Thema: kleiner Bruder

Eröffnet am 13.08.2020 um 19:40 Uhr

Lukas04 13.08.2020 19:40

Hi,
also ich hab ein Problem mit meinem kleinen Bruder. Er ist 10, ich bin 16. Wir verstehn uns eigentlich sehr gut, er hat zwar auch seine Kumpels, aber trotzdem ist er auch oft mit mir und meinem Freund unterwegs. Am Weiher sind wir immer zusammen. Den haben wir uns letztes Jahr hergerichtet und da sind auch nur wir und unsere Freunde. Deshalb sind wir da auch immer nackt, weils meistens spontan ist, wenn wir in der Nähe sind und keine Badehosn dabei haben. Naja mein Freund und ich haben eine schwule Beziehung aber wir machen nicht rum, wenn andere dabei sind. Aber gestern hat uns mein Bruder gesehen, wie wir uns geküsst haben, wir dachten, er wär pissn. Sch... naja, zuerst schaute er nur blöd, war aber dann bald vorbei. Er sprang in den Weiher, wir hinterher. Erst beim nach hause gehen hat er zu fragen angefangen. ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Es geht nicht ums outing. Unsere Eltern wissen bescheid. naja, das Problem ist, er hat halt mehr gesehen als nur küssen. nein wir haben nicht rumgemacht sondern uns nur geküsst. Aber unsere Penise waren halt auch steif und er fragte halt so Sachen, warum die so groß werden. ich weiß nicht, wie ich das schreiben soll, aber am Samstag kommen unsere Eltern ausm Urlaub und ich glaub, die fragt er auch noch, wenn er von mir keine Antworten ausser „das verstehst du noch nicht“ bekommt. Er hätt nix sehen sollen, aber soll ich machen? Ich war allein mit meinem Freund, wir waren nackt und dann kam halt alles so wie von selbst. das mein Bruder irgendwann vom pissn zurückkommt soweit hab ich da nicht gedacht. Mein Freund schämt sich auch total. Ach mann... Was kann ich tun dass er das wieder vergisst oder das Interesse daran verliert?

Danke schon mal

Lukas
Harald Teamer(-in) 14.08.2020 13:43

Hallo Lukas,

ich bin Harald, bin Teamer bei B4K und will Dich hier gern ein bisschen unterstützen.

Ich kann Dich gut verstehen - das ist dann ja wirklich dumm gelaufen. Aber es ist jetzt ja erst mal nicht mehr zu ändern - was geschehen ist, ist geschehen und was Dein Bruder gesehen hat, hat er gesehen.

Aber zunächst mal die „gute Nachricht“: Ihr seid ja bei Deinen Eltern geoutet, sie wissen also schon mal grundsätzlich Bescheid über Euch. Von daher wäre mit dieser Aktion jetzt nicht noch ein „Zwangs-Outing“ verbunden, falls Dein Bruder das Deinen Eltern erzählt.

Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es Euch lieber wäre, wenn Dein Bruder das Ganze für sich behält. Und Du schreibst ja auch: „Was kann ich tun, dass er das wieder vergisst oder das Interesse daran verliert?

Und darüber sollten wir mal gemeinsam nachdenken. Versuche Dich mal in das Alter Deines Bruders zurückzuversetzen. Ich weiß jetzt nicht, ob er gerade erst zehn geworden ist oder vielleicht schon fast 11 ist - zumindest könnte er dicht dran sein an einem Alter, in dem diese Dinge interessant werden. Und er hat ja auch explizit danach gefragt, was er da bei Euch beobachtet hat. Und so wie Du das schreibst, klingt das nach echtem Interesse - er hat was für ihn Neues gesehen und will einfach wissen, was da passiert ist.

Und jetzt kommt der schwierige Punkt: Du wirst mit „Das verstehst Du noch nicht“ da nicht wirklich weiter kommen. Im Gegenteil - Unbekanntes weckt Neugier. Er will das ja verstehen (deswegen fragt er ja) - da hilft es ihm nicht, wenn Du ihm sagst, dass er das nicht versteht oder es ihn nichts angeht oder so. Genau dann wird er weiter nach Antworten suchen, die er von Dir nicht bekommt - und im Zweifel halt dann bei Euren Eltern.

Es gibt da einen Spruch im Bereich der Aufklärung, der besagt, dass ein Kind alt genug für die Antwort ist, wenn es alt genug für die Frage ist. Und da ist durchaus was Wahres dran … wenn ein Kind also zu einem sexuellen Thema eine klare Frage stellt, dann spricht grundsätzlich nichts dagegen, diese auch entsprechend zu beantworten. Klar, die Antwort sollte kindgerecht und dem Alter angepasst sein. Aber sie sollte trotzdem inhaltlich richtig sein (also nix mit „Bienchen und Blümchen“), wobei man sich aber durchaus auf die konkrete Frage beschränken kann und nicht alles erzählen muss, was einem zum Thema „Sexualität“ in den Sinn kommt. Evtl. kommen dann Nachfragen - dann geht man einzeln auf die ein.

Könntest Du Dir denn vorstellen, mit Deinem Bruder darüber zu sprechen?

Ihr habt ja zumindest mit Nacktheit untereinander offensichtlich kein Problem - von daher weiß er ja durchaus, dass sein Penis anders aussieht als Deiner, er (noch) keine Haare am Penis hat, Du vermutlich aber schon (oder zumindest mal welche hattest) *Zwinkern* und so weiter. So ganz überrascht, dass sich da beim Älterwerden Veränderungen ergeben, sollte er also nicht sein. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er über das Thema nicht mit Euren Eltern redet, wenn seine Fragen für ihn zufriedenstellend beantwortet sind - warum sollte er auch. Er weiß dann ja, was er wissen wollte.

Und wenn Du ihm anbietest, bei weiteren Fragen dazu Dich (als großen Bruder) anzusprechen, dann wird er das ja vermutlich auch machen - und nicht alles, was er zufällig mitbekommt und sieht bei anderen ausplaudern. Du hast da jetzt also durchaus die Chance, ein Vertrauensverhältnis (wenn es nicht eh schon existiert) aufzubauen und zu festigen.

Auf Euer Erlebnis bezogen wäre es also eine Möglichkeit, dass Du ihn auf das Geschehen am See ansprichst („Du hattest ja gestern am See gesehen, dass XXX und ich uns geküsst haben. Und auch, dass mein Penis dabei steif geworden ist. Wenn Du willst, kann ich Dir das ja mal erklären.“) Und dann werden vermutlich alle die Fragen kommen, die Du lieber nicht hättest - die er aber so lange stellen wird, bis sie ihm jemand beantwortet. Und dieser „Jemand“ könntest dann Du sein - die Antworten kennst Du ja vermutlich alle *Zwinkern* Du musst sie halt nur ein bisschen altersgerecht verpacken - aber hab’ da keine Angst, in dem Alter sind Kinder ja heutzutage auch nicht mehr ganz unbedarft … das wird er schon verstehen.

Könntest Du Dir denn vorstellen, so ein Gespräch mit ihm zu führen? Würdest Du dazu noch etwas brauchen oder können wir Dich da noch irgendwie unterstützen? Melde Dich gern noch mal, wenn Du meinst, dass das so nicht klappt oder Du noch Unterstützung dabei brauchst - wir versuchen dann gern, Dir weiterzuhelfen.

Aber jetzt erst mal viel Erfolg und viele Grüße,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...
Lukas04 15.08.2020 11:02

Hallo Harald,
habs gestern schon gelesen und ja, da muss ich wohl durch. Und ich glaub ich habs geschafft. Mein Freund hatte die Idee, ihm das mit seinem Lieblingsessen zu erklären. Liebe ist so ähnlich wie Hunger. Wenn er sich auf sein Lieblingsessen freut, läuft ihm das Wasser im Mund zusammen. Eine Reaktion des Körper auf den Hunger, der bald gestillt wird. Naja, und so weiter.Aber dieses Gefühl muß sich bei ihm erst halt noch entwickeln. So ähnlich, wie seine zweiten Zähne, die auch erst später kamen. Letzteres war ein schlechter Vergleich, denn er fragte dann tatsächlich, ob sein kleiner Penis dann auch abfällt und danach der große kommt. Ich hätt mich wegschmeissen können vor lachen. Aber das haben wir dann schon wieder hinbekommen. Naja und unsere Eltern wissen es aber jetzt auch. Wir haben gestern noch telefoniert und ich selbst habs ihnen erzählt. Pap musste auch lachen und er meinte auch, dass vielleicht für mich die Zeit kommt, wo ich öfter mit meinem Freund allein sein sollte. Ich glaube auch *Lächelnd*

Viele Grüße!
Lukas
Harald Teamer(-in) 15.08.2020 12:00

Hallo Lukas,

na, das klingt doch richtig gut. Ich glaube, das war genau der richtige Weg - damit ist die Neugier Deines Bruders (erstmal) befriedigt. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass da irgendwann sicher noch mal Fragen aufkommen - dann weiß er ja aber auch, dass er mit Dir/Euch darüber sprechen kann ... und das ist doch super.

Und dass Du es Deinen Eltern erzählt hast, finde ich auch gut. Damit ist das Thema durch (selbst wenn Dein Bruder dann doch mal was dazu sagen sollte), sie wissen was passiert ist und dass da nix dabei war und haben es ja offensichtlich mit Humor genommen. Und anders kann man das ja eigentlich auch nicht sehen.

Scheint also alles gut zu sein, oder?

Wenn nicht oder Du/Ihr noch was auf dem Herzen habt - immer gern ...

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
Harald *Lächelnd*

Harald
Teamer
Beratung4Kids
Das Leben ist zu kurz für "irgendwann" ...