Thema: Bin ich Lesbisch, Bi oder doch Hetero?

Eröffnet am 27.07.2018 um 23:14 Uhr

Fremi16 27.07.2018 23:14

Hey Leute,
Ich bin 16 Jahre alt.
und weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll...Naja ich versuche es.
Seit einiger Zeit (ist noch nicht lange, vielleicht zwei Wochen) habe ich das Gefühl nicht nur auf Jungs zu stehen. Irgendwie fühle ich mich auch zu meinen weiblichen Mitmenschen hingezogen. Vielleicht ist es mir auch einfach erst zu dem Zeitpunkt aufgefallen, ich weiß es nicht. Naja, aufjedenfall wird es in mir die Frage auf, ob ich Bisexuell bin oder ob es einfach nur eine Phase ist. Ich hätte nicht dagegen Bi zu sein, ganz im Gegenteil, nur... Es gibt Tage an denen ich mir eigentlich schon fast sicher bin und es wieder andere Tage an denen ich denke, dass ich mir das alles einfach nur einbilde.
Ich fände es echt cool, wenn ihr mir helfen könntet, mir ein wenig klarer zu werden.

Rike

Zuletzt editiert am: 27.07.2018 23:18, von: Fremi16

elene--annika 29.07.2018 10:46

[b]hallo rike
herzlich willkomme bei der b4kids ich heisse lene und erscuhe dir bisschen zu helfen .
hast du das jemanden gesagt?
weiss irgendjemand da schon von?

lg du musst nich auf die frage antworten wenn du nicht magst..
leneb]
Julia Teamer(-in) 29.07.2018 11:36

Liebe Rike,

Mein Name ist Julia und ich bin Teamerin hier bei der Beratung4Kids. Toll, dass du dich mit deinen Sorgen an uns wendest und hier nach Rat fragst, allein das ist ein sehr mutiger Schritt!

Du schreibst, seit etwa zwei Wochen hast du ein starkes Gefühl, dich (auch) zu Frauen hingezogen zu fühlen. Darf ich fragen, ob du sagen kannst, in welcher Situation das zuerst aufgetreten ist, also ob es sozusagen einen Auslösemoment gab und - wenn ja - ob du diesen beschreiben kannst?
Grundsätzlich glaube ich, dass es am Ende gar nicht so wichtig ist, ob man jetzt bisexuell oder heterosexuell ist, man verliebt sich, in wen man sich verliebt. Aber ich verstehe natürlich auch, dass du momentan sehr unsicher bist und dass diese „Etiketten“ auch ein großes Stück Orientierung bieten können, welche du dir in deiner Situation wahrscheinlich wünscht.
Ansonsten würde ich mich auch der Frage von Lene anschließen, die dir hier schon geantwortet hat. Ich denke, mit jemanden drüber zu sprechen, der einen gut kennt und dem man vertraut, kann einen nochmal ein großes Stück weiterbringen. Es hilft oft, die eigenen Gedanken zu ordnen und man merkt auch oft, ob sich das, was man sagt, stimmig und gut anfühlt. Vielleicht hattest du dieses Gefühl aber auch hier schon: Als du über deine Gefühle geschrieben hast, wie hat sich das für dich abgefühlt? Beschreibe das ruhig detailliert, wenn du möchtest. Du musst aber generell natürlich nur die Fragen beantworten, die du beantworten möchtest!

Ich finde übrigens, dass „einbilden“ in diesem Zusammenhang das falsche Wort ist. Egal ob du dich nachhaltig zu Frauen hingezogen fühlen wirst oder nicht, aktuell hast du dieses Gefühl und das solltest du immer ernst nehmen. Ein Gefühl ist ein Gefühl und für dich in diesem Moment etwas sehr reales, also kann es niemals eine Einbildung sein. Manche Gefühle bleiben langfristig, andere verändern sich, aber in dem Moment, wo sie da sind, sind die real und keine Einbildung und deshalb darfst und sollst du sie auch ernst nehmen und annehmen.

Ich freue mich von dir zu lesen,
Julia

Julia
Teamerin
Beratung4Kids
Fremi16 04.06.2019 19:44

...
...

Zuletzt editiert am: 08.06.2019 18:56, von: Fremi16

Fremi16 04.06.2019 20:15

...
...

Zuletzt editiert am: 08.06.2019 18:57, von: Fremi16

Fremi16 07.06.2019 23:21

Hallo Lene,

tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte.
Tatsächlich habe ich letzten mit einem guten Freund darüber geredet, dass ich mir nicht sicher bin, was meine Sexualität angeht. Er hat mir erzählt, dass er selbst Bi ist und dass es nicht schlimm ist, wenn ich mir nicht sicher bin. Letztendlich werde ich es herausfinden, wenn ich mich tatsächlich mal in ein Mädchen verliebe.

lg Rike
Fremi16 07.06.2019 23:23

Hallo Julia,
Ich glaube der Auslöser für diese Gedanken, waren Videos über das Thema Homo- und Bisexualität. Außerdem habe ich mir davor und danach auch Filme angeguckt, in denen es darum ging, dass zwei Frauen sich ineinander verlieben. Ich war und bins es immer noch mega begeistert von solchen Filme, weil ich es einfach mega süß finde und ich mich auch in Außerdem gab es auch immer wieder mal Schauspielerinnen, die ich mega hübsch fand und so weiter. Es war aber nie wirklich die Situation, dass ich mir gewünscht habe, mir ihr zusammen zu sein (zumal das auch unmöglich ist).
Ich hatte nie wirklich einen Crush auf einen weibliche Person, eher auf männliche. Deswegen zweifle ich auch daran, dass ich bi bin. Dann allerdings ist es wieder so, dass ich mir super vorstellen kann auch mit einer Frau zusammen zu sein und auch mit ihr zu schalfen und so weiter. Deswegen bin ich mega verwirrt.
Vielleicht liegt es auch einfach an der Pupertät. Keine Ahnung.
Du hast mich auch gefragt, wie es sich anfühlt, wenn ich darüber schreibe. Irgendwie fühlt es sich seltsam an, so ... unvertraut sage ich jetzt mal. Aber gleichzeitig auch gut und irgendwie doch wieder vertraut. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll.
Über das Thema (nicht speziell auf mich bezogen, eher allgemein) habe ich auch schon oft mit meinen Eltern gesprochen. Sie haben gesagt, dass sie sämtliche Menschen akzeptieren, egal ob sie Lesbisch, Schwul, Transsexuell, etc. sind. Allgemein bin ich in einem sehr tolleranten Umfeld aufgewachsen.
lg Rike

Edit: Mir ist gerade eben etwas eigefallen. Als ich einmal zu meiner Oma gefahren bin, war da ein Mädchen im Bus,die mega hübsch war und dessen Austrahlung ich irgenwie anziehend fand. Ich hab sie die ganze Fahrt über gemustert und irgendwie auch angestarrt (was mir im nachhinein mega peinlich war). Naja...aufjedenfall hab ich mir nicht groß Gedanken darüber gemacht, hab mir nur einfach gesagt, dass ich einfach nur mit ihr befreundet sein wollte. Danach habe ich nicht weiter darüber nachgedacht. Doch jetzt so ein paar Jahre später glaube ich nicht, dass ich bloß mit ihr befreundet sein wollte. Kann sein, dass ich das alles jetzt falsch interpretieren, vorallem weil das schon so um die drei Jahre oder so schon her ist.