Thema: Dickeres Fell zulegen

Eröffnet am 22.09.2018 um 08:19 Uhr

loewin 22.09.2018 08:19

Hallo,
ich wollte mal wissen wie man sich "ein dickeres Fell zulegen " kann egal ob in der Familie oder in der Schule.
Habt ihr Ideen oder Tipps wie man das macht oder ist das angeboren und man nichts machen weil es so ist.

Liebe Grüße
loewin

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Julja S. Teamer(-in) 23.09.2018 13:05

Hallo loewin,

willkommen bei B4K *Tschüss* Mein Name ist Julja. Ich bin Teil des Teams und würde dir gerne ein wenig weiterhelfen.

Magst du mir zuerst erklären, worum es bei dir genau geht?
Weswegen hast du das Gefühl, dass dein "Fell" nicht dick genug ist? In welchen Situationen wünschst du dir ein dickeres Fell?

Grundsätzlich kann man eigentlich alles erlernen, das ist schon mal die gute Nachricht. *Glücklich*

Liebe Grüße
Julja

Julja
Teamerin
Beratung4Kids
loewin 23.09.2018 13:24

Hallo Julia
Danke für deine Antwort ich habe schon im Bereich Familie schon eine Beratung beim Robin hoffe es macht nichts aus.

Ich bin vom Typ her sehr sensibel kann nicht mit Kritik umgehen lasse es sehr an mich ran und fange ganz leicht das Weinen an egal ob jemand zu mir daheim z.B sagt das ich in meine Schulhefte eine sauklaue habe und ich soll da schöner schreiben soll oder das der Lehrer sagt das ich die Aufgabe falsch gemacht habe ich nehme es mir sehr zu Herzen und jeder sagt zu mir ich solle mir ein dickeres Fell anlegen irgendwann wird es nicht gut ausgehen wenn ich so weiter mache wenn ich frage wie man sich ein dickeres Fell anlegen kann sagen sie das musst du selbst wissen beziehungsweise das es angeboren ist habe keine Idee wie ich das schaffen soll.

Liebe Grüße
loewin

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Julja S. Teamer(-in) 23.09.2018 16:56

Hallo loewin,

nein, gar nicht. Solange es nicht ums Gleiche geht und du teilweise gezwungen bist, dich zu wiederholen, ist das völlig in Ordnung *Glücklich*

Das klingt für mich so, als seist du einfach nur sehr unsicher und sensibel. Das ist keine angeborene Krankheit, keine Sorge. Aber für dich ist das natürlich nicht so schön, wenn dich so schnell etwas mitnimmt.
Kritik wirst du immer im Leben bekommen, egal von wem. Damit musst du dich abfinden. Aber das ist überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil: Manchmal kannst du das sogar gut als Anlass zur Besserung nehmen. Wie zum Beispiel das mit der leserlicher Schrift oder dem Falsch-Machen von Aufgaben. Wenn du nicht wüsstest, dass es anderen schwer fällt, deine Schrift zu lesen und du etwas falsch löst, wie sollst du es dann besser machen? Die Kritik ist dann überhaupt keine Kritik an dir als Person, lediglich an der jeweiligen Fähigkeit (eben deiner Schreibfähigkeit oder deiner Lösefähigkeit von den jeweiligen Aufgaben). Wenn jemand deine Schrift nicht lesen kann, heißt es ja nicht, dass er dich nicht leiden kann, verstehst du? Makel hat jeder, aber die machen einen als Person ja irgendwie aus. Du allein kannst entscheiden, ob du daran arbeiten willst oder eben nicht, je nachdem ob sie dich stören.
Deswegen ist das sehr entscheidend, wofür du kritisiert wirst und ob das gerechtfertigt ist, um dir sagen zu können, wie du in der Situation besser damit umgehen kannst.
Nehmen wir aber mal deine beiden Beispiele:
1) Schön schreiben, kannst du üben, du musst es sogar! Stell dir vor, du schreibst eine Arbeit und kriegst keine Punkte angerechnet, nur weil der Lehrer irgendwas nicht lesen konnte. Das wäre super ärgerlich für dich, weil du bestimmt vorher gelernt und dir Mühe gegeben hast. Du kannst dich ja abends, wenn du einen Film schaust oder Ähnliches mit einem Stift und Papier hinsetzen und einfach langsam und ordentlich irgendwelche Worte aufschreiben, so gehen sie dir leichter von der Hand, wenn du dann in der Schule schnell schreiben musst. Vielleicht macht es dir ja sogar Spaß *Glücklich*
2) Aufgaben macht jeder mal falsch. Nicht jedem liegt alles und manches versteht man einfach mal falsch oder man hat schlecht gelernt. Je nachdem, was du falsch gemacht hast, weißt du im Endeffekt, woran es gelegen hat. Das nimmst du beim nächsten Mal einfach in Angriff. Merk dir aber, dass Schule gewissermaßen sogar dafür da ist, Fehler zu machen. Um eben aus ihnen lernen zu können! Wir gehen immerhin nicht in die Schule und können von Anfang an alles perfekt (das können wir in den meisten Fällen nicht mal am Ende der Schulzeit *Lachend* ). Andernfalls bräuchten wir die Schule auch gar nicht. Andere machen Fehler und du halt auch, selbst die Lehrer haben Fehler gemacht und machen sie immer noch. Bestraf dich nicht dafür, das ist nur menschlich.

Liebe Grüße
Julja

Zuletzt editiert am: 24.09.2018 11:54, von: Julja S.


Julja
Teamerin
Beratung4Kids
loewin 25.09.2018 14:46

Hallo Julja

Ich habe erst jetzt deinen Beitrag in Ruhe durch gelesen und ich verstehe wie du das meinst mit den Schönschreiben und das der Lehrer mir meine Fehler sagen muss daraus kann man ja lernen aber wie mache ich es das es mir nicht so nahe geht das ich da die Gefühle abschalten kann? Heute war es daheim wieder so ein Fall und ich konnte mich nicht anders helfen als zu Heulen da kommen automatisch die Tränen auch wenn ich es nicht möchte und ich stehe da weiß selbst nicht warum ich gerade weine.

Liebe Grüße
loewin

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Julja S. Teamer(-in) 27.09.2018 11:04

Hey loewin,

du musst sehr an deinem Denken arbeiten. Kritik heißt nicht ''du bist schlecht, du kannst nichts'', sondern ''das ist dir nicht so gut gelungen, versuch es beim nächsten Mal besser''. Das musst du dir vor Augen führen. Du hast deswegen nicht versagt, du hast stattdessen viel mehr eine Chance zur Besserung bekommen. Sag es dir selbst immer wieder vor, dass es nicht schlimm ist, dass etwas nicht geklappt hat, dass du es besser kannst und es auch besser machen wirst! Bestraf dich selbst nicht, rede dir nicht selbst ein, dass du deswegen weniger wert bist.
Was denkst du dir in solchen Situationen?

Hast du Probleme mit deinem Selbstwertgefühl?

Liebe Grüße
Julja

Julja
Teamerin
Beratung4Kids
loewin 28.09.2018 20:21

Hallo Julja

Ich denke in solchen Situationen"warum können es die Anderen es besser als ich?, warum bin ich so doof? warum schaffe ich es nicht egal wie oft ich es daheim übe daheim klappt es und in der Schule nicht.

Ich habe kein gutes Selbstwertgefühl Selbstvertrauen zu mir ist schon immer so.

Liebe Grüße
loewin

Der Mensch ist frei geboren, und liegt doch überall in Ketten.
Julja S. Teamer(-in) 28.09.2018 20:37

Hallo loewin,

wenn du dir so etwas einreden und glauben kannst, dann versuch doch genau das Gegenteil. Rede dir stattdessen ein, dass es nicht schlimm ist, dass auch andere Sachen nicht gut können, dass du nicht die einzige bist, der etwas nicht gut gelungen ist, dass davon die Welt nicht untergeht. Du wirst es dir am Anfang vielleicht nicht glauben, aber irgendwann schon. Nur musst du es mit der selben Konsequenz und Überzeugung machen, wie du dich selbst bei dir schlecht machst. Stell dich gerne vor einen Spiegel und sag es dir immer wieder vor, wenn sich andere Gedanken einschleichen, vertreibst du sie mit positiven Gedanken, sodass diese gar nicht erst die Chance haben.
Beschäftige dich ein wenig mehr mit dir selbst. Achte darauf, was du gut kannst, leg dir eine Liste an mit Dingen, die dir gut gelingen. Es muss überhaupt nichts Großes sein, vielleicht kannst du ja irgendetwas gut kochen oder zeichnen oder irgendwas, schreib es dir auf und heb die Liste auf. Und wenn du wieder einen neuen Tag beginnst, beobachte aufmerksam, was du tust und denkst und versuch Dinge zu finden, worauf du stolz sein kannst. Auch Freundlichkeit und Höflichkeit sind gute Eigenschaften.

Liebe Grüße
Julja

Julja
Teamerin
Beratung4Kids