Thema: warum stirbt denn jeder hier?

Eröffnet am 11.03.2019 um 07:11 Uhr

loewin 11.03.2019 07:11

Meine Freundin ist letzte Woche gestorben meine Oma ist heute Nacht in meinen Armen gestorben warum sterben jetzt alle weg ich verstehe es nicht jeder stirbt Mama Papa leben auch nicht mehr warum verlassen sie mich denn alle alleine 0ich will zu ihnen ich möchte sie alle noch mal in den Armen nehmen *Weinend* *Weinend* *Weinend* *Weinend* Ich bin verflucht ich bringe Unglück jeder der mit mir in Kontakt ist stirbt ich bin verflucht ich bringe alle um ich bin an allen Schuld ...............

Zuletzt editiert am: 11.03.2019 07:12, von: loewin


Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Unloved-lady 11.03.2019 12:06

Hallo meine Liebe,

ich kann dich so gut verstehen.
Dass deine Oma gerade jetzt, so kurz nach dem Tod deiner Freundin verstorben ist, ist sicherlich nicht einfach und tut mir leid sehr leid.
Als damals mein Papa gestorben ist, ist kurz darauf ein Freund aus meiner Kindheit bei einem Autounfall gestorben. Mich hat das auch ziemlich schokiert und auch ich habe mir die gleiche Frage gestellt, wie du...

Es ist aber auch sehr wichtig, dass du dir da nicht die Schuld gibst. Deine Freundin war Herz krank, deine Oma war schon etwas älter, oder? Ein krankes Herz und ein fortgeschrittenes Alter sind nun mal Faktoren, die dazu führen können, dass Menschen sterben, auch unerwartet und ganz plötzlich. Das ist leider der Gang der Natur. Auch wenn es schwer zu verstehen ist.
Du bist schon gar nicht verflucht, denn es sterben täglich sooo viele Menschen, dass ausgerechnet jetzt zwei dir sehr wichtige Menschen sterben und das noch so kurz nacheinander ist nicht schön und schwer zu verstehen und zu ertragen.... Das weiß ich..
Doch leider können wir das nicht mehr ändern. Wir haben da keinen Einfluss darauf. Das ist Schicksal. Kennst du den Film "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"? Genau so könnte man das Schicksal wirklich nennen.

Fühl duch gedrückt *Umarmen*

Alkohol ist eine Lösung - C2H5OH
loewin 12.03.2019 11:30

Hallo liebe Lady

Lady ich gebe mir die Schuld daran das Oma nicht mehr lebt ich hätte mich bei der Leonie durchsetzten müssen das ich Oma besuchen durfte ich hätte irgendwas machen können ich war zu feige mich mal gegenüber der Leonie mich zu behaupten ich hätte mich mal gegen ihr wehren können ich war zu faul zu feige mich gegen ihr zu behaupten ich bin daran Schuld das Oma gestorben ist ich hätte mich informieren können welche Therapieformen für sie noch in Frage gekommen wäre hätte darauf bestanden das Oma bei uns leben hätte können ich hätte mich Oma gekümmert mir hätte es auch nichts ausgemacht wenn ich Oma versorgt hätte ich hätte so viel machen können Lady und ich habe davor einfach die Augen verschlossen ich wollte es nicht wahr haben das sie eines Tages mal stirbt wie ich noch bei ihr gewohnt habe war sie auch schon krank gewesen hatte COPD ist eine Lungenerkrankung ein schwaches Herz war Demenz und sie hatte Asthma gehabt und sie war die letzten paar Monate wie ich noch bei ihr wohnte 24 Stunden am Tag am Sauerstoffgerät und ich habe mich auch um alles gekümmert es hat mir nichts ausgemacht das Haus und Garten in Ordnung zu bringen habe eingekauft habe gekocht habe soweit es ging sie zu versorgen und zu pflegen Leonie hat eines Tages beschlossen das sie in ein Altersheim geht und wir dann bei ihr wohnen habe Oma seitdem ich bei Leonie wohne nur 1 mal gesehen und das war am Montag Oma sah total anders aus möchte nicht die Einzelheiten sagen wie ich sie das letzte Mal gesehen habe ich kann nur sagen die Bilder von der Oma wird mir nie wieder aus dem Kopf gehen ich habe noch nie in meinen Leben so einen Menschen gesehen sie war irgendwie anders ...... Oma wäre dieses Jahr 80 Jahre gewesen und sie wollte das sie lebt das stand so in der Patientenverfügung und ich sollte lieber an ihrer Stelle sterben denn Oma wollte leben und ich will zu meinen Eltern gehen denn bei ihnen wäre ich besser aufgehoben sie würden mich verstehen und ich wäre die ganzen Probleme los und keiner hätte mich am Hals sie können wieder so Leben wie sie wollen bin für jeden nur noch eine Last und Oma oder Larissa hätten noch Leben können wenn er mich geholt hätte ich bin für jeden nur eine Belastung und ich stehe jeden im Weg...

Ja ich kenne den Film und ich weiß nicht ob man es Schicksal nennen soll....

Danke für deine Umarmung *Umarmen*

Liebe Grüße
loewin

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
loewin 14.03.2019 16:12

Habe wahnsinnige Angst vor morgen Oma war die einzige Verwandte die wir noch hatten habe Angst das ich es nicht schaffe das ich zusammenbreche das ich den Tag nicht überstehe ich habe wahnsinnige Angst vor morgen habe Angst das es eine Katastrophe gibt.....

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
loewin 16.03.2019 10:02

Warum tut es im Herzen so wahnsinnig weh ich habe das Gefühl ob ich einen Herzinfakt bekomme so wahnsinnig weh tut es im Herzen überall wo ich hinschaue hin laufe sehe ich meine Oma und meine Freundin ich habe Angst das ich verrückt werde gestern Nacht habe ich meine Freundin reden gehört und das war unheimlich verstehe es nicht...

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Unloved-lady 16.03.2019 10:41

Hallo meine Liebe,

das muss dir alles keineswegs unheimlich sein. Du wirst auch nicht verrückt. Ich kann versprechen, dass es nicht nur dir so geht.
Nach Papas Tod, habe ich auch jedem Mann, in jedem Vater meinen gesehen. In so vielen Situation habe ich Papa reden hören. Egal wo und egal wann.
Ich spüre auch immer, dass Papa alles sieht was ich mache. Vor allem wenn ich mich wieder verletzte..
Oder: Das war etwas zwei Monate nach dem er gestorben ist, wollten wir in die Halle zum Trainieren. Unser Trainer war nicht da und die Mannschaft die vor uns Trainiert auch nicht. Also mussten wir selbst aufschließen. Klingt jetzt gar nicht so lustig, aber die Innentür (Der Eingang zur Halle ist mit zwei Türen gesichert), haben wir nicht auf bekommen. Wir haben es zu fünft über eine halbe Stunde versucht, bis wir dann aufgegeben haben. Ich habe da immer Papas Lachen gehört, wie er dann husteten musste, wegen der ganzen Zigaretten, gleichzeitig habe ich ich mit dem Kopfschütteln gesehen und seine Gedanken gehört, die Gedanken die für ihn üblich waren...

Was ich damit sagen will: ich glaube, dass das ganz normal ist. Das gehört zur Trauer dazu. Auch die Schmerzen die du beschreibst. Trauer ist ja auch ganz viel Stress für deinen Körper und auch für dein Herz gleichermaßen, Stress lässt den Blutdruck steigen und somit das Herz schneller schlagen.
Wichtig ist nur, dass du Momente findest, in denen du deinem Körper bei all der Trauer, dem Schmerz und dem Stress auch mal Ruhe gönnst. Dass kann auch mal schlafen sein, wenn dir das gut tut.
Zieh dich in dein Versteck zurück, schau dir einen Film an, vielleicht einen lustigen, bei dem du Lachen kannst? - Kannst du vielleicht auch mit deiner Schwester mal ins Kino gehen? Mir haben diese Auszeiten immer sehr gut getan und auch mit Freunden darüber reden zu können.. Meine Mannschaft wusste damals was passiert ist und als ich das erste mal wieder im Training war, haben mich alle in den Arm genommen und mir so liebe Nachrichten geschrieben.. Das tat wirklich sehr gut. - Kannst du mit einer Lehrerin reden? (Ich rede ab und zu mit meiner Relilehrerin über Papa) Gibt es bei euch ein Jugendzentrum? Die Mitarbeiter dort sind alles Pädagogen, mit denen kannst du auch jeder Zeit reden, wenn du reden willst. Sie können dir helfen oder auch einfach nur zu hören, alles was du brauchst. Oder geh in die Kirche und rede mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin. Vielleicht kannst du dir auch wieder einen Sportverein suchen. Turnen, Tanzen, Klettern was auch immer dir gut tut.

Ich schicke dir eine ganz dicke Umarmung, halt durch! *Umarmen* *Umarmen* *Umarmen* *Umarmen* *Umarmen* *Umarmen*

Alkohol ist eine Lösung - C2H5OH