein Vater 2 schwere Erkrankungen hatte und die erste haben wir gerade so überstanden, hat sich aber über 3 Jahre gezogen... ich hatte fast 3 1/2 Jahre Zeit mich auf seinen Tod "vorzubereiten", aber dennoch ist es jetzt so endgültig ... deshalb ist das Selbstverletzen auch nicht nur auf meinen Vater bezogen... da gibt es einige mehr Probleme in meinem Leben, die mich mehr beschäftigen, weil das so von heute auf morgen kam und ich einfach komplett überfordert bin/war ...
zu Hause kann ich meine Wunden und Narben nicht zeigen, weil meine Mutter dann darauf auch noch Kommentare gibt und ich das gar nicht ertragen kann...
die Sprüche kommen schon sehr oft von ihr... aber naja

Liebe Grüße, Sabbi
Unloved-lady 05.06.2019 20:49

Hallo Sabbi,

magst du uns vielleicht ein bisschen mehr über diese anderen Probleme erzählen? - Vielleicht können wir dir da ein bisschen helfen.
Weißt du warum deine Mutter so abwertend dir gegenüber reagiert? Das ist etwas, das so gar nicht geht, eine Mutter sollte ihre Tochter aufmuntern und sie unterstützen und nicht anders herum. Das entmutigt ja nur noch und ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist dich damit zu öffnen.
Hast du denn neben deiner Freundin noch jemanden, mit dem du darüber reden kannst? Ich fände es gerade für dich da ganz wichtig, dass du damit nicht alleine bist und jemanden hast, der oder die dich dabei unterstützt. Denn alleine ist es schwierig, das weiß ich selbst.
Ich finde es auf jeden Fall super, dass du den Mut gefunden hast dich hier ein wenig zu öffnen und dir hier Hilfe suchst. Ich bin hier jetzt schon gut 10 Monate und bin froh, dass ich hier nicht alleine bin.

Hast du bereits mit deiner Mutter reden können? - Wenn ja, wie hat sie reagiert? Ist deine Wunde denn jetzt versorgt? Du kannst natürlich auch alleine zum Arzt gehen oder in die Apotheke.

Liebe Grüße
Lady

Zuletzt editiert am: 05.06.2019 20:50, von: Unloved-lady


Manchmal müssen wir vergessen, um zu überleben.
sabbi.jr 05.06.2019 21:49

Hallo Lady,
über die anderen Sachen rede ich wirklich ungern... bzw. eigentlich gar nicht.. - das tut mir auch leid, aber ich kann das leider einfach nicht...
ich weiß auch nicht, warum meine Mutter so reagiert... aber das ist schon lange so...
ich rede generell ungern... aber ich habe noch eine Freundin, mit der ich oft und viel rede - wobei ich mir trotzdem immer denke, dass ich allen nur zur Last falle und sie nerve...
mit meiner Mutter habe ich immer noch nicht geredet... und ich glaube, dass mache ich auch nicht mehr...
zum Versorgen: ich hab es jetzt selbst versorgt... wird schon passen
danke, Liebe Grüße,
Sabbi