Thema: Ich habe so furchtbare Angst vor dem zunehmen, was kann ich da machen?

Eröffnet am 23.07.2016 um 19:59 Uhr

N.Leah.M 23.07.2016 19:59

Guten Abend,

ich habe Vollgenes Problem. Ich bin Weiblich und 1.56 groß und habe in letzter Zeit einiges Zugenommen. Gerade geht es wieder langsam,in meinen Augen sehr langsam etwas runter (wiege derzeit ganze 56 Kilo)
Ich bin noch arg unzufrieden mit mir und dem Gewicht.
Aber das schlimmste ist einfach die Angst vor dem zunehmen, ich will nicht wieder zunehmen, dass wäre das schlimmste, was mir passieren könnte, ich weine ständig vor angst, sobald die Waage wieder mehr anzeigt oder etwa genauso viel steht, wie am Vortag. Da wird mir ganz komisch und mein ganzer Tag ist kaputt. Ich denke dann nur daran, wie ich diese Kilos weg bekomme. *Leer*
Zudem bin ich nun ganz frisch verliebt und ich glaube, dass sie genauso empfindet. Jedenfalls hat sie ein Liebesgedicht (laut ihr) geschrieben und gesagt : ,,for you,from me" Und am Ende steht :
denn ich habe es schon mal gesagt ...,,ich liebe dich"... Und das heißt ja wohl, dass da mehr läuft,als nur ,,beste Freunde" ...
Und wisst ihr wie verdammt schwer es ist, jemanden seine Gefühle zu offenbaren und dann noch meiner besten Freundin,also auch dem gleichen Geschlecht?
Mein Selbstvertrauen ist sowieso kaputt und der Selbsthass ist auch recht enorm. Und nun,wo ich weiß, dass sie ähnlich empfindet, will ich ihr noch besser gefallen. Sie ist so schön schlank,sieht super sportlich aus und ist einfach nur wow. Und ich, bei mir ist einfach alles voller Speck, ich bin ein langweiliger Typ...Nun bringt sie mich einfach um den Verstand und anstatt Sport zu machen, wandern zu gehen und darauf zu achten, nicht so viel zu essen, sehne ich mich eher danach mit ihr etwas zu unternehmen. Was zu folge hat, dass die Angst zuzunehmen und dass sie sich vor mich ekeln wird, steigt... Ich weiß, dass ich wohl kaum zunehmen werde, da ich noch recht viel in Bewegung bin, immer noch nicht soooo viel esse und viel trinke (ca 4 Liter) ...Und doch besteht die Angst und diese Angst ist fehl am Platz. Ich habe mir vorgenommen in den Ferien abzunehmen und ich werde abnehmen, aber diese Angst hemmt mich so arg, dass ich kaum noch zur Ruhe komme und sozusagen in der Nacht anfange Sport zu machen, obwohl ich da schlafen sollte.Noch dazu rutsche ich wieder in die Bulimie rein, sobald ich mehr esse als ich will und ich esse nicht einmal süßes,fettiges oder sonst wie was, dass als ungesund gilt, erbreche ich...Sobald die Ungewissheit kommt, wie viele Kalorien und Kohlenhydrate ich zu mir nahm, erbreche ich...Sobald ich etwas esse,mit zusätzlichen Zucker, faste ich den nächsten Tag... Ich weiß nicht wann es so extrem wurde, dass ich wirklich IMMER nur an mein Gewicht gedenke und an die Angst zuzunehmen. *Errötet*
Und wenn ich mal nicht konkret daran denke,was ich da gerade esse,wie viel ich schon zu mir nahm oder die Angst zuzunehmen,dann denke ich daran,ab wann sie Tschüss sagt. Oder ich bin wieder in ,,anderen Welten" unterwegs oder zerreiße mir, was nur in ,,guten Zeiten" vorkommt den Kopf mit irrelevanten Fragen. Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich will so gerne abnehmen, schlank sein, dass die Angst mich verfolgt, zuzunehmen... Und diese Angst will ich los werden, wenigstens die Angst. Eventuell hört dann auch das Erbrechen wieder auf, was ich mir irgendwie schon erhoffe.... *Verwirrt*
Ich bin auch in Therapie, aber mit meiner Therapeutin spreche ich nicht darüber....Jemand, meine Lehrerin meinte ich sei Essgestört, weil ich anfing zu weinen und ihr dann erzählte, wie arge angst ich vor dem Essen habe, dass es mich anekelt und ich mich davor fürchte zuzunehmen. Aber ich sehe mich nicht als Essgestört an,also nicht als richtige. Nur das erbrechen ist in meinen Augen etwas Auffällig.Und selbst wenn ich essgestört bin, so sehe ich ja nicht danach aus...
Jedenfalls. Könnt ihr mir Helfen? *Weinend*

Liebe Grüße
N.Leah.M
Weda Teamer(-in) 02.09.2019 20:47

Liebe N.Leah.M!
Ich freue mich, dass du jemanden an deiner Seite hast und wünsche dir und deiner Freundin viel Glück und Zusammenhalt!
Wie geht es dir mit ihr? Habt ihr eine schöne Wohnung gefunden?
Das Programm der Klinik klingt wirklich hart, aber es ist mit Sicherheit eine große Chance für dich und ich Drücke die Daumen, dass deiner Aufnahme dort nun nichts mehr im Weg steht. Und du sagtest ja, dass deine Freundin viel Wert auf kochen und Essen legt, das hilft dir bestimmt bis dahin, dein Gewicht zu halten, oder?
Und ich hoffe, dass das Hilfeplangespräch bald zustande kommt, und du wieder mehr Unterstützung bekommst!

Ich wünsche dir auch eine schöne Woche!
Liebe Grüße,
Weda

Weda
Teamerin
Beratung4Kids