Thema: Homophobe Oma, Kontaktabbruch

Eröffnet am 29.06.2019 um 10:03 Uhr

love2sing 29.06.2019 10:03

Hallo.
Meine Oma ist sehr homophob und dazu auch eben alt. Immer, wenn ich von meiner jetzigen Freundin erzählt habe, kamen Sätze wie:"Das glaube ich nicht, dass du wirklich so bist" oder "Ich glaube, ein junger Mann könnte dir mehr geben". Dazu muss man sagen, dass wir ein sehr enges Verhältnis zueinander haben, sie wohnt allerdings weiter weg von mir.
Vor einigen Tagen gab es die Situation, dass ich nicht mehr viel Geld hatte und ich mit meiner Freundin die Parkzeit aus Versehen um einiges überschritten habe. Abgemacht war dann, dass sie es überweist. Das hat sie auch gemacht, aber keinen Kontoauszug gemacht bzw.den verschlammt. Dann kam eine Mahnung von der Parkgesellschaft, dass der Betrag nicht bezahlt wurde und eine höhere Geldstrafe. Ich glaube allerdings meiner Freundin, dass sie es wirklich überwiesen hat, sie würde mich niemals anlügen, da bin ich mir zu mehr als 100% sicher.
Ich habe das dann meiner Oma erzählt und sie nach Geld gefragt, sie war vollkommen außer sich, hat meine Freundin Lügnerin genannt und Dinge gesagt wie " Die will dich doch nur ausnutzen " und "Die ist ja noch durchtriebener als deine Ex", obwohl sie meine Freundin überhaupt gar nicht kennt.
Dann hat sie mir Geld überwiesen, hat mich angerufen und als ich mich bedankt habe und nochmal gesagt habe, dass ich das trotzdem ziemlich gemein finde, was sie über meine Freundin gesagt hat, hat meine Oma gesagt, sie wolle nichts mehr von mir wissen und auch nicht von meiner Freundin und sie wünsche mir noch ein schönes Leben und aufgelegt.
Es kam schon einmal vor, dass wir uns ich weiß nicht mehr warum gestritten haben und sie aufgelegt hat und nicht mehr angerufen hat, bis ich angerufen habe. Aber dieses Mal sehe ich es wirklich überhaupt nicht ein, sie zu kontaktieren, weil sie mich ja offensichtlich nicht akzeptiert und dass ich lesbisch bin und eine tolle Freundin habe, gehört nunmal zu mir dazu. Es tut mir weh, dass sie einfach aufgelegt hat... Meine Eltern halten beide zu mir und finden es unmöglich, wie sie sich verhält. Meine Mutter und sie haben kein sonderlich gutes Verhältnis zueinander.

Liebe Grüße,
love2sing
Lenya Peer-Berater(-in) 02.07.2019 14:40

Hallo Love2Sing,
meine Großeltern stehen dem Thema Homosexualität auch eher kritisch gegenüber. Das ist auf jeden Fall schade und nichts, was man einfach so hinnehmen solllte. Gelichzeitig sind sie nun einmal so aufgewachsen und haben deswegen einen ganz anderen Bezug zu dem Thema. Oft sind ältere Menschen auch komplett in ihrer Meinung festgfahren und nicht mehr für logische Argumente zugänglich. Ich sage nicht, dass das gut ist (ist es nämlich ganz und gar nicht), aber man muss es wissen und einen angemessenen Umgang damit finden, wenn man solche Konfliktsituationen, wie du beschreibst, vermeiden will. Was ist also so ein angemessener Umgang? Der ist natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich. Grundsätzlich ist es meist hilfreich, dem anderen nicht direkt zu widersprechen, weil man so nur eine Abwehrhaltung erzeugt und sich der andere nur noch mehr in seine Sichtweise festfährt.
Ich selbst reagiere gerne mit Sarkasmus. Wenn deine Oma z.B. sagt:
"Das glaube ich nicht, dass du wirklich so bist"
, dann könntest du soetwas sagen wie: "Nein, eigentlich bin ich Geheimagentin und das ist nur meine Tarnung, aber pssst!" (Dir fallen bestimmt auch noch lustigere Antworten ein *Zwinkern* ).
Bei dem konkreten Fall, den du beschreibst, frage ich mich, ob deine Freundin nicht irgendwie anders beweisen kann, dass sie das Geld wirklich überwiese hat (also vielleicht kann sie eine Kopie des Kontoauszuges fordern oder so?) .
Es ist toll, dass deine Eltern so hinter dir stehen! Vielleicht nimmt sich deine Oma ja doch noch ein Beispiel daran.
Ich kann verstehen, dass du es nicht einsiehst, sie wieder anzurufen und ihre Haltung dir gegenüber nicht akzeptierst. Aber sie hat bestimmt auch noch andere Seieten, die du an ihr vermisst. Und diw Frage ist, ob ein Kontaktabbruch, irgendetwas an ihrer Meinung zur Homosexualität ändert. Das kannst nur du beurteilen und auch wie gut du mit ihren Kommentaren umgehen kannst. Was meinst du, wie du in 10 Jahren über die Angelegenheit denken und was du dir selbst raten würdest?
Liebe Grüße
Lenya

Lenya
Peerberaterin
Beratung4Kids
love2sing 04.07.2019 11:03

Hallo Lenya,

ohje...Hmm, ja da hast du recht.

Ja, naja, ich weiß nicht so ganz. Mittlerweile habe ich sie auch nochmal angerufen und sie meinte, dass alles okay sei naja weiß ich auch nicht. In 10 Jahren würde ich mir raten, dass ich einfach so tue als sei nichts glaube ich.

Liebe Grüße,
love2sing
Lenya Peer-Berater(-in) 09.07.2019 23:53

Hallo Love2Sing,
wenn deine Oma gesagt hat, dass alles okay ist, könnte das vielleicht ihre Art einer Entschuldigung gewesen sein?
Ich denke, du solltest auf dein älteres und weiseres ( *Zwinkern* ) Ich hören.
Ganz liebe Grüße
Lenya

Lenya
Peerberaterin
Beratung4Kids
love2sing 12.07.2019 05:33

Hallo liebe Lenya,

hmmm, ja das kann sein...

Das ist eine gute Idee!:- )

Liebe Grüße zurück,
love2sing