Thema: In online beste Freundin verliebt?

Eröffnet am 01.11.2017 um 21:20 Uhr

Gedankensplitter 01.11.2017 21:20

Hi.
Ich bin zur Zeit etwas am Verzweifeln. Ich kenne seit einem guten Jahr (seit Anfang des Jahres schreiben wir täglich) ein Mädchen. Bis vor ein paar Monaten war sie einfach nur meine beste Freundin (ich kann mich online einfach besser öffnen und erzähle ihr sehr viel und sie mir), dann hat eine "real-life"-Freundin unseren Chat gesehen und mich gefragt, ob ich jetzt "bi oder lesbisch" bin, sie ist davon ausgegangen, dass ich die Internetfreundin mehr als mag.
Seitdem geht mir das nicht mehr aus dem Kopf. Vor ein paar Wochen haben wir (die Internetfreundin und ich) uns auch getroffen. Es war zwar toll, wir hatten aber leider nicht viel Zeit zu reden.
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich in sie verliebt bin, oder ob es nur Wunschdenken ist. Aber jedes Mal, wenn sie etwas nettes schreibt, lächle ich und ich denke auch wenn wir nicht schreiben ziemlich oft an sie und irgendwie glaube ich schon, dass ich verliebt bin, aber wie kann ich sicher sein, dass ich das wirklich bin?
Aber sowieso ist das Problem, dass uns 200 Kilometer trennen, außerdem ist sie 2 Jahre jünger als ich (was jetzt nicht die Welt ist, ich weiß, aber für Schüler ist das doch irgendwie viel). Außerdem sind ihre Eltern, speziell ihr Vater, ziemlich homophob.
Also hätten wir, im unwahrscheinlichen Fall, dass sie mich auch mag, wahrscheinlich nicht einmal eine Chance, richtig zusammen zu sein, bis wir beide unseren Abschluss haben.
Ich weiß nicht, was ich machen soll. Soll ich es ihr sagen? Bis auf das rede ich wirklich über alles mit ihr. Aber ich habe Angst, dass das unsere Freundschaft kaputt macht, wenn sie mich nicht liebt und das will ich nicht, weil ich sie einfach so sehr brauche. Irgendwie glaube ich nämlich nicht, dass irgendwer mich lieben kann.
Soll ich es ihr trotzdem sagen? Oder einfach hoffen, dass das Gefühl vorbei geht?
LG und danke im Vorraus für jeglichen Rat

Zuletzt editiert am: 05.11.2017 13:51, von: Gedankensplitter

Julia Teamer(-in) 02.11.2017 10:21

Hallo Gedankensplitter,

Mein Name ist Julia und ich würde gerne in nächster Zeit versuchen, dir zu helfen, wenn das für dich in Ordnung ist. *Glücklich*
Zunächst einmal finde ich es toll, dass du den Mut hattest, dich mit deinen Sorgen an uns zu wenden, da kannst du schon sehr stolz auf dich sein!

Darf ich dich fragen, wie alt ihr beide seid?
Kannst du dich an eine Situation in deinem Leben erinnern, in der du glaubst schon einmal verliebt gewesen zu sein? Wie hat sich das damals angefühlt und wie fühlt es sich jetzt im Vergleich zu diesem Mädchen an?
Ich denke, wenn man wirklich verliebt ist merkt man das auf jeden Fall von ganz alleine. Deine Gedanken kreisen dann nur noch um die Person, du wirst glücklich wenn du an sie denkst, dein Herz schlägt schneller und du bist ganz aufgeregt, wenn sie in deiner Nähe ist. Aber verallgemeinern kann man das natürlich auch nicht, das ist sehr individuell. Was du beschreibst klingt auf jeden Fall, als könnte da mehr sein als Freundschaft.
Ich kenne es aber auch folgendes selber aus meiner Jugend: Alle um mich herum waren in irgendwen verliebt und ich wollte unbedingt „dazugehören“ und auch verliebt sein. Dann kann man sich sowas natürlich auch schnell einreden. Das heißt natürlich nicht, dass das bei dir genau so sein muss, vielleicht helfen ein paar Fragen, das rauszufinden: Wünscht du dir denn, in dieses Mädchen verliebt zu sein, weil du zum Beispiel das Gefühl hast, dass sie die einzige ist, die dich richtig versteht? Bevor deine Freundin dich darauf angesprochen hat, ob du mehr für deine Internetfreundin empfindest, hast du davor auch schon einmal das Gefühl gehabt, dass da mehr zwischen euch ist oder existiert das Gefühl erst seitdem?

Es klingt, als würdest du sehr an dir zweifeln, ist das richtig? Du schreibst, du glaubst nicht, dass dich jemand lieben kann. Ich möchte dir sagen, dass ich ganz, ganz sicher bin, dass das nicht stimmt. Du hast zum Beispiel diese beiden Freundinnen, die dich sehr mögen und denen du wichtig bist. Jeder Mensch ist liebenswert, genau wie er ist und für jeden Menschen gibt es auf der Welt viele andere Menschen, mit denen er eine glückliche Beziehung führen kann. Das ist auch bei dir so und eines Tages wirst auch du eine glückliche, liebevolle Beziehung führen, ganz egal ob zu dem Mädchen oder vielleicht auch zu jemand anderem. Bleib immer du selbst und versuch nicht, dich zu verstellen, weil du denkst, dass du dann "leichter" oder "mehr" geliebt werden kannst. Du bist gut, wie du bist! Wenn du selbst daran glaubst, kommt der Rest von ganz allein.

Das waren jetzt sehr viele Fragen und du musst natürlich nur die beantworten, die du beantworten möchtest und das auch nur so ausführlich, wie du dich damit wohl fühlst. Ich würde deine Situation gerne besser verstehen, weil ich dir nur dann hoffentlich auch gut helfen kann.

Ich freue mich von dir zu hören,
Julia

Julia
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber/in sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Gedankensplitter 02.11.2017 13:09

Hallo Julia.
Danke für deine Antwort!
Naja, wie gesagt bin ich etwas verzweifelt, weil ich irgendwie echt unsicher bin.
Sie ist 14 und ich bin 16.
Ich war bisher noch nicht verliebt, da bin ich mir ziemlich sicher. Klar hab ich mal für irgendwen "geschwärmt", aber so richtig verliebt war ich nie, deshalb kann ich auch nicht sagen, ob es diesmal so ist.
Es geht mir schon irgendwie so, wie du es beschreibst, nur ist da bei mir irgendwie ziemlich viel Angst dabei. Ich will nicht in sie verliebt sein, weil das alles nur schwerer machen würde, aber irgendwie will ich es doch. Sie ist für mich da und versteht mich und ist einfach... toll. Und wo ich das jetzt gerade schreibe lächle ich und irgendwie ist mir gleichzeitig zum Heulen zumute. Ich weiß es nicht, aber irgendwie glaube ich schon, dass ich verliebt bin.
Kann ich das abstellen? xD
Ich weiß nicht, ob da mehr war, bevor sie mich darauf angesprochen hat. Sie hat mir auch da schon sehr viel bedeutet, aber ich habe es unter Freundschaft verbucht, weil ich sowieso nicht mal auf den Gedanken gekommen bin, nicht hetero zu sein. Immerhin ist und war sie meine beste Freundin, irgendwie ist das doch klar, dass ich sie total mag? Aber mittlerweile glaube ich halt doch, dass es darüber hinaus geht.
Ja, ich zweifle ziemlich an mir. Vielleicht stimmt das ja. Das Problem ist aber, dass ich will, dass sie mich mag und nicht irgendwer. Aber sie kennt mich eben und auch die ganzen miesen Seiten von mir und deshalb glaube ich irgendwie nicht, dass sie das erwiedern könnte.
Aber danke für deine netten Worte :)

Wie gesagt, irgendwie stehe ich vor zwei großen Problemen: einerseits weiß ich nicht einmal, ob sie mich ... "zurück liebt" und andererseits, selbst wenn (was ich für unwahrscheinlich halte), wie soll das überhaupt funktionieren?
Am liebsten würde ich diese Gedanken wirklich einfach abstellen, das würde alles so viel einfacher machen, aber es geht nicht. Zudem stellt sich mir immer die Frage, ob ich mit ihr darüber reden sollte, oder ob es nur alles kaputt machen würde, was ich aber nicht ertragen könnten.
Argh.
Naja, vielleicht kannst du mir irgendwie helfen?
LG

Zuletzt editiert am: 05.11.2017 14:18, von: Gedankensplitter

Julia Teamer(-in) 02.11.2017 13:40

Hallo Gedankensplitter,

Ich liege im Moment krank im Bett und habe deshalb Zeit, dir sofort zu antworten - fühl dich deshalb aber bitte auf keinen Fall gezwungen, auch sofort antworten zu müssen. Du entscheidest, wann es für dich passt und du Zeit und Lust hast wieder zu schreiben!

Ich habe ja heute Vormittag schon geschrieben, dass man eigentlich von ganz alleine merkt, wenn man verliebt ist. Ich kann das aus meiner eigenen Erfahrung sagen, aber habe das auch immer wieder von Leuten aus meinem Umfeld mitbekommen, man spürt das einfach. Du kennst das ja sicher auch, man hat oft einfach ein Bauchgefühl und das stimmt auch in vielen Fällen. Du schreibst, dass du das Gefühl hast, dass du verliebt bist, das ist also schon mal ein großes und wichtiges Zeichen, dass es tatsächlich so sein könnte.
Und wenn es so ist, dann kann man das auch leider (oder zum Glück?) nicht einfach so ohne Weiteres abstellen. Verliebt zu sein ist ja grundsätzlich erstmal ein tolles Gefühl, das man in vollen Zügen genießen sollte. Bei euch ist die Situation aber ein bisschen komplizierter, deshalb verstehe ich deinen Wunsch gut, einfach eine Art Knopf zu drücken und die Freundschaft ganz normal weiterzuführen, ohne Gefühle.

Ich merke, dass du hin- und hergerissen bist. Einerseits wünscht du dir mehr Nähe zu diesem Mädchen, andererseits würde das alles sehr viel schwerer machen. Ist das so richtig?
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, zum Beispiel mit ihr zu kuscheln oder sie zu küssen? Wie fühlst du dich bei diesem Gedanken? Ist das für dich eine komische Vorstellung oder wünscht du dir sogar, dass das passiert?

Dass sie dich so gut kennt, ist doch toll, vor allem, wenn sie auch deine Schwächen kennt. Sie scheint dich trotzdem sehr zu mögen und hat jeden Tag Kontakt mit dir. Nur weil sie alles über dich weiß heißt das auf keinen Fall, dass sie dich nicht lieben kann. Eher im Gegenteil, denn Liebe entsteht und wächst ja auch, je mehr man einander kenngelernt.

Wie fühlst du dich denn bei dem Gedanken, sie auf deine Gefühle anzusprechen? Du kennst sie schon gut, kannst du vielleicht einschätzen, wie sie reagieren würde, wenn sie deine Gefühle aus irgendeinem Grund nicht erwidern sollte? Du schreibst, du hast Angst, dass sie die Freundschaft dann beendet, aber denkst du wirklich, sie würde das tun? Weißt du, ob sie schon einmal verliebt war, in einen Jungen oder ein Mädchen?

Ich höre erst einmal auf zu schreiben, damit die Nachricht nicht allzu lang wird. Wenn du möchtest, freue ich mich, wieder von dir zu hören. Dann können wir ja auch noch überlegen, was es für Möglichkeiten geben könnte, damit eine mögliche Beziehung doch funktionieren könnte und wie du das Thema bei ihr am besten ansprechen könntest, wenn du das möchtest.

Viele Grüße,
Julia

Julia
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber/in sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Gedankensplitter 02.11.2017 20:17

Hallo Julia,
danke für die schnelle Antwort, auch wenn ich sie erst jetzt bemerkt habe. Gute Besserung!
Ja, also ich denke schon, dass es so ist. Tja, schön wärs.
Das ist irgendwie richtig, ja. Hab ich ehrlich gesagt. Irgendwie... ich weiß nicht, ich kann nicht genau sagen, wie es sich anfühlt, irgendwie unsicher, aber eigentlich gut? Neugierig vor allem, irgendwie. Das Problem ist nur, dass es nicht passieren wird weil Entfernung und... ja. Als wir uns getroffen haben, habe ich die Hälfte der Zeit darüber nachgedacht, wie es wäre, einfach ihre Hand halten zu können und... so. Ich will ihr schon irgendwie nah sein?
So habe ich das noch nicht gesehen, aber ich weiß nicht... Ich weiß nicht mal, wie sie es überhaupt aushält, mit mir befreundet zu sein xD
Wenn ich daran denke, dass ich es einfach mal versuchen könnte, anzusprechen, kriege ich irgendwie Angst. Da ist diese Ablehnung, von wegen "Nein, das würde alles kaputt machen" und egal wie sie reagiert, danach kann es nicht mehr so sein, wie davor?
Ich denke, eigentlich kann ich sie relativ gut einschätzen. Ich glaube nicht, dass sie mich hassen würde, oder mich abstoßen würde oder irgendwas, eher, dass sie einfach nur überfordert wäre und mit der Situation nicht klar käme, was irgendwo zwar verständlich ist, aber ich will nicht der Grund dafür sein, dass es ihr nicht gut geht. Trotzdem kann ich mir nicht hunderprozentig sicher sein, ob es ihr nicht zu viel wäre oder so und das macht mir Angst.
Ich glaube - ich hoffe -, dass unsere Freundschaft ihr auch so wichtig ist und ich denke nicht, dass sie die wegen etwas einfachem, einfach so beenden würde, aber das ist irgendwie nichts "einfaches"?
Ja, sie war mal verliebt in ein Mädchen auf ihrer Schule, meinte sie.
Es wäre schön, einen Weg zu finden, aber ich glaube auch nicht, dass eine Beziehung funktionieren würde? Aber ich weiß nicht. Ich weiß gar nichts mehr, argh. Ich weiß auch nicht, ob ich es ansprechen sollte und ob meine Angst nicht eigentlich völlig irrational ist und alles.
Jetzt ist meine Nachricht auch ziemlich lang geworden. Ich glaube, ich wiederhole mich ziemlich viel, tut mir leid.
lg
Julia Teamer(-in) 03.11.2017 11:22

Hallo Gedankensplitter,

Vielen Dank für die Besserungswünsche!

Wie geht es dir heute? Ist dir noch was zu deinem Problem durch den Kopf gegangen?

Dass du so einen starken Wunsch hast, ihr nah zu sein, ist auf jeden Fall ein Zeichen, dass da von deiner Seite aus mehr ist als nur Freundschaft.
So wie du über sie schreibst scheint es, als ist sie ein sehr verständnisvoller und lieber Mensch. Sie weiß schon sehr viel über dich, ihr habt schon lange intensiven Kontakt und der Kontakt ist ihr sicher auch sehr wichtig, deshalb kann ich mir schwer vorstellen, dass sie den Kontakt komplett abbrechen würde, selbst wenn sie nicht das selbe empfindet.

Wenn sie noch nie darüber nachgedacht hat, ob sie für dich vielleicht mehr empfindet, ist es natürlich erstmal ein bisschen verunsichernd für sie, wenn du sie auf deine Gefühle ansprichst. Auf der anderen Seite kannst du aber auch umgekehrt denken: Bevor deine Freundin dich gefragt hat, ob du für deine Internetfreundin mehr empfindest, hast du dir darüber auch keine Gedanken gemacht. Vielleicht wäre dein „Geständnis“ ja eine Art Anstoß, dass sie darüber nachdenkt und vielleicht letztlich auch feststellt, dass sie für dich mehr empfindet als nur Freundschaft.

Du schreibst, sie war sogar schon einmal verliebt in ein Mädchen, also besteht doch zumindest die Chance, dass sie sich auch ein zweites mal in ein Mädchen verlieben könnte. Wie wäre es, wenn du erstmal beiläufig versuchst, ein bisschen mehr darüber rauszufinden? Du könntest sie fragen, wie das damals war, was dieses Mädchen an sich hatte, worin sie sich verliebt hat und sowas. Vielleicht kommt ihr dann sogar von ganz alleine auf das Thema, was zwischen euch ist, ohne dass du direkt das Thema auf euch lenken musst. Weißt du was ich meine? Hast du vielleicht noch andere Ideen, wie du es ansprechen könntest, ohne es ganz direkt anzusprechen? Davor hast du scheinbar (und verständlicherweise) große Angst, also kann man vielleicht eine Art Umweg gehen, um auf das Thema zu kommen und vorzutasten, wie sie gefühlsmäßig zu dir steht. Da können wir ja auch noch einmal gemeinsam überlegen, wenn du das möchtest.

Viele Grüße & ich freue mich auf deine Antwort,
Julia

Julia
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber/in sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Gedankensplitter 03.11.2017 17:17

Hey, Julia.
Dazu nichts Neues, schätze ich.
Auch wenn ich mir immer sicherer werde, was das Verliebtsein angeht. Vor allem durch deine Hilfe, dankeschön!
Ich denke, da hast du recht. Sie ist wirklich... ja. Ich denke nicht, dass sie den Kontakt abbrechen würde, ich hoffe es zumindest. Aber... die Zweifel sind trotzdem da. Meh.
Und es kann auch sein, dass das so ist, dass sie wirklich noch nicht darüber nachgedacht hat. Aber ich wüsste auch nicht, wie ich so ein Gespräch überhaupt anfangen sollte, oder überhaupt...
Die Chance besteht schon, zumindest mehr als wenn sie hetero wäre, aber das muss ja nichts heißen?
Beiläufig... wie soll ich das anstellen? Und wenn sie wissen will, warum ich das frage? Aber ich denke, ein Umweg, auf irgendeine Weise, wäre echt gut, danke. Nur weiß ich nicht, wie?
Ich hab nur eben immer noch Angst, dass alles furchtbar schief läuft und so.
Grüße

Zuletzt editiert am: 03.11.2017 22:37, von: Gedankensplitter

Gedankensplitter 03.11.2017 22:59

Hi, ich bins gleich nochmal.
Ich habe vorhin... naja, sozusagen etwas ausprobiert. Ich habe sie gefragt, wie sie gemerkt hat, dass sie damals eben in das Mädchen verliebt war und sie meinte, dass sie sie "einfach toll und hübsch und süß" fand und wollte, dass sie sie bemerkt. Und jetzt habe ich dezente Minderwertigkeitskomplexe, weil ich im festen Glauben bin, dass sie mich niemals "hübsch und süß" finden wird.
Dummerweise ist mir aber auch keine tolle Überleitung eingefallen, weshalb das Thema dann einfach so vorbei gegangen ist.
Irgendwie hat das nichts gebracht.
Ich weiß nicht mehr. Ich weiß nicht, ob es überhaupt noch Sinn macht, es ihr zu sagen, wenn es sowieso nur alles schwerer macht.

Zuletzt editiert am: 03.11.2017 23:03, von: Gedankensplitter

Julia Teamer(-in) 04.11.2017 10:49

Guten Morgen, Gedankensplitter :)

Ich finde es richtig toll und mutig von dir, dass du gestern schon mal alleine versucht hast, das Gespräch in diese Richtung zu lenken, da kannst du sehr stolz auf dich selbst sein! Dass dir dann keine Überleitung eingefallen ist , ist auch überhaupt nicht schlimm, das Thema ist für dich schließlich schwierig und kostet dich viel Überwindung, da muss das nicht gleich beim ersten mal klappen. Aber dass du überhaupt einen Schritt in die Richtung gemacht hast, ist wirklich toll! Hast du danach noch weiter darüber nachgedacht? Hast du vielleicht eine Idee, wie du sie sonst auf ihre Gefühle dir gegenüber ansprechen könntest, ohne direkt deine eigenen Gefühle offenlegen zu müssen?

Wieso denkst du, dass sie dich nie hübsch finden wird? Hat sie je eine Andeutung in diese Richtung gemacht? Schönheit kommt letztendlich von so viel mehr als dem Äußeren. Es ist ganz egal, wie groß du bist, wie viel du wiegst oder was für eine Haarfarbe du hast, am Ende ist das nur der erste Eindruck. Wenn man sich wirklich verliebt, dann verliebt man sich in den Menschen der hinter diesem Äußeren steckt. Und diesen Menschen, also dich, findet sie offenbar toll, sonst hätte sie nicht so viel Kontakt mit dir.

Darf ich dich fragen, wie deine Eltern zu Homosexualität stehen? Da das das erste mal ist, dass du Gefühle für ein Mädchen hast, hast du so direkt sicher noch nicht mit ihnen über das Thema gesprochen, aber vielleicht haben sie ja schon einmal in einem anderen Zusammenhang etwas dazu gesagt. Wenn du weißt, dass sie dich und die Beziehung unterstützen würden, wäre das doch schon mal ein großer Halt und eine große Hilfe, damit ihr euch treffen könntet, wenn mehr aus euch wird.

Du hast weiter oben schon geschrieben, was deine Ziele sind, nämlich herauszufinden, ob sie auch mehr für dich empfindet und eine Lösung zu finden, wie eine Beziehung funktionieren könnte, sollte sie zustande kommen. Ich würde gerne wissen, wie ich dich dabei noch besser unterstützen kann. Was erhoffst du dir von der Beratung und was wünscht du dir von mir? Wie kann ich dir noch besser helfen?

Viele Grüße und ich freue mich, von dir zu hören
Julia

Zuletzt editiert am: 04.11.2017 10:50, von: Julia


Julia
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber/in sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden
Gedankensplitter 04.11.2017 15:50

Hi.
Danke erstmal für deine Worte, das muntert mich etwas auf. Ich hab danach noch weiter darüber nachgedacht, aber ich bin nicht wirklich zu einem Schluss gekommen. Das einzige, was mir eingefallen ist, sie einfach zu fragen, aber das traue ich mich nicht wirklich. Ich könnte ihr auch den Link hierzu schicken, ich glaube, sie wüsste, dass sie gemeint ist. Aber das wäre wieder, wie sie ins kalte Wasser zu schmeißen und das will ich nicht. Also nein, eigentlich bin ich nicht weiter gekommen xD
Sie hat keine Anmerkungen gemacht, das ist mehr so meine Meinung. Von wegen, dass ich mich nicht als gut genug sehen würde. Ja, schon. Ich habe nur das Gefühl, dass sie zu viel Schlechtes von mir kennt, um mich noch gut finden zu können? Irgendwie macht das keinen Sinn, aber hm. Irgendwo muss ja trotzdem ein Unterschied zwischen Freundschaft und Verliebtsein sein.
Ich habe meinen Vater schon mal darauf angesprochen, wie es wäre, wenn ich eben auch auf Frauen stehen würde. (Das war nur ein bisschen, nachdem die nicht-online Freundin das erwähnt hatte.) Er war da sehr positiv und hat mich auch schon zu einer anderen Freudin gefahren. Also darüber muss ich mir glücklicherweise keine Sorgen machen, ich wäre mir sogar ziemlich sicher, seine Unterstützung zu haben.
Ich bin mir ehrlich gesagt selbst nicht sicher. Wenn das möglich wäre, hätte ich gerne... Tipps? Was ich sagen könnte? Ob du der Meinung bist, dass online Beziehungen funktionieren? Ob es überhaupt einen Unterschied zu jetzt machen würde?
Ist natürlich schwierig, wenn du keine Erfahrungen in der Richtung gemacht hat, aber... neutraler Standpunkt, oder so?
Grüße
Julia Teamer(-in) 05.11.2017 13:33

Hallo, liebe Gedankensplitter :)

Dass dein Vater mit dem Thema entspannt umgeht und dich unterstützen würde ist doch schonmal toll und würde, wenn es wirklich zu einer Beziehung kommen sollte, vieles erleichtern. Hast du generell ein gutes Verhältnis zu ihm? Kannst du dir vorstellen, dich ihm anzuvertrauen? Ich bin natürlich hier gerne weiter für dich da so oft und so lange du willst, aber er kennt dich natürlich viel besser als ich und kann dir vielleicht noch ein paar zusätzliche Tipps geben, die individueller auf dich zugeschnitten sind. Das ist aber nur ein Vorschlag, ich kann gut verstehen, wenn es dir unangenehm wäre, mit ihm über deine Gefühle zu sprechen!

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Onlinebeziehungen gut funktionieren können. Der Freund einer Freundin von mir ist nach dem Abitur für zwei Jahre ins Ausland gegangen, die beiden waren davor erst kurz zusammen. Sie haben sich ein paar wenige Male im Jahr gesehen und hatten ansonsten vor allem über Skype und WhatsApp täglich Kontakt. Mittlerweile ist er schon lange wieder zurück in Deutschland, die beiden haben eine gemeinsame Wohnung und sind immer noch glücklich zusammen. Die Geschichte ist mir gerade direkt eingefallen, weil das bei euch ja ähnlich wäre. Ihr würdet euch sehen können, nur nicht so oft, weil euch 200km trennen. Aber ihr wüsstet auch beide, dass dieser Zustand nicht für immer so weitergeht sondern dass ihr irgendwann, spätestens wenn ihr beide volljährig seid, entweder zusammen in eine Wohnung, in die gleiche Stadt oder zumindest näher zueinander ziehen könntet. In zwei Jahren bist du 18, vielleicht hast du dann schon deinen Führerschein und bist dann auch gar nicht mehr auf irgendwen angewiesen, der dich fährt. Und bis dahin gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten, zum Beispiel könntest du mit der Bahn zu ihr fahren.
Wenn ihr ein Paar wärt, würde sich an eurem Kontakt an sich sicher nicht viel ändern, ihr habt ja jetzt schon täglich viel Kontakt. Aber wahrscheinlich wird das mit der Zeit einfach inniger und vor allem wenn ihr euch trefft ist das ja ein großer Unterschied, ob ihr „nur“ befreundet seid oder ob da mehr ist. Du hast ja selbst schon geschrieben, dass du gerne ihre Hand halten würdest und dir auch schon vorgestellt hast, sie zum Beispiel zu küssen. Wenn sie das auch möchte, könntet ihr euch also wenn ihr euch seht viel näher sein als bisher.

Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie du das Thema bei ihr ansprechen könntest.
Deine Idee, ihr den Link zu dieser Beratung zu schicken, finde ich gar nicht schlecht. Du hast ja doch sehr ausführlich über deine Gefühle berichtet und könntest ihr sie so mitteilen, ohne es direkt anzusprechen. Ich verstehe aber auch deine Bedenken gut, sie damit zu überfordern. Wenn ihr schreibt, wie läuft das dann ab? Schreibt ihr über euer Handy über den Tag verteilt oder verabredet ihr euch zum Beispiel immer abends und schreibt dann längere Zeit am Stück miteinander? Du könntest ja online bleiben, während sie das hier liest, dann kann sie dir wenn sie möchte direkt danach schreiben und ihr könnt darüber sprechen.
Vielleicht kommt es auch in Frage, ihr einen Brief zu schreiben? Da kannst du dir mehr Gedanken machen, was genau du ihr sagen willst und bist nicht so aufgeregt, als wenn du es persönlich machen musst.
Vielleicht kannst du auch mal etwas sagen in Richtung „Ich mag dich echt sehr gerne“ oder „Du bist mir in letzter Zeit so wichtig geworden“ oder „Ich finde dich echt toll". Dann kannst du mal abwarten, was sie antwortet und vielleicht ergibt sich über diesen Weg ein Gespräch.
Du könntest ihr zum Beispiel auch erzählen, dass du letzte Nacht geträumt hast, dass ihr euch geküsst habt. Je nachdem wie sie regiert könntest du dann auch sagen, dass dir die Vorstellung irgendwie gefallen hat. Das wäre dann aber wieder recht direkt und würde viel Mut erfordern.

Wie klingt das für dich? Hast du noch andere Ideen oder hat dir eine Idee so gefallen, dass du das ausprobieren möchtest?

Viele Grüße,
Julia

Julia
Bewerberin (Teamer)
Beratung4Kids
Bewerber/in sind Personen, die sich als Berater bei Beratung4Kids beworben haben und sich im Auswahlverfahren befinden