Thema: @Franzi19

Eröffnet am 14.11.2018 um 18:20 Uhr

CharlotteBranwell 14.11.2018 18:20

Hallo liebe Franzi.
Ich hoffe, du liest das hier. Ich finde es irgendwie nicht so angebracht, wenn wir unser Gespräch über unsere Themen in Alinas Thema schreiben... deshalb habe ich uns mal ein eigenes erstellt. Das andere ist für mich Alinas Raum und das sollte auch so bleiben.
Therapie ist im Moment echt so ne Sache... ich habe ein halbes Jahr lang dafür gekämpft, dort hingehen zu dürfen, einen Platz zu bekommen. Ich habe gesagt ich brauche Hilfe, sonst geht es nicht mehr - und das ist immer noch oder noch viel mehr so. Doch ich habe das Gefühl, meine Therapeutin versteht manche Sachen einfach nicht, sie will immer und immer wieder oder auch immer noch mit meinen Eltern sprechen... das macht mir Angst. Solche Gespräche mit meinen Eltern haben nie etwas Gutes gebracht. Viele Lehrer haben das schon versucht.
Am Anfang bin ich gerne zur Therapie gegangen. Es war mein Raum, ein Ort nur für mich wo ich frei sprechen konnte und wo ich verstanden wurde. Irgendwie ist das jetzt nicht unbedingt so.
Ich wünsche dir, dass du es schaffst, deine Verlängerung (was ist das?) auszufüllen und sie auch bekommst! Denn du brauchst die Hilfe bestimmt genauso wie ich und solltest sie auch bekommen.

Nicht nur ich muss weiterkämpfen und durchhalten... auch du. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut!
Deine Charlotte

Stay strong! Keep going!
Franzi19 17.11.2018 11:46

Hallo Charlotte

Ja du hast recht das ist eine gute Idee hier. Mit der Therapie hast du wahrscheinlich recht ich muss mir einen neuen Antrag holen da ich jetzt solang krank war, weisst du ich fühle mich dort prinzipiell wohl aber auf der anderen Seite manchmal auch missverstanden und traue mich dann nicht das richtige zu sagen. Auf der anderen Seite ist da irgendwo das gefühl von Angst weiterzumachen. Mein Therapeut ist eigentlich okay aber ich merke wie mich ab und zu immer wieder verschließe und dann nichts rausbekomme. Ich frage mich immer wieder ist er wirklich der richtige.


Ich denke nach der Therapie sehr viel nach über mich über alles, weine da viel aber woher wissen wir eigentlich ob wir dort richtig sind

Halte auch du weiter durch habe viel Mut und Kraft und denke nochmal über den Brief zumindest mit nur groben Antworten drüber nach.

Ganz liebe grüße deine Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
CharlotteBranwell 18.11.2018 09:24

Guten Morgen Franzi.
Ich denke wenn man verstanden hat, dass man die Hilfe (=Therapie) braucht, dann sollte man auch erstmal dranbleiben - außer eben man merkt es geht gar nicht mehr.
Wenn ich das Gefühl habe die Therapeutin versteht mich nicht, dann sage ich das auch nicht. Wie denn? Dafür finde ich keine Worte.
Ich verschließe mich teilweise auch viel mehr, als ich eigentlich will und manche Sachen verheimliche ich sogar absichtlich, weil ich Angst vor den Folgen habe.
Ich glaube diese Zweifel, ob der Therapeut wirklich richtig für einen ist gehören irgendwie einfach dazu... für mich sowieso, ich zweifle einfach an allem und jedem manchmal. Mal abgesehen davon habe ich auch keine Alternative, hier im Umkreis gibt es sonst keinen.

Mir geht es nach der Therapie inzwischen auch oft echt dreckig, an dem Tag kann man mich eigentlich nicht gebrauchen. Aber ich muss danach noch fast 6 Stunden arbeiten, also werden die Gedanken eingeschlossen. Abends gehts mir dann halt meistens echt scheiße.
Ich schätze mal, dass man so viel nachdenkt ist irgendwie ja der Sinn davon, aber ich finde es auch schwierig. Ich will diese Gedanken oft nicht. Ich will über diese Sachen gar nicht nachdenken oder nicht so darüber denken, wie ich es dann tue.

Über den Brief werde ich nochmal nachdenken, versprochen.
Manchmal tue ich es dann auch einfach irgendwann, wenn ich dafür bereit bin.

Ich brauche für viele Sachen sehr viel Zeit. Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen. Zeit, um den Mut zu haben, den ich brauche. Oder Zeit um zu lernen, dass es funktionieren kann.

Ich hoffe, die Sachen laufen für dich bald wieder besser und der ganze Stress lässt ein bisschen nach!
Deine Charlotte

Stay strong! Keep going!
Franzi19 20.11.2018 06:37

Hallo Charlotte

Ja du hast Recht wahrscheinlich ist es mit der Angst wirklich so. Entweder das man nicht verstanden wird und dann einfach so abgestempelt wird oder es irgendwann dazu kommt daß Dinge rauskommen die man einfach nicht wahrhaben will oder gar wissen will.

Die Sache ist ja auch die das wenn du darüber nach denkst zum Teil halt echt in eine Phase rutscht so geht es mir zumindest. Da muss man dann erst Mal wieder raus kommen .

Lass dir mit deinen Entscheidungen Zeit, denn unter gewissen Punkten ist es vernünftiger solche Entscheidungen in Ruhe zu treffen.

Vielleicht ist es auch gut gewisse Dinge in Frage zu stellen. Das gibt in der ein oder anderen Situation doch andere Wege auf.

Pass auf dich auf und hab einen ruhigen Tag
Deine Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
CharlotteBranwell 20.11.2018 17:41

Hallo Franzi.
Ja, gerade das manche Sachen rauskommen, davor hab ich in der Therapie auch oft Angst. Denn trotz allem versuche ich meine Familie noch irgendwie zu schützen und lasse deshalb einige Details bewusst aus.

Diese Woche war die Therapie wieder gut für mich, wir haben nicht über die Themen von zuvor gesprochen sondern etwas ausprobiert, eine Methode, bei der die Therapeutin mir ein Bild vorgibt und ich dann beschreiben muss was ich sehe. Das hieß glaube ich KB oder so ähnlich und hat mir eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn es mir schwer fällt über das, was ich dann sehe zu sprechen - einfach weil ich nicht gut sowas aussprechen kann.

Ja, nach der Therapie bzw immer an dem Tag abends rutsche ich auch sehr in meine Gedanken und bleibe dann dadrin. Da wieder raus ist schwer. Es geht mir danach schlecht, oft auch noch mehrere Tage und ich bin gefangen in meinen Gedanken und den dazugehörigen negativen Gefühlen.
Letztens habe ich auch zu einer Freundin gesagt: Morgen ist Therapie. Ich will da nicht hin. Ich will nicht, dass es mir wieder schlecht geht. Aber ich will auch nicht vor den Problemen davonlaufen... wobei ich genau das tue... Denn es geht mir nur gut wenn der scheiß in meinem Leben unrelevant wird, also wenn ich ihn verdränge.

Ich treffe Entscheidungen eigentlich immer in Ruhe und nur wenn ich mir sicher genug bin. Weil ich ja mit den Folgen leben muss.

Liebe Franzi, wie geht es dir? Mir geht es eigentlich psychisch ganz gut, auch wenn irgendwie immer noch keine Ruhe ist... und obwohl ich den Exfreund meiner besten Freundin am liebsten ermorden würde. Oder ihm das Knie zwischen die Beine rammen. Auf jeden Fall ist er ein Arsch. Und körperlich... naja, ich bin krank. Für diese Woche krankgeschrieben. Als Schülerin hätte ich kein Problem, aber den ganzen Tag auf kleine Kinder aufpassen ist zu anstrengend, wenn man erkältet ist. Und die Auszeit tut mir vielleicht auch ganz gut.

Ich wünsche dir, dass der ganze Stress ein bisschen nachlässt und das du gesund bist ;)
Deine Charlotte

Stay strong! Keep going!
Franzi19 23.11.2018 19:58

Huhu Charlotte

Sorry das du etwas warten musstest meine letzten Tage waren echt doof. Es gab Situationen in denen ich einfach angefangen zu weinen usw.. Das mit der Erkältet kann ich Grade sehr gut nachvollziehen. Ich bin die dritte Woche krank und kann mich nicht krank schreiben lassen da wir nur begrenzt Tage haben.

Ich finde so Übungen zwischendurch auch immer sehr gut das locker das ganze auf auch wenn meine Gefühle auch nicht immer ausdrücken kann. Klar arbeitet man dann auch an sich aber es ist anders.

Habe meinem Kumpel grad erzählt das auf der einen Seite möchte aber auf der anderen nicht weiss wie das mit der Therapie weiter gehen soll.

Charlotte werde schnell gesund und erhole dich etwas, schau weiter nach vorn. Ganz liebe Grüße Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
CharlotteBranwell 27.11.2018 19:48

Hey Franzi.
Nicht schlimm, ich komme ja auch nicht immer zum Antworten oder schaffe es einfach nicht, weil mir alles zu viel wird.
Ich kann normalerweise solange ich nicht allein bin kontrollieren ob ich weine... meistens. Heute gab es eine Situation, da wäre mir zum Heulen zumute gewesen, aber vor einer Grundschulklasse ist das nicht so die gute Idee... Also Zähne zusammenbeißen und kämpfen.
Zum Glück darf ich ja zumindest jetzt im FSJ krank sein, ohne dass die Fehltage begrenzt sind.

Es ist einfacher an sich zu arbeiten, wenn es mit so einer gedanklichen Übung oder so zu tun hat. Ich hoffe, wir können das in Zukunft noch öfter machen.

Ich denke es ist ganz gut wenn man mit Freunden darüber spricht, wenn man in der Therapie nicht weiterweiß... zumindest wenn sie Verständnis dafür haben. Manchmal kann ich danach viel besser weitermachen.

Ich bin inzwischen wieder recht gesund und gehe wieder arbeiten, hoffentlich bleibt das so.

Liebe Franzi, ich hoffe es geht dir einigermaßen gut und der Stress lässt etwas nach!
Deine Charlotte

Stay strong! Keep going!
CharlotteBranwell 27.11.2018 19:51

Franzi gibt es das Thema von Alina noch, wo wir vorher immer geschrieben haben? Ich kann es nicht mehr finden...

Stay strong! Keep going!
Franzi19 28.11.2018 05:39

Hallo Charlotte

Soweit ich es mitbekommen habe wurde das Thema von Alina zu einem Schattenthema gemacht. Somit können es nur noch die Teamer sehen und bearbeiten.

Also wenn es zu unterbinden ist Weine ich in der Öffentlichkeit auch nicht unbedingt sondern Versuche auch bis zur nächsten Toilette oder eher bis zu Hause durchzuhalten. Nur manchmal überkommt es einem dann und es geht nicht anders. Aber dann ist es auch einfach Mal so.

Wie gefällt dir dein FSJ denn jetzt so und was war gestern so schlimm. Natürlich nur wenn du magst.

Ich habe ein Kumpel der mir halt immer zu hört und immer für mich da ist. Leider weiss er auch sofort wenn es mir Scheisse geht denn manchmal möchte ich nicht drüber reden. Aber das versteht er denn auch .

Charlotte Pass auf dich auf
Hab einen ruhigen Tag

GLG Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.
Talea Teamer(-in) 29.11.2018 11:16

Liebe Charlotte, liebe Franzi,

Alina geht es momentan nicht sehr gut. Sie kämpft aber trotzdem tapfer weiter.

Liebe Grüße

Talea

Talea
Teamerin
Beratung4Kids
Franzi19 29.11.2018 15:50

Liebe Talea
Ganz lieben Dank das du uns immer auf dem aktuellen Stand hälst. Das sind natürlich nicht so schöne Nachrichten. Bitte übermittel ihr ganz viel Mut und Tapferkeit. Ich denke jeden Tag an Alina.

Ich passe weiter gut auf mich auf

Ganz liebe Grüße Franzi

Das Leben ist wie eine Pusteblume, wenn die Zeit gekommen ist muss jeder für sich alleine Fliegen.