Thema: Suizidgedanken

Eröffnet am 26.11.2017 um 22:36 Uhr

Simon98 26.11.2017 22:36

Hallo...
Ich weiß jetzt nicht genau wie ich anfangen soll. Seit etwa einem halben Jahr habe ich eine Depression, ausgelöst durch die Trennung von meiner Freundin. Inzwischen habe ich einen Selbstmordversuch mit (sehr kurzem) Klinikaufenthalt hinter mir und nehme Antidepressiva. Einen Termin beim Psychater hab ich auch schon, allerdings erst im Januar. Mir geht es aber immer schlechter und die Suizidgedanken häufen sich. Ich bin immer öfter nahe dran es zu tun. Ich kann einfach nicht mehr. Ich ertrage das Leben nicht mehr und hasse mich und verabscheue mein Selbstmitleid. Ich weiß einfach nicht wie ich weitermachen soll.
Clara Forenleitung 28.11.2017 10:21

Hey Simon,

mein Name ist Clara und ich würde dich gerne von Seiten des Teams hier unterstützen :)
Ich kann gut verstehen, dass die Trennung von deiner Freundin ein großer Einschnitt in deinem Leben war. Du schreibst, dass du immer häufiger Suizidgedanken hast und es dir schwer fällt, dich davon zu distanzieren. Es gibt Situationen im Leben, die fühlen sich erst einmal ziemlich aussichtslos an, da kann es helfen, sich vor Augen zu führen, wofür sich das kämpfen lohnt. Wen gibt es in deinem Leben, für den du weiterleben willst? Was machst du gerne? Worüber freust du dich? Was möchtest du in der Zukunft, später, mal machen?
Ich finde es gut, dass du Hilfe annimmst, in der Klinik warst und einen Termin beim Psychiater hast, auch wenn der noch ein paar Wochen hin ist. Wer verschreibt dir denn aktuell die Medikamente? Du erwähnst ja, dass du nur sehr kurz in der Klinik warst - wäre es eine Idee, nochmal länger dorthin zu gehen, bis es dir wirklich besser geht?
Du brauchst dich für dein Selbstmitleid nicht zu hassen, solche Phasen im Leben kennt jeder und vor allem nach einer Trennung sind sie sehr nachvollziehbar. Dann weiß man erst einmal gar nicht, wie man ohne den Menschen weitermachen soll, aber es wird sich ein Weg finden! Wenn du möchtest, begleite ich dich gerne weiter ein Stück darauf.
Über eine Antwort von dir würde ich mich freuen!
Liebe Grüße
Clara

Clara
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Simon98 03.12.2017 15:35

Hallo Clara,
Ich habe deine Antwort leider etwas spät gelesen.
Es gibt niemanden in meinem Leben, für den ich weiterleben will. Es tut mir Leid meine Familie und meine einzige verbliebene Freundin allein zu lassen aber ich quäle mich nicht mehr weiter. Ich lese gerne und spiele gern am PC. Das Zocken ist das einzige wo ich halbwegs abschalten kann. Ich kann nicht genau sagen worüber ich mich freue. Es gibt schon Situationen in denen ich mich freue aber alles wird überschattet und wird gleich wieder verschluckt. Und ich habe keine Ziele mehr.
Die Medikamente hat mir mein Therapeut verschrieben. Allerdings geh ich da nicht mehr hin und es hat auch nicht wirklich geholfen. Nach den Sitzungen war es eig. immer schlimmer als vorher. In die Klinik werde ich auf keinen Fall mehr gehen.
Vielen Dank für die Antwort auch wenn ich sie zu spät gelesen habe.
Simon
Clara Forenleitung 03.12.2017 17:36

Hey Simon!

Du hast die Antwort zu spät gelesen, wofür? Denn ich finde es auch völlig okay, wenn man erst einmal Zeit braucht, nachzudenken, bis man antwortet - das ist okay *Lächelnd*

Du schreibst, dass es dir leid täte deine Familie und Freundin allein zu lassen. Verbringst du gerne Zeit mit Ihnen und was machst du dann?
Lesen und am PC zocken sind glaube ich so Hobbys, bei denen viele gut abschalten können. Spielst du online mit anderen oder was zockst du, wobei du halbwegs abschalten kannst?

Gehst du nicht mehr zu deinem Therapeuten, weil es nach den Sitzungen oft schlimmer was als vorher oder hat das einen anderen Grund? Es gibt ja auch noch andere Alternativen als dein Therapeut und Klinik, vielleicht kannst du den Therapeuten wechseln - vielleicht kann dein Therapeut dir sogar jemandem empfehlen oder dich vermitteln, er wird ja auch merken, dass es dir nicht besser geht. Und ich kann verstehen, dass du dich nicht mehr quälen möchtest, aber wenn man sich das Leben nimmt, dann nimmt man sich auch jede Chance der Besserung. Dann ist zwar die Qual vorbei, aber auch jede Freude und du schreibst ja, dass es schon auch Freude gibt in deinem Leben:

Was sind das denn für Situationen, in denen du dich freust? Sie sind zwar oft überschattet schreibst du, aber trotzdem gibt es noch Dinge, die dich erfreuen können. Wir könnten zusammen gucken, wie wir mehr solcher Situationen in deinen Alltag integrieren!

Ich freue mich, von dir zu hören - egal, wann du dich meldest!
Liebe Grüße
Clara

Clara
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Simon98 03.12.2017 21:14

Hallo Clara,
Erstmal danke, dass du sogar am Sonntag anwortest Daumen hoch
Ich verbringe nicht sooo viel Zeit mit ihnen und da die Freundin weiter weg wohnt, schreiben und telefonieren wir nur.
Ich spiele hauptsächlich Strategiespiele.
Ich war krank und musste deshalb einen Termin absagen und seitdem hatte ich keinen mehr. Ich empfinde es so, dass es nichts bringt und nicht so "frei" dort sprechen kann. Vielleicht muss ich mir einfach noch einen anderen Therapeuten suchen. Ich kann nicht genau sagen was es für Situationen sind. Mal über einen Witz schmunzeln, ich kann es wirklich nicht so sagen. Meine Gedanken drücken mich dauernd nieder und sind eigentlich ständig da.
Ich wollte mich heute Nacht eigentlich schon Suizid begehen, die Freundin hat mich jetzt vorerst davon abgebracht aber ich denke viel darüber nach. Ich habe heute Nachmittag daran gedacht, gelächelt und mich darauf gefreut/mich gefragt ob wohl danach etwas kommt.
Liebe Grüße Simon
Clara Forenleitung 04.12.2017 17:10

Hey Simon!

Heutzutage kann man doch mit Schreiben, Telefonieren oder mal Videochat auch mit Freunden weiter weg wirklich gut Kontakt halten. Und vielleicht kann das ja etwas sein, worauf du dich in der Zukunft freust, was du planen kannst, sie mal zu besuchen?

Deine Idee, dir einen anderen Therapeuten zu suchen, ist denke ich eine gute Idee. Manchmal passt die Chemie nicht oder man fühlt sich warum auch immer nicht so wohl, was für eine Therapie natürlich wichtig ist. Wie willst du denn da vorgehen bei der Therapeutensuche?

Und die Strategiespiele sind es auch, bei denen du mal abschalten kannst von deinen Gedanken? Und du schreibst, worüber du dich freust ist mal ein Witz oder so: Liest du den dann im Internet irgendwo, in einer Community oder aus einer Lieblingsserie oder in welchen Situationen passiert das?

Wie hat die Freundin es denn geschafft, dich davon abzuhalten?
Jetzt hast du dich ja entschieden, auch hier zu schreiben, dir nochmal einen anderen Therapeuten zu suchen - ich merke, dass du am kämpfen bist, aber das ist sicherlich hart. Vielleicht können wir eine Vereinbarung treffen? Denn ich möchte dir natürlich helfen und das geht nur, solange du am Leben bist. Dass du, wenn es dir schlecht geht, erst einmal hier schreibst und deine Freundin kontaktierst, bevor du etwas unternimmst und auf eine Antwort von uns wartest? Und dass du, bevor du diese endgültige Entscheidung triffst, erst einmal einem neuen Therapeuten eine Chance gibst? Kannst du dir so etwas vorstellen?

Liebe Grüße
Clara

Clara
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Simon98 04.12.2017 20:36

Hallo Clara,
Ja vielleicht besuche ich sie mal an einem Wochenende.
Ich wollte in meiner Stadt nochmal nach einem Therapeuten suchen über das Internet und habe auch von der Klinik eine Liste bekommen.
Ja ich kann eigentlich immer beim Zocken abschalten, da kann ich mich darauf konzentrieren und ablenken, was bei anderen Aktivitäten nicht geht. Das mit dem WItz/einer komischen Situation ist im Internet, in der Schule oder auch mit der Familie. Aber das berührt mich alles nicht wirklich. Ich hab keine Ziele, mir ist alles einfach egal. Ich freue mich nur noch auf den Tod. Ich denke daran und lächel und habe keinen Angst davor eher im Gegenteil ich freue mich direkt darauf. Ich frage mich warum ich es noch nicht getan hab, weil mich eigentlich nichts mehr hält.
Sie hat mir geschrieben, dass sie mich braucht und ich nicht gehen soll und ihr etwas fehlen würde. Irgendwie hat sie es dann geschaft.
Ich möchte nichts versprechen, weil ich schon zu viele Versprechen gebrochen habe. Ich halte es nicht mehr lange durch, aber ich werde versuchen vorher zu schreiben.
Liebe Grüße Simon
Clara Forenleitung 05.12.2017 17:18

Hey Simon!

Könntest du sie denn bald mal besuchen? Du scheinst ja wirklich mal wieder etwas positives gebrauchen zu können.

Hast du denn schon Therapeuten kontaktiert?

Du schreibst, dass du nicht mehr lange durch hältst und gar nicht genau weißt, was dich hält, aber irgendetwas ist da. Was machst du denn im Moment, wenn solche Gedanken kommen? Zocken? Mit jemandem reden? Was könntest du noch machen, um dich abzulenken?
Im Moment fühlt sich alles so sinnlos an, sagst du. Was hat dein Leben denn früher lebenswert gemacht? Du sagtest ja, die Depression hättest du seit der Trennung, davor scheint es anders gewesen zu sein?

Ich finde es gut, dass du nichts versprechen willst. Wenn du dir so unsicher bist, ob du das noch lange durch hältst, wäre es denn eine Idee, noch in die Klinik zu gehen? Du warst ja nur relativ kurz da, meintest du?
Kannst du mit deinen Eltern eigentlich reden oder hast du Geschwister?

Liebe Grüße
Clara

Clara
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Simon98 05.12.2017 19:50

Hallo Clara,
Nein, ich habe noch keinen Therapeuten kontaktiert. Ich versuch es die Woche noch zu schaffen.
Wenn solche Gedanken kommen lass ich es inzwischen einfach zu und verkrieche mich. Ich hab es schon mit Sport, Schreiben, Musik hören und mit jemanden schreiben probiert aber es hat nichts geholfen, es teilweise sogar noch schlimmer gemacht.
Davor hatte ich auch Probleme und Sorgen aber ich war Glücklich. Es lief alles größtenteils gut und ich hatte jemanden, der für mich da war, bei dem ich zur Ruhe kommen konnte. Aber seitdem klappt nichts mehr. Ich hab vorher schon so vieles Falsch gemacht und jetzt nur noch mehr. Ich hab keine Freunde mehr, ich habe niemanden. Alles mache ich falsch, wenn ich denke, dass mal etwas funktioniert hat und es besser wird, wird es nur noch schlechter.
Meine Eltern wären für mich da aber ich kann nicht mit ihnen reden und erst recht nicht mit meinen Geschwistern. Die sind auch jünger als ich. Ich kann mit niemanden in der Familie reden.
In eine Klinik werde ich auf keinen Fall nochmal gehen. Die Zeit dort hat mir gereicht. Eigentlich habe ich sowieso schon mit allem abgeschlossen. Ich habe mir ein Datum gesetzt und kann es eigentlich kaum erwarten.
Lieber Grüße Simon
Clara Forenleitung 07.12.2017 18:04

Hey Simon!

Du schreibst, dass du mit deinen Eltern nicht reden kannst. Das geht ja vielen Jugendlichen so. Jetzt bist du aber ja tatsächlich in einer echt schlimmen Situation für dich und kannst dich vielleicht nur noch vage an die Zeit erinnern, in der du glücklich warst. Aber irgendwann war sie mal da und du siehst es gerade nicht, aber es besteht die Chance, dass du es wieder werden kannst. Du hättest jetzt die Möglichkeit, nochmal alles zu probieren. Nach einem Selbstmord geht das nicht mehr. Und deine Geschwister sind vielleicht zu jung, um es zu verstehen (Wie alt sind sie denn?), aber vielleicht können sie dich trotzdem irgendwie unterstützen? Auch ein 6-jähriger versteht es ja, wenn man ihm sagt, dass es einem nicht so gut geht. Was meinst du?

Hast du dann mit deiner Freundin geschrieben? Weil letzte Mal hattest du noch geschrieben, dass das schon geholfen hatte...

Warum wirst du nicht mehr in eine Klinik gehen?

Welches Datum hast du dir denn gesetzt? Vielleicht könntest du davor auf jeden Fall noch einen Versuch mit einem anderen Therapeuten machen, um wirklich zumindest einige Chancen auszuprobieren.

Liebe Grüße
Clara

Clara
Forenleitung allg. Bereich
Beratung4Kids
Anne-Mira Bewerber(-in) 12.12.2017 18:41

Hey Simon,
ich bin Anne und Bewerberin hier *Lächelnd*
Ich habe deine Geschichte mal durch gelesen. Clara hat ja schon mit dir ein bisschen geredet.Ich kann dich auch vollkommen verstehen, dass du dich nicht gut fühlst, aber meinst du, dass Selbstmord eine Lösung ist?
Kannst du dich denn noch an die Zeit erinnern, als du ein Kind warst und zum Beispiel deinen Geburtstag gefeiert hast oder als du total Spaß hattest? Das war doch bestimmt toll, was meinst du? Wie wärs denn, wenn du mal an die Zeit zurück denkst.
Du meintest ja, dass du eine Freundin hast und das du manchmal mit ihr schreibt, richtig?
Was meinst du, wie sie sich fühlen wird, wenn du dir das Leben nimmt? Sie wäre doch total traurig.

Wir machen uns wirklich Sorgen um dich...

Möchtest du uns vielleicht sagen, wann genau du dich wahrscheinlich umbringen möchtest?

Ich freue mich auf deine Antwort und Clara wird sich auch ganz arg freuen. Fühl dich von mir unarmt *Heuchlerisch* Bleib stark !!!
Deine Anne *Lächelnd*

Zuletzt editiert am: 12.12.2017 18:43, von: Anne-Mira


Ann-Mira
Bewerberin Teamer
Beratung4Kids
Bewerber sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden