anonym - individuell - kostenlos

Thema: Selbstverletzungen

Eröffnet am 14.02.2022 um 19:43 Uhr

Ava-Pauline
14.02.2022 19:43
Hey,
ich verletze mich seit ca. einem halben Jahr selbst und kann leider nicht damit aufhören. Meine Klassenlehrerin und noch eine andere wissen Bescheid und versuchen mir auch zu helfen. Allerdings kann ich mit meinem Therapeuten und meinen Eltern gar nicht darüber sprechen. Zum Glück spricht meine Freundin meine Lehrer manchmal auf meine Verletzungen an und dann kommen die Lehrer auf mich zu und versuchen zu helfen. Dafür bin ich sehr dankbar! Da ich vom Charakter her auch eher schüchtern bin, würde ich mich auch nie trauen, alleine einen Lehrer um Hilfe zu bitten.

Auf jeden Fall ritze ich mich zurzeit wieder sehr viel und auch tief, so dass es noch Tage danach sehr weh tut und am Anfang auch gar nicht aufhört zu bluten. Ich will davon wegkommen, weil ich eigentlich so gut wie direkt nachdem ich mich geschnitten habe ein total schlechtes Gefühl habe. Und es tut auch immer so weh und ich weiß nicht, was ich gegen den Schmerz tun soll.

Ehrlich gesagt habe ich echt keine Lust mehr zu leben.

Aber ich glaube, mein Lehrer will am Donnerstag noch mit mir sprechen. Ich hoffe, das hilft irgendwie. Ich habe immer total Angst, dabei will er mir ja nur helfen.

Ich kann einfach nicht mehr…
Tut mir leid für den langen Text, aber ich würde mich sehr über eine Nachricht freuen!

Liebe Grüße
Ava Pauline

Zuletzt editiert am: 14.02.2022 19:44, von: Ava-Pauline

Ava-Pauline
09.07.2022 09:33
Guten Morgen :)

Okay, dann schreibe ich mir die Telefonnummern auf jeden Fall auf. Danke :)

Ich hoffe erstmal das du einen schöne Zeit hast :)

Ja vielleicht versuche ich das dann in der KJP anzusprechen… Ich habe aber Angst, dass er dann irgendwie sauer oder beleidigt ist…

Also meisten stresst mich tatsächlich Therapie. Ich habe jedes Mal davor ganz starke Bauchschmerzen und gehe zitternd hin. Aber auch sowas wie auf meine kleinen Geschwistern aufpassen wird mir manchmal schon zu viel, auch wenn’s nicht lange ist….


Meine Mutter hat gestern auch noch mit meiner Psychiaterin telefoniert. Die will jetzt in der Klinik Druck machen, so dass ich in den nächsten Tagen rein komme und auf der Warteliste nach vorne genommen werde. Wenn die Klinik das aber nicht sagen kann, schreibt sie mir spätestens jetzt am Montag eine Einweisung. Aber dass ging jetzt alles so schnell… naja.

Danke für deine Nachricht und viel Spaß im Urlaub :)

Liebe Grüße
Ava- Pauline
Ava-Pauline
15.07.2022 15:27
Hallo :)
Ich hoffe du hast einen schönen Urlaub!

Ich bin jetzt seit gestern in der KJP. Es war bis jetzt ganz ok aber ich habe total Heimweh. Heute bei der OA Visite wurde mir gesagt, dass ich mindestens 10 Wochen bleiben muss. Aber ich halte es jetzt schon nicht mehr aus :( gibt es irgendwas was hilft, dass es mir schnell besser geht und ich nicht wirklich 10 Wochen bleiben muss? Wegen mir sagen wir jetzt auch unseren Sommerurlaub ab, worauf meine Geschwister und ich mich schon seit letztem Jahr freuen! Das ist so schade und ich will wieder zurück in meinen alten Alltag! Ich will so schnell wie möglich wieder hier raus. Die Medikamente Umstellung dauert laut Ärztin 2-3 Wochen. Kann ich theoretisch dann schon gehen, wenn die gut helfen? Ich will das nicht mehr ich will das es mir wieder gut geht und ich wieder Spaß habe!! Gibt es irgendwelche Tipps damit die Therapie erfolgreich ist?

Liebe Grüße
Ava- Pauline
Sammy
Peer-Berater(-in) 17.07.2022 18:17
Liebe Ava-Pauline,
Danke! Urlaub kann man das wohl nicht nennen, was ich da hinter mich gebracht habe, ich war ja als Betreuer auf einem Feriencamp unterwegs! War doch eher stressig das ganze!

Rein theoretisch kannst du die KJP jederzeit wieder verlassen! Empfehlen würde ich dir das aber auf keinen Fall! Gerade nach der Medikamentenumstellung ist es gut, eine Zeit lang im Gleichen Umfeld zu bleiben.
Tipps selbst gibt es nicht wirklich, das wichtigste ist, dass du so gut du kannst mitarbeitest. Nur so kann ein Therapieerfolg erzielt werden. Wie lange du im Endeffekt wirklich bleiben musst, siehst du dann auch an dir selbst. Das kannst du auch in jeder Visite besprechen. Hast du denn schon Bekanntschaften machen können?

Den Spaß am Leben wünsche ich dir auch! Ich bin mir sicher, dass du ihn finden wirst. Wir alle werden dich dabei bestmöglich Unterstützen.

Alles Liebe
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
22.07.2022 14:18
Hallo Sammy,

Ich habe mich jetzt ein bisschen hier eingelebt. Die anderen 2 in meinem Zimmer sind total nett und die anderen Patienten auch. Ich habe auch so gut wie kein Heimweh mehr :)

Aber die letzten Tage habe ich immer mehr das verlangen , abzuhauen. Ich habe mir schon öfters überlegt, wie und wann ich es genau mache. Aber irgendwie habe ich es dann doch nicht gemacht. Und seit ein paar Tagen habe ich einen ganz starken Drang, aus dem Fenster zu springen. Die Fenster im Zimmer sind abgeschlossen, also geht das nicht. Ich habe gestern gefragt, ob sie die Fenster zum lüften auf machen können. Leider wurde die Zimmertür abgeschlossen. Sonst wäre ich glaube ich aus dem Fenster raus. Dann dachte ich mir, dass ich einfach mitgehe, wenn die Tür wieder aufgeschlossen wird und dann vor dem Pfleger/Erzieher im Zimmer bin und schnell zum Fenster renne. Leider kam ich ein bisschen zu spät. Aber ich denke Tag und Nacht nach, wie ich abhauen oder aus dem Fenster springen soll. Habe auch schon 2 Pläne gemacht…

Liebe Grüße
Ava- Pauline
Ava-Pauline
23.07.2022 14:30
Hallo nochmal.

Gestern wollte ein PED, also halt Pflege Erziehungsdienst mit mir reden. War ganz ok. Aber ich wurde den ganzen Tag überwacht. Ich durfte nicht mit den anderen Mädchen aus meinem Zimmer raus in den Garten. Ich durfte dann nur, als ein PED mitgegangen ist. Und ich musste in der Nähe sitzen. Irgendwann habe ich mich dann so beobachtet gefühlt, dass ich mich hinter einen Busch gesetzt habe. Und dann kam sie sofort und hat gesagt, dass sie mich sehen muss und ich mich woanders hinsetzen soll, so dass sie mich sieht.

Ich will nicht mehr so kontrolliert werden :(

Liebe Grüße
Ava
Sammy
Peer-Berater(-in) 23.07.2022 23:03
Hallo liebe Ava-Pauline,

da du vom PED engmaschig überwacht wurdest gehe ich davon aus, dass du mitgeteilt hast wie es dir geht? Grundsätzlich finde ich das echt gut!
Auch wenn ich verstehe, dass die Überwachung unangenehm ist.

Es dient zu deinem Schutz, dass weißt du hoffentlich! Hast du schon mit der Medikamentenumstellung angefangen?

Ich bitte dich weiterhin deine Gedanken mit den PED oder den Ärzten zu teilen! Auch wenn du dann eventuell überwacht wirst. Nur so kann man dir adäquat helfen!
Ich glaube an dich, Ava!

Ich bin stolz auf dich!
Alles Liebe und ganz viel Kraft!
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
30.07.2022 12:34
Hallihallo,
tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe!!!

Also ja, ich hatte einen Zettel geschrieben, wo drauf stand, dass es mir nicht gut geht und ich auch leider wieder doofe Gedanken habe. Kurz danach hat dann ein PED mit mir gesprochen. Musste dann auch täglich 2 mal mit meiner Therapeutin und noch mindestens ein Mal mit der/dem Oberarzt sprechen und durfte echt so gut wie gar nichts mehr. Vor ein paar Tagen musste ich sogar vorne am Stationszimmer schlafen.

Nachdem es mir die letzten Tage so schlecht ging, wollte meine Therapeutin so schnell wie möglich mit der Umstellung anfangen. Wir haben meine jetzigen ausgeschlichen und heute habe ich zum ersten Mal meine neue bekommen.

Ja, ich versuche es, den PEDs mitzuteilen wie es mir geht. Meine Therapeutin hat auch gemerkt, dass es mir schwerfällt, sowas zu sagen, deswegen habe ich jetzt eine rote Karte bekommen. Wenn ich die abgebe, setzt sich ein PED zu mir und versucht mich abzulenken….

Liebe Grüße
Ava- Pauline
Sammy
Peer-Berater(-in) 01.08.2022 23:20
Hey Ava-Pauline!

Wie geht es dir denn zur Zeit. Danke für deine Antwort und deine Ehrlichkeit gegenüber der PEDs und gegenüber mir.

Ich finde das alles gut. Bis auf die Sache mit dem Schlafen vor dem Stationszimmer. Das war für dich sicher unangenehm. Trotz allem stehe ich natürlich auf deiner Seite, dazu gehört aber auch dein Schutz.

Wie geht es dir mit deiner neuen Karte & der Medikamentenumstellung?

Ich freue mich wieder von dir zu Hören.

Alles Liebe
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
05.08.2022 14:47
Hallihallo, tut mir echt leid, dass ich jetzt erst schreibe. Ich habe hier nur irgendwie ziemlich viel um die Ohren und bin echt selten am Handy…

Diese Woche geht es mir zum Glück wieder besser. Ich habe fluoxetin jetzt langsam ausgeschlichen. Am Montag fangen wir dann dann mit dem neuen Medikament an. Hab vergessen wie es heißt. Certralin?

Hatte heute Visite und mir wurde gesagt, dass ich jetzt immer aufschreiben muss, wie viel und was ich esse. Das stresst mich irgendwie total, weil hier in der Klinik esse ich eigentlich ganz gut. Habe eben nochmal versucht meine Therapeutin zu überreden, dass ich das nicht machen muss. Aber sie meinte, dass sie von meinen Eltern und anderen PEDs gehört hat, dass ich dünner geworden bin und manche Mahlzeiten einfach weglasse. Aber ehrlich. Ich habe das Gefühl, hier esse ich mehr als zuhause…
Aber irgendwie stresst mich das voll. Naja.

Jetzt übers Wochenende fahren wir nach Österreich zu einer Taufe. Morgen holt mein Papa mich um 7 h ab. Am Sonntag muss ich um 22 h wieder hier sein. Wird glaube ich ziemlich stressig. Wir müssen 6,7 Stunden fahren…

Aber ich hoffe, dort bin ich abgelenkt und habe ein bisschen Spaß…

Liebe Grüße
Ava- Pauline