Thema: Psychisch krank?

Eröffnet am 29.04.2018 um 16:39 Uhr

ClubBoy 29.04.2018 16:39

Hallo. Mein name ist Tom und ich bin 15 jahre alt.
Es geht darum das ich seit einiger zeit psychische probleme habe. Meine mutter war damals als ich 6 jahre alt war Alkoholikerin weil mein vater sich scheiden lassen hat. Und sie war seit dem jeden abend betrunken und sehr aggressiv. Das ging so lange bis ich 11 wurde. Jetzt hat sie seit 4 jahren einen neuen freund der auch viel trinkt. Und wir leben alle zusammen in einer wohnung. Mit meinem stiefvater komme ich aber eigentlich ganz gut klar. Meine mutter trinkt zwar immernoch fast jeden abend aber bei weitem nicht mehr so viel wie damals. In der schule bin ich absolut schlecht kann mich aber auch nicht dazu Motivieren mit zu machen. Naja jetzt geht es aber zu meinem hauptsächlichen problem. Ich habe seit einigen wochen das problem das es mir psychisch total schlecht geht. Mir ist ALLES egal ich gehe nicht mehr zur schule und hänge nur noch zuhause. Dafür unternehme ich seit dem sehr viel mit freunden. Das problem ist einfach das ich nicht weis was mit mir los ist.
Ich habe auch ticks wie extremes muskelzucken in beiden armen. Das tut auf dauer echt weh!
Die einzigen dinge die mir etwas spaß bereiten
Sind mit freunden abhängen, Kiffen, Ecstasy nehmen oder einfach nur labern. Ich brauche echt eure Hilfe. Wenn ich draußen mit freunden bin, bin ich immer ganz der Alte aber sobald ich alleine bin oder sogar nur unsere wohnung betrete geht es mir sofort schlecht und ich will direkt wieder raus! Was soll ich nur tun? wenn es so weiter geht nimmt das sicherlich noch ein richtig schlechtes ende):

Zuletzt editiert am: 29.04.2018 16:41, von: ClubBoy

Daniela Bewerber(-in) 29.04.2018 18:41

Hallo Tom,
vielen Dank für deine Nachricht und dein Vertrauen. Ich freue mich, dass du dich so offen an Beratung4Kids gewendet hast. Ich bin Danni und würde dir gerne so gut wie möglich zur Seite stehen, wenn das in Ordnung für dich ist.
Da ist in der Tat eine ganze Menge bei dir los. Deswegen ist es auch so toll, dass du dir Hilfe holen möchtest. Der erste Schritt ist schon getan! Daumen hoch Und bei all den Belastungen ist es auch mehr als nachvollziehbar, dass du erschöpft bist.

Ich hätte zunächst noch ein paar Fragen an dich, um mir einen Überblick über deine SItuation zu verschaffen. Hast du noch Kontakt zu deinem leiblichen Vater? Gibt es Vertrauenspersonen, denen du dich anvertrauen kannst oder die sogar über deine momentane Situation Bescheid wissen? Wie häufig greifst du auf die Drogen zurück?
Es klingt ein wenig so, als würdest du der Realität zuhause entfliehen wollen. Sobald du mit Freunden zusammen bist, scheint es dir gut zugehen, sie lenken dich ab und geben dir Kraft. Wenn du allerdings wieder zuhause ankommst, brechen die schwierigen Gefühle über dich herein. Die Schule wirkt grade ebenfalls eher als Belastung. Habe ich das so richtig verstanden?

Ich freue mich auf deine nächste Nachricht.
Viele Grüße,
Danni
ClubBoy 29.04.2018 20:03

Danke für die antwort. Nein ich habe keinen kontakt mehr zu meinem leiblichen vater Da er mich noch mehr belastet. Ich habe mal eine woche bei ihm gewohnt und das war der größte horror da ich jedes mal nach der schule bis spät abends noch lernen musste. Und die drogen sind für mich nur nebensächlich, halt zum spaß haben... mal so alle 2 monate. Aber kann es sein das die probleme vom Ecstasy kommen? Ich kann es mir nicht vorstellen da ich das letzte mal vor 2 monaten Ecstasy genommen habe und die probleme halt erst jetzt auftreten. Ich habe halt die sorge das es davon kommt weil Ecstasy ja sehr ins gehirn eingreift. Aber alle personen die ich kenne haben das schon sehr oft gemacht und die haben auch keine probleme. Ich weis ja auch das man unter 20 lieber die finger von solchen Psychedelic drogen lassen sollte da das gehirn noch in der entwicklung ist. Aber ich kann mir nur schwer vorstellen das es davon kommt.

WAS MIR NOCH EINGEFALLEN IST!
ICH HABE LETZTE WOCHE ALSO BEVOR DIE PROBLEME LOS GINGEN JEDEN TAG 3-5 ENERGY DRINKS GETRUNKEN. KANN DAS VILLEICHT IRGENDWIE EINFLUSS AUF MEINE PSYCHE ODER DAS GEHIRN HABEN?

Zuletzt editiert am: 29.04.2018 20:06, von: ClubBoy

Daniela Bewerber(-in) 30.04.2018 13:32

Hallo Tom,
schön, dass du dich wieder gemeldet hast.

Ich bin leider keine Ärztin und kann dir demnach keine näheren Informationen zu Ecstasy und dessen Auswirkungen geben. Doch sicher ist, dass man die Wirkung von solchen Stoffen auf den eigenen Körper nie mit der Wirkung auf andere Körper vergleichen sollte. Jeder Körper ist individuell und reagiert anders, auch wenn der Stoff der gleiche ist. Was dem einen gut zu tun scheint, kann sehr schädlich für den anderen sein. Wenn die Drogen allerdings ohnehin nur nebensächlich für dich sind, wie du sagst, und du auch über deren Schädlichkeit Bescheid weißt, könntest du dir vorstellen sie vielleicht vollständig wegzulassen? Wir könnten etwas anderes für dich finden, woran du Spaß hast. *Glücklich*
Darüber hinaus könnte der hohe Konsum von Energydrinks, so verlockend er auch bei Müdigkeit und Abgeschlagenheit ist, an dieser Stelle zumindest das Muskelzucken erklären, da Energydrinks in einer hohen Dosierung unter anderem Krämpfe auslösen können. Hier stellt sich die Frage, wie lang das Zucken schon andauert? Je nach dem wäre eine Abklärung vom Arzt sinnvoll.

Es ist natürlich völlig in Ordnung, wenn du nicht bei deinem leiblichen Vater leben möchtest. Es klingt dennoch so, als würdest du auch nicht besonders gerne zuhause wohnen oder sein wollen. Besteht dieses Unwohlsein zuhause erst seit ein paar Wochen oder schon eine längere Zeit? Und woran würdest du es fest machen, was könnte der Auslöser für dieses Gefühl sein?

Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
Viele Grüße,
Danni
ClubBoy 30.04.2018 19:22

Danke erstmal für deine antwort.
Also die drogen lasse ich jetzt sowieso erstmal weg.
Und die energy drinks auch, aber das zucken im arm habe ich schob länger auch ohne die drinks. Neige sowieso sehr dazu schnell ticks zu entwickel Z.b wenn ich nervös bin oder so. Heute habe ich mit meiner mum darüber geredet wie es mir geht und ich habe erstmal voll den heul-anfall bekommen. Sie hat dann einen termin bei einer Psychologin gemacht. Und meinte zu mir Das wir noch ein MRT von meinem gehirn machen lassen.
Und wieso es mir meistens nur scheiße geht wenn ich zuhause bin kann ich leider auch nicht sagen. Zurzeit geht es mir ganz gut aber sobald irgendeine scheiße passiert bin ich wieder vollkommen im arsch und weis nicht was ich machen soll. Hoffe einfach das es bald besser wird habe meiner mum auch gesagt das sich die Ärztin beeilen soll weil ich nicht weis wie lange ich das alles noch mitmache. Habe heute einfach keine luft bekommen als ich über mein problem geredet habe. ÜBRIGENS ICH RAUCHE IN LETZTER ZEIT AUCH SEHR VIEL MINDESTENS 30 KIPPEN AM TAG! ABER ICH BIN HEUTE ZU MEINER MUTTER HINGEGANGEN UND HABE DEN TABAK UND MEINE KIPPEN DAHIN GESCHMISSEN! HABE WIEDER DEN ÜBELSTEN HEUL ANFALL BEKOMMEN UND HABE GESAGT DAS ICH JETZT AUFHÖRE ZU RAUCHEN. UND DAS WILL ICH JETZT AUCH DURCHZIEHEN! ICH WÜRDE ALLES DAFÜR GEBEN DAS ES EINFACH BESSER WIRD.
Daniela Bewerber(-in) 30.04.2018 21:12

Hallo Tom,
es freut mich, dass es dir im Moment wieder etwas besser geht.

Ich bewundere deinen Mut, dass du so offen mit deiner Mutter sprechen konntest. Es war bestimmt nicht leicht darüber zu reden. Ihre Idee, dich einer Therapeutin vorzustellen und deine Gesundheit mal absichern zu lassen, ist super. Wie stehst du denn einem Gespräch mit einer Therapeutin gegenüber? Und wie geht es dir mit dem Gespräch mit deiner Mutter, konnte es dich entlasten?
Ebenso freue ich mich über deine Entscheidung, die Drogen und die Zigaretten wegzulassen. Damit machst du einen guten Schritt im Sinne deiner Gesundheit und Entwicklung. Daumen hoch
Grade wenn man psychisch stark belastet ist, können schon Kleinigkeiten die grade gewonnene Sicherheit wieder ins Wanken bringen. Könntest du dir vorstellen in solchen Momenten mit jemandem darüber zu sprechen? Hast du einen guten Freund, an den du dich wenden könntest?

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
Viele Grüße,
Daniela
ClubBoy 30.04.2018 21:40

Danke für die antwort.
Ja das gespräch hat mich schon sehr entlastet. Und mir geht es schon etwas besser aber noch nicht wirklich gut.
Und doch eigentlich war es schon relativ leicht mit ihr darüber zu reden da ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe.
Ich finde es auch relativ gut das ich mit einer Therapeutin reden kann da es mich bestimmt sehr entlastet.
Daniela Bewerber(-in) 01.05.2018 20:15

Hallo Tom,
gibt es denn noch etwas, worüber du sprechen möchtest?
Du sagtest, dass es dir besser, aber noch nicht gut geht. Kann ich dich dabei unterstützen?

Viele Grüße,
Daniela

Daniela
Bewerberin (Teamerin)
Beratung4Kids
Bewerber sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Rigo 01.05.2018 20:39

Hallo Tom es ist für dich sicherlich nicht einfach habe mit 10 j auch fest stellen müssen das meine Mutter ein Alkohol Problem hat ich kann dir nur sagen bleib bei deiner Therapeutin wenn du mit ihr gut klar kommst und dich ihr anvertrauen kannst. die Zeichen die dir dein körper geben in Form von Tick S zittern Müdigkeit damit sagt er dir bis hier hin und nicht weiter die Drogen und Energie Drinks verstärken dieses . Aber nicht nur du brauchst Hilfe auch deine Mutter vieleicht sucht sich deine Mutter die auch mal ich hoffe du kommst schnell wieder auf die Beine und mach kein Blödsinn Gruß stefan