Thema: Ich habe es wieder getan

Eröffnet am 30.03.2018 um 18:16 Uhr

lea.c 30.03.2018 18:16

Ich bin Lea und bin 17 Jahre alt. Im Mai 2017 hat es bei mir angefangen. Ich habe in einer sehr schweren Zeit gesteckt und habe angefangen mich zu ritzen, nebenbei hatte ich auch noch mit meinen Depressionen zu kämpfen... Jeder Tag war einfach ein verlorener Tag. Ich habe sehr viel geweint und leider zu oft auch zur Rasierklinge gegriffen. Meine Familie hat es nie mitbekommen, lange Pullis kaschieren den verwundeten Arm ja auch. Im Sommer als es warm war waren die Narben verheilt und niemand hat es mitbekommen.
Ich habe mithilfe meiner besten Freundin geschafft aus diesem Teufelskreis raus zu kommen. Ich habe alles weggeworfen und hatte eigentlich damit abgeschlossen. Mit dem Ende des Jahres 2017 konnte ich dann alles hinter mir lassen und neu anfangen.
2018 war eigentlich wunderschön. Ich bin mit meinem jetzigen Freund zusammengekommen, der meine erste große Liebe ist, doch leider hat unsere Beziehung auch ihre Schattenseiten..seine Ex Freundin nämlich.
Sie gibt mir die Schuld an deren Trennung, mischt sich in unsere Leben ein, will mir sogar meine beste Freundin ausspannen. Sie hat mir gestern wieder geschrieben...und das hat alte Narben wieder aufgerissen.
Eine ihrer Nachrichten. ich zitiere: "Schneide dir doch einfach deine Arme wieder auf. Du bist nichts!"
Auch wenn ich eigentlich ein starkes Mädchen bin und Schimpfwörter nicht an mich ran lasse, das hat mich echt aus der Bahn geworfen.
Als ich dann noch erfahren habe dass mein jetziger Freund der war, der es ihr damals in deren Beziehung erzählt hat (er war damals mein bester Freund) war es wirklich vorbei.
Aus dem Schmerz und der Verzweiflung heraus ist es dann wieder passiert.
Es ist nicht großflächig, es sind wenige Schnitte vergleichsweise zu der wohl schlimmsten Phase meines Lebens, aber es sind halt trotzdem Schnitte..
Ich muss es meinem Freund sagen
Ich kann es ihm nicht vorenthalten und ihn anlügen
Ich habe ihm damals als beste Freundin gesagt ich tue es nie wieder und jetzt ist es doch passiert...
Wie soll ich es ihm sagen?
Ich kann ihn nicht verlieren!
Er ist Alles für mich!
Bitte sagt mir was ich tun kann...
Franzi19 30.03.2018 22:54

Hey Lea

Ich bin Franzi und Userin hier bei Beratung4kids.
Ich kenne die Situation mit dem aufhören und wieder angefangen zu haben nur gut genug.

Ich habe es auch meinem besten Freund erzählt und versprochen es nicht wieder zu tun. Ja man muss in dieser Situation eine Person enttäuschen und es ist verdammt nicht leicht aber erkläre auch die Umstände wie es dazu kam und wenn dein Freund dich wirklich liebt versteht er es auch.

Das mit dem weitererzählen an die Ex ist natürlich so eine Sache. Vielleicht hat er es nicht mit Absicht gesagt sondern nur weil es ihn damals sehr belastet hat und Mal irgendwo loswerden musste. Es ist nicht immer für alle leicht mit so einer Situation um zu gehen. Auch wenn es von aussen ersteinmal anders wirkt.

Um es zusammen zu fassen nehme dir für dieses Gespräch einen ruhigen Ort wo ihr in Ruhe unter euch miteinander reden könnt und sage ihm die Wahrheit. Und erzähle ihm auch was seine Ex abzieht.

Und gib bitte nichts auf die Aussage der Ex Freundin. Du bist es Werr, denn jeder Mensch ist besonders auf seine eigende Art und Weise. Also Kopf hoch.

LG Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
Julia B. Peer-Berater(-in) 02.04.2018 16:34

Hallo Lea,

herzlich Willkommen bei der Beratung4kids. Schön, dass du dich hier gemeldet hast. Ich bin Julia, Bewerberin, und möchte versuchen dir zu helfen, wenn das für dich in Ordnung ist:).

Erst einmal finde ich es großartig, dass du es geschafft hast mit der Selbstverletzung aufzuhören. Auch wenn es bestimmt nicht leicht war, es ist gut, dass du es geschafft hast und dass deine Freundin dich darin unterstützt hat. Hast du noch andere Personen, die dich darin unterstützen oder dir sonst eine Hilfe sind?

Jetzt hast du dich nach langer Zeit doch wieder verletzt. So, wie es sich anhört, ist es in einer Extremsituation passiert und ich möchte dir gerne sagen, dass es nichts ist, wofür du dich zu schämen brauchst. Es kann passieren, dass man sich wieder verletzt und das ist kein Weltuntergang, auch wenn man, wie du, eigentlich schon damit aufgehört hat.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist dein Problem jetzt, dass du es deinem Freund sagen musst/möchtest. Er weiß zwar von der Selbstverletzung, aber du hattest ihm versprochen, dass du es nicht wieder tust. Erstmal finde ich es ein positives Zeichen, dass du es deinem Freund sagen möchtest, denn das bedeutet doch, dass du ihm vertraust! Aber du scheinst sehr viel Angst davor zu haben, es ihm zu sagen…? Hast du Angst, dass er dich dafür verurteilt, dass du dich, entgegen des Versprechens, wieder verletzt hast? Oder davor, dass er sich von dir trennen könnte? Ich kann dir natürlich nicht sagen, wie dein Freund reagiert, aber mein erster Gedanke dazu war, dass er ja wusste, dass du dich mal verletzt hast und „trotzdem“ hat das für ihn ja anscheinend nichts geändert und ihr seid sogar zusammen gekommen. Dementsprechend scheint er doch mit der Situation umgehen zu können, oder interpretiere ich da zu viel rein? (Wenn es so sein sollte, korrigiere mich doch bitte:)

Vielleicht magst du mal überlegen, wie er sich normalerweise so verhält, wenn es Probleme gibt? Wie schätzt du, dass er darauf reagieren wird, wenn du es ihm erzählst? Was würdest du dir von ihm denn wünschen?

An deiner Stelle würde ich mir einen ruhigen Moment zusammen mit ihm suchen. Also, dass ihr möglichst alleine und ungestört seid. Dann könntest du ihm sagen, was passiert ist. Auch in welcher Situation, also wie es dazu gekommen ist, wenn das für dich passt. Dann weiß er ja, dass du dein Versprechen nicht grundlos gebrochen hast! Sag ihm doch ruhig auch, wovor du Angst hast und was du dir von ihm wünschst. Dann ist es für ihn eventuell leichter nachzuvollziehen und zu wissen, wie er für dich gut damit umgehen kann.

Hast du denn schon mit deiner Freundin, die dich beim letzten Mal unterstützt hat, darüber gesprochen? Könnte es dir helfen sie mit einzubeziehen? Oder ist sie die Freundin, die die Ex-Freundin deines Freundes versucht dir auszuspannen?

Zur Ex-Freundin deines Freundes: Ich kann gut verstehen, dass diese Nachricht sehr stark auf dich gewirkt hat! Und wie Franzi schon gesagt hat, versuche dich von seiner Ex nicht zu stark beeinflussen zu lassen! Kannst du sie eventuell blockieren, damit du nicht mehr solche Nachrichten von ihr bekommst? Noch eins: Du bist gut so, wie du bist!!


So, das war´s in dieser Nachricht von mir. Ich würde mich freuen wieder von dir zu lesen. Du brauchst natürlich nicht alle Fragen zu beantworten, wenn du es nicht willst. Schreibe einfach was dir auf dem Herzen liegt!

Viele Grüße
Julia

Julia B.
Bewerberin (Peer)
Beratung4Kids
Bewerber sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden