Thema: Verliebt.. aaaber

Eröffnet am 08.02.2021 um 18:47 Uhr

Paralyzed 08.02.2021 18:47

Hallo Zusammen. *Glücklich*

Ich bin der Liam und bin 16 Jahre alt.
Ich befinde mich gerade in einer Art "Heim", in dem ich auch eine Ausbildung mache.
Ich habe vor ein paar Monaten bemerkt, dass ich Jungs sehr attraktiv finde. Nun habe ich folgendes Problem...
Wir haben seit circa 5 Wochen einen neuen Betreuer auf der Gruppe. Er heißt Nick und ist 21 Jahre alt und naja.... Ich habe mich unter Umständen total in ihn verknallt. *Errötet*
Wir haben die letzten Tage sehr viel miteinander gemacht und ich finde ihn total toll. Leider sind wir zu 8 in einer WG, sodass ich nur selten die Chance habe alleine Zeit mit ihm zu verbringen. *Traurig* Auf meiner Gruppe weiß keiner, dass ich an Jungs interessiert bin und ich habe Angst das die anderen es merken können wenn Nick da ist. Wenn ich ihn beobachte oder so. Ich weiß nicht wirklich wie ich mich Verhalten soll. Was ist wenn die anderen etwas bemerken? Was soll ich tun? Ich würde so gerne mehr Zeit mit ihm verbringen! Aber wie? Außerdem ist dann da noch der Altersunterschied!! Würde er sich strafbar machen? Ich freue mich auf jeden Tag den Nick da ist und kann es kaum abwarten bis er wieder da ist. Er ist so cool und nett und sieht so gut aus *Errötet* Ich würde ihn gerne viel besser kennen lernen! Aber ich habe keine Ahnung wie, weil da so viele andere Leute sind und er ja da ist um zu arbeiten... Ich brauche unbedingt Hilfe!! Es fühlt sich an als ob platze vor lauter Gedankenrasen! Ich habe so oder so schon Probleme und ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll... Ich hoffe jemand hatte eine Idee, was ich machen soll. *Unsicher*

Freue mich auf eure Antworten!
LG Liam
Claus Teamer(-in) 14.02.2021 20:23

Hallo Liam,

vielen Dank, dass du deine Gedanken teilst.

Natürlich brauchst du keine Fragen beantworten die du nicht möchtest, doch deine Offenheit hilft mir dich besser zu verstehen, ich danke dir dafür.
Selbstverständlich ist es aus deiner Sicht unfair, dass dieses Gesetz existiert, auch wenn es von dir ausgeht, dennoch ist es leider so.
Auch kann ich verstehen, dass du am liebsten nur noch bei ihm sein möchtest, doch den Versuch zu unternehmen zu seiner privaten Adresse zu fahren überschreitet eine Linie die höchst bedenklich ist.

Wie kommt es denn, dass du weißt wo er wohnt? Hat er es dir gesagt oder hast du ihm hinterherspioniert?

Nach deiner Schilderung kann ich mir gut vorstellen, dass er dich sehr mag und nicht nur alles gespielt ist, doch durch die fehlende Distanz und deiner Aussage, dass du sagst, dass du die Kontrolle verlieren würdest, schrillen bei mir die Alarmglocken. Das sagt ja Ehrlichkeit aus, wenn man Vertrauen aufbauen möchte, doch ich finde hier müsste dir Nick klare Signale geben, dass es nicht auf eine Liebesbeziehung hinauslaufen darf.

Nun ja mit einer gesunden Beziehung meinte ich nicht, die einer Liebesbeziehung, zwischen deinem Beteuer und dir. Sondern, dass du ihn als deinen Mentor, als deinen Unterstützer in alltäglichen Dingen um Rat fragen kannst, du eine Vertrauensperson hast mit der du idealer Weise über alles reden kannst. Als ich es beschrieben habe, meinte ich bspw. die gesunde Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern. Wenn jedoch die Eltern ihr Kind aus aus großer Liebe keine Grenzen setzen können, sie ihrem Sohn / ihre Tochter mit materiellen Dingen überhäufen, sie nur vor den Fernseher setzen, weil sie es möchten, ist es jedoch für die Entwicklung des Kindes schon sehr fraglich ob es dann noch "gesund" ist.

Genauso als würde Nick dir seine private Adresse mitteilen und dir Avancen macht, dass er auch total auf dich steht. Eine Umarmung zur Begrüßung kann noch okay sein kann, doch schon von hinten? Es ist schwierig da eine Grenze zu definieren, doch nach deiner Beschreibung sollte da Klarheit geschaffen werden. Es ist soweit in Ordnung, solange du ihn als einen großen Bruder oder Elternteil siehst, du siehst ihn jedoch als möglichen Liebespartner und da verschwimmen gerade die Grenzen. Es kann gut tun mal den Kopf auf seine Schulter zu legen, doch wenn ich aufgrund deiner Erkrankung erkennen würde, dass du es nicht unterscheiden kannst, dann doch lieber unterbinden. Ich meine wieweit soll das noch gehen? Aus deiner Sicht doch am liebsten zu einer Liebesbeziehung, richtig?

All diese Dinge passieren doch schon heimlich, oder? Kein anderer darf oder soll es wissen...?

Aber sieht Nick mich wirklich nur als seine Arbeit an?


Nick sollte dich in der Tat "nur" als seine Arbeit ansehen, so hart es klingt. Doch dieses "nur" zeigt ja die Komplexität seiner Arbeit. Es ist der schmale Grad zwischen Nähe und Distanz. Dem was dir gut und dem was zu viel sein könnte und hier fürchte ich langsam hat er eine Grenze überschritten. Er müsste dir hier klarere Grenzen setzen und dieses durch die Rückmeldung seines Teams.

Bedeute ich ihm dann nicht mehr als nur das? Bin ich dann nur ein Projekt für ihn, dass er erfolgreich abschließen muss?


Schwierig, ich denke er mag dich auch, die Frage ist nur ob er sich dessen bewusst ist. Und in welche Falle ihr da gerade tappt. Nun, von dir zu einem Projekt zu sprechen wird der sozialen Arbeit nicht gerecht, jedoch würde es in seiner beruflichen Sicht einen Erfolg darstellen, wenn er dich so "gefestigt" bekommt, dass du wieder Vertrauen aufbauen kannst, und zwar nicht "nur" zu ihm, sondern dich darin zu unterstützen, dass du Vertrauen auch zu anderen Menschen gewinnst.

Ich meine wenn dem so ist und er nur darüber nachdenkt wie er mich hinbekommt und mich "Manipuliert" dann brauche ich auch keinen Betreuer mehr...


Du fühlst dich jetzt manipuliert? Weil jemand sehr nett zu dir ist und versucht dir zu helfen? Oder bist du in Wirklichkeit nur sauer, weil du etwas erzwingen möchtest, von dem du eigentlich selbst weißt, dass es nicht sein darf? Sicher wo die Liebe hinfällt sucht man sich nicht aus, doch ist das fair? Bist du da fair zu dir? Wenn du wütend bist, verstehe ich das total, da hast du auch ein Recht darauf, doch ist es denn fair gegenüber dir und auch Nick, wo er sich so für dich einsetzt?

Ich meine Nick kennt ja meine Krankenakte, also weiß er von der Vernachlässigung, der Bindungsstörung, der sozialen Phobie etc.


Davon sollte man ausgehen, dass er deine Krankenakte und die damit verbundenen seelischen Wunden von dir kennt.

Was ist wenn er sich nur so mir gegenüber verhält, weil er es so gelernt hat und nicht weil er das ganze auch gefühlt hat?!


Das ist eine Frage, die kann ich dir leider nicht beantworten, da musst du Nick schon selbst fragen. Und es würde dir und Nick die Chance geben, welche ihr beide verdient habt, damit ihr Klarheit schafft und doch noch miteinander in Vertrauen zusammenarbeiten könnt. Das wünsche ich mir wirklich für euch beide. Denn eigentlich kannst du ja gut mit ihm und verlieren willst du ihn ja auch nicht, eben weil er dich so gut versteht. Wie gesagt, es wäre weder dir noch Nick fair und dienlich, wenn du aus Wut heraus dich wieder in die Isolation begibst. Helfen würde es bei Nick klar anzusprechen was dich umtreibt, damit man daran arbeiten kann. Im Moment siehst du "nur" Nick welchen du vertrauen kannst und willst und dieses ist für den Anfang doch schon wirklich gut. In der Hinsicht tut dir Nick auch gut. Nick könnte für dich der Schlüssel sein, dir zu helfen eine Welt zu entdecken, dass nicht alle Menschen schlecht sind. Dieses geht eben nur auf dieser Vertrauensebene.

Ich meine wenn ich nur so oberflächliche Zuwendung suche kann ich halt auch zu meinen Eltern zurück. Ich habe echt das Gefühl, dass ich wie so ein Gegenstand bin mit dem gearbeitet wird.


Wie definierst du oberflächlich? Du bist ein Mensch mit ernsten Gefühlen und ich bin mir ganz sicher, dass Nick das auch so sieht. Daher liegst du ihm auch ganz sicher am Herzen, seine Hilfe sehe ich als aufrichtig an. Nur weil er nicht so fühlt wie du, ist er deshalb oberflächlich? Und tut er es doch, ist er dann noch objektiv was dich betrifft? Daher wäre ein Gespräch wirklich ratsam. Damit Grenzen klar ausgesprochen werden können und du dich nicht weiter mit ihm verrennst.

Es ist wirklich schade zu hören, dass du mit Therapeuten bisher so schlechte Erfahrungen gesammelt hast. Das alle nur mit dir Geld verdienen wollen, ist einfach nicht wahr. Sicher müssen wir alle unsere Butter aufs Brot verdienen, das Gegenteil zu behaupten wäre eine Lüge, doch ein Therapeut, ein Betreuer sucht sich diesen Job ja nicht nur aus um damit viel Geld zu verdienen, da würde es andere Berufe geben mit denen sich unter Umständen auch gutes Geld verdienen lässt. Es ist für jeden Therapeuten oder Betreuer ein gutes Gefühl einem Menschen wirklich geholfen und ihn weitergebracht zu haben, damit er sein Leben selbst bestreiten kann. Ich denke, dass ist neben dem wichtigen Geldverdienen die Haupttriebfeder weshalb man diese schwierige Arbeit macht. Auch ich versuche dir hier zu helfen und verdiene hierbei jetzt kein Geld dafür, nur mal so nebenbei *Errötet*

Dein Misstrauen kann ich jedoch verstehen, du wurdest bisher immer Enttäuscht, da ist es schwer wieder Vertrauen zu fassen.
Magst du erzählen wie es dazu kam?

Es besteht immer noch die Möglichkeit einer Einzelberatung, man könnte diesen Post hier auch offen stehen lassen damit du parallel mit Whisper schreiben kannst, wenn es dir zu unangenehm werden sollte.

Also wenn Nick mich dann im Stich lässt dann brauche ich mich auch gar niemandem mehr anvertrauen. Dann fühle ich mich komplett verarscht. Wem soll ich mich dann denn noch anvertrauen?


Meine Frage hat bei dir eine heftige Reaktion ausgelöst. Es zeigt wie erschüttert dein Vertrauen allen Menschen gegenüber ist, danke noch einmal an der Stelle, dass du so offen zu mir bist.
Mit der Frage wollte ich eher darauf abzielen, ich bin mir ziemlich sicher, Nick würde dich nicht fallen lassen.
Es könnte sein, dass er erst einmal überrumpelt ist, doch er würde weiter versuchen wollen dir zu helfen, wenn du weiterhin bereit bist dir von ihm helfen zu lassen.

Würdest du denn Nicks Hilfe noch annehmen wollen, wenn er dir sagt, dass er dich vielleicht eher als "Freund" mag, jedoch nicht als "Liebespartner"?

Vielleicht hast du ja auch schon mit ihm geredet....?

Hast du vielleicht eine Idee was du machen kannst um deine Wut loszuwerden, ohne dich selbst zu verletzen?

Ich denke, dass reicht jetzt erst einmal, schreibe dir gern morgen Abend wieder.

Liebe Grüße
Claus

Claus
Teamer
Beratung4Kids
Herr gib mir die Kraft Dinge zu ändern, Dinge zu ertragen die nicht veränderbar sind hinzunehmen und die Weisheit beides voneinander zu unterscheiden.
Whisper 14.02.2021 22:26

Hey Liam,

Klar ist jetzt auch die Angst da, dass man es wieder verlieren könnte, wenn man etwas gefunden hat, was man sich nicht hätte vorstellen können. Das ist ganz normal, das zeigt ja aber auch nur, wie wichtig es dir ist. Ich denke aber, du hast die Chance vor dir, deine Situation zu verbessern. Wie Claus ja auch schreibt, es darf einfach keine Liebesbeziehung bei euch geben, das ist sche*** für dich, aber wenn du jetzt offen mit ihm umgehst, hast du die Chance, etwas zu ändern, aus der jetzt ziemlich verfahrenen Situation rauszukommen. Das ist nicht gleichbedeutend mit Verlust. Du verlierst ihn als deinen Betreuer ja nicht, es hat die Chance so zu sein, wie es sein darf, auch für dich. Ewig unglücklich verknallt zu sein ist ja auch ätzend. Ich weiß, dass du es dir am liebsten anders wünschen würdest, aber an manchen Dingen kann und sollte man auch nicht rütteln. Man muss es so hinnehmen wie es ist. Dass das leicht ist wird keiner behaupten. Aber auf lange Sicht nunmal die einzige richtige Möglichkeit, die es gibt.
Wieso denkst du denn, dass, wenn er nicht so für dich empfindet wie du für ihn, dass du dann nur ein "Projekt" sein kannst? Zwischen jemanden lieben und jemanden nur als "Objekt" ansehen liegt noch so viel mehr. Nick ist ein empathischer Mensch, dem das Wohl Anderer am Herzen liegt, der seinen Job gewählt hat, weil er gerne mit Menschen arbeitet, ihnen hilft, für sie da ist usw. Wenn ihm die Arbeit mit Jugendlichen nicht eine Herzensangelegenheit wäre hätte er sich auch einen anderen Job suchen können. Nur, weil er dich nicht partnerschaftlich liebt, muss das nicht heißen, dass du ihm egal bist. Wenn er nicht gern für dich da wäre, würde er dann mit dir diese Zeit verbringen, mit dir reden, dich kennenlernen, dir zuhören, dich versorgen, wenn du dich selbst verletzt hast? Würde er auf dich eingehen, deine Ernährung mit dir umstellen wollen und noch so vieles mehr, wenn du ihm ganz und gar egal wärst? Ich glaube das nicht. Ja, es gibt auch Betreuer, die meiner Meinung nach ihren Job verfehlt haben (sorry Claus, das ist nicht persönlich gemeint!), ich hatte auch Betreuer, bei denen ich mir dachte, dass sie sich doch einen Job ohne menschliche Interaktion aussuchen sollten, wenn Kinder/Jugendliche sie scheinbar nur nerven. Aber es gibt eben auch die, für die dieser Job eine Herzensangelegenheit ist, die sich gern auch mit den Jugendlichen beschäftigen, für sie da sind, wenn die Jugendlichen es denn zulassen. Und natürlich ist es für sie auch eine schöne Bestätigung, wenn ein Schützling ihnen vertrauen schenkt und sich helfen lässt. Und das ist natürlich auch deren Ziel, darin sehen sie den Sinn ihrer Arbeit. Jugendliche annehmen wie sie sind, bestärken, Mut machen, neue Wege mit und für sie finden, sie begleiten und sie auch vorbereiten auf das Leben. Und ihnen einen Rahmen geben, den sie so nicht kennen. Kein Jugendlicher und kein Kind ist umsonst in einer Wohngruppe, alle sind dort wegen einem Grund, viele haben Probleme, manche brauchen mehr Hilfe, manche weniger. Und darauf stellen sich die Betreuer ein und Nick spürt sicher auch, dass du eine Bindung zu ihm hast, die du zu den anderen nicht hast (ob er das volle Ausmaß deiner Gefühle schon erfasst hat weiß ich nicht, aber er wird sicher gemerkt haben dass du sehr auf ihn bezogen bist). Wie Claus ja auch sagt, es ist manchmal ein schmaler Grad auf dem Betreuer wandern müssen, Nähe zu den Kindern/Jugendlichen, aber immer mit dem nötigen fachlichen professionellen Abstand.
Das ist doof für dich, aber anders geht es nunmal nicht. Und das ist nicht nur für dich doof, für alle anderen Jugendlichen auch... Meinst du mir ging das damals anders? Mir war auch immer bewusst, dass das nie ein richtiger Ersatz für eine liebevolle und funktionierende Familie sein wird... Weil am Ende des Tages ist es, egal wie viel Mühe sich Erzieher geben, egal wie gut dein Verhältnis zu ihnen ist, für sie ihr Job. Das ist hart... Ich kenn das Gefühl wirklich auch aus eigener Erfahrung. Trotzdem tun sie alles, was in ihrer Macht steht.
Ich weiß du bist gerade verzweifelt, es ist schwer. Aber gib nicht alles gleich auf, du sagst ja selbst, dass du es leider kennst, immer wieder über Steine klettern zu müssen, die dir in den Weg gelegt werden. Auch die Situation jetzt ist ein weiterer Stein auf dem Weg, aber auch den kannst du beiseite schaffen... Und auch wenn das vielleicht nur ein schwacher Trost gerade für dich ist, diesmal musst du ihn nicht alleine bezwingen... Du hast Menschen, die dir helfen wollen. Wenn du sie lässt *Zwinkern* und wenn der Preis am Ende ist, dass du das Gefühl des Vertrauens usw nicht wieder verlierst, sondern nochmehr für dich entdeckst, vielleicht auch mit Hilfe dann in anderen, dann ist es den Kampf jetzt doch wert, oder meinst du nicht?

Ich drücke dir auf jeden Fall weiter die Daumen! Fachlich gesehen kann ich dir keinen wirklichen Rat geben, da bist du bei Claus besser bedient, aber ich antworte dir gerne und bleibe gerne weiter mit dir im Austausch, wenn du das möchtest.
Liebe Grüße
Whisper

Der schlimmste Schmerz ist der Schmerz in dir, den du nicht zeigen kannst, nicht erklären kannst, über den du nicht sprechen kannst, aber dein Herz zerreißt, deine Seele weinen lässt, dich innerlich umbringt ; aber niemand versteht es.
Paralyzed 14.02.2021 22:43

Hallo Claus,
vielleicht wäre es tatsächlich besser, dass ganze in eine Einzelberatung umzustellen. Könntest du das machen?
@whisper: Danke für deine Nachrichten *Errötet* Aber wenn es jetzt so Privat wird wäre es besser daraus eine Einzelberatung zu machen.

Wie kommt es denn, dass du weißt wo er wohnt? Hat er es dir gesagt oder hast du ihm hinterherspioniert?

Naja so ein bisschen beides. Er hatte mir mal erzählt, dass er in der gleichen Stadt wohnt und dann habe ich es halt heraus gefunden wo genau er wohnt. Ich würde halt gerne sehen wie er lebt und wie sein Alltag abläuft und so *Errötet*

Aber warum muss ich mehr Distanz halten, wenn er mir doch so gut tut? Ich meine wir küssen uns ja nicht oder so.. Auch wenn ich das gerne tun würde...

Genauso als würde Nick dir seine private Adresse mitteilen und dir Avancen macht, dass er auch total auf dich steht. Eine Umarmung zur Begrüßung kann noch okay sein kann, doch schon von hinten? Es ist schwierig da eine Grenze zu definieren, doch nach deiner Beschreibung sollte da Klarheit geschaffen werden. Es ist soweit in Ordnung, solange du ihn als einen großen Bruder oder Elternteil siehst, du siehst ihn jedoch als möglichen Liebespartner und da verschwimmen gerade die Grenzen. Es kann gut tun mal den Kopf auf seine Schulter zu legen, doch wenn ich aufgrund deiner Erkrankung erkennen würde, dass du es nicht unterscheiden kannst, dann doch lieber unterbinden. Ich meine wieweit soll das noch gehen? Aus deiner Sicht doch am liebsten zu einer Liebesbeziehung, richtig?
All diese Dinge passieren doch schon heimlich, oder? Kein anderer darf oder soll es wissen...?

Ich meine wenn ich seine Nähe suche und jemand anderes dabei ist, dann unterbindet er es teilweise ziemlich schnell. Vor allem die Umarmungen. Aber wenn er z.B. in meinem Zimmer ist oder wir alleine im Wohnzimmer sind, sowie gestern als ich meinen Kopf auf seine Schulter gelegt habe, lässt er es eigentlich immer zu und bei den Umarmungen drückt er mich dann auch. Von hinten umarmt habe ich ihn, als er mir beim Kochen geholfen hat, weil ich froh darum war, dass ich es nicht alleine machen muss. *Errötet* Und wenn ich heule und wir bei ihm im Erzieherbüro ist wischt er mir auch manchmal die Tränen aus dem Gesicht *Errötet* Naja schon am liebsten hätte ich Nick schon als festen Freund. *Errötet*

Du fühlst dich jetzt manipuliert? Weil jemand sehr nett zu dir ist und versucht dir zu helfen? Oder bist du in Wirklichkeit nur sauer, weil du etwas erzwingen möchtest, von dem du eigentlich selbst weißt, dass es nicht sein darf? Sicher wo die Liebe hinfällt sucht man sich nicht aus, doch ist das fair? Bist du da fair zu dir? Wenn du wütend bist, verstehe ich das total, da hast du auch ein Recht darauf, doch ist es denn fair gegenüber dir und auch Nick, wo er sich so für dich einsetzt?

Vielleicht beides ich weiß nicht. Ich habe Angst, dass er nur so nett ist zu mir damit ich wieder anfange jemandem zu Vertrauen und nicht weil er mich wirklich gerne hat. Und ich bin wütend, weil wir uns eigentlich gar nicht näher kommen dürfen... *Erstaunt*

Wie definierst du oberflächlich? Du bist ein Mensch mit ernsten Gefühlen und ich bin mir ganz sicher, dass Nick das auch so sieht. Daher liegst du ihm auch ganz sicher am Herzen, seine Hilfe sehe ich als aufrichtig an. Nur weil er nicht so fühlt wie du, ist er deshalb oberflächlich? Und tut er es doch, ist er dann noch objektiv was dich betrifft? Daher wäre ein Gespräch wirklich ratsam. Damit Grenzen klar ausgesprochen werden können und du dich nicht weiter mit ihm verrennst.

Ich möchte einfach nur, dass ich ihm wichtig bin.. Das ich ihm etwas bedeute. Ich habe ansonsten niemanden. Es würde keinen Unterschied machen wenn ich mich jetzt umbringen würde. Ich möchte nur das ich wenigstens ihm etwas bedeute.. Und damit meine ich mehr als nur seine "Arbeit" zu sein... *Erstaunt*

Dein Misstrauen kann ich jedoch verstehen, du wurdest bisher immer Enttäuscht, da ist es schwer wieder Vertrauen zu fassen.
Magst du erzählen wie es dazu kam?

Wie meinst du das jetzt genau? Meinst du mit den Therapeuten oder Allgemein? Ich denke ich werde dann auf die Frage antworten sobald das ganze eine Einzelberatung ist *Glücklich*

Würdest du denn Nicks Hilfe noch annehmen wollen, wenn er dir sagt, dass er dich vielleicht eher als "Freund" mag, jedoch nicht als "Liebespartner"?

Ich weiß nicht, aber ich denke schon. Die Frage ist ob ich das Ganze dann abstellen kann. Ich habe halt immer das Bedürfnis ihm immer näher zu kommen und da weiß ich dann ja nicht ob sich das dann ändert?! *Traurig* Und ob ich dann auch bereit wäre loszulassen..

Eigentlich wollte ich heute mit ihm drüber reden, aber heute waren wir nicht einmal alleine... Die anderen hatten irgendwelche Probleme untereinander und er musste dann die ganze Zeit aufpassen das die sich da nicht schlägern... *Verärgert* Ich hoffe ich erwische ihn morgen Mal... Ich berichte dir dann morgen, ob ich die Gelegenheit hatte *Glücklich*

Hast du vielleicht eine Idee was du machen kannst um deine Wut loszuwerden, ohne dich selbst zu verletzen?

Ich habe schon ganz viel ausprobiert, aber die einzigen Dinge die funktionieren um diesen inneren Druck loszuwerden ist entweder Ritzen oder mir einen runterzuholen und naja beides geht nicht immer und seit dem ich diese Medis nehme ist das runterholen auch eher schwierig... *Leer* Aber gleichzeitig will ich halt nicht noch mehr Narben haben... Und ich habe schon wirklich viel ausprobiert, aber nichts wirkt so gut wie die zwei Sachen *Traurig* Hast du vielleicht noch eine Idee?

Auch ich versuche dir hier zu helfen und verdiene hierbei jetzt kein Geld dafür, nur mal so nebenbei *Errötet*

Danke für deine schnelle Antwort. *Glücklich* Ich wollte mit meinem Text nicht sagen, dass alle Betreuer nur Geld machen wollen mit uns, falls das so rüberkam tut mir das Leid. Ich war bzw. bin halt einfach wütend über die Situation gewesen *Unsicher* Freue mich schon auf deine nächste Nachricht!

LG Liam
Claus Teamer(-in) 15.02.2021 13:06

Hallo Liam,

danke für deine Antwort. Damit ich deinem Wunsch entsprechend nachkommen kann bitte ich dich auf "Einzelberatung" zu klicken und in den Betreff zu schreiben: "Ich bitte um eine Einzelberatung bei Teamer Claus" sie sollte dann an mich weitergeleitet werden. Damit ich dir schnellstmöglich auf deine Fragen, hoffentlich heute Abend dann, eingehen kann.

Liebe Grüße
Claus

Claus
Teamer
Beratung4Kids
Herr gib mir die Kraft Dinge zu ändern, Dinge zu ertragen die nicht veränderbar sind hinzunehmen und die Weisheit beides voneinander zu unterscheiden.