Thema: Ist das eine Essstörung?

Eröffnet am 26.09.2017 um 22:11 Uhr

luzia1810 26.09.2017 22:11

Hallo Also ich bin fast 16 Jahre alt und 1.72m groß, und Wiege je nachdem (seht ihr gleich in der Frage) so 50-53Kg. Es ist so dass ich seit über 3 Monaten abwechselnde Phasen habe in denen ich entweder “hungere“ (400-700 kcal täglich) oder normal esse. Die Phase in der ich sehr wenig esse dauert meistens ca. 3-4 Tage, und es geht soweit, dass ich meine Familie anlüge was Essen angeht und mein Essen in der Schule wegwerfe etc. In dieser Zeit nehme ich immer bis zu max.50kg ab. Die “normale Phase“ dauert meist etwas länger, also bis zu einer Woche. In dieser Zeit esse ich normal viel, bzw. am ersten Tag nach dem hungern relativ viel, vorallem Süßkram. Da ich aber schon immer gerne Süßes gegessen habe, und trotzdem noch nie viel gewogen habe, nehme ich nie bis über 53kg zu. (Offensichtlich habe ich schon immer einen guten Stoffwechsel) Was meine Gedanken dazu angeht weiß ich eigentlich schon dass ich eine gute Figur habe und dünn bin, wäre aber dennoch gerne an einigen Stellen dünner bzw. würde gerne “mehr Knochen sehen“.
Ist das eine Essstörung oder ist das normal? Ich meine ich esse in meiner “Hungerphase“ jetzt nicht sooo wenig und ich nehme ja auch nicht ab (also insgesamt)
Ach ja ich habe auch schon ein paar mal versucht mich zu übergeben, kann das aber nicht richtig.
Kann mir jemand sagen was das ist oder was ich jetzt tun sollte?

Zuletzt editiert am: 26.09.2017 22:11, von: luzia1810

Silja Teamer(-in) 28.09.2017 10:07

Liebe Luzia1810,

ich bin Silja, Teamerin bei B4K und möchte dir gerne antworten. Schön, dass du dich an uns gewendet hast.
Du bist dir unsicher ob du eine Essstörung hast, weil du denkst, dass dein Essverhalten nicht normal ist, richtig? Eine Esstörung kann ganz unterschiedlich aussehen und das Gewicht muss nicht zwangsläufig eine Aussagekraft haben.
Darf ich dich fragen, wieso du diese "Hungerphasen" in dein Leben einbaust? Du sagst, du möchtest noch schlanker werden. Kannst du erklären wieso du das möchtest?

Dein Körper signalisiert dir durch deine Heißhungerattacken nach diesen Tagen ganz deutlich, dass du ihn zu wenig ernährt hast. Er wehrt sich gegen die Mangelernährung. Ich finde, es ist ein gutes Zeichen, dass dir dein Körper noch diese Signale schickt und du ihnen nachgehst. Dennoch denke ich, dass du vorsichtig sein solltest. Du musst gut auf dich aufpassen.

Warum hast du denn versucht dich zu übergeben? Es klingt ein bißchen so, als möchtest du gerne in eine Esstörung rutschen, wenn ich das sagen darf. Du darfst mir gern sagen, wenn ich mich hier täusche. Ich hoffe einfach, dass du dir bewusst bist, dass Essstörungen sehr gefährliche Erkrankungen sind und du froh sein kannst, wenn du keine hast. Falls du wirklich noch etwas abnehmen möchtest (was ich bei deiner Größe und deinem Gewicht für absolut nicht notwendig halte) solltest du es vielleicht lieber mit weniger Süßigkeiten und mehr Bewegung probieren. Dazu eine ausgewogene Ernährung.

Liebe Luzia1810, bitte pass gut auf dich auf und melde dich gern wieder bei mir. Ich würde mich freuen, wenn du mir die ein oder andere Frage beantworten möchtest.

Alles Liebe

Silja
Teamerin
Beratung4Kids
luzia1810 28.09.2017 21:54

Hallo Silja,
erstmal danke für die Antwort.
Ich denke du (darf ich dich duzen?) hast Recht. Ich wollte eine Essstörung. Ich war sehr fixiert auf die Magersucht und habe meiner Meinung nach in all der Zeit die ich versucht habe zu hungern und in die Anorexie zu rutschen nicht gemerkt dass mein Essverhalten wahrscheinlich längst gestört ist, nur eben nicht so wie bei einer Magersucht. (Ich habe mich viel mit der Magersucht beschäftigt, war auf Pro-Ana seiten und in Ana-Gruppen, habe mir Bilder von dünnen Mädchen angeschaut usw.)
Aber jetzt habe ich mich dazu entschlossen, dass ich nicht so weiter machen will. Irgendwie wäre ich schon noch gerne magersüchtig, aber jetzt versuche ich wieder ganz normal zu essen was auch ganz gut klappt die letzen Tage. Ich denke immer noch viel über das Essen nach, aber es wird immer weniger.
Ich habe mich an dieses Forum gewandt weil ich wissen wollte ob das tatsächlich eine Essstörung ist und ob ich da ohne professionelle Hilfe wieder raus kommen kann.
Das ist jetzt vielleicht ein bisschen viel: Aber dazu kommt, dass ich mich vor einigen Monaten selbstverletzt habe, dann war einige Monate nichts, dann fing das mit meinem Essverhalten an und jetzt habe ich mich vor ein paar Tagen seit 215 Tagen zum ersten Mal erneut selbst verletzt (nach einem Streit mit meinem besten Freund). (ich verletze mich jedoch nie schlimm, also früher immer nur oberflächliches ritzen, sodass es höchstens leicht blutet, von daher ist es nicht so ernst) und eine Freundin mit der ich über alles rede hat mich eben gefragt ob ich mir nicht professionelle Hilfe holen will.
Ich wollte das Alles mal loswerden bei jemandem der mich nicht kennt.
Danke *Kichernd*
Silja Teamer(-in) 29.09.2017 14:58

Liebe Luzia,
erstmal vielen Dank für deine Antwort. Und natürlich darfst du mich duzen ;) .
Ich habe ein bißchen darüber nachgedacht was wohl der Grund sein könnte, dass du gern eine Essstörung haben möchtest oder auch dass du dich hin und wieder selbst verletzt. Ich denke, es macht vorerst keinen Unterschied wie schwer du dich ritzt. Gibt es etwas dass dich belastet? Du schreibst von einem Streit mit deinem besten Freund. Suchst du einen Weg mit solchen schwierigen Situationen umzugehen? Man fühlt sich dann ja doch häufig hilflos, verärgert oder wütend und das oder auch noch andere Gefühle können einen manchmal ja schon ganz schön zu schaffen machen. Oder möchtest du vielleicht, dass man dich etwas mehr wahrnimmt und denkst dass das passiert wenn du "krank" wirst? Vielleicht liege ich aber ja auch total daneben und du kannst mir mit einer eigenen Idee helfen.
Ich denke du kannst stolz darauf sein, dass du rechtzeitig gemerkt hast, dass etwas mit dir nicht stimmt und du so die Chance hast rechtzeitig dagegen anzugehen. Was geht denn in dir vor, wenn deine Freundin dir sagt, dass du dir professionelle Hilfe suchen sollst.
Ich denke, du kannst sehr froh sein, dass du so eine gute Freundin hast, der du alles anvertrauen kannst.

Pass gut auf dich auf und melde dich gern wieder, wenn du magst.

Alles Liebe
Silja

Silja
Teamerin
Beratung4Kids
luzia1810 03.10.2017 19:22

Hallo Silja,
ja ich denke das ist meine Art geworden mit schwierigen Situationen umzugehen.
Ich denke nicht, dass ich dadurch Aufmerksamkeit bekommen will, denn ich will eigentlich nicht, dass irgendjemand davon weiß.
Meiner Freundin und meinem Freund kann ich alles erzählen und sie wissen davon und machen sich viele Sorgen um mich, was mir Leid tut, dass ich der Grund für ihre Sorgen bin.
Momentan denke ich, dass ich es alleine schaffen kann wieder normal zu werden doch ich habe Angst, dass sie Recht hat und professionelle Hilfe brauche (was ich nicht will, da ich nicht möchte, dass meine Eltern je davon erfahren), daher habe ich mich an dieses Forum gewandt.
Ich will auf jeden Fall wieder normal essen und mich nicht mehr verletzen, also ich bin weiterhin motiviert, aber an schlechten Tagen merke ich, dass ich mich gerne verletzen oder nicht essen würde.
Danke, dass ich dir das hier alles schreiben kann.
Silja Teamer(-in) 04.10.2017 19:01

Hallo Luzia,

danke für deine Antwort.
Ich finde es gut, dass du versuchen möchtest einen anderen Umgang mit schwierigen Situationen zu finden! Du klingst doch sehr reflektiert, so dass ich denke, dass du das auch schaffen kannst. Hast du dir Strategien überlegt wie du mit solchen Situationen umgehen könntest um dich nicht selbst zu verletzen? Kannst du vielleicht mit deinem Freund oder deiner Freundin reden und sie bitten dir dabei zu helfen? Ich könnte mir vorstellen, dass es schon hilft, wenn du dann nicht alleine bist, oder?
Wenn du merkst, dass es doch nicht geht und du denkst doch Hilfe zu benötigen kannst du doch einmal versuchen dich an eine gemeinnützige Organisation zu wenden. Vielleicht gibt es dort Hilfe ohne dass du mit deinen Eltern darüber reden müsstest. Was befürchtest du denn, wenn du mit ihnen darüber sprichst?
Dir weiterhin alles Liebe

Silja
Teamerin
Beratung4Kids
luzia1810 08.10.2017 00:39

Hallo Silja,
ehrlich gesagt habe ich keine Strategien...
Ich weiß, dass ich diesen beiden Freunden immer schreiben kann, auch wenn ich darüber nachdenke mich zu verletzen, das habe ich bis jetzt jedoch noch nie gemacht wenn es so weit war. Vielleicht werde ich ihnen nächstes mal schreiben.
Ich will nicht, dass meine Eltern sich Vorwürfe machen, dass sie nichts gemacht haben und da ich es momentan ja alleine schaffen will, denke ich, dass es mir da nicht helfen würde wenn sie es wissen und sich Sorgen machen.
Silja Teamer(-in) 20.10.2017 19:43

Hallo Luzia,

entschuldige bitte meine späte Antwort. Irgendwie habe ich es nicht gesehen, dass du mir schon geschrieben hattest. *Heuchlerisch*

Magst du erzählen wie es dir mittlerweile geht? Wie läuft es mit dem Essen und hast du dich getraut deine Freunde mit einzubeziehen?

Alles Liebe

Silja
Teamerin
Beratung4Kids
luzia1810 25.10.2017 16:45

Hallo Silja
Kein Problem, ich bin sehr froh, dass du mir jetzt geantwortet hast.
Das mit dem Essen klappt ziemlich gut, ich esse seit 32 Tagen ganz normal.
Mir geht es jedoch nicht gut, ich verletze mich wieder öfter selbst.
Mein bester Freund hat mir vor ein paar Wochen seine Gefühle für mich gestanden, seit dem war unsere Verhältnis etwas angespannter aber gestern hat er mir gesagt, dass er erstmal Abstand von mir braucht und nicht mehr viel Kontakt zu mir möchte und seit dem bin ich total fertig. Ich fühle mich so traurig und leer, er war die Person mit der ich über alles reden konnte und jetzt fühlt es sich so an als wäre unsere Freundschaft beendet und ich weiß wirklich nicht mehr weiter, ich bin so verzweifelt.
Silja Teamer(-in) 27.10.2017 09:04

Hallo Luzia,

erstmal finde ich es super, dass du dein Essverhalten in den letzten Wochen so gut in den Griff bekommen hast! Da kannst du stolz drauf sein!

Dass sich dein bester Freund in dich verliebt hat, ist ein großes Kompliment, aber ich verstehe auch, dass dadurch die Freundschaft belastet wird. Kannst du villeicht mit deiner Freundin darüber sprechen, damit du dich nicht mehr so leer und einsam fühlen musst?

Wie geht es dir damit, dass du dich wieder selbst verletzt hast? Hat es dir geholfen? Möchtest du gern damit aufhören?

Alles Liebe

Silja
Teamerin
Beratung4Kids
luzia1810 27.10.2017 21:11

Hallo Silja,
ja ich spreche mit meiner Freundin darüber. Aber das Problem ist, dass mein bester Freund auch ihr bester Freund ist. Es ist sehr schwer für mich die beiden in der Schule zu sehen wie sie reden und lachen und selbst das Gefühl zu haben nicht mehr mit ihm reden zu dürfen.
Er ignoriert mich großteils. Ich vermisse es sehr mit ihm zu schreiben/telefonieren/reden.
Es ging mir um einiges besser nachdem ich mich geschnitten habe. Ich will aufhören, weil ich Probleme dabei habe es beim Tanzen (ich tanze Ballett) oder in der Schule beim Sportunterricht zu verstecken.
Aber momentan befreit es mich irgendwie von meinem "innerern Schmerz" wenn ich mich verletze, daher versuche ich ehrlich gesagt nicht wirklich damit aufzuhören, auch wenn ich weiß, dass es besser wäre.
Liebe Grüße