Thema: Mein Opa ist gestorben

Eröffnet am 22.02.2022 um 21:48 Uhr

Keanu 22.02.2022 21:48

Hallo, ich hab hier in einem anderen Forum schon was geschrieben. Hat mir sehr geholfen. Naja, ich weiß nicht wie und warum ich hier schreiben soll, kann man eh nix ändern. Gestern ist mein Opa gestorben. Vor zwei Wochen war er noch fit, dann wurde er plötzlich schwer krank. Er wurde 84. Opa war mein erster bester Freund. Bei dem hab ich alles gelernt, was man in der Schule nicht lernt. Wir waren oft im Wald, Schwammerl suchen und so, oder Tiere beobachten, er hat da immer ganz viel erzöhlt. Silvester war ich mit ihm zum letzten mal im Wald. Aber auch so alles. Schwimmen hab ich bei ihm auch gelernt. Von ihm bekam ich unsern Hund, er hat sich um ihn gekümmert, wenn ich in der Schule war, hat ihn auch erzogen. Den hatten wir natürlich immer dabei. Wenns Zoff gab zu Hause, wenn ich was angestellt hab, war er immer mein „Anwalt“ , hat immer zu mir gehalten, aber ohne das dewegen der Zoff größer wurde. Wenn ich für so manche Dummheit bestraft wurde mit „Sonderarbeiten“ kam er meist dazu, und hat mir geholfen, dabei haben wir um die Sache nochmal gesprochen. Da könnt ich noch viel erzöhlen, er war einfach superwichtig für mich. Weiß nicht. Über Tod und so, hab ich noch nie lange nachgedacht. Bei uns is noch niemand gestorben seit ich lebe, allen gehts gut. Und plötzlich ist der Opa nimmer da. Naja, war ein paar Jahre Ministrant, da bekommt man sowas schon mit. War aber immer bei den „anderen“. Und jetzt? Ganz plötzlich kam der Tod zu uns. Wir waren jeden Tag beim Opa, ich konnte da auch mit ihm alleine reden. Ihm wars schon klar, mir machte er es klar, ich versuchte dabei immer stark zu sein, wollt ned heulen, trotzdem hab ich irgendwann geheult und er hat meine Hand genommen. Hab mich fast geschämt, denn er war eigentlich der kranke. Hab mich dann wieder zusammengenommen, naja so gut es ging. Wir konnten noch viel reden, hab auch ein paar mal die Schule geschwänzt und war bei Opa im Krankenhaus. Gab ein bisserl Ärger, aber alles ok. Aber jetzt? Jetzt is alles vorbei, morgen ist Beerdigung, und dann wars das mit Opa, ich weiß nicht, heul jetzt schon wieder die ganze Zeit. Alle sind traurig bei uns, aber ich will sie mit meinem Geheul nicht noch mehr belasten, darum schreib ich das hier. Ein Kumpel von der Schule hat mir grad ein Lied geschickt. „Großvater“ von STS, war total schön. Der Kumpel hat was gut bei mir. Auch unser Hund ist total traurig, hat sich vor Opas Schlafzimmer gelegt. Der kriegt da auch was mit. Ach ich weiß net, alles sch…Pap war grad da, wir haben geredet. Hab bei meinem Pap zum ersten Mal Tränen gesehn, ich glaub ich hör jetzt auf.. Ned bös sein.. und danke schon mal, dass ich das mal von der Seele schreibm konnte…

Ciao
Keanu
Sofia Teamer(-in) 23.02.2022 14:47

Hi Keanu,
ich heiße Sofia und bin Teamerin bei B4K. Erstmal möchte ich dir mein herzliches Beileid sagen und mich bei dir bedanken, dass du deine Trauer hier geschildert hast und mitgeteilt hast. Es kostet viel Kraft und Mut es zu tun.
Du hast gesagt, dein Opa war dein erster bester Freund und du viel von ihm gelernt hast und mitgeteilt hast. Diese Erfahrungen und Erinnerungen werden immer bei dir sein und du wirst immer dein Opa in dein Gedächtnis haben, sobald du etwas im Wald sein wirst oder schwimmen wirst. Hast du lustige und/oder peinliche Geschichten über dein Opa und dir? Wenn ja, schreib diese drauf, auf ein Papier oder auf dem Computer oder teile diese mit deinen Freunden.
Jeder traut bzw. ist traurig in seiner individueller Art und Weise, es bedeutet aber nie, dass du nicht weinen oder traurig sein darfst oder nicht über dein Opa reden kannst.
Trauer ist ein sehr starker Gefühl, der sowohl positive als auch negative Folgen haben kann. Nimm dir die Zeit um traurig zu sein und mach es wie du es machen möchtest.
Ich kann es nachvollziehen wie es sich anfühlen kann, ich habe selbst meine Großeltern verloren. Damals habe ich sehr viel über sie mit meinen Freunden geredet. Es hat mich sehr geholfen und ich empfehle dir das auch zu tun, wenn du es machen möchtest.

Wenn du weiterhin über dein Opa uns erzählen magst, ich bin gerne hier für dich. Wenn du fragen über etwas spezielles hast, kannst du auch gerne machen.
Lass dir Zeit und nimm dir die Zeit die du brauchst um die Situation zu verarbeiten und hör auf keinen, der etwas dagegen hat. Pass auf dich auf :)

LG,
Sofia

Sofia
Teamerin
Beratung4Kids
It is okay, NOT to be okay.
Dane 23.02.2022 17:25

hi keanu

darf ich auch was dazu schreiben? Mein Opa starb vor 4 Jahren und ich hab mit ihm fast die gleichen Erfahrungen gemacht wie du mit deinem Opa. Damals hat sich meine Klassenlehrerin mir angenommen. Der wichtigste Satz, den ich mir bis heute gemerkt habe, war:“Die Sonne wird wieder scheinen!“ Trauer ist schwer, war auch bei mir so. Aber wenn die Trauer mal weg ist, bleibt das schöne zurück, die Erinnerungen an Opa. Jedesmal wenn von ihm erzählt wird, geht mir das Herz auf. Ich freu mich total. Alte, lustige Geschichten von meinem Opa. Es werden sogar Streiche erzählt, die er in meinem Alter gemacht hat und lauter so Sachen. Wirklich lustig und schön. Ein paar besonders lustige Streiche von meinem Opa hab ich sogar wiederholt *Zwinkern*

Aber such jetzt bitte nicht nach einer „Abkürzung“. Davor hat mich meine Klassenlehrerin damals auch gwarnt. Trauer braucht seine Zeit. Aber auch das Gegenteil wäre falsch: Man darf sich in Trauer und Mitleid nicht ertränken. Lasse es einfach so kommen, wie es bei dir kommt. Nimm dir dafür viel Zeit. Trauere mit deiner Familie - und auch deinem Hund (der sicher zur Familie gehört). Nimm dir dazu die Zeit, die du brauchst. Aber wie gesagt:“Die Sonne wird wieder scheinen“ Alles Gute dir und deiner Familie!

Dane
Dane 23.02.2022 17:27

hi keanu

darf ich auch was dazu schreiben? Mein Opa starb vor 4 Jahren und ich hab mit ihm fast die gleichen Erfahrungen gemacht wie du mit deinem Opa. Damals hat sich meine Klassenlehrerin mir angenommen. Der wichtigste Satz, den ich mir bis heute gemerkt habe, war:“Die Sonne wird wieder scheinen!“ Trauer ist schwer, war auch bei mir so. Aber wenn die Trauer mal weg ist, bleibt das schöne zurück, die Erinnerungen an Opa. Jedesmal wenn von ihm erzählt wird, geht mir das Herz auf. Ich freu mich total. Alte, lustige Geschichten von meinem Opa. Es werden sogar Streiche erzählt, die er in meinem Alter gemacht hat und lauter so Sachen. Wirklich lustig und schön. Ein paar besonders lustige Streiche von meinem Opa hab ich sogar wiederholt *Zwinkern*

Aber such jetzt bitte nicht nach einer „Abkürzung“. Davor hat mich meine Klassenlehrerin damals auch gwarnt. Trauer braucht seine Zeit. Aber auch das Gegenteil wäre falsch: Man darf sich in Trauer und Mitleid nicht ertränken. Lasse es einfach so kommen, wie es bei dir kommt. Nimm dir dafür viel Zeit. Trauere mit deiner Familie - und auch deinem Hund (der sicher zur Familie gehört). Nimm dir dazu die Zeit, die du brauchst. Aber wie gesagt:“Die Sonne wird wieder scheinen“ Alles Gute dir und deiner Familie!

Dane