anonym - individuell - kostenlos

Thema: Ringer und schwul

Eröffnet am 26.08.2022 um 23:04 Uhr

Tom-Ringer
26.08.2022 23:04
Hi

ich hab ein Problem, dass mich immer mehr beschäftigt. Ich bin seit 6 Jahren Ringer, macht voll Spass, auch wenn ich nicht der beste bin (der schlechteste aber auch nicht *Zwinkern* Aber ich weiß halt auch seit ein paar Jahren, dass ich schwul bin. Hab mich aber bis jetzt nicht geoutet, weil ich glaub, dann ists vorbei mit Ringen, weil keiner mehr mit mir kämpfen will. Die andern ahnen auch nichts, bis jetzt zumindest. Das Problem ist aber, dass es da einige Typen in meinem Alter und Gewichtsklasse gibt, die mir total gefallen. Wenn ich die nackt sehe, oder im Trikot werd ich innerlich ziemlich geil. Naja steifer Penis beim duschen ist jetzt nicht das große Problem, den bekommen andere auch, und wenn dann deswegen rumgeblödelt wird, mach ich auch mit. Hab ich irgendwie schon gelernt, da fällt nix auf. Anders siehts beim Kämpfen aus. bisher hab ich die Gefühle für denjenigen verdrängen können, solange wir kämpften. Aber das fällt mir immer schwerer. Wenn ich im Training gegen ihn kämpfe, würd ich gerne seine Berührungen genießen, aber ich muß ja gegen ihn kämpfen, aber das fällt mir immer schwerer. ok, es gibt auch andere, da hab ich keine Gefühle, da passiert nix. Im letzten Training vor der Sommerpause wäre es mir beinah passiert, dass ich den Typen, auf den ich besonders stehe, im Kampf abgeknutscht hätte und ich glaub, der hat da was geahnt, weil er mich nach dem Kampf mal kurz ganz komisch angeschaut hat. Wir verstehen uns alle total gut in der Mannschaft und im Verein und das will ich ned aufs Spiel setzen, weil mir das auch Spaß macht. Als ich mit Ringen angefangen hab, sind wir grad umgezogen. Ich wollt vorher schon ringen, aber meine Mam hatte da immer was dagegen, zu wild, zu gefährlich *Zwinkern* Aber als wir umgezogen sind, hat Pap meine Mam überzeugt, naja brauchte ja auch neue Kumpels, hat auch Mam verstanden. und seit dem mach ich das halt - und meine Eltern sind immer noch bei jedem Turnier dabei *Zwinkern*
Übernächste Woche beginnt das Training, ich kämpfe dann in der A-Jugend und ab dann halt auch in der Liga, wo es um was geht, nicht nur Freundschaftsturniere. Aber ich weiß nicht, wie ich meine Gefühle wieder besser unter Kontrolle bekomme. Ich hab richtig Angst vor dem ersten Liga Turnier. Wenn ich da auf einen Gegner treffe, den ich geil finde, dann versage ich. Wie kriegt man sowas unter Kontrolle? Was kann man dagegen machen?
Holger
Teamer(-in) 29.08.2022 12:18
Hey Tom!

... und gleich zu Beginn mal ein riesengroßes Kompliment dafür, dass Du dich hier geoutet hast! Ich weiß, das war und ist nicht leicht für Dich. Aber mit Deiner Anfrage hast Du einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Definitiv!

Kurz zu mir: Holger, 60 Jahre, schon sehr lange Teamer bei B4K und auch im Hauptberuf mit ähnlichen Themen befasst. Unter Anderem im (Leistungs-) Sport.

Alles, was Du beschreibst, ist völlig normal und total verständlich! Die körperliche Reaktion auf Typen, die Du anziehend findest... ebenso Deine Angst vor "potenzieller Schwäche", wenn Du mit ihnen in den Infight treten müsstest.

Nun ist es im Kampfsport natürlich anders, als in anderen Einzelsportarten. Du trittst mit Deinen Gegnern körperlich in sehr intensiven Kontakt und kannst dem auch nicht ausweichen. Den sportlichen "Fight" emotional und auf der Verstandsebene von der körperlichen Reaktion zu trennen, erfordert eine enorme Disziplin.
Und wie die Reaktion von Kameraden, Trainern oder Gegnern ausfallen würde, wenn Du dich offiziell outest, ist leider voraus zu sehen.

Wichtig wäre also zuvorderst, eine strikte Trennung zwischen Körper/Emotion im Sport und im Privaltleben einzuhalten. Wettkampf und sportlichen Ehrgeiz vom sexuellen Reiz im Kopf (!!!) zu unterscheiden.

Ich würde Dich daher gerne zu einer Einzelberatung einladen. Denn das, was Du vor hast, setzt einen oben bereits angeschnittenen Prozess voraus, den Du durchlaufen solltest.
Falls Du zustimmst, erwähne bei der Beantragung bitte unbedingt meinen Namen.

Ansonsten oder auch parallel können wir hier gerne weiter schreiben. Denn Dein "Problem" beschäftigt auch viele andere jugendliche Sportler, die nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen.

Fürs Erste ein sportlich-herzlicher Gruß,
Holger

Holger
Teamer
Beratung4Kids
Nicht zu wissen was los ist, ist oft schlimmer als die Wahrheit.
Tom-Ringer
14.09.2022 22:59
Hallo Holger,
danke erst mal für deine Antwort. und gleich mal ein großes Sorry, dass ich solange weg war. Bei mir gings rund. Ein paar Ringerkumpels haben das auch hier gelesen und weil ich halt geschrieben hab, dass wir vor 6 Jahren hierher gezogen sind, erkannten sie mich natürlich. bin jetzt geoutet, auf die harte Tour. War wirklich schlimm am Anfang, zumindest bis zum ersten Trainingstag. Aber mit unserem Trainer hatte ich Glück, der machte das da zum Thema, wir haben gesprochen darüber, naja ich nicht so, war total geflasht, manchmal war ich kurz vorm heulen. Aber irgendwie machte der Trainer das ganz gut. Jeder durfte sagen, was er dazu meint. die meisten hatten wirklich ein Problem damit, einer erzählte von einem Schwulen aus seiner Schule, der sich in der Dusche „oft daneben benimmt“ und dem es egal ist, was die andern von ihm denken. Trainer meinte, dass es mir offensichtlich nicht egal ist, und dass das halt jetzt meine Aufgabe werden wird, mit diesen Gefühlen diszipliniert umzugehen und dass es das beste wäre, wenns jetzt eh schon alle wissen, dass sie mich dabei unterstützen. naja, negatives habe ich von den Ringerkumpels jetzt nicht erlebt. aber schwierig ist es zur Zeit trotzdem. Training, Kämpfe funktionieren schon, aber fühl mich halt trotzdem noch sehr unwohl und bin deswegen halt leistungsmäßig nicht so gut drauf. In den nächsten Turnieren komm ich deswegen wohl nicht zum Einsatz, aber der Trainer hat gesagt, ich soll mir keine Sorgen machen, sobald ich mich und meine Sache im Griff hab und die Leistung wieder da ist, komm ich mit Sicherheit dran, ich soll mir Mühe geben.

Soweit der aktuelle Stand von mir *Lächelnd* ich würd hier gerne die nächste Zeit weiterschreiben, die andern lesen mit, da will ich mich nicht verstecken

schöne Grüße erstmal

Tom, der Ringer *Lächelnd*
Holger
Teamer(-in) 19.09.2022 21:30
Hallo Tom...

und schön, dass Du geantwortet hast.

Das klingt ja erfreulich! Denn eine solche Reaktion von Team und Trainer ist heutzutage nicht selbstverständlich. Und Dir gibt es die Chance, Deinen Sport weiter im gewohnten Umfeld zu betreiben.

Dass Du hier weiter schreiben möchtest ist absolut ok. Denn es gibt garantiert viele Betroffene, denen dieser positive Verlauf Deines doch eher ungewollten Outings Mut macht, offener zu sich selbst und ihrer Neigung zu stehen.

Berichte also bitte weiter, wie es Dir in Training und Wettkampf so ergeht.

Beste Grüße,
Holger

Holger
Teamer
Beratung4Kids
Nicht zu wissen was los ist, ist oft schlimmer als die Wahrheit.