anonym - individuell - kostenlos

Thema: Selbstverletzungen

Eröffnet am 14.02.2022 um 19:43 Uhr

Ava-Pauline
14.02.2022 19:43
Hey,
ich verletze mich seit ca. einem halben Jahr selbst und kann leider nicht damit aufhören. Meine Klassenlehrerin und noch eine andere wissen Bescheid und versuchen mir auch zu helfen. Allerdings kann ich mit meinem Therapeuten und meinen Eltern gar nicht darüber sprechen. Zum Glück spricht meine Freundin meine Lehrer manchmal auf meine Verletzungen an und dann kommen die Lehrer auf mich zu und versuchen zu helfen. Dafür bin ich sehr dankbar! Da ich vom Charakter her auch eher schüchtern bin, würde ich mich auch nie trauen, alleine einen Lehrer um Hilfe zu bitten.

Auf jeden Fall ritze ich mich zurzeit wieder sehr viel und auch tief, so dass es noch Tage danach sehr weh tut und am Anfang auch gar nicht aufhört zu bluten. Ich will davon wegkommen, weil ich eigentlich so gut wie direkt nachdem ich mich geschnitten habe ein total schlechtes Gefühl habe. Und es tut auch immer so weh und ich weiß nicht, was ich gegen den Schmerz tun soll.

Ehrlich gesagt habe ich echt keine Lust mehr zu leben.

Aber ich glaube, mein Lehrer will am Donnerstag noch mit mir sprechen. Ich hoffe, das hilft irgendwie. Ich habe immer total Angst, dabei will er mir ja nur helfen.

Ich kann einfach nicht mehr…
Tut mir leid für den langen Text, aber ich würde mich sehr über eine Nachricht freuen!

Liebe Grüße
Ava Pauline

Zuletzt editiert am: 14.02.2022 19:44, von: Ava-Pauline

Sammy
Peer-Berater(-in) 15.02.2022 19:41
Hallo Ava-Pauline!

Herzlich Willkommen bei uns, der Beratung4Kids. Es freut mich sehr, dass du zu uns gefunden hast! Mein Name ist Sammy, ich bin Peer-Berater hier bei B4K und jetzt für diese Beratung hier zuständig *Lächelnd*

Ich kann mir vorstellen, dass es schwer war uns zu schreiben, deshalb möchte ich dir erstmal für dein Vertrauen und deinen Mut danken!

Du schreibst, dass du dich seit 6 Monaten selbst verletzt aber mit niemandem darüber sprechen kannst, liege ich damit richtig?
Wie lange bist du denn schon in Therapie? Ist das erst recht neu oder geht die schon länger?

Ich möchte dir noch ein paar mehr Fragen stellen, wenn das okay für dich ist. Bitte beantworte sie nur wenn du dich damit wohlfühlst oder es okay für dich ist. Wenn du eine Frage nicht beantworten kannst oder willst ist das völlig okay.

Du schreibst, dass deine Wunden auch noch Tage danach schmerzen. Wissen deine Eltern davon?
Es ist wichtig, dass diese Wunden richtig versorgt werden, auch um bleibende Schäden zu vermeiden. Im Zweifel, bei zu tiefen/unregelmäßigen Wunden, muss man eventuell auch zu einem Arzt/einer Ärztin.
Versorgt du die Wunden denn?

Das ist wirklich gut, dass deine Freundin dir da so sehr hilft!
Meinst du du schaffst das Gespräch am Donnerstag alleine oder könntest du dir vorstellen, deine Freundin als Stütze mitzunehmen. (Wenn sie das auch möchte, wir wollen sie ja nicht überfordern)

Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen! Kann ich dir helfen sie dir zu nehmen oder sie zu kontrollieren?

Ich würde mich freuen wieder von dir zu hören!

Alles Liebe derweil
Sammy

PS. Ich antworte auf die Anfrage nahezu immer innerhalb von 48h, lese mir deine Antworten aber immer früher schon durch! Wenn es mal später wird gebe ich natürlich Bescheid!

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
15.02.2022 20:03
Vielen lieben Dank für die nette Antwort!
Ja, mir viel es schon schwer, alles hier aufzuschreiben. Aber ich bin dennoch sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die mir helfen wollen.
Meine Eltern wussten schon, dass ich mich ritze. Sie haben es von einer Lehrerin erfahren. Allerdings ist das auch schon wieder zwei Monate her und jetzt denken meine Eltern, dass ich damit aufgehört habe und das nur eine kurze Phase war. Allerdings stimmt das leider nicht. Ich versuche meinen Arm immer vor ihnen zu verstecken, weil ich so Angst vor ihrer Reaktion habe.
Ich glaube, ich versorge meine Wunden nicht richtig. Weil wenn ich es mache, ist es meistens abends und dann müsste ich nochmal runter laufen um Pflaster, Desinfektionsmittel,… zu holen. Außerdem würden mich meine Eltern sicher fragen, warum ich Pflaster brauche. Deswegen lasse ich die Schnitte meistens so wie sie sind und gehe mir manchmal in der Schule ein Pflaster holen, wenn es gar nicht aufhört zu bluten.
Meine Freundin hilft mir gerne, hat sie schon oft gesagt, aber trotzdem fühle ich mich schlecht, wenn ich ihr Angebot annehmen, dass sie z.B. zum Gespräch mitkommt. Ich habe Angst, dass sie das belasten könnte, auch wenn sie schon oft meinte, dass das nicht der Fall ist und sie immer für mich da ist. Ich weiß auch, dass sie mir keine Sachen anbieten würde, die sie belasten könnten. Aber trotzdem möchte ich nicht, dass sie nur auf mich schaut und sich nicht mehr um sich selbst kümmert. Ich bin ihr wirklich sehr dankbar!
Das Gespräch am Donnerstag ist jetzt doch noch nicht sicher. Aber am Montag möchte mein Lehrer generell mit Schülern Einzelgespräche führen und sehr wahrscheinlich auch mit mir. Wie gesagt hat meine Freundin mir auch angeboten, mitzugehen. Das hilft mir schon sehr, da ich mich immer sehr schwer tue über meine Probleme zu sprechen.

Vielen Dank
Liebe Grüße
Sammy
Peer-Berater(-in) 16.02.2022 18:37
Hallo Ava-Pauline,
schön wieder von dir zu lesen!

Du meinst du hast Angst vor der Reaktion deiner Eltern. Was meinst du denn wie sie reagieren könnten/wie sie reagieren würden?

Ich fände es total wichtig dass deine Wunden richtig versorgt werden! Kannst du dir selbst Verbandsmaterial kaufen?

Ich kann total gut nachvollziehen, dass du deine Freundin nicht überfordern möchtest.
Ich möchte dir hiermit ans Herz legen, das Angebot anzunehmen, wenn du es brauchst. Es ist gut wenn du eine Freundin hast die dich dabei unterstützt.
Ihre Grenzen beachten etc. ist eh logisch, sobald du das Gefühl hast dass es ihr damit nicht gut geht wärs gut wenn sie sich auch um sich selbst kümmert.

Kann ich dir denn bei der Gesprächsvorbereitung etc. helfen?

Ich freue mich auf deine Antwort
Alles Liebe
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
16.02.2022 22:06
Guten Abend,
erstmal danke!
Also ich glaube meine Eltern werden sehr geschickt reagieren- so wie beim ersten Mal auch. Ich möchte sie nicht noch mehr Stressen. Ich habe auch noch 3 kleinere Geschwister um die sich meine Eltern auch kümmern müssen. Ich glaube, sonst wird ihnen das zu viel.

Mit dem Verbandszeug. Ich weiß ja nicht so ob ich das heimlich machen könnte. Ich bin froh, dass ich in der Schule ein Pflaster bekomme. Manchmal Wickel ich mir auch ein Taschentuch um den Arm. Allerdings verrutscht es schnell und ist nicht so praktisch. Ich werde mir etwas überlegen.

Heute habe ich zwei Nachrichten von Lehrern bekommen.
Einmal wurde ich gefragt wie es mir geht, was mich sehr gefreut hat, weil ich dann das Gefühl habe, dass ich nicht ganz alleine bin.
Dann habe ich noch eine Nachricht von meinem Klassenlehrer bekommen, der meinte, dass er es besser fände, wenn ich beim Einzelgespräch auch alleine mit ihm reden würde. Aber er hat auch gesagt, dass wenn es mir lieber ist, dass meine Freundin auch mitkommen kann.
Ich hatte ihn nämlich angeschrieben und gefragt ob es in Ordnung wäre, dass meine Freundin mitkommt.
Er hat auch noch gesagt, dass er diese Woche sehr wahrscheinlich kein Gespräch mehr schaffen wird. Er hat gerade mit der ganzen Klasse Gespräche. Das heißt, dass es auch noch dauern kann, bis ich dran bin- es sei denn, ich möchte es jetzt bald machen.
Meine Freundin zum Beispiel wollte mit ihm reden um ihm zu sagen, dass ich immer noch große Probleme mit Selbstverletzung habe. Mein Lehrer wollte sich etwas überlegen. Mal schauen.
Liebe Grüße
Ava- Pauline
Sammy
Peer-Berater(-in) 17.02.2022 20:18
Liebe Ava-Pauline,

danke für deine Antwort!
Du schreibst, du hast 3 kleine Geschwister. Wie geht es dir mit ihnen? Hast du denn ein Einzelzimmer?
Ich glaube nicht, dass das deinen Eltern zu viel wird. Und wenn doch: Auch für sie gibt es Unterstützung, darauf müssen sie aber leider selbst kommen.

Ich würde es befürworten, dass du dir bald was überlegst um deine Wunden zu versorgen. Wenn ich dich dabei unterstützen kann dann sag mir Bescheid!
Kannst du dir vorstellen, das Gespräch mit deinem Klassenlehrer alleine zu führen? Oder besser gefragt: möchtest du fragen ob du ein Teil-allein, Teil-mit-Freundin Gespräch haben kannst?

Was ist denn dein Ziel? Möchtest du mit der Selbstverletzung aufhören?

Freue mich wieder von dir zu Hören!
Liebe Grüße
Sammy

PS. Aus technischen Gründen kann ich dit wahrscheinlich erst am Montag wieder antworten. Ich hoffe dass stört nicht allzusehr.
In dringenden Fällen/Notfällen wende dich bitte gerne ans Feedback/Support-Forum!

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
17.02.2022 21:02
Guten Abend, danke für die schnelle Antwort!
Ja, mein Ziel ist, von den Selbstverletztungen weg zu kommen. Und ich möchte einfach, dass es mir wieder besser geht. Ich bekomme gerade Johanniskraut Tabletten, aber werde bald zu anti Depressiven umsteigen müssen.

Ich schaue mal, wie sich das ergibt mit dem Gespräch. Ich hoffe, es wird ok, ich meine, mein Lehrer möchte mir nur helfen, was wirklich sehr lieb ist.

Ich war heute noch bei meiner Therapeutin, die meinte, dass mir eine Auszeit mal gut tun würde. Das muss ich mir jetzt auch erstmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Einerseits würde es mir glaube ich schon gut tun, mal weg vom Alltag zu kommen, andererseits würde ich den Alltag glaube ich auch vermissen. Ich überlege mir das mal.

Danke!
Liebe Grüße
Ava-Pauline
17.02.2022 21:06
Achja, noch zu meinen Geschwistern: ja, zum Glück habe ich ein eigenes Zimmer. Ich denke, die Situation gerade belastet meine Geschwister auch ein bisschen. Die sind noch so klein, dass sie das nicht richtig verstehen und einfach nur traurig sind, dass ich nicht mehr so viel Zeit mit ihnen verbringen. Obwohl ich sie alle wirklich sehr lieb habe, brauche ich gerade einfach meine Ruhe. Ich schaffe das alles nicht mehr.
Meine Eltern wollen auch alles tun um mir zu helfen. Sie meinen auch, dass das ihnen nicht zu viel wird und ich auch mal eine Kur mit meiner Mama als „Auszeit“ machen könnte. Nur habe ich dann ein schlechtes Gefühl, weil ich Mama dann ganz für mich alleine habe. Das fänden meine Geschwister bestimmt auch nicht so toll und würden auch nicht verstehen, warum wir zwei plötzlich weg sind…
Sammy
Peer-Berater(-in) 21.02.2022 18:51
Hey Ava-Pauline!

Danke, dass du bis heute auf eine Antwort gewartet hast. Du meinst du steigst vielleicht bald auf ein Antidepressiva um. Weißt du denn welches da für dich in Frage kommen würde?

Hast du denn dein Gespräch mittlerweile schon gehabt?
Ich verstehe, dass du an einer Kur zweifelst. (FunFact: ich bin selbst gerade auf einer)
Jedoch glaube ich doch, dass es jemandem sehr gut tun kann und würde es dir ans Herz legen darüber nachzudenken. Dauert meistens eh total lang bis die Krankenkasse das genehmigt und dann ein Termin vereinbart werden kann.

Ich vermute mal du hast schon von Skills gehört, oder?
Wenn ja: funktioniert sowas bei dir/welche (nicht)?

Ich freue mich auf eine Antwort von dir.

Liebste Grüße
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst
Ava-Pauline
21.02.2022 20:11
Guten Abend,

nein, ich weiß nicht welche Antidepressiva ich bekommen sollte.

Das Gespräch hat auch noch nicht stattgefunden, da ich letzte Woche nicht oft in der Schule war. Übers Wochenende ging es mir auch wieder richtig schlecht, so dass ich den ganzen Tag im Bett lag und geweint habe. Meine Mama hat dann meinen Termin bei meiner Therapeutin nach vorne verlegt. Der war dann heute schon. Meine Therapeutin meinte, dass sie mir empfehlen würde, mich mal bei einer Tagesklinik vorzustellen. Meine Mama wollte da auch anrufen und einen Termin ausmachen. Aber ich weiß selbst noch gar nicht, ob ich das überhaupt möchte.

Ich gehe morgen wieder in die Schule, aber wahrscheinlich werde ich nicht den ganzen Tag schaffen. Ich bin gerade total erschöpft und müde und meine Beine zittern einfach. Und ich muss immer weinen und weiß nicht wieso.

Meine Mama hat nochmal meinem Klassenlehrer geschrieben, wie es mir aktuell geht und so. Er meinte, dass er sich spätestens nächste Woche nochmal ausführlicher meldet.

Da wir auch nur noch diese Woche Schule haben und dann Ferien sind, bin ich mir jetzt auch nicht mehr sicher, ob das Gespräch davor noch stattfindet. Zumal ich ja auch nicht den ganzen Schultag bleiben werde - hat meine Therapeutin empfohlen. Aber ich werde sagen, wenn es stattgefunden hat.

Von den Skills habe ich schon gehört, aber ehrlich gesagt noch nicht wirklich angewendet. Aber wenn ich das nächste mal den Drang habe werde ich es versuchen :)

Vielen Dank für die Antwort!

Liebe Grüße

Zuletzt editiert am: 21.02.2022 20:13, von: Ava-Pauline

Sammy
Peer-Berater(-in) 23.02.2022 21:50
Hallo Ava-Pauline!
Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Wie war denn dein Schultag? Hast du den ganzen Tag geschafft?

Ich kann total nachvollziehen, dass das zittern der Beine und das für dich unbegründet erscheinende Weinen eine Belastung ist. Hast du denn Strategien um sowas unter Kontrolle zu bekommen? Wenn du möchtest können wir uns das auch näher ansehen.

Du schreibst von der Tagesklinik. Kannst du dir denn etwas darunter vorstellen? Vielleicht schadet es ja gar nicht sondern verhilft zu etwas besserem.
Gerne kannst du mir berichten wenn du irgendwelche Skills versucht hast anzuwenden.

Bitte bedenke aber dass du das nicht musst.
Wenn du in irgendeiner Form Unterstützung benötigst die ich leisten kann dann gib Bescheid. Ich bin dafür da um dir zu helfen und mit dir zusammen weitere Schritte zu gehen.

Ich freue mich wieder von dir zu lesen!

Liebste Grüße
Sammy

Sammy
Peerberater
Beratung4Kids
Wir brauchen nur Informationen, eine Meinung bilden wir uns selbst